Home / Forum / Mein Baby / Nachbarin - schwieriges thema - was meint ihr dazu?

Nachbarin - schwieriges thema - was meint ihr dazu?

20. Dezember 2013 um 3:22

folgendes:

unsere nachbarin (6 parteien haus, wohnung über uns) ist vor ca. 3 jahren hier eingezogen. vorher wohnte da ein typ der ständig nur party gemacht hat und wir waren froh als der auszog. anfangs dachte ich noch "oh super, eine neue in der wohnung, noch dazu mit kleinem kind, das wird ja super" - hab ich gedacht!!

sie hat einen sohn (schätze ihn so vielleicht auf 5-6 jahre inzwischen). anfangs habe ich sie jeden tag gehört wie sie ihn zuerst in den kindergarten, später in die schule gebracht hat.

was den vater angeht war es schon von anfang an "seltsam". der war immer nur sporadisch da, mal hat er einige tage hier "gewohnt", dann war er mal einige tage/wochen überhaupt nicht da. gleich zu anfang war auch auffällig das sich die beiden, wenn er denn mal hier war, gerne und vorallem laut (spät abends, nachts) gezofft haben. wirklich in einer lautstärke das man fast jedes wort mitbekommen hat und unser haus ist nicht sehr hellhörig!! oft wurden auch ohrfeigen verteilt und mit möbeln geschmissen! nach einigen monaten wurden die streitereien so schlimm das regelmässig (vor allem am WE) die polizei eintrudelte. ich muss dazu sagen wir wohnen hier in einer "besseren gegend" und sowas wie ein polizeieinsatz wegen ruhestörung ist hier eine kleine sensation!!

irgendwann wurde es dann so schlimm (da hat er sie wohn verprügelt) das er einen platzverweiss (ich glaube so heisst das, korregiert mich wenn es falsch ist) bekam, also das haus für einige tage nicht mehr betreten durfte. ich glaube für 14 tage. nach 3 oder 4 tagen war er aber schonwieder da, sie hatte ihn freiwillig wieder reingelassen.

zu der zeit hatte ich das kind auch schon einige monate weder gehört noch gesehen. eine andere nachbarin erzählte mir dann das der kleine bei pflegeeltern wäre. ist wahrscheinlich auch besser so für ihn.

auf jeden fall hat sie es dann wirklich irgendwann geschafft sich von dem typen zu trennen, das war anfang 2013. 2 tage nachdem er seine klamotten aus ihrer wohnung geholt hatte ist schon ein neuer bei ihr eingezogen. die liebe war dann heiss und innig (ich hörte eindeutige geräusche ^^), aber leider auch nicht von dauer. einige wochen später war er auch schon wieder ausgezogen.

worauf ich hinaus will... letztes WE gegen 23 uhr schäpperte es plötzlich oben, so als wäre ein schweres möbelstück umgefallen... dann hörte man auch schon "du verdammte *otze, du gehörst zum psychater, bei dir stimmt was nicht in der birne..." usw. dann ein lauter schrei, geheule, türen knallten (so fest das bei uns der kronleuchter und die türen wackelten). kurz darauf hörte man aus dem treppenhaus unsere nachbarin schreien "hilfe, hilfe"... sie weinte auch total verzweifelt.

ich hatte so ne angst... mein herz hat gepochert wie wild.

mein freund hatte schon das telefon in der hand um die polizei zu rufen, da hörten wir unten schon einen polizeiwagen vorfahren. was dann geschah weiss ich nicht, denn als die polizisten hier waren war ruhe.

ich vermute mal das der vater von dem kind hier war und das sich um das kind gestritten wurde (davon hörten wir auch was). ich bin ehrlich, ich war an dem abend total fertig mit der welt. die frau so verzweifelt weinen zu hören... es klang fast so als würde sie um ihr leben betteln... mein freund wollte eigentlich hoch gehen, aber ich hab ihn nicht gelassen. ich bin mir nicht sicher ob das falsch oder richtig war, ich hatte einfach nur angst das der typ vielleicht ein messer oder so dabei hat. ehrlich gesagt würde ich ihm das zutrauen.

nun meine frage an euch: was würdet ihr jetzt tun? meine tochter hat schon einmal geäussert das sie angst hat (da wurde oben auch gestritten, auch polizeieinsatz) und ehrlich gesagt habe ich langsam die schnauze gestrichen voll. soll ich das dem vermieter melden?

Mehr lesen

20. Dezember 2013 um 7:20

Also entschuldige mal
aber ich möchte dich mal sehen wenn dein kind mitten in der nacht vor dir steht und zu dir sagt "mama ich habe angst"... ich denke mal nicht das dass erste was du sagen würdest "die arme frau braucht hilfe". tut mir leid aber das nehm ich dir nicht ab.

nachdem der erste kerl dann weg war kam sofort der nächste (wie ich schon geschrieben habe innerhalb von 48 stunden) mit dem die streiterei nach der p*pperei dann sofort weiterging. nur gut das der nach einigen wochen das weite ergriffen hat. der war wohl etwas heller in der birne als der andere.

ich bin hier selbst nur mieter und das schon seit mehr als 10 jahren in diesem haus, ich bin kein psychater und auch kein seelsorger. die dame ist meiner schätzung nach an die 40 jahre alt, also viel älter als ich, die sollte eigentlich ihr leben selbst auf die reihe bekommen.

das kind haben sie ihr schon weggenommen, das war schon die konsequenz für ihr tun... was bitte soll ich da mehr machen als die polizei rufen und vielleicht meinen vermieter informieren? ich und ganz besonders meine familie haben schliesslich auch ein recht darauf in ruhe hier leben zu dürfen, gerade wenn noch kinder mit ihm spiel sind. es wohnen ja noch mehr kinder hier im haus, die auch regelmässig nachts aus dem bett geholt werden weil die sich mal wieder irgendwelche möbel um die ohren hauen.

wir waren hier immer ein ruhiges haus bis die wohnung oben frei wurde (wie ich schon geschrieben habe war ihr "vorgänger" auch nicht gerade ohne, aber den wünsche ich mir mittlerweile echt zurück).

ich habe ja auch immer davor zurückgeschreckt den vermieter zu informieren und das mittlerweile seit 3 jahren (weil ich mitleid hatte mit der frau), aber so oft wie die polizei schon hier war in den vergangenen jahren bin ich mir eh ziemlich sicher das die schon bescheid wissen über deren handeln. es gab zeiten da verging kein WE ohne das hier nachts polizeieinsatz war, gerade in den sommermonaten. da wurde oben gefeiert/gegrillt, gesoffen und als sie alle besoffen waren haben sie angefangen zu streiten und sich geprügelt. ich kann mir nicht vorstellen das es nicht schon leute gab die sich darüber beim vermieter beschwert haben. ich kann mich erinnern vor 2 jahren ungefähr haben sie sich so gefetzt das als die polizei kam die halbe strasse auf den balkonen war (um 4 uhr morgens).

letztes jahr im sommer kamen sie und ihr ex um halb 3 uhr morgens besoffen heim und hat das stockwerk verwechselt. er (oder sie) stocherte mitten in der nacht mit einem schlüssel in UNSEREM türschloss rum, glaubst du da hatte ich keine panik? als sie bei uns nicht reinkamen haben sie es bei der nachbarin direkt gegenüber von uns versucht, eine alte dame die alleine lebt. die hatte solche angst das sie sich ein messer unters kissen gelegt hat. als sie dann merkten das sie im falschen stockwerk sind und weiter hoch wollten ist einer von beiden (ich denke er) laut polternt die treppen runtergefallen.

nach dem vorfall vom letzem WE spiele ich jetzt aber wirklich mit dem gedanken meinen vermieter in kenntnis zu setzen, auch wenn die frau vielleicht ein problem mit ihrer psyche hat, dann soll sie sich aber bitte professionell helfen lassen. es kann nicht sein das man sich als nachbar fast jedes WE aus dem bett schmeissen lassen muss nur weil die sich so lauthals streiten das alles wackelt.

und ich habe keineswegs geschrieben das mir mein kronleuchter wichtiger ist, ich wollte damit nur ausdrücken wie sehr es schäppert. aber man kann einem auch die worte im mund umdrehen... -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 7:55

Danke
was ich gerade eben auch noch schreiben wollte ist das ich es ja schon versucht habe mit ihr zu reden über all diese dinge. bin zu ihr hoch und habe geklingelt, doch mehr als das knarren ihres bodens und ein auge das durch den spion guckte habe ich nicht zur antwort bekommen. bei uns sind die spione so gross das man es sieht wenn jemand durchguckt

habe es dann dem mann gesagt der unter uns wohnt, der ist dann auch mal hoch, aber auch ihm hat sie nicht geöffnet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 8:54

Warum bietest
Du nicht Hilfe an?
Ich finde es schwach, dass ihr jemanden, die um Hilfe ruft, im stich lasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 8:55
In Antwort auf benita_12839739

Also entschuldige mal
aber ich möchte dich mal sehen wenn dein kind mitten in der nacht vor dir steht und zu dir sagt "mama ich habe angst"... ich denke mal nicht das dass erste was du sagen würdest "die arme frau braucht hilfe". tut mir leid aber das nehm ich dir nicht ab.

nachdem der erste kerl dann weg war kam sofort der nächste (wie ich schon geschrieben habe innerhalb von 48 stunden) mit dem die streiterei nach der p*pperei dann sofort weiterging. nur gut das der nach einigen wochen das weite ergriffen hat. der war wohl etwas heller in der birne als der andere.

ich bin hier selbst nur mieter und das schon seit mehr als 10 jahren in diesem haus, ich bin kein psychater und auch kein seelsorger. die dame ist meiner schätzung nach an die 40 jahre alt, also viel älter als ich, die sollte eigentlich ihr leben selbst auf die reihe bekommen.

das kind haben sie ihr schon weggenommen, das war schon die konsequenz für ihr tun... was bitte soll ich da mehr machen als die polizei rufen und vielleicht meinen vermieter informieren? ich und ganz besonders meine familie haben schliesslich auch ein recht darauf in ruhe hier leben zu dürfen, gerade wenn noch kinder mit ihm spiel sind. es wohnen ja noch mehr kinder hier im haus, die auch regelmässig nachts aus dem bett geholt werden weil die sich mal wieder irgendwelche möbel um die ohren hauen.

wir waren hier immer ein ruhiges haus bis die wohnung oben frei wurde (wie ich schon geschrieben habe war ihr "vorgänger" auch nicht gerade ohne, aber den wünsche ich mir mittlerweile echt zurück).

ich habe ja auch immer davor zurückgeschreckt den vermieter zu informieren und das mittlerweile seit 3 jahren (weil ich mitleid hatte mit der frau), aber so oft wie die polizei schon hier war in den vergangenen jahren bin ich mir eh ziemlich sicher das die schon bescheid wissen über deren handeln. es gab zeiten da verging kein WE ohne das hier nachts polizeieinsatz war, gerade in den sommermonaten. da wurde oben gefeiert/gegrillt, gesoffen und als sie alle besoffen waren haben sie angefangen zu streiten und sich geprügelt. ich kann mir nicht vorstellen das es nicht schon leute gab die sich darüber beim vermieter beschwert haben. ich kann mich erinnern vor 2 jahren ungefähr haben sie sich so gefetzt das als die polizei kam die halbe strasse auf den balkonen war (um 4 uhr morgens).

letztes jahr im sommer kamen sie und ihr ex um halb 3 uhr morgens besoffen heim und hat das stockwerk verwechselt. er (oder sie) stocherte mitten in der nacht mit einem schlüssel in UNSEREM türschloss rum, glaubst du da hatte ich keine panik? als sie bei uns nicht reinkamen haben sie es bei der nachbarin direkt gegenüber von uns versucht, eine alte dame die alleine lebt. die hatte solche angst das sie sich ein messer unters kissen gelegt hat. als sie dann merkten das sie im falschen stockwerk sind und weiter hoch wollten ist einer von beiden (ich denke er) laut polternt die treppen runtergefallen.

nach dem vorfall vom letzem WE spiele ich jetzt aber wirklich mit dem gedanken meinen vermieter in kenntnis zu setzen, auch wenn die frau vielleicht ein problem mit ihrer psyche hat, dann soll sie sich aber bitte professionell helfen lassen. es kann nicht sein das man sich als nachbar fast jedes WE aus dem bett schmeissen lassen muss nur weil die sich so lauthals streiten das alles wackelt.

und ich habe keineswegs geschrieben das mir mein kronleuchter wichtiger ist, ich wollte damit nur ausdrücken wie sehr es schäppert. aber man kann einem auch die worte im mund umdrehen... -.-

Ihr seid doch zu zweit
Dann bleibt einer beim kind, und einer geht helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 9:09
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Warum bietest
Du nicht Hilfe an?
Ich finde es schwach, dass ihr jemanden, die um Hilfe ruft, im stich lasst.

Bitte zuerst lesen bevor man was schreibt!!
das gleiche gilt auch an die rednerin unter dir (carpe2punkt0). ich habe geschrieben das ich sehrwohl bei ihr geklingelt habe, mir aber die tür nicht geöffnet wurde. ich kann ja wohl schlecht ihre haustür eintreten.... im hausflur habe ich sie schon ewig nicht mehr gesehen, die geht jedem aus dem weg (und ich denke auch mal das hat gründe warum sie allen aus dem weg geht, weil sie ganz genau weiss das jeder schon sauer ist hier im haus, da bin ich ja nicht die einzige). und wie ich schonmal geschrieben habe, ich bin kein psychater und ich fühle mich nicht verantwortlich für die psychischen erkrankungen von wildfremden leuten. wenn es nicht am klingelschild stehen würde, würde ich noch nichtmal wissen wie die frau heisst. die hat sich bei mir noch nie vorgestellt und auch noch nie guten tag zu mir gesagt. ich weiss noch nichtmal einen vornamen von ihr, geschweigedenn wie ihr kind heisst usw. komischerweise scheint es hier ziemlich viele leute zu geben die mit leuten die anderer ruhe stören mitleid haben, aber das ich bzw. meine tochter hier ständig in angst leben scheint euch überhaupt nicht zu beeindrucken. komische sichtweise, sorry!

ich hoffe mal für euch das ihr nie in die situation kommt wo eure nachbarn stockbesoffen mitten in der nacht in eure wohnung eindringen wollen. ich möchte mal sehen wie schnell ihr kein mitleid mehr hättet. möchte auch nicht wissen wer von euch der erste wäre der sich beschweren würde -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 9:19

Darf ich dich fragen
wie die sache dann ausgegangen ist nachdem du dich beschwert hattest?

wie ich bereits erwähnte, ich habe mich bisher nicht beschwert weil ich mitleid hatte mit ihr, aber alles hat seine grenzen!!

wir sind momentan auf wohnungssuche, aber ich habe keine ahnung wie lange die noch andauern wird. ich möchte natürlich nicht das die dame wegen mir ihre wohnung verliert, aber so weiterleben möchte ich ehrlich gesagt auch nicht mehr.

warum das kind weg ist weiss ich natürlich nicht, geht mich auch nichts an, kann ich mich nicht zu äussern. ich weiss nur DAS es weg ist und das muss ja gründe haben!! aber darum gehts hier ja nur hintergründig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 10:24

Wir hatten
einen ähnlichen Fall, nur dass die Wohnung unter uns lag. Das Kind blieb zwar in der Familie, aber es war regelmäßig jemand vom JA da etc. Türen wurden eingeschlagen, es wurde lauthals gestritten, Fenster zugeknallt, das Kind angeschrien etc.

Ich habe das SOFORT den Vermietern gemeldet. Die haben dann auch mit der Mieterin gesprochen und ihr gesagt, dass es so nicht läuft.
Am Ende ist sie ausgezogen. Zum Glück

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 11:20

Ähm
Wenn es jetzt ein heteropaar gewesen wäre, hättest du dann Abstand von Heteros genommen? Sorry, aber was für eine Logik ist denn das?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 12:30

Ich würde den vermieter unverzüglich
informieren und auch nicht private hilfe anbieten! sorry, aber warum auch? nein, das hat nichts mit weg schauen zu tun, sondern ist reiner eigenschutz!
du mußt dich und deine familie schützen. ich finde es auch von einigrn usern vermessen, zu erwarten, dass dein mann oder du nach oben rennt, wenn sie schreit! wißt ihr, was da los ist? wenn der kerl austickt, deinen mann nieder schlägt oder ein messer zückt??? denn vor gewalt scheinen sie ja nicht zurück zu schrecken!

wenn sie nach "hilfe" ruft, ist es eure pflicht, die polizei zu informieren...mehr kann man in dieser augenscheinlich potenziellen gefahr für deinen mann auch nicht erwarten.

und über heutige mietpreise müssen wir hier nicht reden.wohnen ist schon ein gewisser luxus, gerade zur miete...und da wäre für mich auch schluß mit lustig!
man steckt ne menge zeit, geld, arbeit und liebe in sein heim, macht es sich kuschlig, um schön zu wohnen und zu leben! und dann muss man sich nicht tagein, tagaus anhören müssen, wie sich die nachbarn den Schädel einschlagen, um dann mit lauthalsen "liebes-brunft-schreien" ihre Versöhnung zu "feiern"! das verbuche ich unter pack schlägt sich und pack verträgt sich! wenn es das erste mal und auch einzige mal vorkommt, dann kann man sicherlich persönlich einschreiten und muss auch nicht sofort zum vermieter rennen, aber so???

und bitte, man versucht als besorgte eltern, sein kind so gut es geht zu schützen, man möchte ihm ein stabiles umfeld und ein sorgenfreies leben zu ermöglichen. und dann muss mein kind diese ängste, die beschimpfungen und verbalen/körperlichen übergriffe fremder leute aushalten??? nein wirklich nicht! diese mieterin gehört in ihre schranken gewiesen, auch sie hat sich an eine gewisse ordnung und ein gutes miteinander zu halten! und wenn sie das nicht tut, ist es die aufgabe des hausbesitzers/Vermieters, für ruhe und ordnung zu sorgen!

wäre ich in der situation, geht MEIN KIND und MEINE FAMILIE definitiv vor!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 12:58

Sorry loreley...
du gehst mit "großer vorsicht" ran? weil sie homosexuell ist? boah, homophob, habe ich ja riiiichtig gerne!

"...auf dem hof haben wir auch eine lesbe..."??? hoffentlich weiß sie nicht, wie dumm und menschenverachtend du denkst! wäre schade um die freundschaft eurer töchter und, noch schlimmer, deine tochter guckt sich evtl. dieses eindimensionale denken von dir ab!

sorry, aber das ist ja mal ein saudummer post...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 13:03

Bloss fernhalten!
Wir haben in unserer kellerwohnung (einlieger) dasselbe gehabt. Ich wollte helfen und jetzt ist sie zwar raus, dafür stalkt sie mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 13:16
In Antwort auf stina_12347685

Ich würde den vermieter unverzüglich
informieren und auch nicht private hilfe anbieten! sorry, aber warum auch? nein, das hat nichts mit weg schauen zu tun, sondern ist reiner eigenschutz!
du mußt dich und deine familie schützen. ich finde es auch von einigrn usern vermessen, zu erwarten, dass dein mann oder du nach oben rennt, wenn sie schreit! wißt ihr, was da los ist? wenn der kerl austickt, deinen mann nieder schlägt oder ein messer zückt??? denn vor gewalt scheinen sie ja nicht zurück zu schrecken!

wenn sie nach "hilfe" ruft, ist es eure pflicht, die polizei zu informieren...mehr kann man in dieser augenscheinlich potenziellen gefahr für deinen mann auch nicht erwarten.

und über heutige mietpreise müssen wir hier nicht reden.wohnen ist schon ein gewisser luxus, gerade zur miete...und da wäre für mich auch schluß mit lustig!
man steckt ne menge zeit, geld, arbeit und liebe in sein heim, macht es sich kuschlig, um schön zu wohnen und zu leben! und dann muss man sich nicht tagein, tagaus anhören müssen, wie sich die nachbarn den Schädel einschlagen, um dann mit lauthalsen "liebes-brunft-schreien" ihre Versöhnung zu "feiern"! das verbuche ich unter pack schlägt sich und pack verträgt sich! wenn es das erste mal und auch einzige mal vorkommt, dann kann man sicherlich persönlich einschreiten und muss auch nicht sofort zum vermieter rennen, aber so???

und bitte, man versucht als besorgte eltern, sein kind so gut es geht zu schützen, man möchte ihm ein stabiles umfeld und ein sorgenfreies leben zu ermöglichen. und dann muss mein kind diese ängste, die beschimpfungen und verbalen/körperlichen übergriffe fremder leute aushalten??? nein wirklich nicht! diese mieterin gehört in ihre schranken gewiesen, auch sie hat sich an eine gewisse ordnung und ein gutes miteinander zu halten! und wenn sie das nicht tut, ist es die aufgabe des hausbesitzers/Vermieters, für ruhe und ordnung zu sorgen!

wäre ich in der situation, geht MEIN KIND und MEINE FAMILIE definitiv vor!


Seh ich auch so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 13:18

Dann lass deine schwulen freunde
deinen wortlaut nicht hören, denn dann waren es dir längste zeit deine freunde!

"seitdem distanziere ich mich von lesben...!"
"die ist auch ne lesbe, mit der versteh ich mich aber...!"

das idt nicht beleidigend oder abwertend? du hattest schwierigkeiten mit claudia und jenny, weil es zu diesen eklats kam...aber ich finde noch immer nicht den zusammenhang zwischen dem und der sexuellen neigung dieser personen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 15:28

Hackts bei dir?
mich stört die tatsache, dass lesben jetzt gemieden werden, nur weil die beidrn so strange drauf waren!
ich habe mich nie über den begriff "lesbe" mukiert, noch verstehe ich, was das meiden von lesben, jetzt mit einer todesangst um seine familie zu tun hat???

das sind zwei vollkommen verschiedene dinge, die komplett aus dem zusammenhang gerissen werden. ich nenne meine freundin auch "lesbisch", weil sie es nun mal ist. aber ich meide keine lesbischen frauen, weil die sich so angegangen sind!

meine frage wurde mir dahingehend noch immer nicht erklärt! was hat dieses verhalten der beiden frauen mit ihrer sexualität zu tun, weswegen man jetzt lieber alle lesben meidet???
und wo schrieb ich, das mich der begriff "lesbe" stört? vielmehr diese aussagen, die homosexuelle als randgruppe deklarieren läßt und ich einfach als homophob empfinde?

und zur letzten "unterstellung"...ich nenne prinzipiell menschen bei ihren namen, das mache ich nicht von der pigmentierung seiner haut abhängig!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 18:26

Aber
Diese Unterteilung "lesbische Frauen" ist eben homophob.
Um in deinen Beispielen zu bleiben, wenn du dich an der heißen herdplatte verbrennst, unterteilst du doch auch nicht zwischen ceran, Induktion oder gasherd. Wieso dann beim Mensch?
Mensch ist Mensch, ob nun schwarz,weiß oder lila kariert...lesbisch,bi,schwul.. . ... ist ... auch ohne Unterteilung oder Einordnung in irgendwelche Schubladen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 21:41
In Antwort auf stina_12347685

Ich würde den vermieter unverzüglich
informieren und auch nicht private hilfe anbieten! sorry, aber warum auch? nein, das hat nichts mit weg schauen zu tun, sondern ist reiner eigenschutz!
du mußt dich und deine familie schützen. ich finde es auch von einigrn usern vermessen, zu erwarten, dass dein mann oder du nach oben rennt, wenn sie schreit! wißt ihr, was da los ist? wenn der kerl austickt, deinen mann nieder schlägt oder ein messer zückt??? denn vor gewalt scheinen sie ja nicht zurück zu schrecken!

wenn sie nach "hilfe" ruft, ist es eure pflicht, die polizei zu informieren...mehr kann man in dieser augenscheinlich potenziellen gefahr für deinen mann auch nicht erwarten.

und über heutige mietpreise müssen wir hier nicht reden.wohnen ist schon ein gewisser luxus, gerade zur miete...und da wäre für mich auch schluß mit lustig!
man steckt ne menge zeit, geld, arbeit und liebe in sein heim, macht es sich kuschlig, um schön zu wohnen und zu leben! und dann muss man sich nicht tagein, tagaus anhören müssen, wie sich die nachbarn den Schädel einschlagen, um dann mit lauthalsen "liebes-brunft-schreien" ihre Versöhnung zu "feiern"! das verbuche ich unter pack schlägt sich und pack verträgt sich! wenn es das erste mal und auch einzige mal vorkommt, dann kann man sicherlich persönlich einschreiten und muss auch nicht sofort zum vermieter rennen, aber so???

und bitte, man versucht als besorgte eltern, sein kind so gut es geht zu schützen, man möchte ihm ein stabiles umfeld und ein sorgenfreies leben zu ermöglichen. und dann muss mein kind diese ängste, die beschimpfungen und verbalen/körperlichen übergriffe fremder leute aushalten??? nein wirklich nicht! diese mieterin gehört in ihre schranken gewiesen, auch sie hat sich an eine gewisse ordnung und ein gutes miteinander zu halten! und wenn sie das nicht tut, ist es die aufgabe des hausbesitzers/Vermieters, für ruhe und ordnung zu sorgen!

wäre ich in der situation, geht MEIN KIND und MEINE FAMILIE definitiv vor!

Wenn jemand um hilfe ruft
Kann sie in Lebensgefahr sein.
Man sollte zumindest die Polizei informieren, wenn man sich schon nicht traut.
Wenn sich viele zusammen tun, wird er die fRau schon nicht abschlachten, Zeugen braucht man da nicht unbedingt.
Oder einfach nur unten klingeln, dann merkt der Typ zumindest, dass es jemand mitbekommt und nicht wegschaut.

Aber in unserer Gesellschaft ist es normal, dass Frauen auf offener Strasse überfallen werden und keiner hilft.

Ich hatte auch mal einen Mieter, der desöfteren nachts unter dR
gen ausgerastet ist. Habe trrotzdem alleine oben geklingelt, hab mir auch andere bewohner zu Hikfe geholt und die Polizei informiert.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2013 um 0:00

Hä?
du tolerierst gleichgeschlechtliche paare --- meidest aber den umgang zu lesbischen frauen?
und du möchtest nicht als intolerant da stehen???

aber mit deiner aussage bist du doch intolerant? der vergleich mit angst im auto hinkt wirklich stark!
sorry, aber das verhalten der beiden aussagen hat absolut null mit ihrer sexuellen neigung zu tun! eine andere userin stellte eine berechtigte frage...wenns ein heterosexuelles paar gewesen wäre, hättest du dann auch den umgang gemieden? und wie vermeidest du den umgang mit lesben? also woran erkennst du eine lesbische frau? stehts auf der stirn? tut mir leid, aber deine aussage war mehr als unglücklich...und mit deinen hinkenden fallbeispielen, machst du es nicht grade besser.tzuendi hats auf den punkt gebracht...deine aussage ist nun mal homophob und gegen soetwas bin ich halt allergisch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2013 um 0:02
In Antwort auf sidney_12434181

Aber
Diese Unterteilung "lesbische Frauen" ist eben homophob.
Um in deinen Beispielen zu bleiben, wenn du dich an der heißen herdplatte verbrennst, unterteilst du doch auch nicht zwischen ceran, Induktion oder gasherd. Wieso dann beim Mensch?
Mensch ist Mensch, ob nun schwarz,weiß oder lila kariert...lesbisch,bi,schwul.. . ... ist ... auch ohne Unterteilung oder Einordnung in irgendwelche Schubladen

Tzuendi!
klasse und auf den punkt...unterschreibe ich voll und ganz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2013 um 0:04
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wenn jemand um hilfe ruft
Kann sie in Lebensgefahr sein.
Man sollte zumindest die Polizei informieren, wenn man sich schon nicht traut.
Wenn sich viele zusammen tun, wird er die fRau schon nicht abschlachten, Zeugen braucht man da nicht unbedingt.
Oder einfach nur unten klingeln, dann merkt der Typ zumindest, dass es jemand mitbekommt und nicht wegschaut.

Aber in unserer Gesellschaft ist es normal, dass Frauen auf offener Strasse überfallen werden und keiner hilft.

Ich hatte auch mal einen Mieter, der desöfteren nachts unter dR
gen ausgerastet ist. Habe trrotzdem alleine oben geklingelt, hab mir auch andere bewohner zu Hikfe geholt und die Polizei informiert.
LG

@strawberry
wer lesen kann, ist klar im vorteil.ich schrieb, das es ihre pflicht ist, die polizei zu rufen.
und "wird schon kein messer zücken..." wäre für mich keine absicherung, um meinen mann da hinauf zu schicken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2013 um 0:15

Nein das habe ich nicht geschrieben!!!
was du interpretierst, ist deine sache.aber zu sagen, bei uns auf'n hof lebt auch eine lesbe...der wortlaut ist wirklich mehr als daneben.und ja, wenn mein kind mich fragt, werde ich ihr erklären, das es menschen mit verschiedenen hautfarben gibt.
aber ich werde ihr sicher nicht sagen oder gar vorleben, den umgang zu meiden, weil menschen anders sind! und wenn ich die aussage tätige, das ich lesben meide, weil sich zwei mal böse gestritten und der betroffenen so angst gemacht haben, ich deswegen den kontakt mit lesbischen frauen meide, muss man mit gegenwind rechnen!

sorry, aber nochmals die frage...was hat die sexuelle orientierung mit dem verhalten dieser beiden frauen zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club