Home / Forum / Mein Baby / Nein Sagen bei 8 Monate alten Baby?

Nein Sagen bei 8 Monate alten Baby?

8. Dezember 2006 um 23:32

Hallo ihr,
ich hab ein Problem mit dem ich so schnell nicht gerechnet habe. Mein Kleiner 8 Monate robbt seit einer Woche und das auch gleich so gut, dass er überall hinkommt.
Er zieht die Schubladen auf wir haben die Griffe abmontiert, er greift in die Steckdosen wir haben Sicherungen angebracht, er spielt mit der Blumenerde und rupft die Blätter ab usw.

Kann ich ihm mit 8 Monaten schon beibringen was Nein bedeutet oder ist er dafür noch zu klein?

Ich hab es versucht und ziehe es auch konsequent durch. Wenn ich aber mit bestimmtem Ton NEIN sage lacht er mich an. Greift wieder in den Blumentopf, schaut dabei auf mich, ich sage wieder nein, er nimmt kurz die Hand weg und schupps ist sie wieder drin.
Wenn ich ihn von dem Ort entferne dauert es nicht lange ist er wieder dort. Es scheint ihm Spaß zu machen.
Jetzt bin ich im Ton lauter geworden. Das Ergebnis ist, dass er nachdem ich ein paar Mal laut Nein gesagt habe, er auch laute Schreie von sich gibt. Ich glaube er macht mich nach und freut sich darüber.

Was für Möglichkeiten habe ich? Ich hoffe nicht, das die einigste Möglichkeit bleibt, ihm auf die Finger zu klappsen!? Selbst wenn ich die Steckdosen absichere, will ich das er nicht damit spielt, mhhh.

Vielen, vielen Dank!

Mehr lesen

9. Dezember 2006 um 8:52

Kenn es ich
nur zu gut!
Mein Sohn ist 11 Monate und hatt ebenso mit 8 Monaten angefangen an alles rann zu gehen! D.h. seit ca 3 Monaten sage ich jeden Tag mindestens 1000 mal NEIN!
Er verhält sich genauso wie dein kleiner, lacht und macht es gerade wieder!
Er findet es halt toll, wenn er sieht, das er durch sein tun bei mir eine Reaktion hervorruft! Genauso könnte ich pfeifen!
Man muß halt mit dem NEIN ein Handlung verbinden:
Von der Stckdose wegholen, den Vohang aus der Hand nehmen, oder den Schrank schließen usw.
Mein Sohn trotzt dann zwar, schreit und weint aber da muß er durch!
Nur dann lernen sie es irgentwann!

Und warum auf die Finger "KLAPPSEN"???
Das kann er genauso wenig verstehen und würde dies wohl nur genauso lustig finden!
Auser du tust ihm dabei weh und das willst du wohl hoffentlich nicht ( ER IST 8 MONATE:!!!
Auserdem würde dieser Lernprozess genauso lange dauern wie der andere!
Natürlich ist aber der andere der bessere, denn da geht es auch ohne Gewalt!

P.S.: Ich habe in meiner Kindheit auch mal nen Klapps bekommen oder hab sie auch schon manchesmal richtig "gefangen"
Es hatt mir nicht geschadet, aber es geht auch anders! Ich werde immer versuchen den Richtigen weg zu gehen! Den Weg ohne gewalt!

Lg Hasemaus


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 10:10
In Antwort auf keren_12732111

Kenn es ich
nur zu gut!
Mein Sohn ist 11 Monate und hatt ebenso mit 8 Monaten angefangen an alles rann zu gehen! D.h. seit ca 3 Monaten sage ich jeden Tag mindestens 1000 mal NEIN!
Er verhält sich genauso wie dein kleiner, lacht und macht es gerade wieder!
Er findet es halt toll, wenn er sieht, das er durch sein tun bei mir eine Reaktion hervorruft! Genauso könnte ich pfeifen!
Man muß halt mit dem NEIN ein Handlung verbinden:
Von der Stckdose wegholen, den Vohang aus der Hand nehmen, oder den Schrank schließen usw.
Mein Sohn trotzt dann zwar, schreit und weint aber da muß er durch!
Nur dann lernen sie es irgentwann!

Und warum auf die Finger "KLAPPSEN"???
Das kann er genauso wenig verstehen und würde dies wohl nur genauso lustig finden!
Auser du tust ihm dabei weh und das willst du wohl hoffentlich nicht ( ER IST 8 MONATE:!!!
Auserdem würde dieser Lernprozess genauso lange dauern wie der andere!
Natürlich ist aber der andere der bessere, denn da geht es auch ohne Gewalt!

P.S.: Ich habe in meiner Kindheit auch mal nen Klapps bekommen oder hab sie auch schon manchesmal richtig "gefangen"
Es hatt mir nicht geschadet, aber es geht auch anders! Ich werde immer versuchen den Richtigen weg zu gehen! Den Weg ohne gewalt!

Lg Hasemaus


Es funktioniert!
Hallo Linda,

meine Kleine wird am 18.12.2006 8 Monate alt und seit ca. 2 Monaten hört sie von mir regelmäßig ein "NEIN" wenn sie Sachen in den Mund nimmt die sie nicht in den Mund nehmen darf. Allerdings sage ich das in einem sehr bestimmten Ton und sie reagiert auch darauf. Sie hält dann in der Bewegung inne und versucht es erneut, aber nach mehrmaligem bestimmten "NEIN" und hört sie dann auch auf!

Auf die Finger klappsen würde ich nicht, dass versteht er noch nicht und mit Deiner Stimme kannst Du auch so genug Ausdruck verleihen das er versteht das er gewisse Dinge nicht darf. Davon bin ich überzeugt!

Liebe Grüße und viel Glück

gwnyfar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 13:04
In Antwort auf juna_12508828

Es funktioniert!
Hallo Linda,

meine Kleine wird am 18.12.2006 8 Monate alt und seit ca. 2 Monaten hört sie von mir regelmäßig ein "NEIN" wenn sie Sachen in den Mund nimmt die sie nicht in den Mund nehmen darf. Allerdings sage ich das in einem sehr bestimmten Ton und sie reagiert auch darauf. Sie hält dann in der Bewegung inne und versucht es erneut, aber nach mehrmaligem bestimmten "NEIN" und hört sie dann auch auf!

Auf die Finger klappsen würde ich nicht, dass versteht er noch nicht und mit Deiner Stimme kannst Du auch so genug Ausdruck verleihen das er versteht das er gewisse Dinge nicht darf. Davon bin ich überzeugt!

Liebe Grüße und viel Glück

gwnyfar

Hallo
Uns gehts genauso, Felix kommt jetzt immer besser an alles ran. Haben ihn schon beim Blätter "essen" erwischt. Bin nun auch ständig am "NEIN" sagen und bringe ihn wieder auf seine Decke oder nehme ihm den Gegenstand aus der Hand.
Lacht mich auch an und versucht es erneut.
Mache tapfer weiter, wir habens ja auch irgentwann gelernt. Meine Ma hat gesagt sie hats auch nicht anders gemacht.

LG

Ulrike mit Felix (geb. 18.05.2006)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 14:03
In Antwort auf ulimaus26

Hallo
Uns gehts genauso, Felix kommt jetzt immer besser an alles ran. Haben ihn schon beim Blätter "essen" erwischt. Bin nun auch ständig am "NEIN" sagen und bringe ihn wieder auf seine Decke oder nehme ihm den Gegenstand aus der Hand.
Lacht mich auch an und versucht es erneut.
Mache tapfer weiter, wir habens ja auch irgentwann gelernt. Meine Ma hat gesagt sie hats auch nicht anders gemacht.

LG

Ulrike mit Felix (geb. 18.05.2006)

Danke! Habt ihr langsam mit dem Verbieten begonnen?
Danke für alle Antworten!

Liebe Hausemaus1, o.k. das mit den Finger klappsen werde ich auf alle Fälle sein lassen. Es leuchtet mir ein, dass das nichts bringt und dieser Lernprozess genauso lange dauern würde. Das Klappsen könnte er wahrscheinlich genauso wenig einordnen wie mein Nein.
Bisher habe ich das NEIN nie konsequent mit einer Handlung verbunden, das werde ich jetzt tun und mich dann in Geduld üben.

Hi, gerade vorhin hab ich ihn auch beim Blätteressen erwischt.

Ihr schreibt: jeden Tag mindestens 1000 mal NEIN! oder von mir regelmäßig ein "NEIN". Habt ihr Angst, das sich euere Kleinen an das häufige Neinsagen gewöhnen und es dadurch gelassener hinnehmen????? Ich habe diese Angst momentan, deshalb sage ich vorerst nur bei den wichtigsten Dingen (wie Steckdose) nein.
Wenn meine Angst allerdings nicht begründet ist, würde ich gern auch bei anderen Dingen nein sagen. Da wäre das Klopfen an die Scheibe der Spiegelvitrine, das Ausräumen des Windeleimers, die leeren Falschen aus dem Flaschenregal ziehen .
Wie macht ihr das? Habt ich langsam mit dem Verbieten bei einzelnen Dingen angefangen und andere am Anfang durchgehen lassen? Oder habt ihr von vorn herein alles Verboten, was nicht sein soll?

Wäre echt dankbar wenn ihr mir wieder antwortet.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 14:12

@ Linda
Hi, unsere Tochter ist 10 Monate jung und krabbelt bzw. robbt seit 2 Wochen. Natürlich tut sie viele "verbotene Dinge", Steckdosen, Blumenerde, Blätter (die ja nicht ungefährlich sind), Stehlampe hin und her räumen....die Liste ist ellenlang...aber genauso belustigend. Ein konkretes NEIN hört sie bei mir nur, wenn sie an das Katzenfutter geht, Blätter lutschen will oder Blumenerde im Zimmer verbreitet. Steckdosen kann man sichern, genauso wie Schranktüren, Treppen etc. Ich finde, ein bißchen Erfahrung sammeln dürfen sollten die Kleinen schon. Zu allem Nein sagen bringt doch nichts. Dann fässt das Kind halt mal an eine heisse Backofentür, das macht es dann nie wieder, vom Nein.sagen alleine hört sie nicht auf, wird doch eher neugieriger! Ein paar Erfahrungen sollten sie schon selber machen...solang es nicht ernsthaft zu Verletzungen führt...

LG Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 14:22

Ach ja
das soll aber nicht heissen, dass wir unserer Kleinen alles erlauben werden. Bin selber gross geworden mit mal nem Klapps auf die Hände oder auf den Po, und es hat mir gewiss nicht geschadet. Es gibt halt Kinder, bei denen genügt ein scharfer Ton, andere Brauchen mal was auf die Finger im äussersten Notfall. Völlig antiautoritär...man sieht ja, was heutzutage ranwächst an Jugendlichen...aber Schuld haben ja immer die anderen

LG Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 14:47
In Antwort auf tarina_12139869

Danke! Habt ihr langsam mit dem Verbieten begonnen?
Danke für alle Antworten!

Liebe Hausemaus1, o.k. das mit den Finger klappsen werde ich auf alle Fälle sein lassen. Es leuchtet mir ein, dass das nichts bringt und dieser Lernprozess genauso lange dauern würde. Das Klappsen könnte er wahrscheinlich genauso wenig einordnen wie mein Nein.
Bisher habe ich das NEIN nie konsequent mit einer Handlung verbunden, das werde ich jetzt tun und mich dann in Geduld üben.

Hi, gerade vorhin hab ich ihn auch beim Blätteressen erwischt.

Ihr schreibt: jeden Tag mindestens 1000 mal NEIN! oder von mir regelmäßig ein "NEIN". Habt ihr Angst, das sich euere Kleinen an das häufige Neinsagen gewöhnen und es dadurch gelassener hinnehmen????? Ich habe diese Angst momentan, deshalb sage ich vorerst nur bei den wichtigsten Dingen (wie Steckdose) nein.
Wenn meine Angst allerdings nicht begründet ist, würde ich gern auch bei anderen Dingen nein sagen. Da wäre das Klopfen an die Scheibe der Spiegelvitrine, das Ausräumen des Windeleimers, die leeren Falschen aus dem Flaschenregal ziehen .
Wie macht ihr das? Habt ich langsam mit dem Verbieten bei einzelnen Dingen angefangen und andere am Anfang durchgehen lassen? Oder habt ihr von vorn herein alles Verboten, was nicht sein soll?

Wäre echt dankbar wenn ihr mir wieder antwortet.
Liebe Grüße

Hallo Linda,
bin echt erleichtert daß du meinen Ratschlag so positiv aufgenommen hast! Habe schon mit einer "böseren" Rückmeldung gerechnet!
Und zu deinen anderen Fragen:
Bei uns ist es z.bspl. so daß er mit Vergnügen an meine Küchenschränke geht und dann Töpfe und Schüsseln ausräumt und in der Küche verteilt!
Das darf er auch! Ich habe halt, als das ganze anfing, die gefährlichen und zerbrechlichen dinge umgeräumt, so kann er seiner neugier freien Lauf lassen!( Wenn es PET Flaschen sind würde ich ihn ausräumen lassen ) Genauso wie ich Weinständer, CD Ständer usw. so gestellt habe daß sie für meinen kleinen Mann nur schwer zu erreichen sind!
Man kann natürlich nicht alles wegräumen und da muß man eben konsequent sein! Er geht auch mit Vorliebe an den Zeitungsständer, das darf er solange er nicht anfängt die Zeitungen zu essen!
Ich könnte nun noch 1000 Beispiele nennen, aber ich denke es wurde klar was ich meine!

Lg Hasemaus und Connerbaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2006 um 11:29
In Antwort auf keren_12732111

Hallo Linda,
bin echt erleichtert daß du meinen Ratschlag so positiv aufgenommen hast! Habe schon mit einer "böseren" Rückmeldung gerechnet!
Und zu deinen anderen Fragen:
Bei uns ist es z.bspl. so daß er mit Vergnügen an meine Küchenschränke geht und dann Töpfe und Schüsseln ausräumt und in der Küche verteilt!
Das darf er auch! Ich habe halt, als das ganze anfing, die gefährlichen und zerbrechlichen dinge umgeräumt, so kann er seiner neugier freien Lauf lassen!( Wenn es PET Flaschen sind würde ich ihn ausräumen lassen ) Genauso wie ich Weinständer, CD Ständer usw. so gestellt habe daß sie für meinen kleinen Mann nur schwer zu erreichen sind!
Man kann natürlich nicht alles wegräumen und da muß man eben konsequent sein! Er geht auch mit Vorliebe an den Zeitungsständer, das darf er solange er nicht anfängt die Zeitungen zu essen!
Ich könnte nun noch 1000 Beispiele nennen, aber ich denke es wurde klar was ich meine!

Lg Hasemaus und Connerbaby

Ich habe langsam angefangen!
Es hat bei uns damit angefangen, dass sie immer ihr Mobile überm Wickeltisch in den Mund nehmen wollte und ich dann irgendwann "Nein" gesagt habe, weil ich nicht wollte das sie es runterreißt! So langsam hat sich das dann auch auf andere Dinge übertragen, wobei das aber hauptsächlich Dinge sind die ich für gefährlich für sie halte.

Es ist also nicht so das sie nicht ihre Erfahrungen machen darf, aber ich mache es z.B. auch so das ich sage: "Vorsichtig! Nur angucken/anfassen!" So dass sie mit der Zeit merkt, dass es Dinge gibt die sie anfassen oder sich angucken, aber nicht in den Mund nehmen oder damit spielen darf. Wobei sie auf das "Vorsichtig" mittlerweile schon ein bisschen reagiert, auf das "Nur angucken/anfassen" natürlich noch nicht, aber ich gebe nicht auf! Nur schimpfen versuche ich möglichst zu vermeiden. Ich sage in einem strengen Ton: "CAROLINA!", wenn sie nicht aufhört und nehme sie fort, falls nichts anderes mehr wirkt.

Liebe Grüße

gwnyfar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Krabbelrolle - wer hat Erfahrung bzw. Spielidee
Von: tarina_12139869
neu
27. September 2006 um 11:27
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen