Home / Forum / Mein Baby / Neuen Freund, seine Ex is schwanger, könntet ihr damit umgehen?

Neuen Freund, seine Ex is schwanger, könntet ihr damit umgehen?

22. Januar 2012 um 19:06

Ich frage mal in diesem Teil des Forums nach weil ich finde das meine Frage hier sicher in guten Händen ist.

Ich bin seit Ende September mit meinem Freund zusammen, also etwas über 3Monate.
Weil er eine ehrliche Haut ist und wollte das nichts zwischen uns steht hat er mir die tage erzählt das seine Ex von ihm schwanger ist, davon wußte er wohl bis vor kurzem auch nichts.

Nun, wir sind schon beide ineinander verknallt bis über beide Ohren, so wie es eben am Anfang jeder Beziehung ist mit vielen Schmetterlingen und allem drum und dran.
Klar, von der Sache her sage ich erstmal, hat das ja nichts mit unserer Beziehung zu tun und ich würde es auch gerne abtun als wäre es nicht von Wichtigkeit aber ich denke weil wir hier unter Frauen sind muss ich niemandem etwas vormachen...
Es kränkt mich schon das eine andere Frau das erste Kind von ihm bekommen darf. Ob wir nun zusammen sind oder nicht. Ich meine mit jedem Partner mit dem man eine ernste Beziehung eingeht kann man sich ja auch irgendwo vorstellen eine Familie zu gründen, so sollte es zumindest doch sein oder?
Und nun... bekommt sie sein Kind. Die genauen Umstände kenne ich nicht, ich denke er wollte mich nicht überfordern mit weiteren Informationen weil er sicher auch Angst auf meine Reaktion hat da sowas schon in einem arbeitet.

Ehrlich gesagt, ich weiß nicht ob ich damit umgehen kann.
Oder ob ich sagen sollte, jetzt wo wir noch so am Anfang stehen und es einfacher wäre, trotz aller Gefühle, zu sagen es hat so keinen Sinn als sich vielleicht lange damit zu quälen, das wir die Beziehung beenden.
Es sticht einfach jetzt schon so im herzen und ich weiß nicht ob es eine gute Basis ist.

Könntet ihr es ertragen?

Mehr lesen

22. Januar 2012 um 19:10

Naja, es hat durchaus Implikationen,
er wird ja nicht nur Unterhalt zahlen, sondern ich gehe mal davon aus, dass er das Kind auch regelmaessig sehen will, das bedeutet, dass du Teilzeit-Wochenend- Stiefmama bist.
Wirst du mit dem Kind liebevoll umgehen koennen und auch keine Unterschiede zwischen den Kidnern machen koennen, wenn ihr beide dann mal zusammen Kinder habt?
Ein Partner, der bereits Kinder hat oder wie in dem Fall erwartet, das ist nicht immer leicht, er ist weniger flexibel und das Kind geht eben im Zeifelsfalle immer vor, dessen musst du dir bewusst sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:12


Ich weiß leider nicht wie oft sich hier Frauen in meiner Situation anmelden aber mit iomiom kann ich nichts anfangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:14
In Antwort auf moccha2011

Naja, es hat durchaus Implikationen,
er wird ja nicht nur Unterhalt zahlen, sondern ich gehe mal davon aus, dass er das Kind auch regelmaessig sehen will, das bedeutet, dass du Teilzeit-Wochenend- Stiefmama bist.
Wirst du mit dem Kind liebevoll umgehen koennen und auch keine Unterschiede zwischen den Kidnern machen koennen, wenn ihr beide dann mal zusammen Kinder habt?
Ein Partner, der bereits Kinder hat oder wie in dem Fall erwartet, das ist nicht immer leicht, er ist weniger flexibel und das Kind geht eben im Zeifelsfalle immer vor, dessen musst du dir bewusst sein.

Mein Freund
sagte mir er wäre wohl selber schockiert und das er wohl seinen Unterhaltspflichten nachkommen würde aber hofft das ihn diese Dame dann in Ruhe lässt wenn er das tut.
So hat er es zumindest ausgedrückt. Sie scheint ihm wohl damit mächtig auf die Pelle zu rücken was ich auch irgendwo verstehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:14
In Antwort auf 1234dodo

Mein Freund
sagte mir er wäre wohl selber schockiert und das er wohl seinen Unterhaltspflichten nachkommen würde aber hofft das ihn diese Dame dann in Ruhe lässt wenn er das tut.
So hat er es zumindest ausgedrückt. Sie scheint ihm wohl damit mächtig auf die Pelle zu rücken was ich auch irgendwo verstehen kann.

Immerhin bekommt er ein Kind
er will sich also nicht kuemmern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:21
In Antwort auf moccha2011

Immerhin bekommt er ein Kind
er will sich also nicht kuemmern?

Ich glaube
er mag diese Frau nicht besonders.
Ich versuche mal unparteiisch zu sein da ich sie nicht kenne und auch immer davon ausgehe wenn etwas schief läuft dann sind beide beteiligt, ebenso kenne ich ihn zu wenig, eben nur die rosaroten ersten Monate aber bin auch nicht so naiv zu glauben er wäre nun der perfekte Mann...

Klar, in meiner Situation bin ich erstmal froh wenn er mit ihr so wenig wie möglich am Hut hat weil es einfach ein schlechtes Gefühl auslöst. Ich vertraue ihm und er gibt mir das Gefühl die Einzige für ihn zu sein, dennoch kennen wir uns eben noch nicht lange.
Ich weiß nicht richtig wie ich damit umgehen soll.

Wenn ich ihn jetzt in meiner Situation ermutigen soll sich zu kümmern wenn das Kind auf der Welt ist, aber er will damit gar nichts weiter zu tun haben... mh.
Andererseits, wenn ich in diese Situation käme, dann würde ich auch nicht einfach wie sie da stehen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:27

Ja,
die Sache stimmt.
Er ging auch erst nicht davon aus und sie hat ihm den Mutterpass kopiert und auch Bilder geschickt (also vom Ultraschall) und da konnte man sehen das es von der Zeit hinkommt und sie sagte auch das man sich gerne in einen Vaterschafttest hinein teilen könnte wenn das Baby da ist.
Jedenfalls erzählte er mir das weil ich ihm genau die gleiche Frage stellte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:29
In Antwort auf 1234dodo

Ich glaube
er mag diese Frau nicht besonders.
Ich versuche mal unparteiisch zu sein da ich sie nicht kenne und auch immer davon ausgehe wenn etwas schief läuft dann sind beide beteiligt, ebenso kenne ich ihn zu wenig, eben nur die rosaroten ersten Monate aber bin auch nicht so naiv zu glauben er wäre nun der perfekte Mann...

Klar, in meiner Situation bin ich erstmal froh wenn er mit ihr so wenig wie möglich am Hut hat weil es einfach ein schlechtes Gefühl auslöst. Ich vertraue ihm und er gibt mir das Gefühl die Einzige für ihn zu sein, dennoch kennen wir uns eben noch nicht lange.
Ich weiß nicht richtig wie ich damit umgehen soll.

Wenn ich ihn jetzt in meiner Situation ermutigen soll sich zu kümmern wenn das Kind auf der Welt ist, aber er will damit gar nichts weiter zu tun haben... mh.
Andererseits, wenn ich in diese Situation käme, dann würde ich auch nicht einfach wie sie da stehen wollen.

Tja, wenn sie schwanger sit,
dann wird diese Frau aber fuer immer eine Rolle in eurem Leben spielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:34

Ich war in dieser Situation
das ist jetzt 6 Jahre etwa her. Die Maus von meinem EHEMANN ist im November 5 geworden. ich liebe meinen Mann. klar war es am Anfang ein komische Gefühl zu wissen das die Ex ein Kind bekommt aber der Zwerg konnte nix für er war halt ein "Unfall" was sie aber nicht zu spüren bekam und auch nicht bekommt...

hör einfach auf dein bauch und dein Herz!
für auch war es die richtig Entscheidung bei ihm zu bleiben. wir sind glücklich verheiratet haben eine gemeinsam Tochter und in 10 Tagen kommt unser Sohn zur Welt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:34
In Antwort auf moccha2011

Tja, wenn sie schwanger sit,
dann wird diese Frau aber fuer immer eine Rolle in eurem Leben spielen.

Erst
meinte er zu mir obwohl sie ihm die Beweise das es so ist schon gezeigt hat wollte er eigentlich bis zum Test warten bis er mir davon erzählt da er ihr eben auch erst dann glaubt das er der Vater ist nur hätte ich das nicht ok gefunden glaube ich. Bis dahin vergeht noch einiges an Zeit und sie wollte ihm wohl einräumen auch bei Dingen wie der Namensvergabe ect mit entscheiden zu könne.
Er sagt mir das er das nicht will.
Das er eigentlich absolut seine Ruhe vor ihr will, er ist wirklich sauer über sie.
Blöde Situation einfach. Richtig reden kann man mit ihm auch nicht darüber eben weil er so schlecht darauf zu sprechen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:35

Nein,
ich wollte damit noch warten... vor allem auf den richtigen und dachte er könnte es sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:42

Hallo
Ganz ehrlich: ich hätte auch erstmal ein problem damit, weil man ja die mutter seiner kinder sein will. Man weiss halt nicht die hintergründe. Denke aber, das kind war wohl seinerseits zumindest nicht geplant. Die ex wird natürlich nun immer eine rolle in seinem leben spielen. Er muss unterhalt zahlen und wird das kind wahrscheinlich regelmässig haben. Es würde also irgendwann auch ein teil deiner familie sein. Andererseits, wenn ihr euch liebt und alles sonst stimmt, warum solltest du ihn dann verlassen?

Stell dir vor, du hättest schon ein kind und verliebst dich neu. Dann willst du sicher auch nicht wg deiner vergangenheit weggeschmissen werden. Toll ist es natürlich nicht, dass er zu beginn eurer beziehung papa wird, aber was willst du machen? Solange er dich nicht betrogen hat, sehe ich keinen wirklichen trennungsgrund... Ihr seid verliebt, geniess die zeit!! Du weisst ja auch heute noch nicht, ob ihr in der zukunft überhaupt eine familie gründen werdet. Selbst wenn, das eigene gemeinsame kind von der partnerin, die man liebt, ist sowieso nochmal was anderes. Er wird wohl eher nie den bezug zum kind so aufbauen können wie zu einem kind, was er immer um sich hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 20:09

Das ist ja das komische,
wenn er von Anfang an sowas gesagt hätte von wegen er hat schon ein Kind, ob es mich stört, hätte ich sofort gesagt dass das für mich keine Rolle spielt.
Irgendwie ist es so aber was anderes weil die Tatsache das sie eben noch schwanger ist sagt einem irgendwie so deutlich das es noch nicht lange her ist und dann geht das Kopfkino an.
Auch das er über sie so schlecht spricht...
da wird Frau irgendwie hellhörig, also ich zumindest.
Ich kann ihm auch nicht glauben das sie nun so ein schlechter Mensch ist da sie wohl lange zusammen waren.
Er sagt sie wollte ihm das Kind zum Ende der Beziehung wohl anhängen weil er sich trennen wollte.
Also so ganz unkompliziert wird das alles wohl nicht werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 11:49
In Antwort auf 1234dodo


Ich weiß leider nicht wie oft sich hier Frauen in meiner Situation anmelden aber mit iomiom kann ich nichts anfangen.

Ich schieb mal
vielleicht mag ja noch jemand seine Meinung dazu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 12:28

Inwiefern,
findest du es gut das er sich abgrenzt?
Meinst du jetzt was die ganze Sache betrifft oder nur die Frau, das Kind?

Einerseits kann ich momentan nicht behaupten es wäre mir unrecht wenn er sich von allem abgrenzt aber auf der anderen Seit, also ganz anders betrachtet, ist es schon komisch zu wissen das er gar kein Interesse an dem Kind zu haben scheint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 12:45

Huhu
Also ich könnte es nicht es wäre für mich die Hölle.
Ich denke wenn er ein Kind hätte würde es mich nicht so stören aber die ist ja noch schwanger und man muss alles mitbekommen usw.
Vllt möchte er bei der Geburt bei sein neee ganz ehrlich das wäre nix für mich.
Wenn du die Beziehen erhalten kannst und damit umgehen kannst ziehe ich den Hut vor dir das wäre der Hammer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 12:56


könnte ich nicht aber ich würde vlt erstmal versuchen damit umzugehen und wenns nicht klappt dann wars das...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 12:57
In Antwort auf rhianu_12279818

Huhu
Also ich könnte es nicht es wäre für mich die Hölle.
Ich denke wenn er ein Kind hätte würde es mich nicht so stören aber die ist ja noch schwanger und man muss alles mitbekommen usw.
Vllt möchte er bei der Geburt bei sein neee ganz ehrlich das wäre nix für mich.
Wenn du die Beziehen erhalten kannst und damit umgehen kannst ziehe ich den Hut vor dir das wäre der Hammer

Also vor mir
tut er jedenfalls so als würde ihn das alles nur unendlich nerven und das er kein Interesse hat, weder bei der Geburt dabei zu sein noch sich (auser finanziell) zu kümmern.
Ich denke er würde ehr mit entgegen kommen was das alles betrifft selbst wenn er Interesse hätte, er will mich nicht verlieren deswegen hat er gesagt.
Nur ob das alles so richtig ist. Immerhin ist es sein Kind wenn auch leider mir ihr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 13:01

Er spricht selten
über sie aber wenn dann nur ehr abfällig.
Ich weiß nicht ob er das tut um mir ein besseres Gefühl zu geben oder die Angst zu nehmen sie könnte ihm noch was bedeuten, ich glaube er weiß nicht wie Frauen da ticken.
Das wir automatisch davon ausgehen er könnte auch so über uns später mal reden oder könnte uns mit einem Kind so sitzen lassen.
Auf der anderen Seite wollen wir aber auch keine Lobeshymnen über die Ex höre, ist nicht einfach da das richtige zu sagen für die Männer.
Ein neutrales Verhältniss wäre ganz schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 13:10

Hey Du!
Also, mir ging es tatsächlich einmal so. Die Ex meines Freundes (heute mein Mann), war schwanger und sie hat behauptet er sei der Vater, war er letzten Endes doch nicht, hätte er aber sein können.
Wäre er es gewesen, hätte er dazu gestanden, das fand ich gut. Über alles weitere hab ich mir damals ehrlich gesagt nicht so viele Gedanken gemacht, aber da war ich auch 17/18 und unendlich weit davon entfernt, selbst an Kinder zu denken.
Also, für mich war es ok. Damals... Heute, hätte ich damit schon eher ein Problem glaube ich. Entscheidend wäre aber, wie alle damit umgehen, also ob sie ihn eigentlich zurück will, ob sie mit dem Kind Druck ausüben will, ob er sich klar zu mir bekennt und trotzdem sein Kind anerkennen und lieben kann, ob er und seine Ex ein gutes, offenes Verhältnis zueinander haben, schlicht, ob ich einfach den Eindruck habe, dass das trotzdem alles klappen kann. Wäre das so, wäre es eben so.
Wenn sich schon abzeichnet dass das ein ewiger Streit wird, unter dem alle leiden, würde ich Abstand halten. Vielleicht wenigstens sehen, wie das läuft, wenn das Kind da ist? Keine Ahnung.

Grundsätzlich ausschließen würde das eine Beziehung für mich nicht.


Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 13:17
In Antwort auf jaime_11874276

Hey Du!
Also, mir ging es tatsächlich einmal so. Die Ex meines Freundes (heute mein Mann), war schwanger und sie hat behauptet er sei der Vater, war er letzten Endes doch nicht, hätte er aber sein können.
Wäre er es gewesen, hätte er dazu gestanden, das fand ich gut. Über alles weitere hab ich mir damals ehrlich gesagt nicht so viele Gedanken gemacht, aber da war ich auch 17/18 und unendlich weit davon entfernt, selbst an Kinder zu denken.
Also, für mich war es ok. Damals... Heute, hätte ich damit schon eher ein Problem glaube ich. Entscheidend wäre aber, wie alle damit umgehen, also ob sie ihn eigentlich zurück will, ob sie mit dem Kind Druck ausüben will, ob er sich klar zu mir bekennt und trotzdem sein Kind anerkennen und lieben kann, ob er und seine Ex ein gutes, offenes Verhältnis zueinander haben, schlicht, ob ich einfach den Eindruck habe, dass das trotzdem alles klappen kann. Wäre das so, wäre es eben so.
Wenn sich schon abzeichnet dass das ein ewiger Streit wird, unter dem alle leiden, würde ich Abstand halten. Vielleicht wenigstens sehen, wie das läuft, wenn das Kind da ist? Keine Ahnung.

Grundsätzlich ausschließen würde das eine Beziehung für mich nicht.


Grüße!

Danke für deine Sicht
der Dinge!
Mh... also vom Typ her bin ich eine sehr starke Frau und der Typ Mann der mich interessiert muss einfach noch stärker sein als ich. Das hat nichts mit Kraft oder Körperbau zu tun, einfach von seiner Art her.
Und ich überlege gerade was dieses stark in so einer Situation für mich eigentlich ausmachen würde.
Wohl das er souverän mit der Situation umgeht,
das er versucht eine Lösung zu finden, das er zu dem Kind steht denn er hat es mit gezeugt aber das er mir eben auch das Gefühl gibt das ich wirklich DIE Frau für ihn bin so das ich gar nicht erst auf schlechte Gedanken komme.
Also das letztere tut er auf jeden Fall aber wenn dadurch das Kind leidtragend wäre weil es keinen Papa hat nur weil der die Mama dazu nicht mehr mag... das ist schwierig.
Denn die beiden können sich nicht aus dem Weg gehen, man müßte ja wenigstens in Frieden auskommen.
Wenn sie sagt es geht ihr nur um das Kind und alles weitere mit sich selbst ausmacht wäre das ok für mich denke ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 20:02
In Antwort auf 1234dodo

Ich schieb mal
vielleicht mag ja noch jemand seine Meinung dazu schreiben.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest