Home / Forum / Mein Baby / Nachtschweiß???

Nachtschweiß???

5. September 2006 um 11:27

Hallo habe mal eine Frage,
unsere Tochter ist jetzt 3 Wochen alt und mich plagt seit etwa 2 Wochen starker Nachtschweiß. Tagsüber habe ich keine Probleme doch jedesmal wenn ich zum stillen nachts aufstehe bin ich klaítsch-nass. Dazu muß ich sagen dass ich seit etwa dieser Zeit auch einen harten Milcknoten in der rechten Brust habe. Nun habe ich Panik das es vielleicht doch etwas bösartiges in der Brust sein könnte. Bitte euch um Rat!!!
Danke

Mehr lesen

6. September 2006 um 10:01

Bestimmt nix bösartiges
Ich würde an deiner Stelle mal zum Arzt gehen, dass der draufschaut. Ich denke aber, dass es bestimmt nix bösartiges ist! Wahrscheinlich ein kleiner Milchstau, der auch wieder weg geht. Du könntest z. B. vor dem STillen diese Stelle gut wärmen, dann kann die Milch besser abfließen. Zudem drauf achten, dass du keinen einengenden BH an hast, der einen Milchkanal abdrücken könnte.
Den Nachtschweiß hatte ich auch am Anfang. Ich denke, dass kommt von der großen Umstellung, den der Körper nach der Geburt duchmachen muss.

LG!
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2006 um 17:27

Keine Angst
Hallo Sanja,

ich würde mir an deiner stelle keine großen gedanken machen, ich habe im ersten Monat nach dem meine Tochter geboren war, die ganze Zeit geschwitzt wie die ... und vor allem auch Nachts, das kommt vom Stillen. Und was die Knötchen angeht, also ich persönlich hatte mehrere Knötchen in beiden Brüsten und das war ja au nichts schlimmes. Das löst sich it der Zeit auf. Mach dich net verrückt, Nachtscheiß bedeutet net das man krank ist, wird mit sowas immer verrückt gemacht.

LG

Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2006 um 22:05

Hallo
du hast höchstwahrscheinlich einen Milchstau, was in den ersten Wochen völlig normal ist. Diese Schweißausbrüche sind ein Anzeichen dafür. Wenn du eine Hebamme hast, sag ihr bitte schnellstmöglich bescheidt, damit sie mit einer Massage den Knoten wegmassiert. Falls du keine hast: Massiere deine Brust, vorallem im Bereich des Knotens bis eine schleimartige Substanz ausgeschieden wird. Danach gut stillen. Die beste Stillposition dafür ist der 4-Beinler. Leg deine Tochter so auf den Boden, dass ihre Füßlein entgegengesetzt deiner Füße liegen. Dann kniest du dich über sie, so daß dein Kopf zu ihren Füßen schaut. Somit fließt die Milch besser. Achte bitte sehr auf dich. Vorallem jetzt die Anfangszeit. Deine Tochter braucht dich Zieh dir am besten immer ne leichte Weste oder Strickjacke rüber wenn du ausm Bett steigst. Hm, ja sonst fällt mir nichts ein.
Und noch ein Tipp: Falls du zum Arzt gehst und er dir sagt, das sei ne Erkältung höre bitte nicht hin und nimm ja keine Medikamente. Lieber immer Hebamme fragen.
Viel Spass mit deiner Tochter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen