Home / Forum / Mein Baby / Nachts dolle Blähungen, wann hören diese Koliken nur auf?

Nachts dolle Blähungen, wann hören diese Koliken nur auf?

22. Mai 2011 um 15:45

Hallo,

Ich habe ein Problem,
Mein Sohn (kommrnden Dienstag 12 Wochen alt) leidet jede Nacht unter starken Blähungen bzw unter solchen die nicht einfach rauskommen, er wacht meist gegen 1 uhr ( mal schon um 12, mal erst um 4 ) auf, zieht die Beinchen an und drückt und drückt und drückt... Hin und wieder kommt dann auch mal ein Pups, aber besser geht es ihm dann auch nicht wirklich. Zum Einschlafen bekomme ich ihn dann nur mit der Brust und auch nur für weitere 30-45 minuten, dann fängt alles von vorne an.
Er wird ja übermorgen 3 monate alt und ich hatte so sehr drauf gehofft, dass wir diesen elenden Dreck (ich denke ich spreche für alle mütter von kolik-kindern) dann hinter uns haben.
Allerdings kann ich bisher nicht mal eine leichte verbesserung sehen.
Tagsüber ist es eigentlich das gleiche, aber da kann ich ihn durch rumtragen etwas ablenken, aber nachts? Ich brauch auch noch mal etwas schlaf...

Ich schlafe mit ihm im gästezimmer bei uns in einem großen bett damit der papa nicht immer mit wach wird, der muss ja arbeiten...

Hab schon alles probiert von sab tropfen über kirschkernkissen und kümmelzäpfchen...

Genervte grüße

Ich vermute sogar dass mein kleiner durchschlafen würde wenn diese bauchschmerzen nicht wären...
Wann hört es auf?

Mehr lesen

29. Mai 2011 um 20:58

Das kenn ich
Hey mein sohn 18 wochen heute hat die ersten 12 wochen mirgrns bis abends geschrien bor bauchschmerzen! Ich war am verzweifrln, bei kam ea durch eine leivhte lactose unvwrträglichkeit, er vertruh weder mumi noch flaschrn micl gut! Er bekommt nun beba sensitive und hat kaum noch schmerzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 10:57


Ich kenne dieses Problem - alle meiner drei Kinder hatten genau diese Symptome, sogar das Mädchen, von dem ich mir ruhigere Nächte erhoffte! Es hift wirklich nicht viel, nur Durchhalten. Es sollte jetzt bald besser werden - bei unseren wurde es so nach 12-14 Wochen besser. Auf keinen Fall aufhören zu stillen, nichts vertragen Kolik-Kinder besser als MuMi!
Manchmal bringt es was, selbst weitgehend auf Kuhmilch Produkte zu verzichten, aber es dauert ca. 2 Wochen, bis deren Elemente aus der MuMi verschwunden sind.
Ich wünsche dir bald ruhigere Nächte, ich weiß genau, wie es dir geht! Selbst wenn das Durchschlafen nicht gleich klappt (meine 11-Monate-alte Maus wacht immer noch alle 1-2 Stunden auf...), sollten die Nächte doch etwas entspannter werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 11:57

Probier das mal!
Hallo Maerzmami,
ich kann nur zu gut mit dir mitfühlen. Mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt und hatte seit Geburt an auch so starke Probleme mit den elenden Blähnungen. Auch jetzt kämpft er noch jede Nacht damit. Es gab gerade mal vielleicht 5-7 Tage (zusammengerechnet), an denen er "ruhig" geschlafen hat.

Mein Tipp:
Wenn der kleine nachts aufwacht und schreit, aber noch die Augen zu hat und seine Beinchen hoch wirft und drückt, dann nimm ihn ruhig aus seinem Bettchen. Setzt dich auf dein Bett und ihn auf deinen Schoß (Rücken an Bach). Nimm seine Beinchen in die Hände und bewege sie langsam (anwinkeln und lang machen). Manchmal löst sich da schon was. Ansonsten seine Beine an seinen Bauch pressen, mit deinem Bach gegenspannen, 5 sek. halten und locker lassen. Dabei habe ich immernoch mit meinen Beinen gezittert, damit er müde bleibt. Oft schläft er dann so auf meinem Schoß ein und ich lege ihn wieder ins Bett.
Auch der Fliegergriff ist effektiv, wenn du ihm dabei mit einer Hand im Uhrzeigersinn den Bauch massierst.

Die Brust würde ich nur dann anbieten, wenn er schreit und die Augen offen hat. So sehe ich, dass er Hunger hat.
Denn wenn du ihm ständig die Brust gibst, nur um ihn wieder zum Schlafen zu kriegen, dann gewöhnt er sich dran und wacht dann immer aus Gewohnheit auf. Ich hab das nämlich auch durch, nur mit der Flasche!

Wünsche gutes Gelingen! Drücke die Däumchen.

Grüßle

P.s.: Die Tropfen haben nie geholfen! *grimmigguck*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2011 um 20:42

...
weiß nicht ob sich dein problem schon gelöst hat, uns hat das windrohr sehr geholfen. gibts in der apotheke, ist ein kleiner gummischlauch den man mit etwas öl ein stückchen in den popo schiebt. da kann ein wenig luft entweichen (vorsicht, da kann auch was festeres mitkommen )
irgendwann hat das mit den blähungen dann einfach von selbst aufgehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2011 um 12:43


Hallo zusammen,

Vielen dank für eure tipps, inzwischen gehts mit bauchweh nachts, die koliken sind weg. Er pupst zwar nachts immer noch viel, aber ohne schmerzen...
Dafür ärgern ihn jetzt nachts die zähne. Er haut sich immer wieder mit den händen ins gesichtnund reibt dann im gesicht rum. Davon wacht er auf... Na ja, wird alles irgendwann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2011 um 16:05
In Antwort auf maerzmami2011


Hallo zusammen,

Vielen dank für eure tipps, inzwischen gehts mit bauchweh nachts, die koliken sind weg. Er pupst zwar nachts immer noch viel, aber ohne schmerzen...
Dafür ärgern ihn jetzt nachts die zähne. Er haut sich immer wieder mit den händen ins gesichtnund reibt dann im gesicht rum. Davon wacht er auf... Na ja, wird alles irgendwann


jaja, es sind immer wieder andere phasen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen