Home / Forum / Mein Baby / Nachts abstillen?

Nachts abstillen?

17. Juli 2008 um 15:26

Wer hat wann und wie nachts abgestillt?
Ich habe einfach keine Lust, Nerven und Energie mehr aufs Stillen nachts. Und bitte kommt mir nicht mit Familienbett oder "Stillen ist mehr als nur Trinken"!
Liebe Grüße,
Angela

Mehr lesen

17. Juli 2008 um 15:31

Viel Glück
bei uns hats nur mit der Schreimethode geklappt, weil der gnädige Herr eben weiterhin jede Stunde nachts "trinken" wollte.

Wenige Abende Schreien - danach gleich durchgeschlafen (das war noch nie so) und er hatte auch nachts keinerlei Bedarf an Getränken (Milch, Wasser, Tee angeboten - nix )

Das war.. mit 10 Monaten. Ich habe dann noch morgens gestillt, noch ca. 1 Monat lang, und das konnte ich dann problemlos "beenden".

Du kannst es probieren, indem du die Flasche anbietest mit MuMi oder Wasser, oder ungesüßtem Tee... vielleicht haben ja andere Mamis noch mehr Tipps

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 16:15

Hallo Angela!
Ohne schreien wird es nicht gehen. Bei uns (da war mein Sohn 16 Monate) war die erste Nacht richtig schlimm, die zweite und dritte etwas besser und ab dann ging es Berg auf. Ich hatte auch keine Kraft und auch keine Lust mehr fast jede Stunde zu stillen. Ich hab ihn halt getröstet, getragen, gekuschelt... Viel mehr kann man da nicht machen.
Viel Glück und liebe Grüße!
Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 16:52

Hallo,
ja, und ich habe auch die Angst, desto länger ich es mache, desto schlimmer wird die Abgewöhnung... Ich muss mal mit meinem Mann sprechen, alleine packe ich es nicht. Sind ja dann schöne Ferientage demnächst für ihn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 17:09
In Antwort auf ileana_11882034

Hallo,
ja, und ich habe auch die Angst, desto länger ich es mache, desto schlimmer wird die Abgewöhnung... Ich muss mal mit meinem Mann sprechen, alleine packe ich es nicht. Sind ja dann schöne Ferientage demnächst für ihn

Naja...
ich glaube nicht, dass es einen großen Unterschied beim Kind macht, ob du jetzt abstillst oder in 3 Monaten - es wird beide Male nicht wollen

Die Frage ist, ob du noch kannst und willst. Und dein Männe muss es dann halt mit durchziehen mitgehangen, mitgefangen..

Er sollte dann auch eher der Tröster sein, weil er eben nicht so gut nach Muttermilch riecht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 20:00

Einen Tip hab ich noch...
Habs bei den Bali-Videos von Jean Liedloff gelesen (wo auch sonst ).

Die Frauen stillen ab, wenn sie mit den zweiten Kindern schwanger sind. Sie reiben sich dann eine schlecht schmeckende Flüssigkeit auf die Brust, so dass die Kinder von allein nicht mehr wollen.

Ich bin zwar nicht der Meinung, dass das schreien lassen hinsichtlich des nicht-mehr-an-die-Brust-lassen so schlimm ist (haben wir hinsichtlich des Dauernuckelns auch gemacht) aber ich könnte mir vorstellen, dass es für alle Beteiligten hierdurch einfacher ist. So gesehen stillen sich die Kinder von selbst ab...

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 20:30

Danke Stefanie,
habe ich auch im Stillbuch gelesen. Aber ich will ja gar nicht abstillen, ich will ja noch einige Zeit weiterstillen. Ich will eigentlich erst nächstes Jahr im Juni abgestillt haben, da werde ich 30 und muss endlich mal wieder GANZ VIEL ALKOHOL TRINKEN
Ich stille noch etwa um 7 und um 10 Uhr, das ist super, aber die Nächte sind ja der Hammer. Es schlaucht mich total, zwischen 12 und 1 Uhr zu stillen, wenn das wenigstens vorbei wäre. Bin erledigt
Kennst Du das Gordon-Prinzip? Aber wie soll ich ihm den klarmachen, dass um 1 Uhr nicht gestillt wird, um 4 Uhr aber schon???
Liebe Grüße von der Frau mit dem unerotischen Mann (Das vergess ich nie!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 20:34

Hab...
...auch noch einen Tipp, auch wenn der vielleicht etwas "blöd" klingt. Wenn Tim nachts gestillt werden wollte - also eher nuckeln wollte - hab ich ihn dann immer mit zu mir ins Bett genommen, ihn so hingelegt, als ob ich ihm die Brust gebe, aber anstatt die Brust hab ich ihm den Nuckel in den Mund gesteckt. So haben wir gekuschelt und er konnte dabei nuckeln. Nach ein paar Tagen reichte es aus, wenn ich ihn nicht mehr aus seinem Bettchen genommen habe, sondern nur noch den Nuckeln gegeben habe, der aus dem Mund gefallen war. Jetzt wacht er immer noch ein- bis zweimal nachts auf, aber dann nur noch schnell Hand ins Bettchen, Nuckel rein und weiterschlafen.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 20:36
In Antwort auf t|ndir_12900480

Hab...
...auch noch einen Tipp, auch wenn der vielleicht etwas "blöd" klingt. Wenn Tim nachts gestillt werden wollte - also eher nuckeln wollte - hab ich ihn dann immer mit zu mir ins Bett genommen, ihn so hingelegt, als ob ich ihm die Brust gebe, aber anstatt die Brust hab ich ihm den Nuckel in den Mund gesteckt. So haben wir gekuschelt und er konnte dabei nuckeln. Nach ein paar Tagen reichte es aus, wenn ich ihn nicht mehr aus seinem Bettchen genommen habe, sondern nur noch den Nuckeln gegeben habe, der aus dem Mund gefallen war. Jetzt wacht er immer noch ein- bis zweimal nachts auf, aber dann nur noch schnell Hand ins Bettchen, Nuckel rein und weiterschlafen.
Liebe Grüße

Hallo,
das versuch ich auch schon, aber irgendwie klappt das nicht mehr. Aber ich werde es weiter versuchen. Ich habe ihn jetzt öfter ins Bett genommen, damit er den Körperkontakt hat, aber das macht ihn dann wohl noch frustrierter...
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 20:37

Hallo,
mit dem warmen Wasser oder Tee werden wir es mal versuchen, demnächst. Wenn mein Mann wieder mehr Schlaf hatte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2008 um 14:01

Hi Angela
ich glaube gar nicht mal, dass du komplett abstillen musst. Es ist ja letztlich nichts anderes, als wenn du es ihm verweigerst, nur das er es nur nachts macht. Ich würde es mal probieren.

lg
STefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2008 um 14:03

Hallo Stefanie,
habe Dir weiter unten gestern geantwortet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 0:22

Ich noch mal
Also, ich hab nach dem nächtlichem abstillen 2 weitere Monate gestillt. Nur noch einmal, vorm schlafen gehen. Obwohl viele behauptet haben das ich nach ein paar Tagen ganz sicher gar keine Milch mehr haben werde. He, he... Aber Gott sei Dank höre ich bei so was einfach weg. Der Körper passt sich an und ich hätte auch noch viel länger so stillen können, aber mein Sohn war 18 Monate und der Zeitpunkt war dann einfach da...
Ich habe das nächtliche abstillen sehr lange vor mir hingeschoben weil ich dachte das ich es nicht verkrafte mein Kind "schreien zu lassen". Wollte auch nach dem Dr. Gordon Prinzip vorgehen aber hab es dann gelassen weil es mit meinem Kind nicht möglich wäre.
Ich glaube es ist einfacher zu verstehen dass die Nacht zum schlafen da ist und tagsüber gibts dann wieder was feines als bis 11 gibts was, dann bis um 6 nichts mehr und so weiter...
Berichte mal bitte wie du dich entschieden hast und wie es geklappt hat.
Viel Glück und ganz liebe Grüße!
Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 12:35

