Home / Forum / Mein Baby / Name für Baby No.5

Name für Baby No.5

11. Januar um 13:22

Baby Nummer 5 ist auf dem Weg und wir suchen einen Namen.
Geschwisterkinder sind Elisabeth Marie, Oskar Leopold, Anton Theodor und Magdalena Sophie...

Das Geschlecht steht schon fest: ein Junge

Mein Mann und ich haben schon Ideen für einen Vornamen: Niklas/Nikolas oder Romeo

Was sagt ihr dazu oder habt ihr andere Ideen für Vornamen und passende Zweitnamen?

Mehr lesen

11. Januar um 14:37

Also Romeo passt genauso gut zu den anderen Namen wie Chantal oder T'Challa. 
Wenn dann Nikolas.
Nikolas Karl
Nikolas Ludwig
Nikolas Friedrich
Nikolas Matthias
Nikolas Maximilian

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 16:14

Nikolas Konstantin ist eine sehr gute Idee, vielen Dank

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 22:52
In Antwort auf bella171903

Also Romeo passt genauso gut zu den anderen Namen wie Chantal oder T'Challa. 
Wenn dann Nikolas.
Nikolas Karl
Nikolas Ludwig
Nikolas Friedrich
Nikolas Matthias
Nikolas Maximilian

Was ist T‘ Challa oder bin ich schon zu müde 💤 um keine Ironie mehr zu verstehen 🙈. Nikolas ist schön. Romeo würde ich nicht vergeben. Lg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 22:54

Sag nix gegen billie-Jean ich liebe das Lied.....würde aber dennoch nie ein Kind so nennen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 22:57

Wie wäre es eigentlich statt Romeo mit Roman Konstantin? Oder verkehrt herum? Lg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 20:35

Na ja ich muss fairerweise sagen, dass das auch so ungefähr meine ersten Gedanken waren

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 20:36

Ist sie selbständig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 22:17

Wieso darf man in der heutigen Zeit keine 5 Kinder haben? Das erschließt sich mir nicht so ganz.

Ich habe in ein paar Tagen 4 Kinder und das älteste ist dann 5. 
warum müssen bei 5 Kindern die ältesten schon teenies sein?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 23:14

Meine 2 Mädels haben auch 2 Vornamen also der zweite stumm. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 23:14

Eben klassische Namen sind das und sehr schön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 6:21

Aber die Lebensverhältnisse kann man auch nicht unbedingt an der kinderzahl fest machen. Es gibt Familien mit 1 oder 2 Kinder die ihr Leben nicht auf die Reihe bekommen und so typische rtl2 Familien sind.

und es gibt eben auch viele mit 3 und mehr Kindern wo es ganz wunderbar läuft.

Das was heut zu Tage nicht mehr stimmt ist die Einstellung der Leute wie Kinder sein müssen. Da wird erwartet, dass sich ein 3 jähriges wie ein erwachsener benimmt. Ruhig ist, nicht auffällt und am besten 10 Stunden leise am Tisch sitzen kann.
Wenn sich wie ein Kind verhält, laut ist, rumtobt und glücklich wird es angeschnauzt wieso 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 6:23

Es nicht ruhig ist und die Eltern werden angegangen dass sie ihre Kinder nicht im Griff haben und die schlecht erzogen sind.

Arme Gesellschaft 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 20:38

Weil ich mich frage, wie man das mit der Kinderbetreuung, versch. Kita-/Schulzeiten etc. gebacken kriegt, wenn man angestellt ist. Aber Respekt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 20:43
In Antwort auf kruemel862

Wieso darf man in der heutigen Zeit keine 5 Kinder haben? Das erschließt sich mir nicht so ganz.

Ich habe in ein paar Tagen 4 Kinder und das älteste ist dann 5. 
warum müssen bei 5 Kindern die ältesten schon teenies sein?

Darf man schon

Aber man darf halt auch eine Meinung zu Familien mit vielen Kindern haben.

Alles Gute für den Rest der Schwangerschaft

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 9:58
In Antwort auf kruemel862

Wieso darf man in der heutigen Zeit keine 5 Kinder haben? Das erschließt sich mir nicht so ganz.

Ich habe in ein paar Tagen 4 Kinder und das älteste ist dann 5. 
warum müssen bei 5 Kindern die ältesten schon teenies sein?

Also ich finde super toll dass ihr bald Baby nr 4 habt, auch wenns leider nicht dein Wunschdatum wird (bin stille mitleserin bei euch Wintermamis
Auch 5 Kinder finde ich super 
Ich wollte auch immer 4 Kids. Aber leider mein Mann nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 15:22

Warum tauchen hier eigentlich immer wieder Leute auf, die andere Muttis einfach nur runter machen wollen? Finde ich voll daneben. Jeder sollte selbst entscheiden, wie viele Kinder er haben möchte und wie er sie nennt!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 19:28

Ja ich vergass, in diesem Forum werden immer nur die Anfangfragen und -themen besprochen

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 11:43

Mein Mann hat 9 Geschwister, er ist der Jüngste mit seinem Zwillingsbruder von den zehn (wären alle am leben, wären sie sogar mit 12 gewesen, eins wurde tot geboren, eins verunglückte mit 1,5 Jahren tödlich).
Aus allen 10 ist was geworden. Alle haben gute Jobs und eigene Häuser.
Zwei sind kinderlos, die anderen 8 haben 2-4 Kinder. Der eine kinderlose heiratete aber eine Fünffachmutter.
Die ersten Neffen und Nichten sind auch schon mit beiden Beinen fest im Berufsleben.

Wir hätten auch gern vier Kinder gehabt aber fürs vierte ist es wahrscheinlich zu spät (sind 43).
Meine Schwester bekam grad ihr viertes Kind, noch nie lebte einer von uns auf Staatskosten! 
Der Mann meiner Schwester hatte sogar 16 Geschwister! (2 verunglückten leider als Erwachsene tödlich). Keiner dabei, der je vom Staat lebte!
Kenne so noch viele 4 und 5 fach Familien, alles tolle Menschen, die bodenständig im Leben stehen. 

Genauso könnte man behaupten, dass alle Einzelkinder verwöhnte Kinder sind, die alles in den Hintern geschoben bekommen. Das ist das gleiche Vorurteil in die andere Richtung. Stimmt auch nur in manchen Fällen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 12:19
In Antwort auf skadiru

Mein Mann hat 9 Geschwister, er ist der Jüngste mit seinem Zwillingsbruder von den zehn (wären alle am leben, wären sie sogar mit 12 gewesen, eins wurde tot geboren, eins verunglückte mit 1,5 Jahren tödlich).
Aus allen 10 ist was geworden. Alle haben gute Jobs und eigene Häuser.
Zwei sind kinderlos, die anderen 8 haben 2-4 Kinder. Der eine kinderlose heiratete aber eine Fünffachmutter.
Die ersten Neffen und Nichten sind auch schon mit beiden Beinen fest im Berufsleben.

Wir hätten auch gern vier Kinder gehabt aber fürs vierte ist es wahrscheinlich zu spät (sind 43).
Meine Schwester bekam grad ihr viertes Kind, noch nie lebte einer von uns auf Staatskosten! 
Der Mann meiner Schwester hatte sogar 16 Geschwister! (2 verunglückten leider als Erwachsene tödlich). Keiner dabei, der je vom Staat lebte!
Kenne so noch viele 4 und 5 fach Familien, alles tolle Menschen, die bodenständig im Leben stehen. 

Genauso könnte man behaupten, dass alle Einzelkinder verwöhnte Kinder sind, die alles in den Hintern geschoben bekommen. Das ist das gleiche Vorurteil in die andere Richtung. Stimmt auch nur in manchen Fällen. 

Oh das klingt wirklich toll. die kinderzahl hat also wirklich gar nichts damit zu tun wie sie aufwachsen und was aus ihnen wird.

Mir persönlich wären 10 zu viel. Aber es gibt sicher genug Familien die das Herz, das Haus und die Nerven dafür haben.

Ich drücke euch immer noch die Daumen, dass es doch mit dem 4. noch klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 12:21
In Antwort auf elina1811

Also ich finde super toll dass ihr bald Baby nr 4 habt, auch wenns leider nicht dein Wunschdatum wird (bin stille mitleserin bei euch Wintermamis
Auch 5 Kinder finde ich super 
Ich wollte auch immer 4 Kids. Aber leider mein Mann nicht 

Danke ja das macht jetzt nichts mehr. Der kleine steinbock da drin hat sich durchgesetzt.

schade, dass dein Mann nicht wollte. Aber Kinder sollten immer beide wollen. Und ihr seid/werdet bestimmt auch mit euren Kindern glücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 14:47

Und wie kommst du darauf, dass solche Mütter dann nur zu Hause sind?
Ich gehe auch arbeiten. Wir verdienen beide gut, da ist niemand vom anderen abhängig.

auch mit 4 Kindern gehe ich weiterhin 60% auf Arbeit. 

und selbst wenn sich Frau dafür entscheidet nur Mutter und Hausfrau zu sein ist dass doch auch nichts schlechtes. Jeder wie er es mag und möchte.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 15:01
In Antwort auf kruemel862

Oh das klingt wirklich toll. die kinderzahl hat also wirklich gar nichts damit zu tun wie sie aufwachsen und was aus ihnen wird.

Mir persönlich wären 10 zu viel. Aber es gibt sicher genug Familien die das Herz, das Haus und die Nerven dafür haben.

Ich drücke euch immer noch die Daumen, dass es doch mit dem 4. noch klappt.

Das finde ich sehr lieb von dir! Danke 😊 LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 15:04

Also ich habe Hausfrau auf Zeit nach 17 Jahren arbeiten voll genossen! Längst arbeite ich trotz dreier Kinder wieder, als die Elternzeit nach 8 Jahren um war und finanziell abhängig war ich noch nie von meinem Mann. Im Gegenteil, ich besitze mehr Geld als er. Ja, wir haben tatsächlich getrennte Konten, unglaublich, was. 😊

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 7:20

Von MEINEM! In 17 Jahren des Arbeitens war wohl genug Zeit, was auf die hohe Kante zu legen! Und stell dir vor, Kindergeld und Elterngeld (letzteres splittete ich auf zwei Jahre die Hälfte bei jedem Kind) reichten zu 99% monatlich vollkommen aus. Falls doch mal nicht, holte ich mir von meinem Konto einfach Nachschub. 
Jetzt kommt sicher gleich., das sei Geld vom Staat. Klar, aber das sind Gelder, die jeden Eltern in D zustehen, selbst wenn sie 10000 Euro monatlich netto oder mehr verdienen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 7:23
In Antwort auf skadiru

Von MEINEM! In 17 Jahren des Arbeitens war wohl genug Zeit, was auf die hohe Kante zu legen! Und stell dir vor, Kindergeld und Elterngeld (letzteres splittete ich auf zwei Jahre die Hälfte bei jedem Kind) reichten zu 99% monatlich vollkommen aus. Falls doch mal nicht, holte ich mir von meinem Konto einfach Nachschub. 
Jetzt kommt sicher gleich., das sei Geld vom Staat. Klar, aber das sind Gelder, die jeden Eltern in D zustehen, selbst wenn sie 10000 Euro monatlich netto oder mehr verdienen! 

Übrigens gab es letztes Jahr noch einen warmen Geldregen dazu im 5 Stelligen Bereich, weil ich einen Rechtsstreit mit meinem ehemaligen Arbeitgeber gewann, hat sich gelohnt, obwohl ich ihm etwas entgegen kam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 7:26

Aber hättest du alles gelesen, hättest du die Antwort gehabt und ich müsste mich nicht wiederholen! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 9:18

Schon mal was von Elternzeit gehört? Bestimmt hat sie NICHT von deinem Geld gelebt nachdem sie 17 Jahre arbeiten war denke ich zudem dass man da tatsächlich a) ein Recht hat mal nicht zu arbeiten. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 10:31

Wenn es für sie passt kann dir das doch egal sein. Du musst dir nicht immer den Kopf über andere zerbrechen. 
Es ist doch wirklich jedem selbst überlassen ob er 1 oder 10 Kinder macht. Ob er sie klassisch benennt oder extravagant. Ob mit doppelnamen oder ohne und ob man danach wieder arbeiten geht oder nicht.

darfst dich ruhig um dein eigenes Leben kümmern. Das sollten übrigens viele Menschen mehr machen. Vor der eigenen Haustür kehren.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 10:58

Herrgott SELBST lesen! Skandi, und deine Frage war an sie gerichtet, hat nie geschrieben dass sie nie wieder arbeiten gegangen ist. LÄNGER pausieren ist nicht mit gar nicht mehr arbeiten gehen zu verwechseln. Ich kann auch nicht verstehen dass jemand der keine Kinder will rund um die Uhr im Baby Forum abhängt und akzeptiere es dennoch. Deine Frage zielte ganz offensichtlich darauf zu demonstrieren dass Frauen die egal wie lange pausieren von der Allgemeinheit leben! Deine Angst dass du zu kurz kommen könntest und dich für andere einschränken müsstest nimmt schon krankhafte Züge an!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 11:23

Ach komm lana, Du bist schon so lange im Forum, kennst die meisten Leute hier und wusstest, dass Skadi angespart hatte. Wolltest aber provozieren. Und nun wird zurückgerudert.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 11:30

Meine güte wenn der mann und die frau sich einigen und es beide so wollen und können und sie eben niiiiie wieder arbeiten gehen will was juckts dich? Was interessieren dich denn bitte die Finanzen von familien? Nur weil dein mann scheinbar wenig verdient und dich nicht aushalten will läufts halt bei anderen net. Kann ja niemand was dafür dass er wenkg verdient oder rumharz und du ihn ernähren musst und ihm hinterherräumen bzw seine sklavin bist.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 13:09

Oh ich kann das schon verstehen Lana. Du und ich haben vielleicht das Glück, dass wir unseren Job gerne machen. Aber weisst du, wie vielen es nicht so geht? Die sich täglich in einen schlecht bezahlten Job schleppen und vielleicht auch noch unwürdig behandelt werden?

Da bekommt man als Mama und Frau Daheim mehr zurück. Es gibt einfach auch Frauen, die wollten seit Kind nie etwas anderes, als eine Familie zu haben.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 13:14
In Antwort auf skadiru

Von MEINEM! In 17 Jahren des Arbeitens war wohl genug Zeit, was auf die hohe Kante zu legen! Und stell dir vor, Kindergeld und Elterngeld (letzteres splittete ich auf zwei Jahre die Hälfte bei jedem Kind) reichten zu 99% monatlich vollkommen aus. Falls doch mal nicht, holte ich mir von meinem Konto einfach Nachschub. 
Jetzt kommt sicher gleich., das sei Geld vom Staat. Klar, aber das sind Gelder, die jeden Eltern in D zustehen, selbst wenn sie 10000 Euro monatlich netto oder mehr verdienen! 

Man müsste hier eigentlich den Lebenslauf online stellen

Du hast wahrscheinlich wie ich eine Berufsausbildung gemacht (alles weitere lief bei ir berufsbegleitend), ich habe bis zur Geburt meiner Tochter (exkl. Ausbildung) 13 Jahre Vollzeit gearbeitet, gut verdient, in die Rentenkasse und freiwillige Vorsorge eingezahlt, Geld gespart etc. etc. Deswegen kann ich es mir seit 6 Jahren "leisten", Teilzeit zu arbeiten.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 14:07
In Antwort auf lori1223

Man müsste hier eigentlich den Lebenslauf online stellen

Du hast wahrscheinlich wie ich eine Berufsausbildung gemacht (alles weitere lief bei ir berufsbegleitend), ich habe bis zur Geburt meiner Tochter (exkl. Ausbildung) 13 Jahre Vollzeit gearbeitet, gut verdient, in die Rentenkasse und freiwillige Vorsorge eingezahlt, Geld gespart etc. etc. Deswegen kann ich es mir seit 6 Jahren "leisten", Teilzeit zu arbeiten.

Echt ey! Soweit kommt's noch 
Genau. Ich müsste auch nicht arbeiten, mein Mann hätte es sogar gut gefunden, wenn ich weiter zu Hause geblieben wäre aber mir macht meine Arbeit - tadaaaa- tatsächlich Spaß. 😲😆 Mache auch nur Halbekraft, nette Abwechslung zum nur zu Hause sein und sehr entspannend. Aber diese Jahre daheim waren schon auch toll.
Sollte mein Vertrag im August nicht unbefristet werden, ist es eben so, dann wird es eben Zeit für was neues. Denke, dann mache ich mich selbständig.
Wenn ich doch nochmal schwanger werden sollte, war es das mit unbefristet aber dann würde ich drei Jahre nach der vierten Geburt halt wieder befristet bei meinem AG anfangen. Kenne meine Chefs seit 22 Jahren und sie wissen, was sie an mir haben. Ich fehlte auch noch keinen Tag wegen der Kinder. War erst eine Woche krank seit August 2017.
Aber die Sache mit dem Verklagen des alten Chefs fand mein jetziger natürlich nicht so toll von mir - obwohl ich voll im Recht war! Es zog deutschlandweite Kreise beim Blaugelben Konzern mit dem E. Er sagte, ich soll es nicht bei ihm wagen. Ich sagte, dass er mir nie Anlass dazu gab u ich mir nicht vorstellen könne, dass er dies tun würde! ....ich schweife ab.....🙈

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 17:14
In Antwort auf skadiru

Echt ey! Soweit kommt's noch 
Genau. Ich müsste auch nicht arbeiten, mein Mann hätte es sogar gut gefunden, wenn ich weiter zu Hause geblieben wäre aber mir macht meine Arbeit - tadaaaa- tatsächlich Spaß. 😲😆 Mache auch nur Halbekraft, nette Abwechslung zum nur zu Hause sein und sehr entspannend. Aber diese Jahre daheim waren schon auch toll.
Sollte mein Vertrag im August nicht unbefristet werden, ist es eben so, dann wird es eben Zeit für was neues. Denke, dann mache ich mich selbständig.
Wenn ich doch nochmal schwanger werden sollte, war es das mit unbefristet aber dann würde ich drei Jahre nach der vierten Geburt halt wieder befristet bei meinem AG anfangen. Kenne meine Chefs seit 22 Jahren und sie wissen, was sie an mir haben. Ich fehlte auch noch keinen Tag wegen der Kinder. War erst eine Woche krank seit August 2017.
Aber die Sache mit dem Verklagen des alten Chefs fand mein jetziger natürlich nicht so toll von mir - obwohl ich voll im Recht war! Es zog deutschlandweite Kreise beim Blaugelben Konzern mit dem E. Er sagte, ich soll es nicht bei ihm wagen. Ich sagte, dass er mir nie Anlass dazu gab u ich mir nicht vorstellen könne, dass er dies tun würde! ....ich schweife ab.....🙈

Du hast von deinem ehem. AG das erhalten, was dir zusteht und das gönn ich dir. Warum glaubst du denn, dass du keinen unbefristeten Vertrag erhälst? Wegen einer evtl. weiteren Schwagerschaft?

Ich habe viele Jahre quasi gratis Überstunden gemacht. Ich bereue es nicht, denn ich habe den Job geliebt. Aber heute würde ich das nicht mehr machen. Bei uns in der Firma gibt es so einige, die seh ich so oft beim Rauchen oder in der Küche, die haben schlicht keine Lust zu arbeiten und das sind dann genau die Frauen, die froh sind, wenn sie Kinder haben und nicht mehr 5 Tage die Woche ins Büro müssen.

Ich war in 5 Jahren 1,5 Tage krank. Ich bin pünktlich und an den Tagen, an denen ich da bin, bin ich es zu 150 %. Ich bin mit meinen 25 Stunden ziemlich sicher produktiver als so mancher AN, der nicht gerne arbeitet, mit 40 Stunden. Das weiss auch die GL bei uns und deswegen lassen sie mir meine Teilzeit. Kinder werden ja grösser und dann werde ich sicher auch wieder mehr arbeiten gehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 18:35

Ja klar. Erstmal müssen die Kinder ja "fort" sein und bis beide Kinder eingeschult sind, dauert es ja eine Weile und man hat genug Arbeit mit mehreren Kindern Daheim. Später dann kann man morgends gemütlich den Haushalt machen, ins Fitnessstudio, einkaufen gehen und mittags kommen die Kinderlein zum Mittagessen.

Dann Hausaufgaben mitmachen, basteln, sich mit Freundinnen (und deren Kindern) treffen, im Sommer ins Freibad, in den Garten, Verwandte besuchen...

Also ehrlich: Wenn man nicht gerne arbeitet, kriegt man den Tag schon rum

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 20:58
In Antwort auf kruemel862

Danke ja das macht jetzt nichts mehr. Der kleine steinbock da drin hat sich durchgesetzt.

schade, dass dein Mann nicht wollte. Aber Kinder sollten immer beide wollen. Und ihr seid/werdet bestimmt auch mit euren Kindern glücklich.

Wir haben bisher nur eins. 5,5 Monate. Jetzt geniessen wir erst mal den kleinen. Dann irgendwann bekommt er hoffentlich noch ein Geschwisterchen. Und vielleicht sogar noch ein zweites. Mein Mann ist nicht mehr dagegen dass wir eines Tages 3 haben werden. Hoffentlich klappt es dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 11:11

Gott dann musst du das halt so dummen Leuten wie mir sagen dass du nicht von IHR sprichst auch wenn du die Frage DIREKT an SIE stelkst🙄 kann ja nicht hellsehen.....dennoch dreht sich bei dir alles darum wer jetzt arbeiten geht und wer net😱

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 13:25

bei mir sehr ähnlich, hab aber sogar noch ein 5. Kind obendrauf😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 13:30

Daran find ich aber wieder kritisch, dass die Kinder mehr von "Fremden" als der richtigen Mutter erzogen werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 16:29
In Antwort auf supermamy5

Daran find ich aber wieder kritisch, dass die Kinder mehr von "Fremden" als der richtigen Mutter erzogen werden

Wenn man arbeitet ist doch daran nichts verwerflich irgendwo müssen ja dann die Kinder hin.
Keine Mutter kann 13 Wochen Urlaub im Jahr machen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 18:11
In Antwort auf supermamy5

Daran find ich aber wieder kritisch, dass die Kinder mehr von "Fremden" als der richtigen Mutter erzogen werden

wenn es nicht anders geht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen