Home / Forum / Mein Baby / Netzhautspiegelung bei Babys/Frühchen!?

Netzhautspiegelung bei Babys/Frühchen!?

28. April 2006 um 10:31

Hallo,

bei meinem Sohn (6 Wochen zu früh geboren) soll am Dienstag eine Netzhautspiegelung durchgeführt werden.

Kann mir jemand sagen was mich und den Kleinen dabei erwartet? Hab nur gehört, dass es sehr schmerzhaft sein soll ... *Angst hab*

LG, kleinebiene25

Mehr lesen

28. April 2006 um 15:57

Ist nicht so schön.
...um es mal vorsichtig auszudrücken.

Ich bin Kinderkrankeschwester und habe auf einer Frühchenstation gearbeitet.

Vorweg: Es ist tatsächlich NICHT schmerzhaft. Es werden Tropfen zur lokalen Betäubung ins Auge getropft.
ABER: Es fangen alle Kinder an zu schreien, wenn das Licht kommt. Die Pupillen sind weit (s. Chrissi), die Augen werden offen gehalten , und das blendet natürlich.
Viele Kinder schreien auch schon, wenn man sie festhält.

Weil dies alles sehr herzzerreißend ist, haben wir in der Klinik die Mamis immer gebeten, nicht bei der Untersuchung dabeizubleiben, statt dessen anschließend lieber gleich zu trösten. Ob es überall so läuft weiß ich nicht.

Falls du dabei bleibst, hab keine Angst vor den Instrumenten, die der Arzt benutzt. ES IST NICHT SO SCHLIMM wie es aussieht.
Mit einem kleinen Gestell werden die Augenlider gespreizt, weil ein Baby die Augen natürlich sonst sofort schließen würde.
Mit einem weiteren länglichen Instrument drückt der Arzt auf die Muskeln, die den Augapfel halten, damit dieser sich in die gewünschte Richtung dreht. Denn ein Baby guckt ja nicht zur Seite, wenn es das soll.
ES TUT WIRKLICH NICHT WEH. Und es dauert nur ein paar Minuten.

Wichtig ist, dass du dein Kind hinterher eine Weile vor Licht schützt, denn die Pupillen sind noch geweitet und entsprechend lichtempfindlich.

Wenn du stillst, solltest du das direkt im Anschluss machen. Dann ist alles ganz schnell vergessen.

LG Flauschi

P.S.: Möglicherweise findet der ein oder andere es grausam, dass ich das hier so ausführlich beschreibe. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass Menschen viel erschütterter sind, wenn etwas beschönigt wurde und Dinge passierten, mit denen sie nicht gerechnet haben.
Und die Frage war: "Was erwartet mich?"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 20:31
In Antwort auf svana_12919543

Ist nicht so schön.
...um es mal vorsichtig auszudrücken.

Ich bin Kinderkrankeschwester und habe auf einer Frühchenstation gearbeitet.

Vorweg: Es ist tatsächlich NICHT schmerzhaft. Es werden Tropfen zur lokalen Betäubung ins Auge getropft.
ABER: Es fangen alle Kinder an zu schreien, wenn das Licht kommt. Die Pupillen sind weit (s. Chrissi), die Augen werden offen gehalten , und das blendet natürlich.
Viele Kinder schreien auch schon, wenn man sie festhält.

Weil dies alles sehr herzzerreißend ist, haben wir in der Klinik die Mamis immer gebeten, nicht bei der Untersuchung dabeizubleiben, statt dessen anschließend lieber gleich zu trösten. Ob es überall so läuft weiß ich nicht.

Falls du dabei bleibst, hab keine Angst vor den Instrumenten, die der Arzt benutzt. ES IST NICHT SO SCHLIMM wie es aussieht.
Mit einem kleinen Gestell werden die Augenlider gespreizt, weil ein Baby die Augen natürlich sonst sofort schließen würde.
Mit einem weiteren länglichen Instrument drückt der Arzt auf die Muskeln, die den Augapfel halten, damit dieser sich in die gewünschte Richtung dreht. Denn ein Baby guckt ja nicht zur Seite, wenn es das soll.
ES TUT WIRKLICH NICHT WEH. Und es dauert nur ein paar Minuten.

Wichtig ist, dass du dein Kind hinterher eine Weile vor Licht schützt, denn die Pupillen sind noch geweitet und entsprechend lichtempfindlich.

Wenn du stillst, solltest du das direkt im Anschluss machen. Dann ist alles ganz schnell vergessen.

LG Flauschi

P.S.: Möglicherweise findet der ein oder andere es grausam, dass ich das hier so ausführlich beschreibe. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass Menschen viel erschütterter sind, wenn etwas beschönigt wurde und Dinge passierten, mit denen sie nicht gerechnet haben.
Und die Frage war: "Was erwartet mich?"

Hallo!
Hört sich echt nicht so toll an - ja grausam.
Finde es aber gut dass du es ehrlich erzählt hast wie es ist. Find ich gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 20:46
In Antwort auf essa_11982962

Hallo!
Hört sich echt nicht so toll an - ja grausam.
Finde es aber gut dass du es ehrlich erzählt hast wie es ist. Find ich gut.

DANKE Euch allen!!!
Vielen Dank für Eure Beschreibungen! Klar klingt es unschön, aber es muss gemacht werden und als ich hörte (von einem Erwachsenen, der das hatte), dass es tierische Schmerzen verursacht, hab ich natürlich Panik bekommen und wollte schon den Termin absagen.

Mein Zwerg hat echt schon genug gelitten in seinem kurzen Leben ...

Ja, das Festhalten wird wohl das Schlimmste sein! Das mag er gar nicht.

Dabei sein, will ich auf jeden Fall! Ich bin durch die Intensivstation schon recht abgehärtet. Deshalb wollte ich wissen, was da passiert.

Darf ich gegen die Bitte der Ärzte doch rauszugehen drin bleiben?!?!

Ganz liebe Grüße an Euch,
kleinebiene25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2006 um 12:34
In Antwort auf lica_12153476

DANKE Euch allen!!!
Vielen Dank für Eure Beschreibungen! Klar klingt es unschön, aber es muss gemacht werden und als ich hörte (von einem Erwachsenen, der das hatte), dass es tierische Schmerzen verursacht, hab ich natürlich Panik bekommen und wollte schon den Termin absagen.

Mein Zwerg hat echt schon genug gelitten in seinem kurzen Leben ...

Ja, das Festhalten wird wohl das Schlimmste sein! Das mag er gar nicht.

Dabei sein, will ich auf jeden Fall! Ich bin durch die Intensivstation schon recht abgehärtet. Deshalb wollte ich wissen, was da passiert.

Darf ich gegen die Bitte der Ärzte doch rauszugehen drin bleiben?!?!

Ganz liebe Grüße an Euch,
kleinebiene25

Also,
es kann dich niemand zwingen, rauszugehen. Ist ja nur ne Untersuchung und kein Eingriff.
Du wirst allerdings ein bisschen Abstand halten müssen, um die Untersuchung nicht zu behindern. Es sei denn, du hälst dein Kind selber fest. Da weiß ich halt nicht, wie es bei euch üblich ist.
Aber trösten kannst du halt wirklich erst hinterher. Und da musst du selbst wissen, was du aushalten kannst, ohne deine Unruhe auf dein Kind zu übertragen.
Ich bin ja nun selbst Mama, und ich würde wahrscheinlich auch dabeisein wollen. Aber das Festhalten würde ich jemand anderem überlassen.

Der Schmerz, von dem dir berichtet wurde, könnte mit dem Licht zusammenhängen. Wahrscheinlich ist es ungefähr so, als wenn man in die Sonne guckt. Ist schon unangenehm. Aber die die Untersuchung selbst tut nicht weh.

Den Termin absagen solltest du auf keinen Fall. Wenn dein Mäuschen Sauerstoff bekommen hat, kann es nachträglich zu einer Netzhautablösung kommen, die man lasern kann, wenn sie rechtzeitig erkannt wird. Und zum rechtzeitigen Erkennen dient nun diese Untersuchung.
MEISTENS ist es nicht so schlimm, und Lasern ist nicht nötig. Wenn`s aber zur Ablösung kommt und nicht behandelt wird, ist Erblindung die Folge.
Tja, kleiner Eingriff, große Wirkung.

Es dauert wirklich nicht lange. Ihr schafft das schon! Und wenn ihr hinterher ganz doll kuschelt, ist alles ganz schnell wieder gut.


Aber sach mal, hat dir denn niemand vorher erklärt, was da gemacht wird und wofür das gut ist?????

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2006 um 17:53
In Antwort auf svana_12919543

Also,
es kann dich niemand zwingen, rauszugehen. Ist ja nur ne Untersuchung und kein Eingriff.
Du wirst allerdings ein bisschen Abstand halten müssen, um die Untersuchung nicht zu behindern. Es sei denn, du hälst dein Kind selber fest. Da weiß ich halt nicht, wie es bei euch üblich ist.
Aber trösten kannst du halt wirklich erst hinterher. Und da musst du selbst wissen, was du aushalten kannst, ohne deine Unruhe auf dein Kind zu übertragen.
Ich bin ja nun selbst Mama, und ich würde wahrscheinlich auch dabeisein wollen. Aber das Festhalten würde ich jemand anderem überlassen.

Der Schmerz, von dem dir berichtet wurde, könnte mit dem Licht zusammenhängen. Wahrscheinlich ist es ungefähr so, als wenn man in die Sonne guckt. Ist schon unangenehm. Aber die die Untersuchung selbst tut nicht weh.

Den Termin absagen solltest du auf keinen Fall. Wenn dein Mäuschen Sauerstoff bekommen hat, kann es nachträglich zu einer Netzhautablösung kommen, die man lasern kann, wenn sie rechtzeitig erkannt wird. Und zum rechtzeitigen Erkennen dient nun diese Untersuchung.
MEISTENS ist es nicht so schlimm, und Lasern ist nicht nötig. Wenn`s aber zur Ablösung kommt und nicht behandelt wird, ist Erblindung die Folge.
Tja, kleiner Eingriff, große Wirkung.

Es dauert wirklich nicht lange. Ihr schafft das schon! Und wenn ihr hinterher ganz doll kuschelt, ist alles ganz schnell wieder gut.


Aber sach mal, hat dir denn niemand vorher erklärt, was da gemacht wird und wofür das gut ist?????

LG Flauschi

Hallo Flauschi
also erklärt hat mir keiner was... ICH (!) sprach unseren KiA drauf an, Matthäus mal in der Augenklinik vorzustellen, eigentlich weil sein Vater so schlechte Augen hat. Da meinte der KiA, ach ja, da er ja eh zu früh kam, ist es sinnvoll gleich in die Frühchensprechstunde der Augenklinik zu gehen. Dort hieß es nur, es würde eine Netzhautspiegelung gemacht werden, wenn er 6 Monate ist. Normalerweise wird das gemacht, wenn sie 3 Monate alt sind, aber da er nur 6 Wochen zu früh kam, konnte dies später sein, weil mit 3 Monaten das alles doch weniger gut vertragen wird. So die Augenärztin.

Tja und nun ist er 6 Monate und ich soll nächsten Di hin. Mehr sagte man mir nicht. Fand ich auch sehr doof.

Ich weiß noch nicht ob ich drin bleibe. Habe nochmal drüber nachgedacht. Vielleicht sieht das doch zu brutal aus. Andererseits könnte ich ihn da drin auch nicht brüllen hören und nicht wissen was gerade passiert...

Ich lasse es mal auf mich zukommen.

Vielen Dank für Deine Hilfe und Deine lieben Worte!

Kleinebiene25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2006 um 16:23

Hallihallo JABA!!!
Na das ist ja ne Freude!! Hab irre viel an Dich/Euch gedacht und hab Euch aus den Augen verloren. Klar erinner ich mich!!!!

Ich bin grad arbeiten und kann nicht viel schreiben. Ja, Matthäus kam 6 Wo zu früh, wog 1960 g und war 42 cm kurz. War ne schlimme Zeit. Schau doch mal auf

www.unserbaby.ch/matthaeus-alexander

Da findest Du uns wieder mit Berichten und Fotos! Ich schreib Dir demnächst mehr. Kannst mir auch gerne über die HP ne mail schreiben! Ist einfacher als hier das Forum zu bremsen .

Würde mich irre freuen von Dir zu hören!
Ich hätte auch gewettet das mein Zwerg zu spät kommt . Aber es gab viel Kummer und Tränen meinerseits, so dass ich ihn nicht mehr halten konnte ...

Hoffe Euch gehts gut?! Drück Deine Maus von uns!

Bis bald, Anika ("kleinebiene25")

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Was gehört in die Reiseapotheke für ein Kleinkind?
Von: lica_12153476
neu
25. August 2007 um 19:47
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram