Home / Forum / Mein Baby / Nicht schon wieder...

Nicht schon wieder...

12. März 2012 um 11:33

Wir sind schon wieder krank....wieder eine akute spastische Bronchitis....aber da wir mittlerweile alles dahim haben müssen wir nicht ins KH....also noch nicht...

Also wieder alle vier Stunden inhalieren....bei Verschlimmerung Cortison- Zäpfchen...

Wisst ihr....ich kann trotz meines Berufes sehr sehr sehr schlecht mit kranken Menschen in meinem privaten Umfeld umgehen....ich brauch dringend einen Hormonschub....der Kleine tut mir so leid besonders wenn wir inhalieren müssen, aber ( erschlagt mich nicht) ich bin auch genervt....

Zum Glück gab es auf der Arbeit keine Probleme....toll ist es zwar nicht und das schlechte Gewissen nagt, aber ich denke meine Chefin steht hinter mir

Aber was mich ärgert....ständig wird mir was Anderes erzählt bei den Ärzten...
Dann kommen Vorwürfe warum ich dies und das nicht machen oder warum ich dies und das mache...
dann wird an der Dosierung gedreht....heute z.B. meinte die Ärztin ich solle nur drei Stöße Atrovent geben....gestern in der Notfallambulanz sagte der Arzt Acht...

Als ich ihr das sagte, meinte sie das müsste ich denn selber entscheiden....

Herr Gott bin ich den Arzt?????? Ich möchte nicht entscheiden wieviele Medikamente ich meinem Sohn gebe!!!!! Ich möchte eine kompetente Beratung!
Dann meinte sie wenn das Singulair als Dauertherapie nicht gefruchtet hat, müssen wir eine Therapie mit Cortison machen....

Wenn es Donnerstag nicht besser ist soll er Antibiothika kriegen....

Ich bin ja mal gespannt was mir unsere Kinderärztin erzählt, wenn die nächste Woche aus dem Urlaub zurück ist....

Kann mich Jemand aufmuntern vllt, bitte????

lg

Mehr lesen

12. März 2012 um 11:57

Hi
Wie alt ist dein Kind? Mit spastischen Bronchitiden kennen wir uns leider auch aus. Mein Sohn ist 2 und es ging mit 4 Monaten los.

Zum Thema Medikamente. Meine Erfahrung ist,dass dein Kiarut Euch am Besten kennt. Auf de Meinung eines KH Doctors oder Vertretungsarztes hab ich nie soooooo viel gegeben. Wahrscheinlich auch,weil wir mittlerweile auch echt geübt sind:-\ Wir verlassrn uns auf unser Gefühl und sind immer froh,wenn wir es ohne Kortion schaffen...

Deshalb fangen wir schon beim kleinsten Röcheln oder Giemen mit Medikamentengabe an. Singulair schlägt bei ihm recht gut an-Kortison als Dauermedikament-ufff da wäre mir auch schlecht.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 12:22
In Antwort auf mummy022010

Hi
Wie alt ist dein Kind? Mit spastischen Bronchitiden kennen wir uns leider auch aus. Mein Sohn ist 2 und es ging mit 4 Monaten los.

Zum Thema Medikamente. Meine Erfahrung ist,dass dein Kiarut Euch am Besten kennt. Auf de Meinung eines KH Doctors oder Vertretungsarztes hab ich nie soooooo viel gegeben. Wahrscheinlich auch,weil wir mittlerweile auch echt geübt sind:-\ Wir verlassrn uns auf unser Gefühl und sind immer froh,wenn wir es ohne Kortion schaffen...

Deshalb fangen wir schon beim kleinsten Röcheln oder Giemen mit Medikamentengabe an. Singulair schlägt bei ihm recht gut an-Kortison als Dauermedikament-ufff da wäre mir auch schlecht.....

16 Monate
Ja bei uns fing es auch um den vierten Monat an, da mussten wir das erstemal zur stationären Aufnahme....besonders schlimm ist es nach den Impfungen.

Ich werd nächste Woche nochmal mit der KIA sprechen, denke wir werden zukünftig sobald sich etwas anzubahnen scheint direkt wieder mit dem Inhalieren beginnen....geht ja auch nur mit Kochsalz.
Müsste ich mir nur mal eine Flasche hier hin stellen...

Was gebt ihr denn dann für Medikamente? Das Singulair geben wir zu Zeit nicht, weil im KH gesagt wurde das wäre dann nicht nötig Dann sollten wir wohl doch wieder mit der Dauertherapie beginnen?

Hmm ja mal schauen wa die KIA nächste Woche erzählt....

Und dann wollt ich jetzt mal bei der KK anfragen wegen einer Mutter- Kind Kur...wenn die Nein sagen, werde ich mti dem Kleinen wohl mal so an die See fahren im Sommer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 12:31
In Antwort auf fussi85

16 Monate
Ja bei uns fing es auch um den vierten Monat an, da mussten wir das erstemal zur stationären Aufnahme....besonders schlimm ist es nach den Impfungen.

Ich werd nächste Woche nochmal mit der KIA sprechen, denke wir werden zukünftig sobald sich etwas anzubahnen scheint direkt wieder mit dem Inhalieren beginnen....geht ja auch nur mit Kochsalz.
Müsste ich mir nur mal eine Flasche hier hin stellen...

Was gebt ihr denn dann für Medikamente? Das Singulair geben wir zu Zeit nicht, weil im KH gesagt wurde das wäre dann nicht nötig Dann sollten wir wohl doch wieder mit der Dauertherapie beginnen?

Hmm ja mal schauen wa die KIA nächste Woche erzählt....

Und dann wollt ich jetzt mal bei der KK anfragen wegen einer Mutter- Kind Kur...wenn die Nein sagen, werde ich mti dem Kleinen wohl mal so an die See fahren im Sommer...

Zum Thema Singulair
Wir haben damals auf Homöopathen gehört,die meinten,der Körper gewöhnt sich dran und dann hilft es im Ernstfall nicht mehr. Das Ergebnis war,dass er genau 3 Tage nach Absetzen des Singulairs eine spast. Bronchitis bekam...... Also ziehen wir es durch,er bekommt es seit September wirklich jeden Abend und es hat sich beruhigt. Unsere Kiärztin meinte entweder singulair oder Kortison als Dauermedi....

Wenn er anfängt zu röcheln bekommt er 2 mal Nacl und 3 Tropfen Atrovent in den Pari Boy. Nur Kochsalz hilft bei uns nicht-aber probier es aus.
Sobald er pfeift,beginnen wir dazu noch mit Salbutamol. Meistens kriegen wir es so in den Griff. Sonst halt Rectodelt und/oder Sanasthmax.
Aber mein Eindruck ist,dass es nach Gabe von Kortison nach etwa 3-5 Wochen wieder kommt,TROTZ korrektem Ausschleichen.... das nervt so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 12:36

Huhu
ich weiß nicht,aufmuntern kann ich dich wahrscheinlich nicht ,aber vielleicht hilft es dir wenn du weißt das es anderen ähnlich geht

wir haben auch grad ne odyssee hinter uns.

mein zwerg hustet schon seit 2 wochen ,zu beginn hatte er auch einmal fieber ,dann gungs wieder ....

letzten montag dann hatte er wieder fieber und husten und schnupfen,also bin ich zum KiA....leider nur zur vertretungsärztin weil meiner im urlaub war.
dazu erzähle ich das ich von dieser ärztin weg bin damals weil sie meinen zwerg fast ein 3/4 jahr hat mit athma mitteln inhalieren lassenw eil er angeblich immer ne bronchitis hatte(da war er 3 monate)und weil sie einfach seltsam ist...
naja,mein schätzchen bekam dann
-umkaloabo saft
-augentropfen gegen seine bindehautentzündung
-pilzsalbe für den po
-salbubronch weil er enge bronchien hatte
-nasentropfen

zusätzlich müssen wir grad eh spezielle nasentropfen nehmen(andere geschichte)

das war echt ne quaal die woche....

als es freitag noch nicht besser war bin ich noch mal hin mit dem ergebnis das seine bronchien immer noch eng sein,also erhöhen von sabubronch und er hat ne mittelohrentzündung,also antibiothekum
DAS meinem zwerg ein zu flößen grenzte an körperlich gewalt....schlimm

samstag morgen stand er dann mit durchfall und erbrechen auf JUHU
er hat so gespuckt......nachmittags sind wir dann ins KH um das abklären zu lassen mit dem ergebnis das seine bronchien super FREI sind(hääää,gestern noch nicht) und er eben einen magen darm infekt und ne mittelohr entzündung hat......er soll das AB weiter nehmen.....dumm nur das er davon das würgen bekommt und es erbricht...wie sinnvoll.....

naja,heute nachmittag fahre ich dann mal zu MEINEM KIA

du hast also mein mitgefühl

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 12:37


nachdem wir im letzten Jahr fast im zwei Wochen takt eine spastische bronchitis hatten ,sind wir im Winter dazu über gegangen beim kleinsten schnupfen mit cortison zu Inhalten und siehe da...wir sind verschont geblieben. natürlich ist cortison auch meine letzte Wahl,aber lieber örtlich inhaliert als per zaepfchen in höherer Dosis im ganzen Körper. ich hab nur gute Erfahrungen gemacht und sohnemann inhaliert mittlerweile sogar freiwillig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 12:42
In Antwort auf mummy022010

Zum Thema Singulair
Wir haben damals auf Homöopathen gehört,die meinten,der Körper gewöhnt sich dran und dann hilft es im Ernstfall nicht mehr. Das Ergebnis war,dass er genau 3 Tage nach Absetzen des Singulairs eine spast. Bronchitis bekam...... Also ziehen wir es durch,er bekommt es seit September wirklich jeden Abend und es hat sich beruhigt. Unsere Kiärztin meinte entweder singulair oder Kortison als Dauermedi....

Wenn er anfängt zu röcheln bekommt er 2 mal Nacl und 3 Tropfen Atrovent in den Pari Boy. Nur Kochsalz hilft bei uns nicht-aber probier es aus.
Sobald er pfeift,beginnen wir dazu noch mit Salbutamol. Meistens kriegen wir es so in den Griff. Sonst halt Rectodelt und/oder Sanasthmax.
Aber mein Eindruck ist,dass es nach Gabe von Kortison nach etwa 3-5 Wochen wieder kommt,TROTZ korrektem Ausschleichen.... das nervt so!

Ähm
2 ml nicht 2 mal nacl....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 12:46

Also
eine spast. Bronchitis äußert sich wie Asthma (die Ärzte nennen es nur in dem Alter nicht so...)
Eine obstr. Bronchitis äußert sich mit Husten aber eigentlich ohne Atemnot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper