Home / Forum / Mein Baby / Neurodermitis

Neurodermitis

23. Januar 2017 um 9:17

Unser kleiner Sohnt hat mit etwa einem Monat Milchschorf auf der Kopfhaut bekommen, die er bis heute noch etwas hat. Wegen seinen vielen Haaren ist der Milchschorf auch schlecht abwaschbar. Mit einem Monat haben wir auch kleine rote Flecken in der Halsfalte festgestellt und eine etwa Cent große rauhe Stelle im Schienbein.

Unseren Arzt haben wir darauf angesprochen - wir sollen es einfach beoachten, aber es ist nichts worüber man sich Gedanken machen sollte. Regelmäßig eincremen...

Jetzt ist er in der 34. Woche und es ist etwas schlimmer geworden.
Vor 2 Wochen waren wir beim Kinderarzt, er meinte es könnte ein Vorbote von Neurodermitis sein, mann müsste es beachten. Aber wir sollen uns nicht verrückt machen, es kann mal etwas mehr werden und auf einem Schlag wirds wieder weniger oder verschwindet komplett.
Ruhe bewahren und regelmäßig einölen oder eincremen.

Die Cent große rauhe Stelle idt nun etwa 2 Euro groß, die Schultergelenke ist etwas rauher und an der Seite hat er nun auch eine Cent große rauhe Stelle. Die Stellen sind ein wenig rötlicher, aber nicht extrem. Optisch fallen die erst bei Baden richtig auf. Am Bauch hat er Abdens immer rote kleine Punkte, am Rücken hat er nichts. Dies aber wahrscheinlich vom Krabbeln kommt.

Die Innenschenkel und die Kniekehlen sind nach dem Baden richtig rot. Das macht uns schon sehr große Sorgen. Wirds schlimmer oder besser? die Fragen stellen wir uns momentan.
Die Gesichtshaut ist total unauffällig. Rot sind die wangen nur beim Zahnen oder wenn er müde ist. Der Windelbereich ist richtig schön unauffällig weich und nicht gerötet.

Ihm scheint es nicht auszumachen. Juckreiz oder Schmerzen scheint es nicht zu geben.

Wir benutzen bisher die Calendula Produkte von Weleda (Babyöl, Waschlotion, Wind und Wetter- Creme, Windelcreme und Gesichts und Körpercreme. Vaseline haben wir auch schon auf den rauhen Stellen probiert. Bisher gab es vor etwa 2 Monaten den einen Moment, wo wir dachten, es wird besser.

Meine Frau stillt ihn nur noch am Morgen und Abend. Liegt es vielleich am Brei?
Verdauung scheint sehr gut zu funktionieren. Außßer Karotten, zu viele sorgen für eine Verstopfung.
Zuhause haben wir Fußbodenheizung und heißen mit Kachelofen, wodurch die Luft auch trockener wird. Vielleicht liegt hier auch eine Ursache?

Meine Frau hatte schom immer eine etwas trockenere Haut und ich hatte früher immer richtig trockene Hände. So trocken, dass die Fingergelenkte blutig aufgerissen waren. Ganz schlimm war das im Winter. Verschiene Cremes hatten auch nie geholfen. Meine damalige Freundin hat mir eine bestimmte Aloe Vera Creme (nicht aus einem Laden) empfohlen, die schon bald eine deutliche Verbesserung brachte. Heute creme ich meine Hände sehr selten ein und es reißt auch nicht mehr auf.

Könnt ihr mir paar Tips geben oder geht hier machen auch so ähnlich?

Was habt ihr bisher ausprobiert, was brachte etwas - was nichts?

Die Symptome sich auch schwer zu beschreiben. Wenn ich mir Bilder von Babys mit Neurodermitis im Internet anschaue, sieht es dort manchmal ähnlich aus, aber deutlich schlimmer. Dort sieht man die Flecken über den ganzen Körper, blutig, schorfig - das sieht bei unserem kleinen Mann nie noch schlimm aus. Auch der Milchschorf sieht im Internet richtig krass aus. Bei unserem kleinen sind zwischen den Harren nur paar so kleine gelbliche Flecken, klein und ähnlich wie Sommersprossen.

Mehr lesen

23. Januar 2017 um 11:51

Vielen Dank für die Antwort.

Wir baden ihn fast jeden 2. Tag. Manchmal nur jeden 3. Tag. Jeden Tag also nie. Wir baden immer zusammen nur im reinen Wasser. Den Kopf waschen wir bei dem 2. Baden mit der genannten Weleda Waschlotion. Er mag das Wasser sehr gerne, 15-20 Minuten sind deshalb keine Seltenheit.
Vielleicht reduzieren wir das Baden noch ein wenig. meine Mutter sagte mir, ich wurde jeden Tag gebadet, von aderen höre ich zum Teil dass sie ihr Baby nur 1 mal pro Woche baden. Da nicht alle Babys gleich sind, kann mal bei dem Thema auch kein "Idealrezept" nennen.   

Und weil er das Wasser so gerne mag, bin ich immer mit ihm in der Wanne. Die kleine Babywanne ist ihm schon längst viel zu klein. Jede Woche ist am Wittwoch Babyschwimmen angesagt. An dem Tag wird er auf jeden Fall Abends noch gebadet. 


Mandelöl, Tee und Muttermilch haben wir noch nicht probiert. Tee hört sich aber sehr interessant an. Er hatte mal eine Bindehautentzündung, die wir mit Kamillentee (Empfehlung von der Oma) sehr schnell in Griff bekommen haben.

Ansonsten scheinen seine Abwehrkräfte richtig stark zu sein. Toi toi toi war er bisher bis auf die Bindehautentzündung noch nie ersthaft krank. Weder Fieber, noch erkältet war er bisher. Obwohl ich mit meiner Frau bereits Magen Darm und normale Grippe in seiner Gegenwart überstanden haben. Wir hatten haben uns sozusagen die Pest aus dem Laib gehustet und den kleinen hat es nicht sonderlich interessiert    

Habe mich mal in das Thema Neurodertimis eingelesen, woher das kommt, weiß keiner so genau. Scheint aber eine Reaktion des Immunsystems zu sein.

Es ich echt schwer, wir versuchen alles zu tun, damit es unserem kleinen besser geht, auch wenn es ihm jetzt auszumachen scheint. Wir möchten nicht, dass er später Probleme deshalb bekommt. Wir sind eigentlich gegen Chemie auf der Haut, aber wenn es etwas geben würde, das hilf - klar, dann machen wir das.

 

Gefällt mir

23. Januar 2017 um 13:38

Tatsächlich würde ich das Baden reduzieren. Auch wenn Wasser Spaß macht, entzieht es der Haut Feuchtigkeit. Als Badezusatz Todes Meersalz, Jentschura meine Base oder ähnliches. Das neutralisiert die saure (trockene) Haut.
Der Arzt spricht immer nur vn "beobachten" oder habt ihr auch schon von ihm eine Basispflege bekommen?
schwarzer Tee Kompressen lindern Entzündung, Zink als Wirkstoff hat sich auch bei entzündlicher Haut bewährt- Achtung! trocknet die Haut aber aus.
Uns hat Siriderma damals so sehr geholfen. Informiert euch mal, die Frau am Telefon hilft auch bei Unklarheiten

2 LikesGefällt mir

23. Januar 2017 um 15:04

Vielen Dank mummy022010!

Nein, wir sollen nur beobachten, eine Basispflege haben wir noch nicht bekommen.
Bei Zink bin ich lieber vorsichtig.

Habe mir gerade die Seite von Siriderma angesehen. Das sieht sehr vielversprechen aus!
Ich habe ihnen gleich mal eine Email mit Bildern geschickt. Ich hoffe es meldet sich bald jemand.
 

1 LikesGefällt mir

24. Januar 2017 um 12:10
In Antwort auf gilles1983

Unser kleiner Sohnt hat mit etwa einem Monat Milchschorf auf der Kopfhaut bekommen, die er bis heute noch etwas hat. Wegen seinen vielen Haaren ist der Milchschorf auch schlecht abwaschbar. Mit einem Monat haben wir auch kleine rote Flecken in der Halsfalte festgestellt und eine etwa Cent große rauhe Stelle im Schienbein.

Unseren Arzt haben wir darauf angesprochen - wir sollen es einfach beoachten, aber es ist nichts worüber man sich Gedanken machen sollte. Regelmäßig eincremen...

Jetzt ist er in der 34. Woche und es ist etwas schlimmer geworden. 
Vor 2 Wochen waren wir beim Kinderarzt, er meinte es könnte ein Vorbote von Neurodermitis sein, mann müsste es beachten. Aber wir sollen uns nicht verrückt machen, es kann mal etwas mehr werden und auf einem Schlag wirds wieder weniger oder verschwindet komplett. 
Ruhe bewahren und regelmäßig einölen oder eincremen.

Die Cent große rauhe Stelle idt nun etwa 2 Euro groß, die Schultergelenke ist etwas rauher und an der Seite hat er nun auch eine Cent große rauhe Stelle. Die Stellen sind ein wenig rötlicher, aber nicht extrem. Optisch fallen die erst bei Baden richtig auf. Am Bauch hat er Abdens immer rote kleine Punkte, am Rücken hat er nichts. Dies aber wahrscheinlich vom Krabbeln kommt.

Die Innenschenkel und die Kniekehlen sind nach dem Baden richtig rot. Das macht uns schon sehr große Sorgen. Wirds schlimmer oder besser? die Fragen stellen wir uns momentan.
Die Gesichtshaut ist total unauffällig. Rot sind die wangen nur beim Zahnen oder wenn er müde ist. Der Windelbereich ist richtig schön unauffällig weich und nicht gerötet.

Ihm scheint es nicht auszumachen. Juckreiz oder Schmerzen scheint es nicht zu geben.

Wir benutzen bisher die Calendula Produkte von Weleda (Babyöl, Waschlotion, Wind und Wetter- Creme, Windelcreme und Gesichts und Körpercreme. Vaseline haben wir auch schon auf den rauhen Stellen probiert. Bisher gab es vor etwa 2 Monaten den einen Moment, wo wir dachten, es wird besser.

Meine Frau stillt ihn nur noch am Morgen und Abend. Liegt es vielleich am Brei?
Verdauung scheint sehr gut zu funktionieren. Außßer Karotten, zu viele sorgen für eine Verstopfung.
Zuhause haben wir Fußbodenheizung und heißen mit Kachelofen, wodurch die Luft auch trockener wird. Vielleicht liegt hier auch eine Ursache?

Meine Frau hatte schom immer eine etwas trockenere Haut und ich hatte früher immer richtig trockene Hände. So trocken, dass die Fingergelenkte blutig aufgerissen waren. Ganz schlimm war das im Winter. Verschiene Cremes hatten auch nie geholfen. Meine damalige Freundin hat mir eine bestimmte Aloe Vera Creme (nicht aus einem Laden) empfohlen, die schon bald eine deutliche Verbesserung brachte. Heute creme ich meine Hände sehr selten ein und es reißt auch nicht mehr auf.

Könnt ihr mir paar Tips geben oder geht hier machen auch so ähnlich?

Was habt ihr bisher ausprobiert, was brachte etwas - was nichts?

Die Symptome sich auch schwer zu beschreiben. Wenn ich mir Bilder von Babys mit Neurodermitis im Internet anschaue, sieht es dort manchmal ähnlich aus, aber deutlich schlimmer. Dort sieht man die Flecken über den ganzen Körper, blutig, schorfig - das sieht bei unserem kleinen Mann nie noch schlimm aus. Auch der Milchschorf sieht im Internet richtig krass aus. Bei unserem kleinen sind zwischen den Harren nur paar so kleine gelbliche Flecken, klein und ähnlich wie Sommersprossen.

 

Hallo!
Geh doch in die Apotheke und hol dir ne richtig gute creme. Von Weleda Calendula haben wir ganz schnell die Finger gelassen. Da wurde es bei uns mit der Zeit immer schlimmer. Mein Soh ist jetzt fast 6 und hat seit ca. 3 Jahren neurodermitis. Es gibt sehr gute cremes von der Apotheke, unsere etwas fettigere Creme heißt Haut Ruhe, weis grad die Firma nicht mehr oder etwas mit Mandelöl, hier gibts auch schon von Hipp Babysanft pflegeprodukte. Auch baden tät ich reduzieren. Wir baden nur ein höchstens zwei mal die Woche und da am besten mit Salz/Sole Produkten. Zum duschen nehmen wir von Hipp Babysanft shampoo und Duschgel.
Viele Grüße und alles gute Sanne

Gefällt mir

24. Januar 2017 um 13:51

Hallo sanne541,

Die weleda Produkte wurden uns von 2 Apotheken empfohlen. Alternativ Vaseline, was nichts gebracht hat.
Ich habe den gestrigen Abend mit meiner Frau vor dem Laptop verbracht. Ich denke, ich habe auch die Creme gefunden, die ich meinte. Es ist eine von LR mit Aloe Vera... Die hat mir damals sehr gut geholfen.

Etwas recheriert, ob die auch für Babys was taugt. Ich habe eigentlich nur positive Erfahrungen gelesen. Klar, es gibt immer jemanden, der etwas negatives berichtet. Mal probieren.

Die Creme und Mandelöl von Hipp sind bestellt und sollten morgen eintreffen. wir sind gespannt.
Über das Mandelöl von Hipp sind wir auch gestern gestolpert

Viel homeopathisches Zeug war auch dabei. Selbstversuche sind ok, aber unserem Kind wollen wir helfen.

Viele Grüße

Gefällt mir

24. Januar 2017 um 16:39

Vaseline haben wir nur einmal drauf. Das Zeug nervt alleine schon beim Auftragen. Das kriegt man von den Händen bald nicht runter.

Hmm Honig - ist Honig nicht giftig für Babys?

Das Hipp-Öl - riecht das so extrem? Bisschen Parfüm ist wohl drin - habe ich gestern gelesen. Mal sehen, wenn es zu extrem ist, verwende ich es selbst.

Es ist echt schwer, sobald man von vielen Leuten Empfehlungen liest, gibt es doch eine Person die dann einem so ein Mittelchen abrät. Wie man es macht ist es fast immer falsch.

Ich denke mal, jedes Mittel wirkt bei jedem anders.

Gefällt mir

24. Januar 2017 um 20:08
In Antwort auf gilles1983

Unser kleiner Sohnt hat mit etwa einem Monat Milchschorf auf der Kopfhaut bekommen, die er bis heute noch etwas hat. Wegen seinen vielen Haaren ist der Milchschorf auch schlecht abwaschbar. Mit einem Monat haben wir auch kleine rote Flecken in der Halsfalte festgestellt und eine etwa Cent große rauhe Stelle im Schienbein.

Unseren Arzt haben wir darauf angesprochen - wir sollen es einfach beoachten, aber es ist nichts worüber man sich Gedanken machen sollte. Regelmäßig eincremen...

Jetzt ist er in der 34. Woche und es ist etwas schlimmer geworden. 
Vor 2 Wochen waren wir beim Kinderarzt, er meinte es könnte ein Vorbote von Neurodermitis sein, mann müsste es beachten. Aber wir sollen uns nicht verrückt machen, es kann mal etwas mehr werden und auf einem Schlag wirds wieder weniger oder verschwindet komplett. 
Ruhe bewahren und regelmäßig einölen oder eincremen.

Die Cent große rauhe Stelle idt nun etwa 2 Euro groß, die Schultergelenke ist etwas rauher und an der Seite hat er nun auch eine Cent große rauhe Stelle. Die Stellen sind ein wenig rötlicher, aber nicht extrem. Optisch fallen die erst bei Baden richtig auf. Am Bauch hat er Abdens immer rote kleine Punkte, am Rücken hat er nichts. Dies aber wahrscheinlich vom Krabbeln kommt.

Die Innenschenkel und die Kniekehlen sind nach dem Baden richtig rot. Das macht uns schon sehr große Sorgen. Wirds schlimmer oder besser? die Fragen stellen wir uns momentan.
Die Gesichtshaut ist total unauffällig. Rot sind die wangen nur beim Zahnen oder wenn er müde ist. Der Windelbereich ist richtig schön unauffällig weich und nicht gerötet.

Ihm scheint es nicht auszumachen. Juckreiz oder Schmerzen scheint es nicht zu geben.

Wir benutzen bisher die Calendula Produkte von Weleda (Babyöl, Waschlotion, Wind und Wetter- Creme, Windelcreme und Gesichts und Körpercreme. Vaseline haben wir auch schon auf den rauhen Stellen probiert. Bisher gab es vor etwa 2 Monaten den einen Moment, wo wir dachten, es wird besser.

Meine Frau stillt ihn nur noch am Morgen und Abend. Liegt es vielleich am Brei?
Verdauung scheint sehr gut zu funktionieren. Außßer Karotten, zu viele sorgen für eine Verstopfung.
Zuhause haben wir Fußbodenheizung und heißen mit Kachelofen, wodurch die Luft auch trockener wird. Vielleicht liegt hier auch eine Ursache?

Meine Frau hatte schom immer eine etwas trockenere Haut und ich hatte früher immer richtig trockene Hände. So trocken, dass die Fingergelenkte blutig aufgerissen waren. Ganz schlimm war das im Winter. Verschiene Cremes hatten auch nie geholfen. Meine damalige Freundin hat mir eine bestimmte Aloe Vera Creme (nicht aus einem Laden) empfohlen, die schon bald eine deutliche Verbesserung brachte. Heute creme ich meine Hände sehr selten ein und es reißt auch nicht mehr auf.

Könnt ihr mir paar Tips geben oder geht hier machen auch so ähnlich?

Was habt ihr bisher ausprobiert, was brachte etwas - was nichts?

Die Symptome sich auch schwer zu beschreiben. Wenn ich mir Bilder von Babys mit Neurodermitis im Internet anschaue, sieht es dort manchmal ähnlich aus, aber deutlich schlimmer. Dort sieht man die Flecken über den ganzen Körper, blutig, schorfig - das sieht bei unserem kleinen Mann nie noch schlimm aus. Auch der Milchschorf sieht im Internet richtig krass aus. Bei unserem kleinen sind zwischen den Harren nur paar so kleine gelbliche Flecken, klein und ähnlich wie Sommersprossen.

 

Hallo Gilles,


ich denke schon das euer Sohn eine leichte Neigung zu Neurodermitis hat. Es muss sich nicht schlimmer entwickeln und mit einer guten Basispflege und gesunden Maßnahmen kann es auch gut werden und weggehen oder nicht ausbrechen. Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Siriderma gemacht, und würde euch das Basenbad und die Basiscreme empfehlen. Vaseline halte ich für nicht so gut. Das ist erstens ein Erdölprodukt und hat auf der Babyhaut nur negativen Einfluss es zieht nicht wirklich ein und mit seinem Fett erhitzt du zusätzlich noch die Hautstellen. Bei der Ernährung kann auch einiges beachtet werden, auch wenn deine Frau stillt hat das Einfluss auf euren Sohn. Ich würde vor allem auf zuviel Säuren achten. zB Orangensaft oder zu viel Kaffee der zuviel Zuckerprodukte diese würde ich auch nur vorsichtig ihm zu essen geben. Dabei am Besten immer ein neues Lebensmittel nach dem anderen testen. Verdächtig sind vor allem Milchprodukte, Eier, Weizenmehl, Gewürze und ganz schlecht sind alle Zusatzstoffe und Duft und Konservierungsmittel aber das sollte nicht generell so weggelassen werden sondern ausgetestet werden.lg

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 1:08

waschmittel solltet ihr ein parfuemfreies/sensitive nutzen und auf weichspueler wuerde ich ganz verzichten.
der schorf ist ganz normal,das hatte meine tochter ewig,mit ca 1 jahr war er dann weg. aber auch erst wo ich
so ein zeug aus der apotheke benutzt habe. hiess glaub ich avene gegen milchschorf oder so. babyoel soll es aber auch tun.ich wuerd nicht jetzt alles moegliche ausprobieren. geht lieber zum hautarzt. der kann euch sagen ob es die ersten anzeichen fuer
neurodermitis sind und auch die richtigen pflegeprodukte empfehlen.
zu haeufiges und langes baden trocknet die haut aus. da du mit in die badewanne gehst,koennte das wasser zu heiss fuers baby sein.dadurch vielleicht die roten flecken nach dem baden.

1 LikesGefällt mir

25. Januar 2017 um 8:43

Lebensmittel ins Wasser- auch da bin ich kein Fan. Aber sicher auch, weil unserr ND Kind massive Lebensmittelallergien hatte/hat.

Sonst sind gute Tipps dabei. Testen solltet ihr Cremes immer an einer kleinen Stelle, über mehrere Tage... Das ist echt nervenaufreibend. Und wenn eine Creme hilft, kannn es sein, nach 8 Wochen wars das und ihr sucht neu....
Alles Gute

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 11:33

Ui jetzt kommt hier alles durcheinander.
Creme - ja und nein
Babyschwimmen - ja und nein
Mehrere sachen probieren - lieber nicht


So viele Meinungen...wie man es macht, ist es grundsätzlich verkehrt.

Ich kann etwas ergänzen... Das Wasser zum Baden war bisher immer konstant bei der empfohlenen Baby-temperatur.

Weichspüler benutzen wir nie, wir benutzen das Sensitive waschmittel von Frosch (auch der Umwelt zu Liebe).

Beim Babyschwimmen ist klein Chlor im Babybecken.

Wir haben so das Gefühl, dass es schlimmer geworden ist, seit dem es richtig kalt geworden ist und der Kachelofen + Fußbodenheizung auf Hochtouren laufen. In den Räumen herrschen trotzdem 22 - höchstens 23°C. Die beheizten räume werden nicht so lange gelüftet wie das Schlafzimmer.

Nachts schläft bei uns im Bett bei angenehmen 18°C, wo das Schlafzimmer tagüber sehr gut gelüftet wird. Früh sind die Flecken deutlich weniger, nehmen über den Tag aber wieder zu.

Vor dem gemeinsamen Baden dusche ich mich zusätzlich immer ab, um Haarspray und Deo abzuwaschen.

Wir werden zukünftig das Baden reduzieren und die genannten Mittel probieren, die heute im Laufe des Tagen per Post kommen. Zusätzlich haben wir einen Termin in 3 Wochen beim Hautarzt ausgemacht. 

Von Mittelchen mit sehr viel Parfüm und "Altöl" halten wir uns leiber fern.

Weleda hat nicht viel gebracht - funktioniert auch sicher nicht bei jedem gleich. Einzig die Wettersalbe ist super fürs Gesicht. Die erinnert auch schon stark an Melkfett.

Mir fällt da noch etwas ein, was jetzt nichts mit dem zu tun hat.
Als ich eine Schleimbeutelentzündung hatte, sagte jeder - mach Quarkwickel drauf, das zieht die Entzündung raus. Das hilf sofort. Arzt meinte nur, ich muss kühlen ohne Ende und bekam entzündungshemmende Arznei verschrieben.
Gesagt - getan und am nächsten Tag hatte ich Fieber und da Knie war doppelt so dick... Nach paar Tagen ging ich wieder zum Arzt, denn das Fieber wurde nicht weniger.

Quarkwickel war ein großer Fehler. Er meinte zwar, dass Quarkwickel kühlen, aber bei einer Entzündig sind die sehr gefährlich. Besonders wenn jemand wie ich am Knie eine kleine Schürfwunde hatte. Durch die Wunde treten im Quark enthaltene Bakterien in die entzündeten Stellen und fördern die Entzündung. Voltaren kühlt zwar auch, aber nicht so lange und die darin enthaltene Stoffe sind zwar die selben wie in den verschriebenen Tabletten, aber die Dosierung wäre so gerig, dass Voltaren nichts bringen würde. Also ab da habe ich das Knie nur noch mit Eis gekühlt.. siehe da, es ging mir bald besser.

Deshalb, Honig ist z.B. giftig für Babys... was ist also, wenn das Baby einen Kratzer hat und die Giftstoffe durch die Haut in den Körper dringen? Sollten die rauhen Stellen vielleicht irgendwann offen und entzündet sein, wären also Milchprodukte im Badewasser auch kontraproduktiv?
 

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 12:54

die ganzen ratschlaege aus omas zeiten,solltest du eh unterlassen. 
wie zb kamillentee bei bindehautentzuendung oder taegliches baden waer ja so gut fuer neugeborene. 
das meinte letztens meine schwangere schwaegerin....haetten ihr die frauen aus ihrer familie schon angeraten fuer nach der geburt.
oder die tante meines mannes,als ihr enkel fieber und durchfall hatte,riet sie,dem kleinen nichts zu trinken zu geben.du siehst manche gutgemeinten ratschlaege koennen sogar gefaehrlich sein.geht zum arzt und lasst das abklaeren.

1 LikesGefällt mir

25. Januar 2017 um 13:05

Weißt du, wann mein Sohn am besten aussah- bei Minusgraden draußen. Das hat was mit der Durchblutung zu tun und täuscht auch nur. die Stellen sind eben nicht mehr rot. sobald es wieder ins Warme ging-zack, alles wieder zu sehen. 
Und ja, auch der Winter mit den starken Temperaturwechseln und der trockener Heizungsluft trägt, bei Vorbelastung zu ND bei.

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 13:05

Kamillentee hat uns der Arzt sogar empfohlen, was auch geholfen hat.
Aber du hast recht, vieles ist echt fürn A****.

Weitere Sachen auf meiner Liste von unsinnigen Ratschlägen:
- lass ihn doch schreien, haben wir früher nicht anders gemacht. Damals hatten wir keine Zeit.
- 7 Monate und er krabbelt noch nicht? Dein Papa konnte damals mit 4 Monaten alleine auf dem Topf sitzen
- er schläft bei euch im Bett? Ob er jetzt irgendwann alleine schlafen wird...
- er zahnt? wieso gebt ihr ihm keine SALZSTANGE zum kauen?
- wie er schläft noch nicht durch? meine Kinder habe ich von Anfang an in ihr Bettchen gelegt und sie haben sofort von 20:00 Uhr bis 8:00 ohne Aufwachen durchgeschlafen
- ihr verwöhnt ihn!
- ihr dürft ihm nicht immer etwas geben wenn er Hunger hat. Ihr müsst ihn an feste Mahlzeiten gewöhnen.

Ich könnte mich immer wieder amüsieren...

Gefällt mir

27. Januar 2017 um 15:15

Ich möchte hier einen Zwischenbericht abgeben.

Vorgestern ist die Babylotion von LR per Post gekommen, die Intensivcreme kommt erst morgen.
Meine Frau vorgestern noch eine kleine Stelle am Bein eingerieben und die Lotion im Badezimmer auf den Waschtisch gestellt. Dann Nachmittag hat meine Schwiegermutter auf unseren kurz aufgepasst und ist mit ihm Spazieren gegangen. Bevor wir mit ihm raus gehen, cremen wir sein Gesicht immer mit Calendula Wind/Wetterbalsam ein. Tja meine Schwiegermutter hat wohl unserem Kleinen versehentlich auch die Lotions statt dem Balsam ins Gesicht geschmiert. Sie hat scheinbar meine Frau zwischen Tür und Angel nicht richtig verstanden, dachte wohl, auch die Lotions ins Gesicht. 

Ich komme Abends heim und meine Frau meint zu mir, du was haben wir denn da für ein Zeug bestellt, schau dir den kleinen mal an. Und ich denke oh je...
Sein Gesicht war zwar nicht so krass betroffen, aber es war nun deutlich weicher. Nicht mehr so rot und viel glatter. Wir haben es gewagt und haben ihn dann Abends noch komplett mit der Lotion massiert. Gestern Abend nach der Arbeit war seine Haut im Gesicht auch wieder besser und heute behaupte ich, sind seine Backen fast so glatt wie seine Stirn. Meine Frau meinte, die besonders betroffenen Beine sehen auch besser aus. Er schläft momentan, ich kann es aber kaum abwarten, ihn dann zu wickeln Bin echt gespannt! Wir verwenden also momentan keine Calendula Salben. Auf die Intensivsalbe bin ich auch sehr gespannt, wenn sie endlich per Paketdienst geliefert wird.
Insgesammt bin ich echt erstaunt und wir hoffen, dass das kein Zufall ist. Seit Dienstag haben wir ihn auch nicht mehr gebaden. Morgen ist wieder Baden angesagt.
Die ganze Haut fühlt sich nun seidiger an. Die Lotion riecht aus meiner Sicht nicht extrem und lässt sich viel schöner einmassieren. Hinterher kleben die Hände auch nicht so krass.

Mal sehen wie es weitergeht, drückt uns bitte die Daumen.
Mittlerweile habe ich auch viel über Aloe Vera gelesen. Manche trinken das auch? Unsere Creme und Lotion hat 40% davon. Viele verwenden die auch frisch von der Pflanze.

Gefällt mir

29. Januar 2017 um 14:47

Meine beiden Kinder haben ND. Je nach Jahreszeit ist es mal besser, mal schlechter. Weleda haben sie überhaupt nicht vertragen. 
Wir verwenden Linola und Bepanthen auf den roten Stellen, ansonsten NeurodermLipo und Eucerin AtopiControl. Bei wundem Post trage ich Multilind auf. Mirfulan haben sie z.B. auch nicht vertragen. Gebadet werden sie meiste ohne Zusätze, gewaschen mit Linola Shampoo und Waschgel. Wenn ich merke, dass sie wieder sehr trockene Haut haben, dann gibt es eine Tasse Olivenöl  (mit Kaffeesahne angerührt) mit ins Badewasser. 
Ich wasche ohne Weichspüler und Duftstoffe und kaufe v.a. auch hochwertige Kleidung. Da ist bezahlbares schwer zu finden. Polyester können sie nämlich auch nicht ab. Also vielleicht auch mal auf die Kleidung achten.
Ich kenne übrigens auch die Regel, dass man nicht so häufig und nicht so lange baden soll. Wir duschen deshalb einmal die Woche und baden einmal. Aber zweimal die Woche brauchen sie schon mal eine volle Ladung Wasser. 

Gefällt mir

29. Januar 2017 um 16:43

Hey

meine Tochter hat extreme Neurodermits. Grund bei ihr sind verschiedene Nahrungsmittelallergien . . . immer die Haut beobachten wenn er etwas neues bekommt (Reaktionen können bis zu 48h (72h) nach Verzehr noch auftreten)

Wir bekommen Cremes welche in der Apotheke angemischt werden . . . alle Industireprodukt, egal welche, auch bekannte Marken für Neurodermitis, verträgt sie leider nicht.

Zink ist sehr gut aber nur wenn die Haut offen bzw. entzündet ist, Öle dagegen gar nicht.

Wichtig ist auch Kleidung . . . nur reine Baumwolle auf die Haut und schwitzen vermeiden.

Baden tun wir 2x die Woche mit "meine Base"

Babyschwimmen . . . also Chlorwasser . . . tut der Haut relativ gut (desinfiziert wahrscheinlich) und sie bessert sich etwas danach

Wir verwenden kein Kortison! 

Teewickel sind auch sehr gut. Aber bei pflanzlichen Produkten auch immer erst vorsichtig sein denn auch darauf kann man allergisch reagieren.

Auch mal die Umwelt beobachten  . . . wann wir die Haut besser/schlechter . . . uhrzeit, Wetter, Umfeld, etc.
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen