Home / Forum / Mein Baby / Neue Ausbildung mit 2 Kindern

Neue Ausbildung mit 2 Kindern

10. Dezember 2008 um 9:05



habe ja schon mal hier geschrieben und erwähnt dass ich mich beruflich verändern möchte.... Ich habe 2005 schon eine Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte abgeschlossen. Nun konnte ich in diesen Beruf keine Berufserfahrung sammeln und nach 3,5 Jahren ohne Arbeitsnachweise in diesen Beruf bin ich ja praktische schon wieder da raus.

Nun hab ich mir überlegt wieder eine Ausbildung anzufangen als Physiotherapeutin. Das wäre eine schulische Ausbildung mit 40 Unterrichtsstunden. Die Zeiten sind auch super, denn ich habe noch zwei kleine Kinder für die auch noch Zeit haben möchte.
Aber ich bin mir nicht sicher ob das machbar ist eben wegen der Kinder. Ich meine lernen müsste ich auch sehr viel und meine erste Ausbildung habe ich mit einem Kind auch gerade so geschafft. Hat jemand vielleicht eine ähnlich situation ? wie regelt ihr das ?
Und weiß jemand wie das mit dem Arbeitsamt ist ? Ich meine ich habe schon eine abgeschlossenen ausbildung und bekomme ja jetzt Hartz IV. Krieg ich das denn weiterhin oder wie läuft das. Denn die Fahrtkosten zu der Schule müsste ich ja dann bezahlen können.

Würde mich über antworten freuen
LG Steph

Mehr lesen

10. Dezember 2008 um 9:39


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 9:48

Ich antwortde dir mal...
aber ich bin mir in allem was ich dazu jetzt sage nicht ganz sicher, also lieber wo anders auch nochmal nachlesen.

Soweit ich weiß sind die Schulen für Physiotherapie meist privat, also mußt du mit Schulgeld und Gebüren rechnen. Gibt auch staatliche Schulen, aber da ist es wohl schwer nen Platz zu bekommen.
Wenn die Ausbildung von der Arbeitsagentur übernommen werden soll, dann geht das nur, wenn du in deinem Ausbildungsberuf nicht mehr vermittelbar bist. Ob das zutrifft mußt du mit deinem Berater beim zuständigen Arbeitsamt abklären.
Wenns so ist, dann würdest du die auch Fahrtkosten von der Arbeitsargentur bekommen. Soweit ich weiß auch (zumindest nen Teil) der Betreuungskosten deiner Kinder.

Ob du, wenn die Ausbildung nicht finanziert wird, Anspurch auf Harz 4 hast weiß ich nicht.

Vielleicht hilft dir das etwas weiter

lg tinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 10:11

Re
also die schule ist ne staatliche ohne schulgeld. es geht einfach nur um die fahrtkosten und den Lebensunterhalt (HartzIV) was ich ja jetzt auch bekomme.

Da ich ja keine berufserfahrung habe und meine Ausbildung schon so lange her ist, werde ich nirgendwo eingestellt. Dazu kommt dass ich an öffentliche Verkehrsmittel gebunden bin, da ich kein Auto habe.
Ich denke schon dass ich schwer vermittelbar bin, auch schon wegen der kiddies (1 und 5 Jahre).
Steph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 13:23


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 13:30

Wegen amt
das Arbeitsamt will mir keine Umschulung bezahlen....sie sind der meinung ich müsse mich weiter bewerben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 13:30
In Antwort auf inger_12856921

Re
also die schule ist ne staatliche ohne schulgeld. es geht einfach nur um die fahrtkosten und den Lebensunterhalt (HartzIV) was ich ja jetzt auch bekomme.

Da ich ja keine berufserfahrung habe und meine Ausbildung schon so lange her ist, werde ich nirgendwo eingestellt. Dazu kommt dass ich an öffentliche Verkehrsmittel gebunden bin, da ich kein Auto habe.
Ich denke schon dass ich schwer vermittelbar bin, auch schon wegen der kiddies (1 und 5 Jahre).
Steph

Hab mal ganz kurz für
dich gegoogelt, allerdings ohne Gewähr.
Was ist auf die Schnelle gefunden habe ist, dass es kein Harz4 während einer schulischen Ausbildung gibt.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 13:47

Hallo,
ich möchte dich nicht entmutigen die Ausbildung zu machen. Aber die Ausbildung ist sehr zeit Intensiv und Kostspielig. Die Privaten Schulen nehmen im Schnitt 400 Euro im Monat. Dazu kommen noch die Kosten für Material und Seminare u.s.w. Die Fortbildungen laufen meißtens am Wochenende, das manchmal bis zum halben Jahr. Plus dem normalen Unterricht. Die Praktika laufen meißtens nach dem regulärem Unterricht. Das heißt, erst Schule und dann weiter zur Praktikumsstelle. Ich arbeite mit Physiotherapeuten zusammen und kann dir sagen, die Ausbildung ist hammer hart. Alleine die Zeit die fürs lernen drauf geht...Dafür ist es ein sehr schöner Beruf. Aber es muß gut überlegt sein, ob das mit zwei Kindern zu schaffen ist. Das gute ist allerdings, dass man später Teilzeit für ein paar Stunden meißtens in irgend einer Praxis einen Job bekommt. Vollzeit ist es schon schwieriger- aber in welchem Beruf ist das schon leicht...

Schöne Grüße!

Hast du dir schon eine Schule ausgesucht? Die Privaten Schulen haben übrigends einen besseren Ruf als die staatlichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 15:29

Hallo Steph
Also ich möchte Dich nicht entmutigen, ganz im Gegenteil!Ich bin auch eine Zahnmed. Fachangestellte und habe dieses Jahr meine Weiterbildung zur AZP ( früher ZMV) gemacht. Ich habe auch zwei Kinder (5 und 1 Monat). Gut, die Fortbildung war nur Samstags, aber es war teilweise ganz schön hart und anstrengend, weil man auch viel zu Hause erarbeiten musste und ich noch weiterhin gearbeitet habe. Das klingt jetzt nicht gerade positiv, doch ich muss sagen, ich bin jetzt verdammt froh, es gemacht zu haben. Denn denke auch mal an später und daran, was du Deinen Kindern vermitteln willst. Du möchtest doch sagen, ich gehe für mein Gled arbeiten und habe was geleistet im Leben oder?Du bist schließlich auch Vorbild!Ich kann Dir nur sagen, du schaffst das, auch wenn du manchmal alles hinschmeißen möchtest. Aber nur Mut,mach was aus Deinem Leben, auch wenn die nächsten Jahre dadaurch teilweise verlorene Jahre mit den Kindern sein werden.
Gruß Lilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram