Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Nachtmahlzeiten abgewöhnen, aber wie

26. Februar 2007 um 8:12 Letzte Antwort: 27. Februar 2007 um 22:48

Mein Sohn ist nun 7 Monate und versuche ihm die Nachtmahlzeiten abzugewöhnen. Bis vor kurzem habe ich ihn fast immer alle 3 Stunden nachts angelegt, aber ich denke das es schon fast mehr Gewohnheit für ihn war. Momentan stille ich ihn 1-2 mal Nachts, die letzten Nächte sogar wirklich immer nur 1 mal so zwischen 1.30 - 3.00 Uhr. Er bekommt Abends so gegen 19 Uhr seinen Brei und danach gehts direkt ins Bett wo er dann auch alleine schnell einschläft. Meist wird er dann zwischen 22-23 Uhr wach, da gebe ich ihm dann Tee und er schläft dann weiter. Stillen tue ich ihn ja dann zwischen 1.30-3.00 Uhr. Und dann wird er wieder so zwischen 4.00-5.00 Uhr wach, wo ich ihm dann wieder Tee gebe.
Jetzt bin ich am zweifeln ob das so richtig ist ?
Nicht das er sich jetzt angewöhnt Nachts Tee zu trinken ? Nur mit dem Schnuller lässt er sich nicht wieder zum weiterschlafen überzeugen.

Hat vielleicht jemand einen Rat/Tipp für mich ?

Liebe Grüsse Sarah mit dem durstigen Levin

Mehr lesen

26. Februar 2007 um 9:40

Hallo
vielleicht braucht dein sohn einfach noch deine milch nachts - sonst würde er auch nicht trinken wenn er keinem bedarf hätte. mein sohn ist jetzt fast 5 monate alt und trinkt immer noch 1 oder 2 mal nachts die flasche - wenn manchmal auch nur 50 ml.
und solang er das haben möchte werde ich nicht versuchen es ihm abzugewöhnwen . igendwann wollen sie von selbst nicht mehr . ich habe ein 6-jährige und ich weiss daher dass der tag bzw. die nacht kommt wo sie von selbst nicht mehr wollen sogar nicht dann wenn man anbietet.

LG

Gefällt mir
26. Februar 2007 um 11:48

Hallo Sarah,
bei uns war das bis vor kurzem ganz ähnlich. Meine Tochter wird am 28.2. 7 Monate alt. Bis vor einer Woche hat sie nachts SO schlecht geschlafen, dass es Nächte gab, in denen ich 4 Mla gestillt hab. Ich wusste nicht mehr weiter und wollte auch so nicht weiter machen, hatte einfach keine Energie mehr. Vor allem hört man ja immer, dass die in dem alter nachts nichts mehr brauchen...

Sie bekommt abends gegen 18 Uhr ihren Brei und schläft um 18.30. Ich habe dann versucht, sie nachts eben auch mal anders zu beruhigen als mit der Brust. Das waren 2 harte Nächte, viel Geschrei, aber ich hab es durchgehalten. Wir waren dann soweit, dass ich sie nur noch 1 Mal gestillt hab, so um 1 Uhr.
Ich hatte das Gefühl, dass sie nachts aber auf jeden Fall noch was braucht, so ganz ohne hält sie nicht durch. Deswegen war es für mich immer schwer, konsequent zu sein und ihr die Brust nicht zu geben, weil ich immer Angst hatte, dass sie vielleicht DOCH HUnger hat und ich Rabenmutter ihr nichts gebe .

Wir haben dann angefangen, ihr abends um 22 Uhr ein Fläschen zu geben: 200 ml Folgemilch mit Reisflocken. Und siehe da: plötzlich schläft sie mehr oder weniger durch! Sie wacht zwar nachts noch manchmal auf und weint, aber sie lässt sich dann ohne Brust beruhigen. Klar, es gibt auch Nächte, da dauert es ein paar Minuten länger, aber ich WEIß dann einfach, dass es kein Hunger sein KANN. Und das hilft mir, konsequent zu sein. Und es wird immer besser, jetzt lässt sie sich immer innerhalb von 5 Minuten beruhigen, ohne Brust. Und manchmal schläft sie auch ganz durch, bis 5 oder 6 Uhr. Dann nehme ich sie mit in mein Bett und da bekommt sie 100 ml Milch. Um 8.30 dann milchfreien Brei mit Getreide und Obst.

Ich würde an Deiner Stelle auch aufpassen mit dem Tee, die gewöhnen sich dran und brauchen im Grunde nicht 2 Mal pro Nacht Tee...

Du kannst mir auch gerne eine pn schreiben, wir sind / waren anscheinend in einer ähnlichen Situation. UNd ihc kann gut vestehen, wie Du Dich fühlst!

LG Karen

Gefällt mir
26. Februar 2007 um 12:21

Kann Dir nicht antworten
Hallo nochmal,
ich kann Dir auf die PN nicht antworten... Schreib mir doch mal eben ne Email an karen1977@web.de, dann schicke ich dir das, was ich antworten wollte .
Gruß
Karen

Gefällt mir
26. Februar 2007 um 19:53

Hallo Sarah
Meine Tochter wird am 27.02. 7 Mon. alt.
Ich kenne das auch, sogar fast die gleichen Zeiten.

18:30 Abendbrei, danach ins Bett

22-23
wacht sie auch auf, aber da gebe ich nur den Duddi und streichel sie.
Vorher hatte ich sie zu der Uhrzeit auch immer gestillt, weil sie auch gut weggetrunken hat, hab ich auch gedacht, dass sie das brauch. Aber wie gesagt, jetzt nur noch Duddi und streicheln und klappte auch beim ersten Versuch sofort. *freu*

2-3 uhr
wacht wieder auf, gebe ihr dann aber die Brust, weil ich ihr nicht gleichzeitig zwei Mahlzeiten streichen wollte, weil die 22 uhr Mahlzeit schon weg ist, die sie ja gewohnt war. Bin ja froh, dass sie dabei keinen Stress macht.

5-6 wacht sie dann auf und bekommt ganz normal frühstück und je nachdem, ob sie an der Brust wieder einschläft, lege ich sie nochmal hin. Ansonsten ist Aufstehzeit!!!

Du siehst, es ist ähnlich. Ich kann dich gut verstehn und weiss wie kräfteraubend es zzt für uns ist. Ich habe gelesen, dass es auch darauf ankommt, wie viel sie tagsüber so essen (keine Brust), ob sie durchschlafen oder nicht.

Wegen dem Tee sagst du ja selbst, ob es wohl richtig ist. Dein Gefühl sagt dir also im Prinzip schon, dass es nicht richtig ist, sonst würdest du ja nicht zweifeln. Er soll ja gar nicht mehr wach werden. Wedder zum stillen, noch für Tee trinken, oder?

Ich hab mal ne andere Frage an dich. (Wo wir gerade dabei sind)
Ich hab das Problem, dass meine Tochter sehr wenig Tee trinken mag. Immer nur schlückchenweise und auch nur, wenn ich auf den Sauger draufdrücke. Von alleine zieht sie da nicht dran. Du hast ja nun auch ein Stillkind. Wie hast du es geschafft, dass er aus der Flasche trinkt? Oder wie gibst du ihm den Tee??

lg maggi

P.S.
Wir müssen stark sein! Ich denke, dass auch diese Zeit irgendwann einmal um ist!!!

Gefällt mir
26. Februar 2007 um 20:04
In Antwort auf arline_12711809

Hallo Sarah
Meine Tochter wird am 27.02. 7 Mon. alt.
Ich kenne das auch, sogar fast die gleichen Zeiten.

18:30 Abendbrei, danach ins Bett

22-23
wacht sie auch auf, aber da gebe ich nur den Duddi und streichel sie.
Vorher hatte ich sie zu der Uhrzeit auch immer gestillt, weil sie auch gut weggetrunken hat, hab ich auch gedacht, dass sie das brauch. Aber wie gesagt, jetzt nur noch Duddi und streicheln und klappte auch beim ersten Versuch sofort. *freu*

2-3 uhr
wacht wieder auf, gebe ihr dann aber die Brust, weil ich ihr nicht gleichzeitig zwei Mahlzeiten streichen wollte, weil die 22 uhr Mahlzeit schon weg ist, die sie ja gewohnt war. Bin ja froh, dass sie dabei keinen Stress macht.

5-6 wacht sie dann auf und bekommt ganz normal frühstück und je nachdem, ob sie an der Brust wieder einschläft, lege ich sie nochmal hin. Ansonsten ist Aufstehzeit!!!

Du siehst, es ist ähnlich. Ich kann dich gut verstehn und weiss wie kräfteraubend es zzt für uns ist. Ich habe gelesen, dass es auch darauf ankommt, wie viel sie tagsüber so essen (keine Brust), ob sie durchschlafen oder nicht.

Wegen dem Tee sagst du ja selbst, ob es wohl richtig ist. Dein Gefühl sagt dir also im Prinzip schon, dass es nicht richtig ist, sonst würdest du ja nicht zweifeln. Er soll ja gar nicht mehr wach werden. Wedder zum stillen, noch für Tee trinken, oder?

Ich hab mal ne andere Frage an dich. (Wo wir gerade dabei sind)
Ich hab das Problem, dass meine Tochter sehr wenig Tee trinken mag. Immer nur schlückchenweise und auch nur, wenn ich auf den Sauger draufdrücke. Von alleine zieht sie da nicht dran. Du hast ja nun auch ein Stillkind. Wie hast du es geschafft, dass er aus der Flasche trinkt? Oder wie gibst du ihm den Tee??

lg maggi

P.S.
Wir müssen stark sein! Ich denke, dass auch diese Zeit irgendwann einmal um ist!!!

@maggischneggi
Ich gebe ihm Tee aus Flasche (Avent). Am Anfang hat er auch nie gezogen und ich habe die gleiche Technik wie du angewandt, aber irgendwann hat es geklappt. Die Sauger von Avent sollen ja angeblich Brustähnlich sein, obwohl ich nicht finde das man ihnen das ansieht
Wenn ich ihm normalen Fencheltee anbiete, trinkt er auch nicht soviel als wenn ich ihm diesen Hipp Fencheltee mit Apfel gebe. Jedoch finde ich den für immer ziemlich süss und dann verlänger ich den schonmal mit Wasser.
Also am besten immer wieder anbieten, ne andere Lösung kenne ich leider nicht.
Habs auch schon mit Trinklernbechern probiert, aber aus dem einen bekommt er nix raus und aus dem anderen fliesst es nur so raus wenn er draufbeisst. Also ist keiner davon wirklich perfekt

Aber es ist sehr aufbauend das es nicht nur bei uns so ist. Sollte schonmal froh sein das ich ihn nur noch einmal die Nacht stillen muss.

Ach ja ....und nein er soll möglichst nicht wach werden. Denn ob ich ihm jetzt Tee gebe oder ihn stille ist ja ein und dasselbe. Also meinetwegen dürfte beides rasch wegfallen

Also heute werde ich es mal mit der Flasche um ca. 22 Uhr probieren, ein Versuch ist es wert.

Lg Sarah

P.S. Danke an alle für die eingehenden Antworten !!!

Gefällt mir
26. Februar 2007 um 20:25
In Antwort auf arline_12711809

Hallo Sarah
Meine Tochter wird am 27.02. 7 Mon. alt.
Ich kenne das auch, sogar fast die gleichen Zeiten.

18:30 Abendbrei, danach ins Bett

22-23
wacht sie auch auf, aber da gebe ich nur den Duddi und streichel sie.
Vorher hatte ich sie zu der Uhrzeit auch immer gestillt, weil sie auch gut weggetrunken hat, hab ich auch gedacht, dass sie das brauch. Aber wie gesagt, jetzt nur noch Duddi und streicheln und klappte auch beim ersten Versuch sofort. *freu*

2-3 uhr
wacht wieder auf, gebe ihr dann aber die Brust, weil ich ihr nicht gleichzeitig zwei Mahlzeiten streichen wollte, weil die 22 uhr Mahlzeit schon weg ist, die sie ja gewohnt war. Bin ja froh, dass sie dabei keinen Stress macht.

5-6 wacht sie dann auf und bekommt ganz normal frühstück und je nachdem, ob sie an der Brust wieder einschläft, lege ich sie nochmal hin. Ansonsten ist Aufstehzeit!!!

Du siehst, es ist ähnlich. Ich kann dich gut verstehn und weiss wie kräfteraubend es zzt für uns ist. Ich habe gelesen, dass es auch darauf ankommt, wie viel sie tagsüber so essen (keine Brust), ob sie durchschlafen oder nicht.

Wegen dem Tee sagst du ja selbst, ob es wohl richtig ist. Dein Gefühl sagt dir also im Prinzip schon, dass es nicht richtig ist, sonst würdest du ja nicht zweifeln. Er soll ja gar nicht mehr wach werden. Wedder zum stillen, noch für Tee trinken, oder?

Ich hab mal ne andere Frage an dich. (Wo wir gerade dabei sind)
Ich hab das Problem, dass meine Tochter sehr wenig Tee trinken mag. Immer nur schlückchenweise und auch nur, wenn ich auf den Sauger draufdrücke. Von alleine zieht sie da nicht dran. Du hast ja nun auch ein Stillkind. Wie hast du es geschafft, dass er aus der Flasche trinkt? Oder wie gibst du ihm den Tee??

lg maggi

P.S.
Wir müssen stark sein! Ich denke, dass auch diese Zeit irgendwann einmal um ist!!!

Hallo Maggi,
bei uns war es 100% genauso wie bei Dir. Meine Kleine ist am 29.7.2006 geboren, also fast gleich alt. Ich hab auch damit angefangen, sie beim Schreien um ca. 22 Uhr nicht mehr zu stillen, sondern anders zu beruhigen. Dann gegen 2-3 Uhr hab ich noch mal gestillt, weil ich auch nicht gleich alles streichen wollte.
NAch 2-3 Nächten hab ich dann aber angefangen, ihr abends, bevor ich ins Bett ging, noch eine Flasche mit Folgemilch und Reisflocken zu geben (statt Stillen, weil ich langsam abstillen wollte) und dann halt nachts nichts mehr. Das klappt super, sie bekommt jetzt erst morgens zwischen 6 und 7 wieder etwas (meine ist auch so eine Frühaufsteherin ).
Ich finde es für mich irgendwie "erholsamer", wenn meine Kleine lieber abends noch mal was bekommt und nachts dann nichts, als mitten in der Nacht noch mal zu füttern. Und es klappt super!

Meine Tochter trinkt ihr Wasser aus einem Trinklernbecher. Am Anfang hat sie nur drauf rumgekaut, aber inzwischen saugt sie richtig. Das kommt irgendwann automatisch, einfach immer wieder anbieten. Und viel trinkt sie immer noch nicht, wenn es hochkommt vielleicht 70 ml am Tag... Meine Kinderärztin sagt, das ist völlig in Ordnung, das kommt von alleine. Und solange sie noch Breie bekommen, brauchen sie eigentlich nichts nebenbei!

LG Karen

Gefällt mir
27. Februar 2007 um 19:33

Hallo Kathi,
Reisbrei Birne-Apfel? Würde ich nicht empfehlen, da ist garantiert Zucker drin...

Ich nehme zurzeit die Reisflocken von Alete, die hab ich geschenkt bekommen, ansonsten kaufe ich immer alles im Bioladen oder Reformhaus, da gibt es Babybreie ohne Zuckerzusatz.

Auf der Packung der Reisflocken steht ein Rezept für Fläschchen drauf. Da kommt 200 ml Folgemilch rein, 5 TL Reisflocken, 1 TL Milchzucker, 1 TL rapsöl. Es steht im Rezept, dass man das alles im Kochtopf kochen soll- das erspare ich mir und mache es so:

abends tu ich alles ins Fläschchen, also die Anzahl Löffel, die man für 200 ml Folgemilch braucht, die Reisflocken, MIlchzucker und Öl. Gegen 21 Uhr koche ich dann Wasser und tu es kochend ins Fläschchen, shake ordentlich und fülle dann auf 210 ml auf. Kannst auch die Flasche auf ne Waage stellen und die richtige Menge Wasser reinfüllen. (Man sieht die richtige Menge ja nicht so, weil so viel Pulver etc in der Flasche ist). Ja, und dann ist es bis 22.15 Uhr ca. abgekühlt.

Konnte ich Dir helfen?
Zu diesen Fertigbreien möchte ich noch was loswerden: die sind sooo süß, weil da echt Zucker drin ist. Auch wenn drauf steht "ohne Kristallzuckerzusatz", dann muss man trotzdem mal in die Zutatenliste gucken, alles was mit "ose" endet, ist ne Zuckerart... Ich bin sonst echt kein Öko , aber bei meinem Baby hab ich angefangen, in den Bioladen zu gehen. Die Getreidebreie sind nicht teurer, eher günstiger, schneiden bei alles Tests gut ab und sind garantiert bio und ohne Zucker. Da gewöhnen sich die Kleinen gar nicht erst an das super süße und außerdem spart man Kalorien und ungesunden Zucker... .

LG! Karen

Gefällt mir
27. Februar 2007 um 19:36
In Antwort auf sumi_12332953

Hallo Kathi,
Reisbrei Birne-Apfel? Würde ich nicht empfehlen, da ist garantiert Zucker drin...

Ich nehme zurzeit die Reisflocken von Alete, die hab ich geschenkt bekommen, ansonsten kaufe ich immer alles im Bioladen oder Reformhaus, da gibt es Babybreie ohne Zuckerzusatz.

Auf der Packung der Reisflocken steht ein Rezept für Fläschchen drauf. Da kommt 200 ml Folgemilch rein, 5 TL Reisflocken, 1 TL Milchzucker, 1 TL rapsöl. Es steht im Rezept, dass man das alles im Kochtopf kochen soll- das erspare ich mir und mache es so:

abends tu ich alles ins Fläschchen, also die Anzahl Löffel, die man für 200 ml Folgemilch braucht, die Reisflocken, MIlchzucker und Öl. Gegen 21 Uhr koche ich dann Wasser und tu es kochend ins Fläschchen, shake ordentlich und fülle dann auf 210 ml auf. Kannst auch die Flasche auf ne Waage stellen und die richtige Menge Wasser reinfüllen. (Man sieht die richtige Menge ja nicht so, weil so viel Pulver etc in der Flasche ist). Ja, und dann ist es bis 22.15 Uhr ca. abgekühlt.

Konnte ich Dir helfen?
Zu diesen Fertigbreien möchte ich noch was loswerden: die sind sooo süß, weil da echt Zucker drin ist. Auch wenn drauf steht "ohne Kristallzuckerzusatz", dann muss man trotzdem mal in die Zutatenliste gucken, alles was mit "ose" endet, ist ne Zuckerart... Ich bin sonst echt kein Öko , aber bei meinem Baby hab ich angefangen, in den Bioladen zu gehen. Die Getreidebreie sind nicht teurer, eher günstiger, schneiden bei alles Tests gut ab und sind garantiert bio und ohne Zucker. Da gewöhnen sich die Kleinen gar nicht erst an das super süße und außerdem spart man Kalorien und ungesunden Zucker... .

LG! Karen

PS:
das Fläschchen dann mit einem Breisauger füttern, damit genug rauskommt. Sonst saugen die sich doof und nichts kommt raus .

Gefällt mir
27. Februar 2007 um 19:38

Wie war der erste Versuch?
Hallo sarah, wie war die erste Nacht mit Flasche abends???
Gruß
Karen

Gefällt mir
27. Februar 2007 um 22:48

Immer weniger Tee
Also, es ist gar nicht so schlimm, ich würde ihm immer weniger und weniger Tee geben nachts, und Tagsüber immer mehr Flüssigkeit anbieten.

Ich habe zuerst auch mit Tee versucht, aber es war besser sie sonstwie zu beruhigen, und irgendwann (2 Nächte zirka) wacht sie nicht mehr auf, sie wird nur unruhig um die frühere Fütterzeit.
Klar, mein Schatz ist viel älter, 1 Jahr. Seit sie 9 Mon ist, kann sie die Schnulli selbst in ihr Mund stecken, und das ist eine große Hilfe.

Ansonsten habe ich ihr das nächtiches trinken schon mal abgewöhnt(2 Nächte) und dann hatte sie das Virus mit Durchfall 5 Tage lang.. na ja, jetzt geht es von vorn los.

tja.
LG,
Lucy

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers