Home / Forum / Mein Baby / Nach furchtbarer ss (hyperemesis...) angst vor geschwisterchen basteln

Nach furchtbarer ss (hyperemesis...) angst vor geschwisterchen basteln

28. Juli 2011 um 16:49

Hallo,

meine Maus ist 8 Monate alt und eigtl wollten wir 4 Kinder haben...

Ich hatte vor dieser erfolgreichen SS 3 Fehlgeburten in Reihe, dann in dieser SS hochgradige Kotzerei (30x am Tag, 8kg abgenommen), ehrlich wollte ich nurnoch sterben! Ich hatte sehr sehr viel Angst, das Baby zu verlieren, hab mir ständig enorme Sorgen gemacht, Alpträume...Am Ende hin gabs Probleme...

Angeblich vergisst man sowas ja, aber ich kann das nicht so sagen!

Ich hab unglaublich Angst vor einee weiteren SS! Vor einer FG...Vor Kotzeritis...Ob das Baby dann gesund ist...

Geplant waren eigtl 2 Gesvhwister mit ganz kleinem Abstand ( also sofort wieder schwanger werden) und dann in 3 Jahren nochmal so ein Doppelpack. DH eigtl müsste ich jetzt schon wieder schwanger sein!

Zum Glück verliert mein Mann kein Wort über den eigtl Plan und ist grad so auch erstmal glücklich! Er meint, icu soll mir jetzt keinen Kopf machen und wir sollen jetzt erstmal unsere Tochter voll geniessen!

Aber der Gedanke an eine weitere SS lässt mich echt ersteinern...Ich hätte aber eigtl schon noch mind ein weiteres Kind...

Gehts noch wem so u d wie habt ihr das thema behandelt?

Mehr lesen

28. Juli 2011 um 17:24

Bei allen Plänen, die man so hat
muß man wirklich realistisch bleiben.
Gut, ihr wolltet 4 Kinder aber gerade nach 3FG und noch so einer Schwangerschaft, würde ich persönlich kein Risiko eingehen wollen.
Ich würde erstmal abwarten, bis die Kleine größer ist und dann evtl. ein 2tes aber 4, das würde ich lassen.

Ich hatte das nicht ganz so extrem. 1.SS 12 Wochen übel. 2.SS 5 Monate 24h am Tag, Vomex die ganze Zeit genommen und es war echt schlimm.

Ich hatte zudem auch noch 2 Schreibabys.

Ich wollte NIE ein Einzelkind aber ein weiteres kann ich mir jetzt auch nicht mehr vorstellen. Es ging mir in den SSten nicht gut und ich muß 2 Kinder versorgen und habe viel Verantwortung.
Ich selbst würde das nicht riskieren wollen. Mein Körper hat einfach Grenzen, so ist das.
Es gibt Frauen, da ist es kein Problem, andere verkraften nur 1 Kind. Man muß da einfach ehrlich zu sich sein.

Lg sannie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 17:29


mit dem thema beschäftige ich mich auch schon länger. hatte auch 3 FG und ne wirkliche scheiß schwangerschaft. wollte eigentlich immer 2 kinder haben, aber nun haben wir uns entschieden es bei einem zu lassen. mein mann möchte das nicht nochmal durchmachen und mich so leiden sehen und ich möchte es irgendwie auch nicht, auch wenn mich der gedanke schmerzt kein baby mehr zu bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 18:07

Du musst bereit sein,
dann geht das schon. Wir hatten einen ähnlichen Plan, nur wollten wir drei Kinder 'hintereinander weg'. Also jeweils mit so geringem Altersabstand wie möglich.
Meine erste SS war auch echt mies, ich hab auch Hyperemesis. Allerdings nicht ganz so schlimm wie bei dir, hatte nur 4 Kilo abgenommen. Dann habe ich Agyrax entdeckt und damit ging es mir besser. Das hatte ich im Hinterkopf und dachte, wenn ich es dieses Mal von Anfang an nehme, wird es vielleicht gar nicht erst auftauchen. Ganz so kam es dann doch nicht. Meine Tochter ist jetzt 10 Monate und drei Wochen alt und ich in der 18. Woche schwanger.
So ganz langsam geht es mir besser, aber toll war es auch mit dem Medikament nicht. Ich habe teilweise zwei Tabletten am Tag genommen und war nur noch benebelt, aber ich habe es überstanden. Ob ich das noch ein drittes Mal mache, weiß ich noch nicht. Noch vor einer Woche hätte ich laut neine geschrien, aber ich vergesse diesbezüglich tatsächlich super schnell.
Ich finde diese kleinen süßen Menschen einfach so faszinierend, ich konnte nicht anders, als so schnell wie möglich wieder schwanger werden

Aber das muss kein Maßstab sein. Nur du weißt, wie schlimm es tatsächlich war und ob du das noch mal schaffst. Ich erinnere mich gerade in meiner ersten SS an Zeiten, in denen ein Teil von mir die SS am liebsten abgebrochen hätte, weil ich nicht wusste, wie ich das durchstehen soll. Dieses Mal, obwohl ich meine kleine Tochter versorgen musste, empfand ich es nicht als so schlimm. Wahrscheinlich weil ich aus der Erfahrung wusste, es geht irgendwann vorbei. Aber das muss wirklich jeder für sich selbst entscheiden. Meine Gedanken sind so nach dem Motto, dass eine SS zeitlich sehr begrenzt ist, wohingegen meine Kinder ein ganzes Leben lang bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook