Home / Forum / Mein Baby / Nervlich total am Ende

Nervlich total am Ende

25. März 2013 um 10:38

Hi ihr Lieben,
Ich weiß garnicht wo ich zur erst anfangen soll, ich hatte schon mal geschrieben wo es ums "spucken" meiner kleinen ging.
Die kleine wird morgen 6 Wochen "alt"
Ich liebe meine Maus über alles und möchte sie auch niemals herGeben, aber momentan fühl ich mich so erschöpft und allein gelassen.

Tagsüber bin ich allein mit ihr. Ich stille sie ich Wickel sie ich kuschel mit ihr und trotzdem fängt sie einfach so an mit weinen was kann ich denn noch machen? Ich hab ihr schon Tee gegeben zur beruhigung, ich trage sie durch die Wohnung und erzähl mit ihr aber sobald ich mich hinsetzte (auch wenn sie noch auf meinen Armen schmust) fängt sie wieder an mit weinen. Dazu kommt das ich mich seid Tagen mit meinem Verlobten auseinander setze, es gibt nur noch Streit und kaum mal ein liebes Wort das zieht mich so runter gerade weil ich ihn liebe und es hasse wenn wir uns streiten!

Ich weiß nicht, wenn meine Maus solche weinkrämpfe hat und ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann, dann fühl ich mich immer so schlecht und werd dabei auch ärgerlich eben wegen dieser Ratlosigkeit, kennt das jemand?
Warum weinen die Mäuse einfach so auch wenn man alles für sie macht?

Und diese Streitereien mit meinem Freund sind die denn normal? Ich dachte gerade nach der Geburt sollte man doch noch enger zusammen Rücken als paar und sich unterstützen???!!!

Vielleicht habt ihr ein paar Tipps bzw aufbauende Worte für mich.
Lg

Mehr lesen

25. März 2013 um 15:26

Hey
Hat deine Maus vielleicht Bauchweh? Ich kenne mich da nicht so aus, hatte meiner zum Glück nicht. Oder sonst "Schmerzen"?
Wenn das ausgeschlossen ist, ist sie vielleicht überreizt? Mein Sohn hat immer abends geweint, scheinbar auch grundlos. Danach ist er wieder glücklich gewesen. So verarbeiten manche Babys die neuen eindrucke ect.
Hast du viel Besuch? Oft tv oder Radio an? Mag sie vielleicht auch nicht. Wenn sie weint, nimm sie und kuschel mit ihr, geh in ein ruhiges abgedunkeltes Zimmer und schau ob es hilft. Babys müssen auch erst mal ankommen. Du findest schon noch raus was ihr "fehlt", keine Angst. Ist ja auch für dich noch alles neu. Und das mit feinem Freund wird sich auch wieder geben. Ihr müsst euch erst mal als Familie neu finden und du bist immer noch eine hormonbombe. Setzt euch nicht unter Druck, es wird besser. Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2013 um 23:42

Kopf Hoch!
Hey, also es könnte wirklich gut sein, dass deine kleine Bauchweh hat. Meiner ist jetzt 10 Wochen alt und hat 3 Monatskoliken. Es ist manchmal wirklich grausam, wenn er sich so in den wahnsinn schreit und ich weiß genau wie du dich fühlst. Ich werde auch ärgerlich darüber, dass ich ihm nicht helfen kann und er einfach nicht aufhört zu weinen.

Ich habe auch schon vieles ausprobiert und nichts hat geholfen bis meine Tante mir Homoöpathische zäpfchen für seine bauchschmerzen geholt hat. Wenn er sich so weg schreit, gebe ich ihm ein halbes und es dauert keine 10 min, da lässt er luft ab oder hat stuhlgang. Das merkst du aber, wenn die kleine die beine anzieht und/oder ihr bauch hart ist.
Geb ihr ruhig immer weiter Tee. Meinen Helfen auch tropfen. Die gibt man einfach vor dem stillen in den Mund. (Sab Simplex / 15 Tropfen pro Mahlzeit)

Das mit deinem Verlobten wird schon wieder. Ich streite mich im moment auch so viel mit meinem Freund, obwohl ich genau wie du immer dachte, dass es nach der Geburt nur noch besser werden könnte. Aber alles andere ist der Fall!

Wir haben uns letztens in ruhe zusammengesetzt und eine regelung für uns gefunden. Wenn wir merken, dass der eine richtig hoch puscht, gibt der andere nach und wartet bis sich die wogen geglättet haben. Dann sprechen wir das thema in ruhe nochmal an.Natürlich klappt auch das nicht immer aber es ist ja auch alles neu. Und ich denke für die Männer, auch wenn sie es selbst nie zugeben würden, ist es schwieriger als für die Frau damit umzugehen, obwohl in den meisten fällen die frau die ganze oder meiste arbeit hat.

Es dauert alles seine Zeit bis es sich eingespielt hat. Ich wünsche dir von Herzen alles gute für deine kleine Familie (:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2013 um 17:16
In Antwort auf kathy_11934891

Kopf Hoch!
Hey, also es könnte wirklich gut sein, dass deine kleine Bauchweh hat. Meiner ist jetzt 10 Wochen alt und hat 3 Monatskoliken. Es ist manchmal wirklich grausam, wenn er sich so in den wahnsinn schreit und ich weiß genau wie du dich fühlst. Ich werde auch ärgerlich darüber, dass ich ihm nicht helfen kann und er einfach nicht aufhört zu weinen.

Ich habe auch schon vieles ausprobiert und nichts hat geholfen bis meine Tante mir Homoöpathische zäpfchen für seine bauchschmerzen geholt hat. Wenn er sich so weg schreit, gebe ich ihm ein halbes und es dauert keine 10 min, da lässt er luft ab oder hat stuhlgang. Das merkst du aber, wenn die kleine die beine anzieht und/oder ihr bauch hart ist.
Geb ihr ruhig immer weiter Tee. Meinen Helfen auch tropfen. Die gibt man einfach vor dem stillen in den Mund. (Sab Simplex / 15 Tropfen pro Mahlzeit)

Das mit deinem Verlobten wird schon wieder. Ich streite mich im moment auch so viel mit meinem Freund, obwohl ich genau wie du immer dachte, dass es nach der Geburt nur noch besser werden könnte. Aber alles andere ist der Fall!

Wir haben uns letztens in ruhe zusammengesetzt und eine regelung für uns gefunden. Wenn wir merken, dass der eine richtig hoch puscht, gibt der andere nach und wartet bis sich die wogen geglättet haben. Dann sprechen wir das thema in ruhe nochmal an.Natürlich klappt auch das nicht immer aber es ist ja auch alles neu. Und ich denke für die Männer, auch wenn sie es selbst nie zugeben würden, ist es schwieriger als für die Frau damit umzugehen, obwohl in den meisten fällen die frau die ganze oder meiste arbeit hat.

Es dauert alles seine Zeit bis es sich eingespielt hat. Ich wünsche dir von Herzen alles gute für deine kleine Familie (:

Hi,
Danke für deine Antwort.
Du hast geschrieben sab simplex 15 Tropfen/Mahlzeit, da ich ja voll Stille aber meine kleine meist nur eine Brust schafft leer zu trinken, wie ist das dann mit den Tropfen? Auch 15? Oder bezieht sich das auf beide Brüste ?
Ich bin mir nicht sicher ob sie Bauchweh hat, aber wenn garnichts hilft und sie extrem weint werd ich vielleicht auf die Tropfen mal zurück greifen.

Und die Zäpfchen: sind das "Kümmelzäpfchen"?

Danke noch mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2013 um 17:22
In Antwort auf phuong_12694664

Hey
Hat deine Maus vielleicht Bauchweh? Ich kenne mich da nicht so aus, hatte meiner zum Glück nicht. Oder sonst "Schmerzen"?
Wenn das ausgeschlossen ist, ist sie vielleicht überreizt? Mein Sohn hat immer abends geweint, scheinbar auch grundlos. Danach ist er wieder glücklich gewesen. So verarbeiten manche Babys die neuen eindrucke ect.
Hast du viel Besuch? Oft tv oder Radio an? Mag sie vielleicht auch nicht. Wenn sie weint, nimm sie und kuschel mit ihr, geh in ein ruhiges abgedunkeltes Zimmer und schau ob es hilft. Babys müssen auch erst mal ankommen. Du findest schon noch raus was ihr "fehlt", keine Angst. Ist ja auch für dich noch alles neu. Und das mit feinem Freund wird sich auch wieder geben. Ihr müsst euch erst mal als Familie neu finden und du bist immer noch eine hormonbombe. Setzt euch nicht unter Druck, es wird besser. Alles gute

Überreizung,
Ja haben schon ab und zu mal Radio an oder tv, aber eigtl mehr so d. es im Hintergrund lâuft, da meine kleine nicht im stubenwagen schlummert bzw. in ihrem kinderbettchen liegt sie die meiste zeit mit bei uns im Wohnzimmer da wir so eine Riesen Couch haben

Wie kann man es ihr denn angewöhnen allein im bettchen zu liegen?

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2013 um 17:40
In Antwort auf gertie_11863765

Überreizung,
Ja haben schon ab und zu mal Radio an oder tv, aber eigtl mehr so d. es im Hintergrund lâuft, da meine kleine nicht im stubenwagen schlummert bzw. in ihrem kinderbettchen liegt sie die meiste zeit mit bei uns im Wohnzimmer da wir so eine Riesen Couch haben

Wie kann man es ihr denn angewöhnen allein im bettchen zu liegen?

Lg

Hi
Ah ok. Nein wenn ab und zu Radio und tv an ist, ist das ja kein Problem. Und wenn du sagst, eher im Hintergrund, stört sie das wohl kaum. War nur so ein Gedanke. Mein kleiner hat damals Besuch und Trubel nicht so gut weg gesteckt. Er hat da viel Ruhe gebraucht.
Mein kleiner hat nur nachts in seinem Bett geschlafen. Tagsüber immer bei uns im Wohnzimmer und am allerliebsten auf dem arm. Das ist mit der Zeit von alleine besser geworden. Da kann ich dir also nicht weiterhelfen leider. Er ist jetzt 6 Monate und schlaft zwar auch tagsüber in seinem Bett, aber schöner ist es noch immer auf meinem arm.
du hast ja schon nen Tipp wegen Bauchweh bekommen. Es gibt auch Bäuchleinsalbe zum massieren in Drogerien und sicher auch in der Apotheke. Habe ich auch keine Erfahrungen, aber versuchen schadet ja nicht. Isst du blähende Lebensmittel? Vielleicht reagiert sie da sehr empfindlich?
Hoffe es wird schnell besser!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2013 um 17:45
In Antwort auf phuong_12694664

Hi
Ah ok. Nein wenn ab und zu Radio und tv an ist, ist das ja kein Problem. Und wenn du sagst, eher im Hintergrund, stört sie das wohl kaum. War nur so ein Gedanke. Mein kleiner hat damals Besuch und Trubel nicht so gut weg gesteckt. Er hat da viel Ruhe gebraucht.
Mein kleiner hat nur nachts in seinem Bett geschlafen. Tagsüber immer bei uns im Wohnzimmer und am allerliebsten auf dem arm. Das ist mit der Zeit von alleine besser geworden. Da kann ich dir also nicht weiterhelfen leider. Er ist jetzt 6 Monate und schlaft zwar auch tagsüber in seinem Bett, aber schöner ist es noch immer auf meinem arm.
du hast ja schon nen Tipp wegen Bauchweh bekommen. Es gibt auch Bäuchleinsalbe zum massieren in Drogerien und sicher auch in der Apotheke. Habe ich auch keine Erfahrungen, aber versuchen schadet ja nicht. Isst du blähende Lebensmittel? Vielleicht reagiert sie da sehr empfindlich?
Hoffe es wird schnell besser!
Lg

Ach so
Weint sie immer zur gleichen Zeit oder unterschiedlich? Wie gesagt, wenn es immer abends ist, verarbeitet sie vielleicht nur den Tag. Manche Babys lösen so die Anspannung. Unserer hat immer so ne halbe stunde geweint, danach war er wieder glücklich. Ich habe auch schon oft gehört, das Babys unruhig und weinerlich sind an ihrer geburtszeit. Warum weiß ich nicht. Also wenn sie um 15 Uhr auf die Welt kam, müsste sie dann zwischen 14 und 16 Uhr weinen. Also laut dieser Theorie. Keine Ahnung ob da was dran ist. Bei meinem Sohn hat das gepasst, er ist ja abends auf die Welt gekommen. hihi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2013 um 12:35

"Monatskoliken"
Meine Kleine war anfangs ein ganz liebes ruhiges Baby. Dann hat sie angefangen zu weinen, immer mehr und immer mehr. Ich dachte auch sie hat diese Koliken. Sie hat sich gekrampft und dann gepupst. Ich hab echt alles mögliche versucht.
Am Ende lag es tatsächlich an der Überreizung. Ich hab irgendwo gelesen, dass man sich mit dem Baby in einen stillen Raum zurück ziehen soll, es festhalten, also bei ihm sein und es dann ausweinen lassen.
Babys können sich noch nicht so viel bewegen und das einzige wodruch sie ihren Stress ablassen können ist das Schreien. Wenn man selbst gestresst ist hilft es einem ja auch wenn man mal schreit oder weint.
Ab dem Zeitpunkt als wir sie sich ausschreien lassen haben, war die Kleine viel zufriedener. Und mit 3 Monaten war die viele Schreierei dann vorbei.
Aber: Beim Schreien immer dabei bleiben, das Kind nicht alleine lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2013 um 10:23
In Antwort auf vanda_12316026

"Monatskoliken"
Meine Kleine war anfangs ein ganz liebes ruhiges Baby. Dann hat sie angefangen zu weinen, immer mehr und immer mehr. Ich dachte auch sie hat diese Koliken. Sie hat sich gekrampft und dann gepupst. Ich hab echt alles mögliche versucht.
Am Ende lag es tatsächlich an der Überreizung. Ich hab irgendwo gelesen, dass man sich mit dem Baby in einen stillen Raum zurück ziehen soll, es festhalten, also bei ihm sein und es dann ausweinen lassen.
Babys können sich noch nicht so viel bewegen und das einzige wodruch sie ihren Stress ablassen können ist das Schreien. Wenn man selbst gestresst ist hilft es einem ja auch wenn man mal schreit oder weint.
Ab dem Zeitpunkt als wir sie sich ausschreien lassen haben, war die Kleine viel zufriedener. Und mit 3 Monaten war die viele Schreierei dann vorbei.
Aber: Beim Schreien immer dabei bleiben, das Kind nicht alleine lassen!

"mHm"
Hm,wenns mit 3 monaten plötzlich vorbei war kann es doch an den koliken gelegen haben (; Immerhin hören die im günstigen fall genau dann auch auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2013 um 10:25
In Antwort auf gertie_11863765

Hi,
Danke für deine Antwort.
Du hast geschrieben sab simplex 15 Tropfen/Mahlzeit, da ich ja voll Stille aber meine kleine meist nur eine Brust schafft leer zu trinken, wie ist das dann mit den Tropfen? Auch 15? Oder bezieht sich das auf beide Brüste ?
Ich bin mir nicht sicher ob sie Bauchweh hat, aber wenn garnichts hilft und sie extrem weint werd ich vielleicht auf die Tropfen mal zurück greifen.

Und die Zäpfchen: sind das "Kümmelzäpfchen"?

Danke noch mal

Sry
Meine antwort kam letztens igrnedwie nicht. Also die tropfen kannst du immer vorm essen geben. Die schaden dem baby nicht sondern werden wirklich nur im darm aktiv und dann wieder ausgeschieden. Auch wenn die kleine nur eine brust schafft kannst du 15 geben.

Kümmelzäpfchen sind das nicht.Unser kleiner verträgt keinen kümmel da schreit er wie verrückt..

ich muss mal schauen wie die heißen, dann schreib ich dir das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2013 um 21:05

Schwere zeit!
hallo honey!
es tut mir so leid, das hier zu lesen, grad dann wenn man unterstutzung und verständnis braucht, gerade dann, bekommt man es nicht. es ist eine schwierige zeit, wenn die babys schreien. ich selbst, habe zwillinge groß gezogen, beide schreibabys. jetzt habe ich wieder ein bald großes baby und der ist so nett und ruhig. am anfang habe ich ihn gepuckt, das kann ich nur jedem empfehlen, ein wundermittel! probiere es mal aus und galub dran! es hilft!http://www.pucken-info.de/
LG
viel erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2013 um 11:41

Halte durch
Hallo liebe Honey,

deine kleine Maus kann noch nicht anders mit dir kommunizieren als durch Geschrei. Das dich das verunsichert ist mehr als normal. Da ging es kaum einer Erstlingsmutter vor dir anders. Hab vertrauen in deine Muttergefühle und gib immer dein Bestes. Du wirst sehen, es wird von Tag zu Tag besser.
Hab noch ein bisschen Geduld.

Gruß Anika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2013 um 12:10
In Antwort auf kathy_11934891

"mHm"
Hm,wenns mit 3 monaten plötzlich vorbei war kann es doch an den koliken gelegen haben (; Immerhin hören die im günstigen fall genau dann auch auf.

Ich
habe einige Bücher darüber gelesen. Man nennt es Koliken. Richtige Koliken sind es jedch nur bei den wenigsten Kindern. Die Kinder versuchen durch Schreien die Reize abzubauen. Menschenkinder kommen eigentlich 3 Monate zu früh auf die Welt, da sie sonst nicht mehr auf natürliche Weise geboren werden könnten. Die vielen Reize sind den meisten Kindern am anfang einfach zu viel. Und da sie schreien, schnappen sie viel Luft und dadruch müssen sie dann pupsen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2013 um 23:01
In Antwort auf vanda_12316026

Ich
habe einige Bücher darüber gelesen. Man nennt es Koliken. Richtige Koliken sind es jedch nur bei den wenigsten Kindern. Die Kinder versuchen durch Schreien die Reize abzubauen. Menschenkinder kommen eigentlich 3 Monate zu früh auf die Welt, da sie sonst nicht mehr auf natürliche Weise geboren werden könnten. Die vielen Reize sind den meisten Kindern am anfang einfach zu viel. Und da sie schreien, schnappen sie viel Luft und dadruch müssen sie dann pupsen.

^^
Natürlich schnappen sie dabei zuviel Luft. Aber wir zb haben auch den kleinen mehr als ruhe gegeben. Nicht viel besuch, wenn dann waren sie ruhig, Kein fernseher, wenn dann nur leise Instrumentale Musik und trotzdem hat der kleinen seinen beine wie verrückt angezogen und geschrien. Das liegt dann sicherlich nicht mehr an überreizung. Grade nach dem trinken, sind kinder eigentlich eher entspannt.

Wegen der vielen luft müssen sie zwar pupsen aber wenn genau das nicht funktioniert und die gase einfach drin bleiben entstehen schmerzen. Wie bei uns erwachsen auch!! Also nicht alles ist mit überreizung zu erklären (;

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen