Forum / Mein Baby

Nächtliches Stillen

Letzte Nachricht: 24. Februar 2006 um 23:36
A
andrie_12720571
08.01.06 um 9:42

Hallo,
mein Kleiner ist jetzt 9 1/2 Monate alt und wir haben ein Riesen Problem mit dem Schlafen, er geht um 8 ins Bett, spätestens halb 12 wird er wach und will gestillt werden. Als ich einmal nicht zuhase war, hat mein Freund versucht ihn wieder zum Schlafen zu bewegen, aber er hat 1 Stunde lang geschrien, obwohl mein Freund alles probiert hat (Tee, rumtragen, Milchflasche, Spielen usw.) Mein Sohn lässt sich also nicht davon abbringen. Wir nehmen ihn dann mit in unser Bett, für gewöhnlich wird er dann noch 3-4 mal wach und will trinken. Mittlerweile ist das echt belastend, da mein Freund um 5 aufstehen muss.

Was kann ich tun, um ihm nachts das Stillen abzugewöhnen, ohne ihn stundenlang leiden zu lassen???

Mehr lesen

Q
qiu_12721810
08.01.06 um 18:49

Halli Hallo
Ich kann Dir nur das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" von Dipl.-Psych.A. Kast - Zahn und Dr. med. H. Morgenroth empfehlen.
Das Buch ist Gold wert. Das Buch bekommst Du bei Weltbild oder auch Ebay.

LG
Swetlana

Gefällt mir

L
linja_12276332
08.01.06 um 21:04

Hallo nur Mut
Also ich habe meinen Töchter tagsüber eine Nuckelflasche mit Wasser gemacht und habe sie öfters trinken lassen,dann gewöhnen sich die Kleinen schon mal an die Flasche kannst ja wenn er die Wasserflasche annimmt mal Milch verdünnt reinmachen dann ist Nachts der " Schock " nicht so groß kennt dann schon mal die Flasche.
Noch einen Tip lass dich Nachts nicht blicken wenn er merkt das du da bist wird er natürlich deine Brust vorziehen . Tut mir leid für deinen Freund aber mein Mann mußte da auch 3x drurch.Hat ca. nach dem 3-5x dann hingehauen. Eine ganze Zeit lang habe hat mein Mann dann den Kinder ca. 12 Uhr eine Flasche gegeben und dann war Ruhe bis früh. Ach wie schon in einem anderen Beitrag erwähnt halte ich von dem Buch " Jedes Kind kann schlafen lernen " nicht so viel halte es für Selbstgeiselung.
Lieben Gruß Juvena

Gefällt mir

L
leta_12706627
09.01.06 um 10:35

Wieviel trinkt er denn tagsüber?
Wenn Kinder aktiv werden, spielen, krabbeln, dann trinken sie manchmal tagsüber weniger und holen es sich nachts (er ist bestimmt ein kleiner "Aktivling" und verhältnismäßig "selbständig"?)
Wenn er keinen Schnuller nimmt, dann kann auch noch dazu kommen, daß er sein Saugbedürfnis nachts stillt (ich glaube nicht, daß er wirklich 3 und mehr Mahlzeiten braucht).
Du mußt wissen, ob Du das definitiv nicht mehr möchtest, oder ob Du Dich darauf einstellen kannst, das noch ne Weile weitermachen möchtest.
Wenn Dein Mann ihn ab und zu mal ne Weile hinhält (genervt, da er ja früh raus muß ?) nur, um ihn Dir dann doch zum Stillen zu geben, bringt das nichts.
Dein Sohn lernt, nachdem ich ne Zeit Rabatz gemacht habe, wenn ich nur ausdauernd genung bin, bekomm ich doch nich, was ich will.
Konsequent (durch Deinen Mann!) mit Wasser vertröstet, wird er nach ner Weile nicht mehr nachts trinken - daß muß aber nicht unbedingt heißen, daß er nachts nicht mehr wach wird
und außerdem könnte er tagsüber sehr viel mehr Mama brauchen, da er sein Kuschel und Saugbedürfnis dann nicht ausreichend gestillt hat. Das ist meist noch anstrengender.

Nachts spielen würde ich übrigens in keinem Fall, die Nacht ist zum Schlafen da.

Ich habe mein 2. Kind sehr lange gestillt (ab dem ersten Mal wachwerden schlief er in unserem Bett, ob das nun um 0 Uhr oder erst um 4 Uhr früh war. Ich stillte ihn dann im Hlabschlaf) und erst als er abgestillt war, konnten wir ihn dazu "überreden" können, nachts nicht mehr Trinken zu müssen - mit dem erwähnten Wasser von Papa (wir haben den Sommerurlaub genutzt).
Es hat eine Woche gedauert, bis er dann immer seltener wach wurde und sich mit ein bißchen Kuscheln wieder ins Bett legen ließ.
Ab etwa 2dreiviertel schlief er erst durch.

Ich hoffe, ich habe nicht verworrenes Zeug geschrieben ich hatte n bißchen was vergessen und "dazwischengebastelt"

LG Phyllis

Gefällt mir

S
svana_12919543
13.01.06 um 10:08
In Antwort auf qiu_12721810

Halli Hallo
Ich kann Dir nur das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" von Dipl.-Psych.A. Kast - Zahn und Dr. med. H. Morgenroth empfehlen.
Das Buch ist Gold wert. Das Buch bekommst Du bei Weltbild oder auch Ebay.

LG
Swetlana

Hmmm
Geht es um Flaschennahrung oder abgepumpte MM, die dein Kind von deinem Freund nicht annehmen will? Vielleicht liegt`s am Geschmack???
Vorschlag: Pumpe Milch ab, und gib sie deinem Kind bei euch im Bett. Dann hast du es zumindest schon mal von der Brust los. Der nächste Schritt könnte dann das normale Füttern mit anschließendem Wieder-ins-eigene-Bettchen-legen sein.
Wäre einen Versuch wert, oder?

LG Flauschi

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
ginger_12369166
29.01.06 um 20:49

Kann ich gut nachempfinden
Hallo Anne,

meine Kleine ist nun 9 Monate alt und bis sie 7 Monate alt war, kam sie ca. zweimal die Nacht. Das war für mich sehr belastend, weil ich jnd. bin, der seinen Schlaf braucht. Aber ich denke, da gibt es noch andere Fälle. Bei einer Freundin kommt die Kleine jetzt noch nachts alle 2 Stunden, und die ist mittlerweile 8 Monate alt!!! (Ich ging schon am Stock!!!)
Also mein Tip!: Dein Kleiner ist noch sehr jung und ich würde ihm die Brust geben wann er will, bis zu fünf oder sehcs Monaten auf jeden Fall. Dann kann ich Dir das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" auch empfehlen. Denn ich denke, ab dem Alter will ein Kind nicht mehr vor Hunger an die Brust. Viele Hebammen sind gegen das Buch, weil es zu radikal sei. Finde ich nicht! Meiner Kleinen gehts super und sie ist seitdem sie von 8-(ca.)5 +/- Uhr durchschläft viel ausgeglichener. Nun stille ich sie noch einmal morgens, wenn sie wach wird und das bringt mir langsam aber sicher mein Schlafdefizit zurück.
Aber ich kann Dich sooo gut verstehen. Ich bin auch nachts von ihrem Gequengel wach geworden und konnte einfach nicht verstehen, dass sie schon wieder Hunger hatte. Aber durch den ganzen Ärger nachts habe ich mich wohl selbst um ein paar Stunden Schlaf gebracht.
Kopf hoch! Klingt zwar blöd, aber die Zeit vergeht auch.

Liebe Grüße, Nicole mit Jule

Gefällt mir

G
ginger_12369166
02.02.06 um 8:10
In Antwort auf ginger_12369166

Kann ich gut nachempfinden
Hallo Anne,

meine Kleine ist nun 9 Monate alt und bis sie 7 Monate alt war, kam sie ca. zweimal die Nacht. Das war für mich sehr belastend, weil ich jnd. bin, der seinen Schlaf braucht. Aber ich denke, da gibt es noch andere Fälle. Bei einer Freundin kommt die Kleine jetzt noch nachts alle 2 Stunden, und die ist mittlerweile 8 Monate alt!!! (Ich ging schon am Stock!!!)
Also mein Tip!: Dein Kleiner ist noch sehr jung und ich würde ihm die Brust geben wann er will, bis zu fünf oder sehcs Monaten auf jeden Fall. Dann kann ich Dir das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" auch empfehlen. Denn ich denke, ab dem Alter will ein Kind nicht mehr vor Hunger an die Brust. Viele Hebammen sind gegen das Buch, weil es zu radikal sei. Finde ich nicht! Meiner Kleinen gehts super und sie ist seitdem sie von 8-(ca.)5 +/- Uhr durchschläft viel ausgeglichener. Nun stille ich sie noch einmal morgens, wenn sie wach wird und das bringt mir langsam aber sicher mein Schlafdefizit zurück.
Aber ich kann Dich sooo gut verstehen. Ich bin auch nachts von ihrem Gequengel wach geworden und konnte einfach nicht verstehen, dass sie schon wieder Hunger hatte. Aber durch den ganzen Ärger nachts habe ich mich wohl selbst um ein paar Stunden Schlaf gebracht.
Kopf hoch! Klingt zwar blöd, aber die Zeit vergeht auch.

Liebe Grüße, Nicole mit Jule

Sorry, habe Deinen Kleinen auf 9einhalb Wochen verjüngt
also versuchs mit dem Training

Gefällt mir

M
mica_12372715
07.02.06 um 12:59

Stille auch nachts,
aber das ist doch ein Wahnsinnsvorteil, findest du nicht?
Mit 8 Monaten kam mein kleiner Grosser (jetzt 1 jahr alt) bis zu 5xnachts. Das war wirklich viel.
Dab habe ich mittags, abends, nachmittags allmählich zugefüttert/Mahlzeiten ersetzt.
Jetzt ist es so, dass er zwar genug ist, aber immer noch 2xnachts schreit und ich ihn dann in mein Bett nehme: er trinkt dann etwas - danach ist gut. Nur soviel:
Zähnchen tun weh. Da wachen die Kleinen öfter auf, auh bei Hunger, denn sie brauchen ja immer mehr zu essen!
Zuletzt habe ich gelesen, dass Kinder im Alter von 9 Monaten bis 2 Jahre im Schnitt 2xdie Nacht aufwachen! Hat eine Studie ergeben, und weisst du warum? Weil wir alle Traumzyklen haben, ungefähr 3 in der Nacht. Nach dem ersten wird man leicht unruhig, und als Erwachsener schläft man halt drüber hinweg. Die KLeinen bekommen Angst und haben es noch nicht gelernt darüber wieder in den Schlaf zu finden, daher verlangen sie desöfteren nach Mama/Papa/Brust usw.. Es ist also mehr eine Beunruhigung, was sie aus dem Schlaf aufwachen lässt , als eine "lästige Angewohnheit". Das ist es nicht!
Tip: Viel Beruhigung (auch dein Mann am Wochenende), aber mit viel(!!!) Behutsamkeit. Denn die Babies können nichts dazu und fühlen sich allein nach ihren "wilden Träumen". Sei froh, dass du stillst, dann kannst du wieder ins Bett mit ihm schlüpfen und dein Mann - stimmt - da muss er durch (spätestens nach 2 Jahren ist es i.a. durchgestanden)

Liebe Grüsse

Gefällt mir

R
reene_11851316
24.02.06 um 23:36

Nichts
ja leider bin ich in der gleichen situation nur das méin sohn 18 mon ist. seit 2 mon bekommt er die brust nachts nicht mehr erst wieder um 6 morgens was echt ein kampf war und er versteht schon alles. trotzdessen wird er mehrmals in der nacht wach da diese angewohnheit mit dem nächtlichen stillen noch drin ist. schläft ihr sohn an der brust ein. das macht viel aus. wenn es so ist versuchen zu vermeiden manche kinder schlafen dann nach kurzer zeit durch.

Gefällt mir