Hallo Carmen,
er schläft oft bei mir im Bett. Es ist nur leider nicht sehr entspannend, ich bekomme sehr oft Verspannungen. Was ich schön finde und was auch OK ist, wenn er ab fünf Uhr oder so bei mir schläft.
Es ist auch so, dass er eine Zeitlang um 22 Uhr nichts mehr gegessen hat, aber jetzt wacht er andauernd auf. Bei jeder Kleinigkeit, wenn wir ihn ins Bett legen und noch nicht da sind, alle halbe Stunde. Und dann kann ich ihn abends noch durchs Stillen beruhigen. Heute Nacht habe ich um Mitternacht nicht gestillt, als er wach wurde, hat mein Mann ihn rumgetragen. Dann habe ich erst um halb vier gestillt.
Seine Schlafphase ist momentan so gestört (Acht-Monats-Angst???), dass ich weiter nichts machen werde, bis er zumindestens abends wieder besser schläft, also seine Welt wieder in Ordnung ist. Schübe hat er eigentlich nicht, aber diesmal kommt es dafür ganz dick??? Ich weiß nicht.
Was meinst Du dazu? Ist vielleicht ein bisschen wirr geschrieben, bin gleichzeitig am Kochen und mich mit meinem Mann unterhalten
Liebe Grüße,
Angela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 12:41

Hallo Isa,
ich habe nach dem nächtlichen Abstillen sogar noch vier Monate gestillt, mein Großer hat netterweise mit viereinhalb Mo nachts nichts mehr gegessen und mit fünfeinhalb Mo ganz durchgeschlafen. Bei ihm war das eine kontinuierliche Entwicklung, mit sechs Wo sechs Stunden, mit acht Wo oft acht Stunden. Deswegen bin ich halt sehr verunsichert
Ich weiß auch nicht, das Gordon-Prinzip finde ich auch komisch. Er kann ja noch keine Uhr lesen
Was meinst Du zu der "Acht-Monats-Angst"? oder was immer das ist (In der Antowrt an Carmen)
Liebe Grüße,
Angela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 12:47
In Antwort auf ileana_11882034

Hallo Carmen,
er schläft oft bei mir im Bett. Es ist nur leider nicht sehr entspannend, ich bekomme sehr oft Verspannungen. Was ich schön finde und was auch OK ist, wenn er ab fünf Uhr oder so bei mir schläft.
Es ist auch so, dass er eine Zeitlang um 22 Uhr nichts mehr gegessen hat, aber jetzt wacht er andauernd auf. Bei jeder Kleinigkeit, wenn wir ihn ins Bett legen und noch nicht da sind, alle halbe Stunde. Und dann kann ich ihn abends noch durchs Stillen beruhigen. Heute Nacht habe ich um Mitternacht nicht gestillt, als er wach wurde, hat mein Mann ihn rumgetragen. Dann habe ich erst um halb vier gestillt.
Seine Schlafphase ist momentan so gestört (Acht-Monats-Angst???), dass ich weiter nichts machen werde, bis er zumindestens abends wieder besser schläft, also seine Welt wieder in Ordnung ist. Schübe hat er eigentlich nicht, aber diesmal kommt es dafür ganz dick??? Ich weiß nicht.
Was meinst Du dazu? Ist vielleicht ein bisschen wirr geschrieben, bin gleichzeitig am Kochen und mich mit meinem Mann unterhalten
Liebe Grüße,
Angela

Hi Angela
wir hatten diese Phase auch, hatte damals sogar einen Thread dazu eröffnet ("so langsam fühl ich mich erpresst ).

Bei uns war es wirklich genau so: um 20 Uhr ging er ins Bett, kam dann meist eine Stunde später. Kurz gestillt und ab wieder ins Bett. Danach wurden die Abstände immer kürzer, bis es dann gar nicht mehr ging und ich zu ihm ins Bett musste. Das hat ganz schön genervt, ich konnte nicht mal mehr einen Film zu Ende schauen, weggehen war gar nicht drin *nerv*. Es ist nach wie vor so, dass er am Abend wach wird, aber ich stille ihn dann kurz und lege ihn zurück. Gegen Mitternacht kommt er dann ganz zu uns ins Bett.

Was uns in diesem Fall geholfen hat war, dass wir beide Kinder in einem Bett haben schlafen lassen. Der Große fands klasse und der Kleine hatte jemanden, der bei ihm schlief. Wie gesagt, er wird nach wie vor einmal wach, aber wenigstens nicht mehr 15 mal .

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 12:51

Hallo Stefanie,
hast dU MEINE ANTWORT WEITER UNTEN GELESEN? muss jetzt essen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 12:54
In Antwort auf ileana_11882034

Hallo Stefanie,
hast dU MEINE ANTWORT WEITER UNTEN GELESEN? muss jetzt essen

Ja,
hatte ich. Deswegen hatte ich ja geschrieben, dass ich nicht denke, dass du komplett abstillen musst. Das Gordon-Prinzip kenne ich nicht und deinen bügelnden Mann finde ich weiterhin unerotisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 14:05

Hallo!
Mich würde mal interessieren wie alt deine Kleine ist?

Und ich kann nur sagen wie es bei uns war. Fenja hat mit 11 Monaten den Schnuller entdeckt, an dem Tag hab ich sie abends nicht mehr in den Schlaf gestillt und 4 oder 5 Nächte später hat sich das Nachts stillen von alleine erledigt.
Als wir es mal 3 Nächte mit Wasser geben vom Papa versucht haben, hat das damit geendet das sie eine Banane in der Nacht von ihm bekommen hatte.

Das alles war zu einem Punkt, wo ich, uns beiden den Druck rausgenommen hab, wir müssen das jetzt abschaffen und ich sie einfach hab machen lassen.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 21:03

...
Schwierig... Mein Sohn hat auch so mit etwa 8 Monate angefangen ganz arg zu fremdeln.
Dein Schatz ist erst 8 Monate alt, vielleicht hat er nachts wirklich noch Hunger?!
Es kann auch sein dass die Zähne die Ursache sind warum das Kind so oft aufwacht.
Also, ich muss sagen ich verstehe dich gut. Bei uns war es so dass mein Sohn von 3.-6. Monat durchgeschlafen hat, weitere 10 Monate hab ich jede Nacht gestillt. Erst war es 1 Mal, dann 2 und daraus sind dann alle 1,5 Stunden geworden. Dabei hat er auch in meinem Bett geschlafen zuwenig Nähe kann es nicht gewesen sein. Hab leider vergessen was der Kinderarzt gesagt hat als ich gefragt hab wie lange die Kinder medizinisch gesehen nachts Nahrung brauchen. Ruf doch mal deine Hebamme an, sie kann dir vielleicht helfen...
LG
Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2008 um 11:30

Hallo Isa,
Kinderärzte sind da ja auch keine Hilfe, der eine meint mt 10 WOchen (!), meiner beispielsweise , andere meinen mit einem Jahr. Bei Hebammen ist es ähnlich. Letzte Nacht war es 18.30 Uhr, 0.00 Uhr, 3.30 Uhr und 6.15 Uhr. Um 1.30 Uhr war er wach, da hab ich ihn einfach zu mir ins Bett geholt. Ich werde weiter daran arbeiten, ihn zu ziehen. Ich muss mich wegen Gries schlau machen, ob ich das geben darf, vielleicht hält er dann länger durch als fünfeinhalb Stunden. Langsam stellt sich sein vorheriges Schlafverhalten wieder ein...
Liebe Grüße,
Angela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2008 um 20:51

Hallo,
hat jemand weitere Erfahrungen? Ic befürchte, es bessert sich nie von alleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen