Home / Forum / Mein Baby / Nachbarn brauche mal rat und hilfe

Nachbarn brauche mal rat und hilfe

15. April 2016 um 22:27

Hallo, ich bin langsam echt am verzweifeln.
Vor ungefähr 6 monaten ist unter uns ein paar eingezogen. Wir wohnen seit 7 jahren hier. Anfangs war alles ganz okay. Aber seit ungefähr 3 monaten fingen sie an von unten an die decke zu klopfen.
Anscheinend sind den unsere kinder zu laut. Sie sin 6 und 3 jahre.
Wir haben bisher alles mögliche gemacht um den vermeitlichen lärm einzudämmen. Kein spielen mehr im wohnzimmer, in der mittagsruhe nur leise sachen wie buch anschauen, malen ect.
Ständig laufe ich hinter den kinder her und sage ihnen seit bitte leiser, spielt bitte leise und so weiter.

Heute erst wieder, wir waren bis mittags unterwegs, dann kurz mittagessen, danach saßen die beiden leise im wohnzimmer, nach einer langen zeit hat mein kleiner kurz mit seinen autos auf dem boden gespielt und die autos aneinander geschlagen, sekunden später kam mal wieder der besenstiel von unten.
Ich weis langsam echt nicht mehr weiter.
Ständig dieser besenstiel von unten, aber sie kamen noch nie hoch und haben etwas gesagt.
Ich trau mich ehrlich gesagt auch nicht zu ihnen zu gehen und zu fragen was los ist.

Habt ihr einen rat? Bin echt für alles dankbar

Mehr lesen

15. April 2016 um 22:34

.
Was habt ihr denn für einen Bodenbelag?

Gefällt mir

15. April 2016 um 22:35
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Was habt ihr denn für einen Bodenbelag?

Überall
Teppich

Gefällt mir

15. April 2016 um 22:40

Das kenne ich
Wir hatten auch mal so einen "netten" Nachbarn unter uns. Letztendlich sind alle Versuche unsererseits gescheitert, ein vernünftiges Verhältnis aufzubauen, so dass wir am Ende ausgezogen sind. Ich habe mich irgendwann so eingeschränkt gefühlt weil ich ständig aufpasste nicht zu laut durch die Wohnung zu laufen (waren damals noch kinderlos und beide Vollzeit arbeiten), dass das kein schönes Wohnen war.
Ich würde an deiner Stelle das Gespräch suchen und mir mal anhören, was sie zu sagen haben. Aber Kinder spielen nunmal auch etwas lauter und sie werden ja sicher nicht den ganzen Tag mit Bobbycar durch die Wohnung fahren.

Gefällt mir

15. April 2016 um 22:45

...
So geht es uns auch. Es wird gegen Wände, Decke und Heizungen geschlagen.
Gestern habe ich bis 12:02 gesaugt, da wurde gleich wieder gepoltert.
Finde es aber ehrlich gesagt auch nicht schön, meinem Sohn ständig zu sagen, dass er leise sein soll. Da dürfte er sich ja hier kaum bewegen, unser Laminat ist so laut.

Dagegen hilft auch wirklich nur reden und ihnen erklären, dass Geräusche nicht immer zu vermeiden sind.

Gefällt mir

15. April 2016 um 22:53

Ich
Hab mittlerweile echt ein schlechtes gewissen meinen kindern gegenüber. Ihnen ständig alles verbieten zu müssen, sie können kaum noch ungestört spielen.
Aber ich glaube auch das solche situationen zwischen nachbarn meistens nie gut ausgehen.

Gefällt mir

15. April 2016 um 23:13

The Same Here
Ich bin dann nach ein paar mal nach unten gegangen und habe sie darauf angesprochen, was sie sich von dem ganzen Versprechen und hab alles auf den Tisch gebracht. Da kam erst Geschimpfe und dann Gestammel. Seit dem ist Ruhe und sie trauen Sich das nicht mehr

Gefällt mir

16. April 2016 um 6:39
In Antwort auf kleenebambi87

Ich
Hab mittlerweile echt ein schlechtes gewissen meinen kindern gegenüber. Ihnen ständig alles verbieten zu müssen, sie können kaum noch ungestört spielen.
Aber ich glaube auch das solche situationen zwischen nachbarn meistens nie gut ausgehen.

Das brauchst du nicht
Du bringst Ihnen einen gesundes mal an abstand und Rücksichtnahme bei (kein Lärm zu bestimmten Uhrzeiten, kein bobbycar in der Wohnung,...) und fertig.
Ihr lebt da genauso wie die anderen auch. Und die übertreiben es heftig und steigern sich da total rein.
Hab doch keine Angst vor denen. Man muss nicht mit jedem gut Freund sein. Und deine Kinder und ihre freie Entfaltung gehen einfach vor dem Wohlbefinden bornierter Nachbarn die absolut keine Sozialkompetenz haben

Gefällt mir

16. April 2016 um 8:50

Sowas ist schrecklich
und auch das du deine kinder ermahnen musst... denen ihr verhalten ist ganz normal und sie dürfen das mach das nicht mehr sie verstehen das nicht

entweder ignorieren oder mal höflich und bestimmend nachfragen oder warten bis von denen was kommt

und wenn sie dir dumm kommt sagst du gleich das es ein mehrfamilien haus ist und man sich vorher informiert ob da kinder wohnen

Gefällt mir

16. April 2016 um 8:52
In Antwort auf hedwigvon

Sowas ist schrecklich
und auch das du deine kinder ermahnen musst... denen ihr verhalten ist ganz normal und sie dürfen das mach das nicht mehr sie verstehen das nicht

entweder ignorieren oder mal höflich und bestimmend nachfragen oder warten bis von denen was kommt

und wenn sie dir dumm kommt sagst du gleich das es ein mehrfamilien haus ist und man sich vorher informiert ob da kinder wohnen

Ja
und wie unten schon geschrieben gib deinem Vermieter gleich bescheid.. und wenn du dich nicht traust soll er bitte das klären

Gefällt mir

16. April 2016 um 9:04

Ich bin da leider auch nicht so souverän,
wie ich gerne wäre.
Aber so auf Anhieb hatte ich Idee sich bei denen pber das Klopfen zu 'beschweren'. Denn das stört ja nun einmal deine Kinder beim Spielen.
Aber das würde ich mich auch nicht trauen.

Was ich aber wohl wirklich machen würde: Total verwundert nachfragen, ob sie denn noch so viel renovieren in ihrer Wohnung, weil du ständig ein Hämmern hörst.
Wenn du sie von dir aus auf die Lautstärke ansprichst, hast du doch schon verloren. Deine Kinder spielen nun einmal, das ist eben so und auch genau richtig. Fertig, du kannst und musst daran nichts ändern.
Je nachdem wie deine Nachbarn reagieren und was sie sagen, kann man dann immer noch über eine Lösung nachdenken.

Gefällt mir

16. April 2016 um 9:16

Also
Wir hatten dieses Theater auch. Es würde allerdings den Rahmen sprengen alles hier aufzuschreiben......
Ich gebe dir nur einen Tipp. Hör auf deinen Kindern alles zu verbieten und sie ständig zu ermahnen. Ich weiß du stehst unter Druck.
Ich hab das anfangs auch gemacht.
Meine Tochter hat sich in der Zeit sehr verändert und da man der blöden Kuh von unten so wieso nix recht machen konnte, hab ich es irgendwann ignoriert.
Sie hat auch immer gegen die Decke geklopft, egal um welche Uhrzeit, dann hat sie ihre Türen zugeschlagen und unten rum geschrien.
Hat dann unter dem Zimmer meiner Tochter Extra laut Musik bis 22 Uhr gehört.
Oft stand sie vor der Tür um 17 Uhr und meinte wir sollen unser Kind bitte ruhig stellen, sie kommt jetzt von der Arbeit, hat Kopfschmerzen und hätte jetzt gerne ihre Ruhe....
Wenn wir Samstag mittag Besuch hatten und mein Kind ist einmal freudig vom Flur ins Wohnzimmer gerannt hat es direkt von unten geklopft.
Ich war psychisch irgendwann am Ende und meine Tochter auch. Sie hatte regelrecht Angst vor der Frau......und wohl irgendwie auch vor mir weil ich dauernd geschimpft hab.....
Dann, um dem allen die Krone aufzusetzen, litt meine Tochter unter dem nachtschreck.
Da hat dann das Ganze erst richtig angefangen unschön zu werden. Wir wurden zum Vermieter bestellt, der uns nahe legen wollte das Kind so ruhig wie möglich zu halten, besagte Nachbarin würde jetzt ein Lärmprotokoll schreiben und hätte dami vor Gericht gute Chancen..... Also da bin ich dann völlig vom Glauben abgefallen.....
Uns wurde mit dem Jugendamt von ihr gedroht usw usw.....
Jetzt hab ich doch so viel geschrieben und es ist durchaus noch viel mehr vorgefallen.
Du kannst es solchen Leuten nicht recht machen egal wie fündig bemühst.....
Auch wenn meine Tochter nämlich draußen gespielt hat und nur einmal kurz lauter war, wurde direkt demonstrativ der Rollladen runtergeschlagen und die Fenster geknallt.
Auch unser Besuch hat das regelmäßig mit bekommen..... Aber jeder hier im Haus weiß, das dieses Frau gestört ist.....und so ist dann auch mal ein böser Streit entstanden wo dann alle Bewohner beteiligt waren.....
Das lustige ist, das vor einem Jahr eine Familie unten eingezogen ist mit zwei Teenagern und sie den Fokus jetzt mehr auf die legt.
Jetzt tut sie mir gegenüber tatsächlich so, als wäre nie etwas gewesen.......

Gefällt mir

16. April 2016 um 11:11

Die
Mittagsruhe gibt es gesetzlich nicht mehr, da kann sich Vermieter und Nachbar auf den Kopf stellen. Gott sei Dank. Samstag ist mein putztag, da wir unter der woche zu nix kommen...

Gefällt mir

16. April 2016 um 11:30
In Antwort auf eddietheheadxxx

Die
Mittagsruhe gibt es gesetzlich nicht mehr, da kann sich Vermieter und Nachbar auf den Kopf stellen. Gott sei Dank. Samstag ist mein putztag, da wir unter der woche zu nix kommen...

Sry
habe mich falsch informiert-für gestörte mittagsruhe kann man tatsächlich abgemahnt werden. aber wer sich da stört, den stört auch alles andere.

Gefällt mir

16. April 2016 um 20:17
In Antwort auf mistbesen

Ich bin da leider auch nicht so souverän,
wie ich gerne wäre.
Aber so auf Anhieb hatte ich Idee sich bei denen pber das Klopfen zu 'beschweren'. Denn das stört ja nun einmal deine Kinder beim Spielen.
Aber das würde ich mich auch nicht trauen.

Was ich aber wohl wirklich machen würde: Total verwundert nachfragen, ob sie denn noch so viel renovieren in ihrer Wohnung, weil du ständig ein Hämmern hörst.
Wenn du sie von dir aus auf die Lautstärke ansprichst, hast du doch schon verloren. Deine Kinder spielen nun einmal, das ist eben so und auch genau richtig. Fertig, du kannst und musst daran nichts ändern.
Je nachdem wie deine Nachbarn reagieren und was sie sagen, kann man dann immer noch über eine Lösung nachdenken.

Mistbesen
Genial!!!
Eine tolle idee!!

Gefällt mir

17. April 2016 um 16:10

Ich wäre da
rigeros.....wer klopft und sonst nichts zu sagen hat ...ppffttt würde ich ignorieren....und hört auf eure Kinder so einzuschränken

Gefällt mir

17. April 2016 um 16:21

Ich
Bin soooo froh über unsere Nachbarn. Sie haben sich noch nie beschwert, obwohl meine Kinder echt Krach machen. Ich bremse meine Kinder auch öfters, weil sie mir echt manchmal leid tun bei dem Trubel, der bei uns ist.
Ich seh es auch von zwei Seiten, ich hab zwei Kinder (2+5) und merke, das man sie manchmal einfach nicht ruhig bekommt. Jedoch hatten wir schon extrem laute Nachbarn ohne kleine Kinder die extrem nervig waren.

Sucht vielleicht doch mal das Gespräch.

Gefällt mir

18. April 2016 um 8:54

Die könnten mich kreuzweise....
Wer sich nicht einmal anständig artikulieren kann, wenn er ein Problem hat, den nehm ich nicht für voll.

Ich würde mich schlau machen wie die rechtliche Lage ist bezüglich Ruhezeiten und Kinderlärm. Auch wenn es gesetzlich vielleicht keine Mittagsruhe gibt, ist diese bei Mehrfamilienhäusern oft in der Hausordnung verankert, die man mit Unterschreiben des Mietvertrages anerkennt. Allerdings glaube ich gelesen zu haben, dass Kinderlärm immer hinzunehmen ist....falls das stimmt wärst du sowieso auf der sicheren Seite.

Trotzdem würde ich für ein harmonisches Zusammenleben darauf achten, dass die Ruhezeiten halbwegs eingehalten werden. Allerdings würde ich meine Kinder nie rund um die Uhr ruhig halten, um es den Nachbarn recht zu machen. Stattdessen würde ich bei Besengeklopfe die Leute darauf ansprechen und sagen, dass es mich stört, dabei aber keinesfalls meine Kinder einbringen, sondern tun als würde mir kein Grund für das Klopfen einfallen. Bei blödem Kommentar würde ich den Vermieter ins Boot holen und direkt über die Situation aufklären und fragen wie es zu lösen sei, da du nicht bereit bist, deinen Kindern 24 h am Tag das Spielen zu untersagen.

Gefällt mir

18. April 2016 um 9:59

Kenne beide seiten
Ich hab auch mal unter einer Familie mit zwei kleinen Kindern gelebt. Da war aber oft spätestens zwischen 19-20 Uhr Ruhe. Klar gabs mal getrampel, gestampfe, gekreische etc. aber so ist das eben. Und Kinder SIND nun mal laut. So wie du es beschreibst, scheinst du deine Kinder ja schon stark einzuschränken. Ich würde das minimieren. Den Kindern zwar sagen "Seid leise und schreit nicht" aber wenn es eben dich mal passiert, keinen Aufriss machen. Ich persönlich finde es viel störender, wenn Sonntags gebohrt, Türen zugeschlagen, pünktlich zur Mittagsruhe (die es - abhängig vom BL - sehr wohl noch gesetzlich gibt) Rasen gemäht oder Möbel verrückt werden.

Mittlerweile habe ich ein Krabbelbaby zuhause, der mit Vorliebe auf den Boden haut "patsch patsch" und einem 10 Monate altem Baby kann ich noch so oft zeigen und sagen, dass er das lassen soll jetzt ist er krank und durchgehend am Weinen und Schreien - außer er schläft. Meine Nachbarin war schon oben und fragte am WE, ob ich mein Kind nicht ruhig stellen könne, sie habe schon Kopfschmerzen. Ich hab ihr nur gesagt, dass sie ja gerne mal ein paar Stunden ihr Glück versuchen und mir zeigen könne, wie man es richtig macht.

Du kannst deine Kinder doch nicht permanent stark einschränken! Kinderlärm IST bis zu einem gewissen Grat hinzunehmen. Ich würde frech runtergehen und sagen, dass es dich stört, dass sie andauernd mit dem Besenstiel klopft und wenn sie damit nicht aufhört, wirst du dich beim Vermieter über die MUTWILLIGE Ruhestörung beschweren.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Macht jemand onlineumfragen?
Von: kleenebambi87
neu
19. November 2015 um 22:19

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen