Home / Forum / Mein Baby / Nachtmahlzeiten

Nachtmahlzeiten

12. Februar 2007 um 12:13

Hallooo !

Unsere Schnecke wird nächste Woche ein Jahr alt, und von der Geburt an bis vor circa 3 Wochen gabs bei uns nie Nachtmahlzeiten (die letzte Mahlzeit gibts meist 18.30 und die erste früh dann halb 8) - doch nun ist sie erst gegen halb 3 wach geworden und hatte Hunger, wir haben versucht das mit Wasser zu überbrücken - kam dann danach alle halbe Stunde mit gemecker - naja haben wir gedacht dann eben doch Milch (sie trinkt allerdings seit dem 7. Monat keinerlei Milch mehr) ich bin aber froh das es diese Tetrapacks mit Getreide und Geschmack gibt denn die trinkt sie jetzt - dh wir fütterten meist halb 3 oder halb 4, dann war wieder Ruhe bis halb/ um 7.
Seit zwei Tagen aber kommt sie halb 1 und halb 5 und trinkt jeweils 150-200ml und ohne dem gibts Spektakel ohne Ende! Nach der Flasche wird dann wieder weitergeschlafen, als ob nix gewesen wäre.
Die letzte normale Mahlzeit liegt bei 18/18.30 mit einer ganzen Vollkornschnitte mit Butter und Leberwurst, einer halben Banane und machnmal noch ein kleiner Quark.
Und tagsüber: morgens halb 8 Toast mit Marmelade - zwischen durch Apfel - mittags um 11 Mittagessen und Quark und gegen 15uhr Toast oder Knäckebrot oder so + Obst.
Sie ist für Ihr Alter gross dh 78cm und 11,5kg - gut knuffig

Hat jemand ähnliches durch und wie und was habt ihr verändert bzw unternommen ?

lieben Dank fürs Zuhören

hexlein und Lilly

Mehr lesen

12. Februar 2007 um 14:36

So schnell wie möglich von der Nachtmahlzeit weg !!
Hallo Hexlein ,

ich kenne gut was Du da schreibst. Bei meinem mittleren Sohn hatte ich diese Probleme auch. Am schluss hatte er mit 1,5 Jahren einen Rhytmus wie ein Neugeborenes. Ich dachte als ich müßte Nachts die Wände hochgehen weil ich ja ewig keinen Schlaf hatte, das zehrt an den Nerven. Irgendwann hab ich mir dann den Mut gefasst und meinen Kinderarzt darauf angesprochen. Der hat mir sofort geraten die Mahlzeiten Nachts "runter zu drehen" . Sprich: Ihm zwar am anfang noch die Menge an Nahrung (verdünnt) zu geben , aber ihm nicht mehr die Menge an Nährstoffen zuzuführen. Der Körper gewöhnt sich an so eine Nahrungsaufnahme und je länger das so geht, desto länger wird deine Kleine die nächtliche Nahrungsaufnahme benötigen.

Ich bin so vorgegangen: Habe das Abendessen um eine std verlegt, nicht mehr um 18 Uhr sondern erst um 19 Uhr. Danach normales Abendritual wie schmussen , vorlesen oder Baden. Wenn er in der Nacht wach wurde (er bekam damals auch dieses Trinkbrei Zeugs aus dem Tetrapack) habe ich dies einfach angefangen zu verdünnen. Am Anfang 1 drittel Wasser dazu , später halbe halbe. das habe ich ca 2 Wochen gemacht bis ich bei 1 drittel Tetrapack und rest Wasser war. Dann hab ich angefangen verschiedene Tees zu probieren, ungesüßt. Hab tagsüber geschaut was er am liebsten davon trinkt und ihm das dann auch Nachts gegeben. Am Anfang wollte er dann Nachts noch ne Teeflasche (tagsüber trank er nur aus dem Becher) , sein Verlangen schraubte sich dann aber von alleine wieder runter. Nach knappen 4 wochen war der Spuk vorbei und er schlief wieder durch. Es war ne harte Zeit , aber aus heutiger Sicht hat es sich gelohnt.

Ich wünsche Dir alles Liebe und vorallem viel Kraft um es zu überstehen.

LG Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 19:30

Danke
Hallo an Euch zwei!

Und DANKE erstmal!

Also ich hab heute Nacht 23.30uhr 150ml von lecker Vanille gegeben danach war gleich wieder Ruhe und dann nochmal halb 5 da gabs gezeter ohne Ende, da ich es (wie immer) erstmal mit Wasser versucht habe - keine Chanse - bin dann in die Küche geflitz und hab die restlichen 50ml ausm Tetrapack dann mit 50ml Wasser verdünnt.
Wurde getrunken aber nur 50ml - und mit fragendem Blick danach kam sie dann alle halbe Stunde da hab ich sie dann immer mit wasser vertröstet und um 7 hab ich dann Aufstehen gesagt (leicht entnervt!) - naja, also gibts dann morgen früh die restlichen 50ml unverdünnt, damit ich noch ein bisschen schlafen kann - wie EGOISTISCH von mir

Hab heute im Spielekreis mal rumgefragt und die meisten einjährigen Kinders trinken noch 2 mal die Nacht zu ähnlichen Zeiten wie bei uns nur das das bei den anderen eben von Anfang an so ist und nicht wie bei uns seit 3 Wochen!

Naja mal kucken, werd das mit dem Verdünnen im Auge behalten.

lieben Dank nochmal!
liebe Grüsse
hexlein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2007 um 8:53

Lach, auf Entzug sollt du ihn ja auch nicht setzen
*smile*

Nein, das ist auch Ok so. Schraub es langsam runter. Er ist die Nachtmahlzeit gewöhnt und braucht auch einige Zeit um mit den geringeren Nährstoffen zurecht zukommen. Meine Jungs haben eigentlich alle ab einem Jahr Nachts nichts mehr gebraucht, bis eben mein benannter mittlerer. Der aber so gesehen schon immer mehr mampft als die anderen .
-------------------------------
@ Hexlein
Mir ging es in der Ausführung auch nicht unbedingt darum zu vermitteln das Kids in dem Alter Nachts nichts mehr brauchen, denke jedes Kind ist da anders. Hatte 3 die in dem Alter nichts mehr zusätzlich brauchten und mein Dickerchen der rund um die Uhr hätte futtern können. Mir ging es eher um den Aspekt des durchschlafens. Es ist für eine Mutter nicht gerade herrlich wenn die Nacht 2-3 mal unterbrochen wird weil Filus Hunger hat. Kann ganz schön an den Nerven zehren. Ich wurde nur damals vom KA darauf hingewiesen das er ,solange er Nachts noch was zum essen bekommt, wohl auch so schnell nicht durchschlafen wird. Die 4 wochen Stress und schlaflose Nächte haben sich in meinen Augen belohnt

LG Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen