Home / Forum / Mein Baby / Nächtliches Stillen abgewöhnen???

Nächtliches Stillen abgewöhnen???

3. August 2012 um 23:33 Letzte Antwort: 4. August 2012 um 16:18

Hätte gerne mal eure Meinungen und/oder Erfahrungen. Also unser Zwerg ist jetzt sechs Monate alt und schläft nicht durch (hatte ich hier auch schon einmal geschrieben). Wenn es ihm gut geht und er keine Bauchschmerzen oder ähnliches hat, wird er in der Regel nachts zwei- bis dreimal wach, dann stille ich ihn, danach schläft er weiter.

So, nun waren wir gestern bei unserem Kinderarzt zur U5. Der meint, er bräuchte nachts nicht mehr zu trinken, wir sollen ihm abends Brei geben (bekommt zwar schon Beikost, aber noch nicht abends) und wenn er nachts wach wird, soll nicht ich, sondern mein Mann ihn beruhigen, damit quasi die Brust außer Reichweite ist.

Aber: mein Mann versucht ja schon immer mal wieder, ihn abends, wenn er das erste Mal wach wird zu beruhigen. Das klappt aber in der Regel nicht. Er will dann halt trinken, regt sich irgendwann richtig auf, ist richtig wach, muss dann rumgetragen werden und letztlich doch gestillt.

Also halte ich den Vorschlag des KIA eigentlich für wenig zielführend. Was denkt ihr?

Lg

Mehr lesen

3. August 2012 um 23:42

Hui..
Respekt, 12 Monate.... das war sicher anstrengend für dich.

Ja, das dachte ich nämlich auch. Warum soll ich hier so einen Affentanz aufführen, wenn er doch nach dem Stillen wunderbar weiterschlafen kann??

Und ich bin mir auch nicht sicher, dass der Abendbrei ihn zum Durchschlafen bringen würde.... war bei dir ja auch so....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. August 2012 um 11:22

Ich würde nicht abstillen
Mein Sohn ist jetzt 10,5 Monate und wird auch nachts gestillt. Warum sollte ich mir das Leben unnötig schwer machen.
Ich habe letzte Woche noch mit meinem KiA gesprochen und sagte ihm, dass ich meinen Sohn auf jedenfall bis zum Frühling stillen werde. Er meinte dazu nur, dass ich das auch sollte. Gibt also auch Arzte, die das anders sehen.
Meiner schläft auch trotz Abendessen nicht durch.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. August 2012 um 14:43

Mmn
wenn ein baby nachts hunger hat, sollte es etwas bekommen. in vielen köpfen geistert diese magische 6 monats grenze herum. ab da brauchen babys angeblich nichts mehr in der nacht. komisch, dass trotzdm die mehrzahl der babys in dem alter nachts nicht durchschlafen. alle verwöhnt???
ich halte es für grausam , dem kind nachts die milch zu verweigern und ich denke, dass ein baby im ersten lebensjahr noch so schnell wächst , dass es nachts nahrung braucht. eine nachtpause von 8 oder 12 stunden ist definitiv zu lang.

am ende schläft jedes kind irgendwann durch. aber die zeit, bis es soweit ist muss man sich nicht unnötig schwer machen. stillen ist schnell und effektiv- zack- alle schlafen friedlich weiter. warum nachts aufstehen, kind herumtragen usw. nur damit man sagen kann "mein kind braucht nachts keine milch mehr"?


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. August 2012 um 16:18

Danke...
super, ihr bestätigt mich wirklich. Ich hätte nämlich überhaupt kein gutes Gefühl dabei und glaube auch nicht daran, dass er durchschlafen würde, wenn ich ihm abends nur genug Brei reinstopfe.

Und warum sollte ich uns nachts das Leben schwer machen, wenn doch alle ruhig weiterschlafen können, nachdem er Milch bekommen hat

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook