Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Nicht weiter ins Loch stürtzen, aber wie?

Nicht weiter ins Loch stürtzen, aber wie?

11. Juli 2014 um 15:24 Letzte Antwort: 11. Juli 2014 um 19:12

Hi ihr Lieben,

ich bin momentan in einem Loch gefangen und weiss nicht wie ich mich hinaus kämpfen kann. Ich hab vor vielen Jahren die Diagnose Borderline bekommen und seit ca. 4 Jahren habe ich mich ziemlich im Griff. Bis auf ein paar emotionale Defizite, die ich aber stetig am aufbauen bin mit meinem Partner. Ich habe ein Kind das ich überalles liebe und für ihn versuche ich mich immer weiter zu verbessern, so dass meine Psyche mich nicht mehr kontrolliert. Eigentlich klappt das auch ganz gut. Bis vor paar Wochen die Abwärtsspirale immer stärker wurde.

Wir versuchen seit Januar ein zweites Kind zu bekommen, mein Körper ist total im Eimer wegen der 3 Monatsspritze, die ich ein Jahr lang erhalten habe. Also WEISS ich dass es schwierig ist und ich WEISS das es bis zu einem Jahr oder mehr dauern kann bis der Körper sich wieder einigermassen gefangen hat. Und doch bin ich so unendlich traurig wenn wieder ein Zyklus nicht geklappt hat. Momentan bin ich 3 Tage drüber und doch ist der Test negativ. Ich könnte den ganzen Tag weinen und verabscheue mich dafür dass es wieder nicht geklappt hat. Ich beginne wieder mit dem unendlichen Selbsthass, was mich nur noch mehr ins Loch stürzt. Ich verkriech mich, will mit niemandem mehr sprechen, will einfach für mich alleine sein und meinen Selbsthass ausleben. Früher habe ich mich selbst verletzt und ich war eigentlich weg davon, doch nun kommt immer mehr den Drang wieder damit anzufangen. Ich weiss nicht wie ich mich wieder aufraffen kann und wie ich meine Gefühle und meinen Verstand in Einklang bringen kann.

Habt ihr einen Tipp für mich wie ich mich wieder fangen kann? Ich hab ein unendlich schlechtes Gewissen meinem Sohn gegenüber, weil ich ihm momentan nicht gerecht werde. (Bespassen, Unterhalten, Spielen usw.)

Sorry für den langen Text und danke fürs lesen.

Eure sehr traurige Bina

Mehr lesen

11. Juli 2014 um 17:37

.
Ich denke als Aussenstehende ist es immer leicht zu sagen "mach dir nicht so einen Stress" oder "versuch stark zu sein", aber das wird dir wahrscheinlich nicht helfen.
Mein Freund neigt auch zu Boderline (hat seine Therapeutin gerade herausgefunden), aber ohne Verletzungen. Er steigert sich auch immer in die schlimmsten Abwärtsspiralen rein und kommt schwer wieder raus.
Ihm hilft es sehr darüber zu reden, mit mir oder seiner Therapeutin. Am meisten hilft es ihm jedoch das Problem selber zu erkennen, am liebsten irgendwo in der Natur wo er zB auf einen See schauen und nachdenken kann.
Hast du eine/n Therapeuten/Therapeutin? Die können einem wirklich gut helfen und vor allem helfen die Dinge von einem anderen Standpunkt zu sehen.
Du wirst irgendwann schwanger werden, wahrscheinlich dann, wenn du am wenigstens damit rechnest. Vielleicht solltest du dich jetzt erst mal lieber auf dich selber konzentrieren und für dich merken, dass du ein wertvoller Mensch bist, der gebraucht und geliebt wird. Niemand macht dir einen Vorwurf, wenn du nicht auf Anhieb schwanger wirst. Ich wünsche dir von Herzen, dass es dir bald besser geht!

LG

Gefällt mir
11. Juli 2014 um 18:36

Vielen dank für deine antwort
Einen Therapeuten habe ich zur Zeit nicht, da es mit eigentlich in den letzten 4 Jahren "gut" ging. Ich hatte kaum noch soche "Schübe" und wenn nicht so intensiv wie diesen.

Ich weiss das mir niemand Vorwürfe macht, weil ich nicht schwanger werde. Mein Mann ist auch total liebevoll und verständnisvoll (auch für meine jetztige "Laune"), aber hatte immer schon ein verqueres Verhältnis zu meinem Körper und nun da es noch nicht geklappt hat (und 6 Monate sind ja auch noch keine lange Übungszeit) geb ich meinem Körper schuld. Ich verstehe wo das Ptoblem liegt und weiss dass es nun mal ezwas Zeit braucht und ich nichts dran ändern kann, aber meine Gefühl gibt mir die Schuld. Meinem zerstörten Körper. Dieses Gefühl ist momentan einfach stärker als mein Verstand und mein Wissen.

Danke für die lieben Wünsche. Dir und deinem Freund wünsche ich auch das aller beste und viel Kraft für euch.

Gefällt mir
11. Juli 2014 um 19:12

.
Es ist ganz toll, dass dein Freund so verständnis- und liebevoll ist. Das ist schon mal ein toller Rückhalt.
Wenn es dir schlechter gehen sollte, dann suche dir am besten wieder einen Therapeuten. Das hilft wirklich immer sehr.
Du schaffst das schon! Rückschläge gibt es leider immer wieder im Leben, aber jeder davon macht einen nur stärker und irgendwann kommt man dann doch an sein persönliches Ziel.

LG

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen