Anzeige

Forum / Mein Baby

Nach Elternzeit Arbeitslos

Letzte Nachricht: 21. Oktober 2008 um 21:33
M
marwa_12859042
21.10.08 um 9:37

Hallo

ich habe erfahren das mein Zeitvertrag der zum 31.12 ausläuf nicht verlängert wird

Bis Januar bin ich noch in Elternzeit und bekomme auch Elterngeld bis Januar.
Wenn ich ab Februar keinen Job finde, bekomm ich dann Arbeitslosengeld?
Oder brauch ich erst gar nicht zum A-Amt weil mein Mann einen Vollzeit Job hat?
Bekommen wir dann überhaut etwas?

Denn ehrlich gesagt können wir vom Gehalt meines Mannes allein nicht leben


Danke schon mal

Amanda mit Julia

Mehr lesen

H
houda_12465608
21.10.08 um 9:40

Zum amt
solltest du auf jeden Fall.
Ich kenne mich da nicht aus, aber ich glaube es kommt ganz drauf an was dein Mann verdient, um dein Geld berechnen zu können.
Soviel ich weiß gilt das aber nicht für das ALG 1 sondern für ALG 2.
Ich kann mich aber auch irren.

Gefällt mir

A
an0N_1268244899z
21.10.08 um 9:42

Hmpf..
...ich glaube, du bist zunächst mal verpflichtet, dich 4 Monate vor Ende des Vertrages beim Arbeitsamt zu melden, sonst können die - sollte dir was zustehen - die Leistungen kürzen.

Was du bekommst/bekommen könntest, kann ich dir leider auch nicht sagen. Geh' doch mal beim Arbeitsamt vorbei und lass dich informieren. Ob du was bekommst, hängt ja zunächst auch mal nicht davon ab, ob dein Mann einen Vollzeitjob hat, sondern davon, was er verdient. Aber wie gesagt, ich bin mir absolut nicht sicher, wie das aussieht & ob jedem erstmal ALG I zusteht, oder ob die da auch schon von Bedarfsgemeinschaften sprechen.

Bonne chance

Gefällt mir

I
ilma_12344725
21.10.08 um 9:54

Hallo
ich glaube das kommt drauf an wie lange du vorher angestellt warst. wenn du 3 jahre im angestelltenverhältniss warst, dann bekommst du 1 jahr lang arbeitslosengeld!

lg

Gefällt mir

Anzeige
R
rei_12855373
21.10.08 um 9:57

Gute Antwort, stimme zu!
Ich hab mich erst gemeldet, als ich wieder arbeiten konnte (also am ersten Kiga-Tag), wurde aber 3 Monate gesperrt.
Am Besten also gleich melden und das noch besser gleich schriftlich bestätigen lassen (wir haben mit AA leider schon schlechte Erfahrungen gemacht... )

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
teasag_12288614
21.10.08 um 12:14

Hallo
also um das erstmal richtig zu stellen, gesetzlich musst du dich 3 Monate vor dem ende des Vertrages bei der Agentur für Arbeit melden!
Das gilt aber nur wenn du in den letzten 24 MOnaten mindestends 12 MOnate versicherungspflichtig beschäftigt gewesen bist, also über 400 Euro!

Dann ist es wichtig ob du weiter in der Elternzeit bleiben möchtest denn wenn du dem Arbeitsmarkt nciht zur verrfügung stehst, hast du auch kein Anspruch auf ALG I.

Wenn du dann Arbeitslosengeld II beantragen willst, müsste geschaut werden wieviel dein Mann verdient und wie hoch eure miete ist. Und wenn ihr vermögen habt wird das natürlich auch berücksichtigt!
Aber es gibt Freibeträge!

Wenn du dazu noch genauere angaben brauchst mail mir einfach!

Hoffe ich konnte etwas helfen!

Gruß Jasmin

Gefällt mir

G
gabby_11967384
21.10.08 um 13:36

Mir
gehts fast genauso,
ich könnte wenn ich rauskomm ALG1 beantragen, muss aber dann dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehn. Und wenn ich mich für 20 Stunden zur Verfügung stelle, wird das dann auf das ALG1 anteilig angerechnet . Hab zwar Vollzeit eingezahlt bekomm aber dann noch mal ca.50% weniger
Ich hab aber auch noch die Option, das ich mir das ALG1 bis zu 7 Jahre aufhebe (können auch 5 gewesen sein) und gleich ALG2 beantrage und dann wird mein Partner mitgeprüft.

Kann dir auch nur empfehlen dich jetzt schon dort zu melden, Schaden kann es auf keinen Fall.
Bin mir jetzt nicht sicher aber ich glaub, man muss sich melden sobald man weiss das man in Zukunft arbeitlos wird.

lg

Gefällt mir

Anzeige
J
jillie_12715837
21.10.08 um 13:48

Hallo
also wie schon geschrieben, solltest du dich sofort beim arbeitsamt melden, denn sonst bekommst du auch normales arbeitslosengeld nicht.
das steht dir zu, auch wenn du dich nicht dem arbeitsmarkt zur verfügung stellst. du kannst eine sondervereinbarung unterschreiben, dass du noch ein jahr zuhause bleiben willst.
keiner kann dich in den ersten drei jahren zwingen arbeiten zu gehen. das ist mir so erklärt worden.
und da du ganz normal 12 monate gearbeitet hast, steht dir arbeitslosengeld zu.

man darf sich nur nicht so leicht abwimmeln lassen.

lg
steffi

Gefällt mir

J
jillie_12715837
21.10.08 um 21:33

Das ist merkwürdig,
ich habe vor 3 wochen mit meiner freundin dort gesessen, weil sie auch gekündigt würde (zeitvertrag) und ihr hat man gesagt, sie muss nicht dem arbeitsmarkt zur verfügung stehen, muss sich aber melden, sobald sie für den kleinen einen krippen- oder kigaplatz hat, weil dann muß sie sich für diese zeit zur verfügung stellen.
sie hat das recht auf das geld und sie hat das recht auf 3 jahre.

wobei, mal was ganz anderes, wer stellt denn eine mama ein, die nur 15std in der woche und die nicht flexibel kann???
sorry meine einstellung, aber ich bekomme NUR absagen und die eben aus diesem grund.

verwunderte grüße
steffi

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige