Home / Forum / Mein Baby / Nicht Stillen und Oberweite...

Nicht Stillen und Oberweite...

9. Juli 2007 um 20:11

Hallo, nach gründlicher Überlegung möchte ich nicht stillen. Jetzt habe ich heute gehört, dass es sein kann, daß sich die Oberweite nach der Geburt nicht auf Normalgröße zurückbildet?? Eben wenn man nicht stillt. Hatte vor der SS BH Größe c nun knappes C-D bzw. meine alten BH passen nicht mehr. Und die Oberweite kann ja noch während der SS zunehmen....bin 23 SSW. Jetzt hab ich Angst, daß sich diese Oberweite nicht mehr zurückbildet.
Weiß jemand Rat.......
LG gris1110

Mehr lesen

14. Juli 2007 um 12:50

Hier mein Rat
Ammenmärchen Stillen ruiniert den Busen

Das Brustdrüsengewebe verändert sich bereits während der Schwangerschaft, damit die Milchbildung sofort nach der Geburt durch das Saugen des Neugeborenen an der Brust, angeregt werden kann. Wer zu einem Hängebusen neigt, der durch ein zu schwaches Bindegewebe verursacht wird, wird mit seinem Busen leben (lernen) müssen. Das Stillen ist sicher nicht die Ursache für einen ruinierten Busen.

http://www.rabeneltern.org/stillen/ammenmae/ammenm-aerchen.shtml

Stillen bedeutet nicht nur Hunger stillen:
Stillen fördert die Mutter-Kind-Beziehung. Stillen dient nicht nur der Nahrungsaufnahme, sondern durch den Körperkontakt wird dem Kind das Gefühl von Wärme und Geborgenheit vermittelt.

Stillen ist gut für die Figur. Durch das Stillen werden Hormone freigesetzt, die eine schnellere Gebärmutterrüclbildung, sowie die Ausscheidung von eingelagertem Wasser, bewirken.

Muttermilch ist die natürliche Säuglingsnahrung, die ein Baby bekommen kann. Sie ist genau auf den Nährstoffbedarf, die Abwehrlage und das Wachstum jedes Kindes abgestimmt. Muttermilch ist notwendig für eine gesunde körperliche und seelische Entwicklung des Kindes.

Muttermilch enthält Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Hormone, Schutz und Abwehrstoffe in optimaler Menge und Zusammensetzung. Diese Inhaltsstoffe machen die Muttermilch zu einem vollwertigen und unnachahmlichen Lebensmittel.

Muttermilch ist immer dabei, richtig temperiert und keimfrei. Sie braucht nicht erst zubereitet werden, und die Mutter ist unabhängig von abgekochtem Wasser, sterilen Flaschen, Saugern und Milchpulver. Es fällt kein Verpackungsmüll an und das Stillen ist somit ein aktiver Beitrag zur Müllvermeidung.

Muttermilch ist leicht verdaulich, gestillte Kinder haben weniger Verdauungsstörungen als mit Flaschennahrung ernährte Säuglinge. Die Abwehrstoffe bewirken einen Infektionsschutz für Infektionen im Bereich der Atemwege und des Magen-Darm-Traktes, ebenfalls einen Schutz vor Allergien.

Durch die Saug- und Kaubewegungen beim Trinken an der Brust wird die Ausbildung des Bewegungsapparates gefördert, insbesondere Mimik, Gaumen und Gebiss.

und und und

http://www.afs-stillen.de/cms/cms/front_content.ph-p?idcat=6


Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen