Home / Forum / Mein Baby / Neugeborenen-Gelbsucht, wer kennt sich aus?

Neugeborenen-Gelbsucht, wer kennt sich aus?

20. Juni 2012 um 16:38 Letzte Antwort: 21. Juni 2012 um 12:16

Hallo ihr Lieben,
mein Sohn ist heute 3 Tage alt und hat fast/leichte Gelbsucht, wie mir gesagt wurde. Wert ist, wer was damit anfangen kann, 11,1 (glaub von 20)

Wessen Kind war auch "betroffen" und was habt ihr gemacht, wie lief es ab, wann war es "überstanden" - hört sich so dramatisch an...
Ich stille (juchuuuuu!), heute ist auch schon etwas Milch da und fütter seit gestern hinzu, der Flüssigkeit wegen...
In die Sonne legen ist schlecht, weil Regen, wir haben ja auch nur Ende Juni

Bin dankbar über Erfahrungsberichte

Lg

Mehr lesen

20. Juni 2012 um 17:05

Stillen soll aufjedefall helfen
mein sohn hatte damals auch gelbsucht und zum glück konnte ich ihn 2 wochen (oder auch mehr weiss ich nicht mehr) stillen das hat schon geholfen.

stillen stillen stillen.....

wenn man nämlich keine milch hat (meine bettnachbarin im kh hatte stillprobleme) dann müssen die kleinen in ein UVlicht-Bettchen wo sie von unten so bestrahlt werden...

Gefällt mir
20. Juni 2012 um 17:11

Das hab ich von babycenter.de
Wenn Sie Ihr Baby stillen, dann sollten Sie das sehr regelmäßig tun. Das beinhaltet auch, dass Sie Ihr Baby wecken müssen, wenn es sehr schläfrig ist. Sie selbst werden dafür viel Ruhe, Wasser, gute Ernährung und Unterstützung brauchen.

Wenn Sie Ihr Baby stillen, dann sollten Sie ihm keine anderen Flüssigkeiten zusätzlich füttern, wie Säuglingsmilch oder Wasser, denn regelmäßiges Stillen wird die Gelbsucht kurieren.

hier der link dazu http://www.babycenter.de/baby/gesundheit/gelbsucht/

Gefällt mir
20. Juni 2012 um 17:52

stimmt Blaulicht
hab ich auch auf Babycenter nochmal nachgelesen

Nunja du hast es ja jetzt richtig gestellt...ich bin auch nicht allwissend

Gefällt mir
20. Juni 2012 um 23:17


Danke ihr Lieben, für die vielen hilfreichen Antworten!!!

Ich habe mich nun entschieden, ihn spätestens alle 3 Std anzulegen und nicht mehr zuzufüttern, er kam eben zB nach 2,5 Std - ist ja auch für die Milchproduktion gut, die nun langsam in Schuß kommt.
Meine Brustwarzen finden das glaub ich aber da muss ich durch. Ich bewundere alle Frauen, die stillen!!! Und sobald ich auch überlegen kann, ob ich lieber lese oder esse während mein Kind saugt, werde ich sooo stolz auf mich sein

Schönen Abend noch

Gefällt mir
21. Juni 2012 um 11:51

Petersilientee
Meine Hebi hat mir damals den Tip gegeben Petersilientee zu trinken, der Wirkstoff der Petersilie geht über die Muttermilch beim stillen aufs Kind über und soll helfen den Wert abzubauen.
Bei uns hats geholfen!

Gefällt mir
21. Juni 2012 um 12:01

Hallo, bei meiner maus hat es ca drei wochen gedauert
und sie war schon sehr gelb muss ich sagen, am besten sah man es an den augen und wenn du leicht mit dem finger auf ihren backen drueckst siehst du es auch. Wichtig ist neben dem stillen ganz viel sonnenlicht. Es ist nich schlimm, solange dein baby nicht zu schlaefrig wirkt wenn es mal nicht schlaeft, klingt komisch......aber das war das was meine hebi immer als erstes gefragt hat, wenn mir meine maus mal wieder zu orange vorkam und ich sie panisch angerufen hab, hihi.

Ich finde es echt krass wenn ich die bilder von heute, vier monate ist sie alt, und von den ersten drei bis vier wochen anschaue. Sie sah aus, als waere sie zu lange im solarium gewesen

Gefällt mir
21. Juni 2012 um 12:16

Über 3 Monate
Hatte das meiner. Übrigens hat das fast jedes Kind, mal mehr mal weniger. Im KH werden sie dir wahrscheinlich zur Entlassung Vitamin D Tabletten mit Fluor geben, gib die deinem Baby bloß nicht, die machen dolle Bauchweh. Meine Hebi riet mir damals, die Tabletten selber zu nehmen und durch die Mumi bekommt das Kind das Vitamin D, dass es braucht. Ansonsten jeden Tag raus gehen, 80% des benötigten Vitamin D produziert der Körper durch Tageslicht, nur der Rest kann über die Nahrung aufgenommen werden. Das vergeht schon wieder

Und herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers