Home / Forum / Mein Baby / Neue Ausbildung Altenpflege als Alleinerziehende...überhaubt machbar???

Neue Ausbildung Altenpflege als Alleinerziehende...überhaubt machbar???

1. Dezember 2012 um 22:00

hallo,

meine gedanken kreissen in der letzten zeit ständig um dieses thema....mach ich eine ausbildung zur fachkraft für altenpflege oder nicht...und ich kommen AUF KEINEN NENNER!!!!

mich macht das ganz kirre...ich weiss nicht wie ich mich entscheiden soll. eine neue ausbildung..gerne...aber in der altenpflege??? ich bin 33, pflegehelferin und alleinerziehend..ich mache bzw machte diesen beruf gerne..mal mehr mal weniger. Und ja, ich würde mich auch gerne weiterbilden in dem bereich...sprich ausbildung, aber mein grösstes problem ist mein kind, natürlich nicht wirklich ein problem in dem sinne, aber wenns um das thema ausbildung altenpflege geht, dann schon. ich hab einfach angst das ich das nicht schaffe, das ich wieder abbreche ( hab schon mal ne ausbildung abgebrochen) , das zuviel von mir verlangt wird was ich nicht erfüllen kann und ich habe angst das ich meine kleine vernachlässige, das ich noch weniger zeit mit ihr habe, das ich sie oft "allein" lassen muss. und das sie mir das übel nimmt irgendwann...wisst ihr was ich meine. von allen seiten höre ich immer "mach das" " wenn man das wirklich will, dann bekommt man das auch hin" bla bla....ABER ICH WEISS NICHT OB ICH DAS WIRKLICH WILL..ich weiss ihr könnt mir eig auch nicht helfen....oder doch?.

was würdet ihr machen?

lg

Mehr lesen

1. Dezember 2012 um 22:45


Also ich bin ex Altenpflegerin......ja es ist ein toller Beruf und auch mein Traumberuf,aber nicht mit Kind!!!!!

Ich bin damals in der Ausbildung schwanger geworden,habe kurz unterbrochen und dann zu Ende gemacht,war da 22,mit 23 habe ich meinen ersten Sohn bekommen.
Und ich habe bis ich vor einem Jahr wieder schwanger wurde in einer wohngruppe für Demenzkranke gearbeitet.
Und ich bin in der Woche auch alleine da Mann beim Bund ist.


Und ich kann dir sagen,es ist verdammt hart und anstrengend,vorallem der Wechsel der Dienste,ich habe meinen kleinen in der spätdienstwoche so gut wie garnicht gesehen,morgens ne halbe Stunde wenn ich ihn von Oma abgeholt habe und zur Kita gebracht habe.
Und am Wochenende hat man auch nichts voneinander wenn man arbeiten muss,und hinzu kommt noch das man einspringen muss bei Krankheit von Kollegen,dein Arbeitgeber wird keine Rücksicht drauf nehmen ob du Kinder hast oder nicht.

Es gibt natürlich auch eine extra Ausbildung für Mütter die dauert dann anstatt 3,5 Jahre.

Die Ausbildung selber an sich ist toll,man lernt viel,und der Stoff ist auch ok.

Wie gesagt für mich ist es mein TraumBeruf aber alleine und mit Kind verdammt hart und schwer,vorallem die Schichtdienste,mir tut es noch heute im Herzen weh das ich so wenig Zeit für meinen kleinen hatte.und die Zeit kommt nie wieder!!!!!!!

Aber eine Entscheidung für dich kannst nur du treffen.

Lieben Gruß Mimi mit Maxim 5j und Marlon 5 Monate.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen