Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Nach Geburt das Gedankenkarussell...

Nach Geburt das Gedankenkarussell...

12. Dezember 2012 um 14:47 Letzte Antwort: 13. Dezember 2012 um 22:06

Hallo!
Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll...

Also... Nach langer Zeit bin ich doch noch schwanger geworden, obwohl die Ärzte eigentlich meinten, wir können keine Kinder bekommen. Unsere Freude war riesig, die Schwangerschaft ein komplikationsloser Traum, die Geburt ne kleine Katastrophe aber ohne weitere Folgen...

Am 29.11. kam unser kleiner Sohn auf die Welt. Ich liebe ihn über alles, er ist das süßeste Baby der Welt
Mein Mann und ich unterstützen uns, es läuft alles sehr gut- bis auf die abendlichen Schreiattacken...

Nun ist es so, dass ich oft hier sitze meinem Baby beim schlafen zuschaue und mich dabei erwische wie meine Gedanken kreisen... Es sind Gedanken wie:
"Jetzt ist unser altes, unabhängiges Leben vorbei- wir können nicht mehr einfach mal los schön Essen oder ins Kino gehen usw."
"Ich will ihn wieder im Bauch haben!!!" (Obwohl ich fast 30kg zugenommen habe, fast 14 Tage übertragen und zum Ende hin absolut keine Lust mehr auf Babybauch hatte)

Es sind so Gedanken und sehnsuchtsvolles Zurückblicken auf "mein altes Leben"... Vielleicht bin ich auch zuuuuu spät Mama geworden (bin jetzt 34)... Ich merke, dass mir die "Umstellung" teilweise echt schwer fällt, obwohl ich mir mein Baby sooooo gewünscht habe und ihn soooo liebe...

"Früher" war ich komplett unabhängig, habe Karriere gemacht, war anerkannt in meinem Job, habe meine Freizeit gestaltet wie es mir passte... Jetzt bin ich hier in unserem Haus, stille den Kleinen und freue mich auf das Highlight des Tages- den Besuch der Hebamme...

Ging es jemanden ähnlich? Ist das normal? Wieso diese Wehmütigkeit? Komme mir ein wenig schäbig vor... Traue mich kaum jemanden von meinen Widersprüchlichen Gefühlen zu erzählen...

Würde mich gerne mit jemanden Austauschen...

Mehr lesen

12. Dezember 2012 um 14:51

Huhu
ja,ich denke das ist ganz normal was du fühlst,mir ging es auch oft so!
ein baby stellt alles auf den kopf,das dauert bis man sich dran gewöhnt hat...und auch die hormone müssen sich erst wieder einpendeln......
mir hat geholfen möglichst viel zuu unternehmen um mit erwachsenen reden zu können

carina

Gefällt mir
12. Dezember 2012 um 14:55

Mir ging es genau so
Bist bestimmt nicht alleine!
Unsere Kleine wird in einer Woche 1 Jahr alt und ich kann dir sagen, es wird besser

Ich habe au heute noch manchmal den Fedanken an mein "altes Leben" und vermisse es ab & zu. Aber ich würde NIEMALS meine Maus zurück geben wollen

Aber du musst kein schlechtes Gewissen haben, das ist normal.

Grüsse

Gefällt mir
12. Dezember 2012 um 14:59

Ich glaube
jede von uns hat ab und zu mal solche Gedanken.

Das, was du jetzt durchmachst ist die wahrscheinlich krasseste Umstellung deines Lebens!
Klar, dass es eine ganze Weile dauert, bis du dich daran gewöhnst...

Dafür steht dir jetzt das tollste Abenteuer bevor, das es in meinen Augen gibt: Das Muttersein!

Gefällt mir
12. Dezember 2012 um 15:00

Hm,
mir ging es eigentlich nie so... Ich führe mein altes Leben weiter, allerdings reduzierter!
Ihr seit ja noch ganz am Anfang und müsst euch vielleicht erst daran gewöhnen.

Habt ihr Oma und Opa in der Nähe? Wir können uns mind.einmal im Monat einen Paarabend, da gehen wir dann ins Kino, essen usw.

Kann dein Mann nicht Abends mal aufpassen und du gehst alleine weg? Ich weiß, Wochenbett, stillen. Aber ich habe es trotzdem gemacht, da ich einfach mal eine Auszeit brauchte. Danach war der Akku wieder voll und reichte ein paar Tage.

An deinee Stelle würde ich auch schauen, ob du ein paar Kurse besuchen kannst. Ich habe z.Bsp.mit Rückbildung mit Baby angefangen. Danach Pekip und Babyschwimmen, seit Sept. Krabbelgruppe.
Ich habe dort soviele gleichgesinnte , liebe Mamis kennengelernt, mit denen ich mich auch öfters so zum spazieren gehen,spielen usw.treffe. Das wird dir sicher gut tun!

Und es liegt ganz sicher nicht am Alter...

Kopf hoch! Das schöne, erste Jahr geht so schnell vorbei.

LG
Blackberry

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 17:19

Danke für eure Antworten!!!
Jetzt weiß ich, dass ich nicht völlig unnormal bin mit meinen Gedanken...
Danke auch für den Tipp mich bei verschiedenen Kursen anzumelden um Kontakte zu anderen Neu- Mamis herzustellen... Ist hier auf dem Platten Land etwas schwer aber nicht völlig unmöglich. Habe mich schon umgeschaut!!!

Mit meiner Hebamme habe ich auch gesprochen, sie meinte solche Gedanken seien völlig normal und die Tatsache, dass man jetzt ein Baby hat würde den endgültigen Abschied von der eigenen Kindheit bedeuten- egal wie "erwachsen" man vorher war oder wir "erwachsen" man sein Leben gelebt hat... Wenn ein Baby ins Haus kommt ist alles anders, neu und muss sich umstellen... Man trägt nun die alleinige Verantwortung- und der kann man sich nicht entziehen... klar hatte man vor dem Baby auch schon Verantwortungen aber halt nicht solche...Und das geht einher mit sehnsuchtsvollen Gedanken an alte, vergangene Lebensabschnitte, von denen man sich ein großes Stück weit verabschieden muss ohne zu wissen was wirklich vor einem liegt...

Klar werden wir nach einer gewissen Gewöhnungszeit wieder teilweise und mit Einschränkungen unser "altes" Leben leben, z.B Kino oder ausgehen oder so... Die Oma freut sich jetzt schon darauf, endlich mal Babysitten zu dürfen...

Nochmal Danke an diejenigen die geantwortet haben!!!!

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 19:52


Das hört sich doch alles sehr gut an!Du packst das...

Viel Spaß mit deiner kleinen Maus

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 20:22

Ich glaub...
... diese gedanken hat ein jeder... Und auch die liebe zu deinem kind muss sich erst richtig entwicklen... Bei den meisten frauen ist es nicht so dass es die grosse liebe auf den ersten blick ist... Aber das wird noch, keine sorge... Auch ich denke mir heute noch manchmal, es wäre sxhon schön unabhängig zu sein... Aber bin ich es dann mal, weil oma und opa drauf schauen vermiss ixh ihn soo sehr... Also auch bei mir herrscht nach 16 monaten noch oft ein gefühlschaos

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 22:06


Ich denke auch, dass diese Gedanken so ziemlich jede erst-Mama quält.

Mir ging es ganz, ganz genauso und es hat laaaaaang gedauert eh das verging. Man gewöhnt sich irgendwann so sehr dran, dass man gar nicht mehr so richtig weiß wie's eigentlich früher war, und man kann dann absolut in der Mamarolle aufgehen.

Das Prob, was ich atm hab ist, wenn ich, sobald mein Mann auf Arbeit ist, z.b. Staubsaugen will, ist das absolut nicht drin! Ich MUSS die Stunden bis er wieder da ist NUR mit spielen verbringen oder maximal noch Essen machen.

Da denk ich auch manchmal "wär das schön mal wieder richtig Zeit zu haben und auszusuchen ob ich erst noch den Pudding ess', oder gleich Staubsaug'.
Aber da Baby Nr 2 nächsten Sommer kommt, kann ich mir das ganz mega abschminken^^

Glaub mir, es geht vorbei, wir kennen deine Gedanken und Ängste alle sehr, sehr gut.

Gib dir Zeit. Vertrau mir, es wird besser oder geht gar ganz weg.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers