Home / Forum / Mein Baby / Neurodermitis beim Baby... Erfahrungen gesucht

Neurodermitis beim Baby... Erfahrungen gesucht

17. September 2015 um 6:42

Huhu!

Mein Sohn (4 Monate) hat seit etwa 1,5 Monaten rote, trockene und raue Wangen. Machmal bilden sich kleine Krusten und z.t. nässt es auch, wenn auch wenig und selten.
Außerdem hat er Kopfgneis (kein Milchschorf) und die Neugeborenenakne verlief auch recht stark.
meine Mutter und mein Bruder haben beide relativ starke chronische Neurodermitis. Bin noch nicht sicher, ob es Neurodermitis ist oder nicht

Ich hab schon versucht die Haut zu pflegen, aber Besserung tritt keine ein. Zurzeit pflege ich die trockenen Stellen mit weißer Malve Creme von weleda.
Letzte Woche waren wir am Meer und da besserte sich die Haut binnen 2 Tagen erheblich.
Dann hatte ich Salat mit Tomaten und saurem Dressing gegessen, bissl Orangensaft getrunken und am Tag darauf (unbeabsichtigt) relativ scharf gegessen. Mit einem Mal schauen seine Wangen wieder schlimm aus.

Ich stille voll und es scheint ihn nicht zu jucken. Er kratzt jedenfalls nicht (könnte er das überhaupt? )

Ich bin grad ratlos und frag mal in die Runde:
Wann wurde bei euren Kindern Neurodermitis festgestellt?
Wie hat sich das geäußert?
Wie pflegt ihr die Haut?
Welche Tips habt ihr?
Ging es wieder "weg" oder wurde sie chronisch?

Ich hab in 2 Wochen einen Termin beim KiA.
Bin irgendwie ahnungslos grad... vielleicht ist es auch seborrohisches Ekzem oder er verträgt bestimmte Lebensmittel, die ich esse, nicht... O-saft z.b.
Müsste die Haut dann nicht recht schnell besser werden? Oder dauert das ne weile nachdem ich verdächtige Speisen vermeide?
Reagieren/ reagierten eure Kinder so extrem?

Das Klima kann auch noch eine Rolle spielen... haben noch immer Temperaturen weit über 30C .. Wüste quasi...

Bitte um Ratschläge... bis der Arzt einen Blick drauf werfen konnte.

Danke euch schon mal

Mehr lesen

17. September 2015 um 7:06

Mit 6 Monaten
wurde die ND bei meinem Kind festgestellt, aber durch zwei Hautärtze in untersch. Praxen
Kurz vorm 4. Monat haben wir seitlich der Ellenbeugen rauhe etwas gerötete Stellen festgestellt, die immer größer wurden. Egal ob wir Creme nutzten oder nicht, es wurde nicht besser. Da niemand in der Familie auch nur irgend eine Allergie hat (auch die beiden anderen Geschwister nicht), haben wir gar nicht an ND gedacht. Kind wurde voll gestillt. Die Stellen waren dann beim Hautarztbesuch so groß sie ein 2Euro Stück. Auf so nem kleinen Ärmchen ist das schon ordentlich. Langsam kamen die Händchen hinzu (das schiebten wir immer aufs annuckeln, was es aber gar nicht war) und dann die Gelenkbeugen der Beine.
Hautarzt stellte sofort ND fest. Auch die berühmte zweite Meinung einholen ergab das gleiche.
ND kann im Säuglingsalter verschwinden (1/3), bei dem nächsten Drittel bis zur Pubertät oder beim letzten Drittel bleibt es.
Aus dem Säuglingsalter sind wir gerade raus und haben es nach wie vor.
Wir benutzen häufig Hallicar Salbe oder wenn es nicht schlimm ist, einfach nur Hipp sensitive Creme. Bei schlimmen Schüben kommt dann mal für 2 oder 3 Tage eine Cortison Creme zum Einsetzen, wodurch sich bei unserm Kind die Stellen innerhalb von kürzester Zeit bessern, sogar ganz verschwinden, obwohl wir sie nur ganz kurz anwenden.
Kratzen können sich die ganz kleinen wohl noch nicht sehr gut, da sie den Reiz nicht lokalisieren können.
Unser Kind ist jetzt 1 und hat sich noch nie gekratzt. Sie scheint es nicht wirklich zu stören.

Als Tip. Bis zum Arzttermin könntest du die Hallicar Creme in der Apotheke besorgen. Ist homöopathisch und damit sollte man nichts falsch machen können. Frag dort doch einfach mal nach. Hat uns unsere Arzt auch verschrieben, bis wir einen Termin beim Hautarzt hatten.
Ich würde mir jedoch schon mal einen Termin bei einem Hautarzt besorgen und nicht "nur" beim Kinderarzt.

Und ja, bestimmte Speisen werden weniger gut vertragen. Leider können wir bis heute noch nicht sagen, ob es auch etwas gibt, was unser Kind aufblühen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 8:43

Hast du
es schon mit Muttermilch versucht? Meine Tochter sah in dem Alter zum Teil auch wirklich schlimm aus, ich hab sie von oben bis unten (gefühlt wenigstens) mit Muttermilch eingerieben, immer und immer wieder. Bei ihr hat das sehr gut geholfen; insbesondere, da sie auf alle Salben, Cremes und angemischte Suspensionen aus der Apotheke mit noch mehr Ausschlag reagiert hat. Probier's mal aus; schaden kann es nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 9:09

Lass bitte die
Sachen weg, auf die er reagiert.
Meine Tochter hat von Weleda die calendula Serie nicht vertragen, ich habe sie dann nur noch in Wasser mit olivenöl gebadet.
Mein neffe hatte es recht stark, bei vielen verschwindet es mit ca 2 jahren von alleine.
Lass doch einfach mal den Kinderarzt drüberschauen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 13:30

Huhu
Wir hatten ab Ende 4. Lebensmonat auch eine ND. War ziemlich übel und auch sehr großflächig. Waren dann bei einem Kinderdermatologen und der hat uns eine Kortisonstoßtherapie empfohlen. Über 6 Wochen hat der Kleine zweimal die Woche ganz dünn an den betroffenen Stellen Dermatopcreme aufgetragen bekommen und inzwischen ist die ND (mit 10 Monaten) fast weg. Er bekommt lediglich noch trockene Hautfelder an den Schultern, die wir aber mit intesiverem Eincremen innerhalb von zwei Tagen in den Griff bekommen. Es ist allerdings keine allergiebedinte ND. Zwei Allergietests waren komplett negativ. Der Arzt geht auch davon aus, dass das schlimmste ausgestanden ist. Viel Erfolg!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 13:43

Wir
Machen eine eigenurinbehandlung in einer privatpraxis. Der urin wird im labor bearbeitet und es werden tropfen hergestellt. Im säuglingsalter verspricht die praxis 98% heilung...ob es do ist werden wir sehen...freunde von uns waren mit ihrem kleinen auch in der praxis und ihm gehts jetzt nach 2 jahren super
Kannst ja mal googlen r kief neurodermitisbehandlung

Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 13:44
In Antwort auf idoya_11977714

Wir
Machen eine eigenurinbehandlung in einer privatpraxis. Der urin wird im labor bearbeitet und es werden tropfen hergestellt. Im säuglingsalter verspricht die praxis 98% heilung...ob es do ist werden wir sehen...freunde von uns waren mit ihrem kleinen auch in der praxis und ihm gehts jetzt nach 2 jahren super
Kannst ja mal googlen r kief neurodermitisbehandlung

Alles gute

Dr kief
Sollte es heissen

Und meine kleine bekam es nach der impfung mit 3 monaten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2015 um 8:52

Vielen Dank
Schon mal für eure Antworten.
Ich schau und beobachte weiter auf welche Lebensmittel er reagiert. Ich tappe bis auf scharf und o-saft noch komplett im Dunkeln.
Omega 3 fettsäure würde ich fast supplementieren, weil sich Mediziner nicht ganz schlüssig sind, ob der Verzehr von Fisch und Nüssen bei Neurodermitis kontraproduktiv ist.


Eigenurinbehandlung klingt sehr interessant. Wie oft muss man in die Praxis kommen? Muss man die Kosten selbst tragen?
Gibt es eine "Grenze" vom Alter her, wann man beginnen sollte?

Muttermilch hab ich mal versucht, aber es wird irgendwie schlimmer

Noch sind wir in Amerika und in ein paar Monaten kommen wir zurück. Einen Hautarzt werd ich hier noch aufsuchen.
Ich hab halt Bammel dass Cortison verordnet wird und das Ganzheitliche nicht weiter zur Sprache kommt.
So eine Stoßtherapie klingt auch vielversprechend. Ich möchte es nach Möglichkeit schon vermeiden nur ne Creme aufzuschmieren und die zarte Haut zu überpflegen oder komplett aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Mich würde noch interessieren wie ihr die Wäsche wascht. Welche Waschmittel verwendet ihr?

Ach mann... er ist noch so klein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2015 um 9:41
In Antwort auf heuel1

Vielen Dank
Schon mal für eure Antworten.
Ich schau und beobachte weiter auf welche Lebensmittel er reagiert. Ich tappe bis auf scharf und o-saft noch komplett im Dunkeln.
Omega 3 fettsäure würde ich fast supplementieren, weil sich Mediziner nicht ganz schlüssig sind, ob der Verzehr von Fisch und Nüssen bei Neurodermitis kontraproduktiv ist.


Eigenurinbehandlung klingt sehr interessant. Wie oft muss man in die Praxis kommen? Muss man die Kosten selbst tragen?
Gibt es eine "Grenze" vom Alter her, wann man beginnen sollte?

Muttermilch hab ich mal versucht, aber es wird irgendwie schlimmer

Noch sind wir in Amerika und in ein paar Monaten kommen wir zurück. Einen Hautarzt werd ich hier noch aufsuchen.
Ich hab halt Bammel dass Cortison verordnet wird und das Ganzheitliche nicht weiter zur Sprache kommt.
So eine Stoßtherapie klingt auch vielversprechend. Ich möchte es nach Möglichkeit schon vermeiden nur ne Creme aufzuschmieren und die zarte Haut zu überpflegen oder komplett aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Mich würde noch interessieren wie ihr die Wäsche wascht. Welche Waschmittel verwendet ihr?

Ach mann... er ist noch so klein...

Die kosten
Trägt man selbst, aber meine kk übernimmt jedes jahr einen teil von bestimmten behandlungen...somit bekam ich einen zuschuss. Ich war zum vorgespräch in der praxis, dann habe ich den urin gesammelt und hingebracht und als das medikament hergestellt wurde, wurde uns alles genau erklärt...auch ruft das labor als an und fragt ob meine tochter die tropfen gut verträgt. Neurodermitis kommt häufig nach impfungen...war es bei euch auch so? Meine tochter hat bis jetzt keine probleme mehr mit der haut. Ich wasche sie mit seba med duschöl und creme sie mit vita horm salbe aus dem dm ein...alles andere hat sie nicht vertragen...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2015 um 12:58
In Antwort auf idoya_11977714

Die kosten
Trägt man selbst, aber meine kk übernimmt jedes jahr einen teil von bestimmten behandlungen...somit bekam ich einen zuschuss. Ich war zum vorgespräch in der praxis, dann habe ich den urin gesammelt und hingebracht und als das medikament hergestellt wurde, wurde uns alles genau erklärt...auch ruft das labor als an und fragt ob meine tochter die tropfen gut verträgt. Neurodermitis kommt häufig nach impfungen...war es bei euch auch so? Meine tochter hat bis jetzt keine probleme mehr mit der haut. Ich wasche sie mit seba med duschöl und creme sie mit vita horm salbe aus dem dm ein...alles andere hat sie nicht vertragen...

Lg

Seine Haut
War schon vor der Impfung relativ rot.
Bei der Untersuchung schon meinte der Arzt, das seine Haut sehr empfindlich ist, fragte womit ich ihn reinige und ob ich Feuchttücher oder Waschlappen verwende.
Ich dachte damals, dass es am Genuss von Saft lag. Zur Kopfhaut sagte er, dass es kein milchschorf ist. Ich soll die schuppen mit Öl einweichen und entfernen.
Nach der Impfung ist es vielleicht schlimmer geworden, muss aber nicht zwangsläufig daran liegen.
Es war den Sommer über und um die Impfung herum mit 45C und sonst 40C ewig heiß.
Das Leitungswasser wird gechlort und sollte wegen der vielen zugesetzten Stoffe nicht getrunken werden. Kann auch ein Auslöser sein.

Nimmt die Praxis jeden Patienten? Oder gibts Wartezeiten?
Wir wohnen in München. Wäre also mittlerer Fahrt/ Flugweg.

Danke für deine Tips

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2015 um 18:13
In Antwort auf heuel1

Seine Haut
War schon vor der Impfung relativ rot.
Bei der Untersuchung schon meinte der Arzt, das seine Haut sehr empfindlich ist, fragte womit ich ihn reinige und ob ich Feuchttücher oder Waschlappen verwende.
Ich dachte damals, dass es am Genuss von Saft lag. Zur Kopfhaut sagte er, dass es kein milchschorf ist. Ich soll die schuppen mit Öl einweichen und entfernen.
Nach der Impfung ist es vielleicht schlimmer geworden, muss aber nicht zwangsläufig daran liegen.
Es war den Sommer über und um die Impfung herum mit 45C und sonst 40C ewig heiß.
Das Leitungswasser wird gechlort und sollte wegen der vielen zugesetzten Stoffe nicht getrunken werden. Kann auch ein Auslöser sein.

Nimmt die Praxis jeden Patienten? Oder gibts Wartezeiten?
Wir wohnen in München. Wäre also mittlerer Fahrt/ Flugweg.

Danke für deine Tips

Ich
Habe innerhalb 2 wochen einen termin bekommen. Dr kief ist aktiv in der neurodermitisforschung tätig und seine erfolge hatten meinen mann und mich einfach überzeugt. Ich selbst habe neurod. und wie soviele mit dieser erkrankung auch asthma...das ist eben die gefahr von nd, es kann dann im kindesalter über auf die atemwege schlagen und die kids haben asthma. Aus diesem grund habe ich eine längerfristige therape gewählt. Cortison habe ich ganz am anfang in der akutphase auch verwendet, aber wohl ist mir dabei nicht gewesen....

Lg melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2015 um 9:38

Meine reagierte auf fruchtsäure
Der popo war extrem wund und um den mund herum war sie auch meist rot. Erst kompletter verzicht aufäpfel ,trauben mandarinen... brachte besserung... geht recht schnell 1--2 tage und die ekzeme und rötungen gehen zurück. Neurodrmitis zeigt sich dochin der regel oft in der armbeuge,kniekehle?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 4:13

Mein Tipp
Welche Tips habt ihr?

Leg deine Handfläche aud die roten Wundstellen, etwa 10 bis 15 Minuten, damit die trockene Haut mit Schweiß(Fett) versorgt werden kann! 3 Mal täglich verteilt auf den Tag. Und zieh das etwa 2 Wochen durch.

Der Schweiß der Handfläche ist klebriger als normaler Körperschweiß. Die trockene Haut saug es auf, so dass man zunächst denkt, dass es nichts hilft. Aber de Haut nimmt es wirklich an und nach gut einer Woche sollte Besserung sichtbar sein.
Mir hat es damals geholfen. Allerdings hatte ich eine leichte Neurodermitis, d.h. Waden, an einigen Stellen des Oberkörpers, Innenseite des Ellbogengelenks.

Gute Besserung für euch.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 9:30

Beim großen
wurde mit sechs Monaten die ND vom Hautarzt diagnostiziert. Er hatte rote trockene Stellen an der Brust. Die typischen Stellen wie Kniekehle und Armbeuge waren gar nicht betroffen. Unsere Kinderärztin konnte uns da gar nicht helfen. Vom Hautarzt bekamen wir eine Salbe auf Nachtkerzenölbasis und eine Zinksalbe gegen das Jucken.

Meine Erfahrungen:

- weniger ist mehr. Wenn es die Haut erlaubt, dann nur bei Bedarf pflegen.

- Meersalzbäder wirken besser als Ölbäder. Bei offenen Stellen gar nicht baden, nur kurz abduschen und fertig.

- Die Ölbasis immer mal wieder wechseln. Die Haut gewöhnt sich an den Wirkstoff. Also eine gewisse Zeit lang Salben/Cremes/Lotions mit Nachtkerzenöl, dann eine Zeit lang mit Mandelöl, dann eine Zeit lang mit Olivenöl, dann wieder von vorne.

- Stress löst bei meinem Sohnre recht starke Schübe aus. Während der Schwangerschaft jetzt hatte der Große einen heftigen Schub auf der Kopfhaut. Haben ihm sogar die wunderschönen langen Haare auf wenige Milimeter kurz geschnitten, damit mehr Luft rankam und wir besser schmieren konnten. Seit es mir wieder gut geht, ist seine Kopfhaut wieder einwandfrei.

- Man muss rumprobieren. Es gibt unendlich viele tolle Tipps und Ratschläge, aber nicht jeder Tipp schlägt auch an. ND ist wahnsinnig individuell. Geh in unterschiedliche Apotheken und frag nach Proben. Dann hast du am Ende nicht lauter teure angebrochene Cremetuben, die alle nicht anschlugen. Frag auch beim Hautarzt und Kinderarzt nach Proben.

Und am Ende die gute Nachricht
ND im Kindesalter verwächst sich meistens und wird nicht chronisch. Nur in seltenen Fällen bleibt sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 14:26

Benutz
Ureacreme! hilft wunder.... aber Achtung nicht in offene stellen! brennt wie verrückt. vorher dann halt mit wundcreme bis die offenen stellen zu sind und dann pflegen mit urea.... gibts im supermarkt etc.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2015 um 22:06

Mein sohn
hatte sehr schlimme Neurodermitis. Ab dem 3 Lebensmonat bis ca dem 15 Monat. Habe Viel ausprobiert und am besten für uns War die Bedan Creme aus der Apo. Teuer aber hilfreich. War dazu bei einem Heilpraktiker weil die Ärzte Cortison geben wollten und gesagt haben das das ja alles nicht so schlimm sei. Die hat es auch ohne hinbekommen. Wenn du Tipps o. ähnliches brauchst schreib mir eine pn. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2015 um 1:30

Update
Also....

Am Montag war ich beim Hautarzt. Es ist Neurodermitis. Ich hab mich schon damit abgefunden und hatte nun die Bestätigung.

Er hat zunächst ne Cortisonhaltige lotion verordnet. Hilft auch... logisch.
Auf die Frage nach dem Ganzheitlichen kam, wie erwartet, nicht viel. Und gerade darauf setze ich im Moment viel.
Klar macht die Hautpflege viel aus und ich hab schon viele Patienten dazu beraten, aber grad bei einem relativ frischem Baby wollte ich nun nicht so rumexperimentieren.

Wenn es nun vorerst weg ist, das aktuelle Ekzem, werd ich schauen worauf er reagiert. Kann Lebensmittel oder auch die Hitze sein.

Danke euch für eure Ratschläge. Es waren viele hilfreiche Tips dabei.


Hat jemand von euch eine Darmsanierung gemacht? Das kennt hier irgendwie keine und passende Präparate sind auch nicht zu bekommen.

Und: hat jemand Erfahrung mit der Hautklinik Neukirchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2015 um 8:54

Ja klar
Definitiv!
Ich muss es ja erstmal beobachten. Und ohne Arzt der etwas davon versteht, mache ich nix auf eigene Faust.
Vielleicht gibt es sich von allein, also dass es größtenteils ohne Aufflammen bzw Schub verläuft.
Hoffentlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2016 um 13:08

In der Creme ist sesamöl
Hast du das Gefühl, die Creme hilft? Sonst lass mal.

Mein Sohn hatte schwere ND. Jetzt ist er 6 1/2 und blüht noch bei Stress, zu viel Zucket, zu viel Milch Produkte...
Waschmittel?
Wobei, wenn es hauptsächlich im Gesicht ist, spricht nicht für Waschmittel. Weichspüler gar nicht nutzen.

Es dauert schon eine Weile, bis die Haut sich beruhigt. 2 Wochen bestimmt. Führ am Besten Tagebuch, in dem du notiert, was du isst. Bleib erstmal bei "Eintönigen" Lebensmitteln, so fällt eher was auf.

Nüsse,
Milch,
Weizen,
Ei,
Soja,
Fisch sind oft Auslöser.


Meiner reagierte sogar auf meine Muttermilch. Wurde im Labor getestet. Selten, Aber gibt es tatsächlich.


Was uns sehr half.
Www.siriderma.de
Leider bezahlt das die Kasse nicht, aber es war echt eine Erleichterung damit.

Wickel mit schwarzem Tee hilft akut ganz gut und kühlt so schön. 10 min drauf lassen


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2016 um 13:10

Ups
Schon alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2016 um 13:50

Update....

Inzwischen ist mein Sohn eineinhalb Jahre alt. 
Die eigentliche Neurodermitis ist seit einem halben Jahr (aabstillen) weg.
geblieben ist eine trockene Haut an den Streckseiten und den Fingern (Daumenlutschen), die nanatürlich gepflegt werden muss. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen