Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Noch ein Kindheits-Thread

30. März 2013 um 22:47 Letzte Antwort: 1. April 2013 um 0:12

Hallo ihr lieben,

mir fiel beim Lesen eurer Posts auf, dass bei vielen, und auch bei mir, die schönen Erinnerungen mit Streifzügen durch die Natur, dem stundenlangen freien Entdecken nur unter Kindern zusammenhängen.

Könnt und wollt ihr das euren Kindern auch bieten und ermöglichen?

Und wenn nicht, meint ihr, dass euren Kinder dadurch um einige wichtige Erfahrungen ärmer sind? Oder kann man das auf eine andere Weise ausgleichen?

LG

Mehr lesen

30. März 2013 um 23:15


Ich weiß jetzt nicht, ob und was du zu deiner Kindheit geschrieben hast. Aber kannst du dein Kind auch umherstreifen lassen, ohne immer dabei sein zu müssen?
Ich frage deswegen, weil wir ja doch, so wie man das auch hier wahrnimmt, viel ängstlicher geworden sind. Aber gerade das klang in vielen Berichten durch...das man diese Freiheit als Kind genossen hat

Gefällt mir

30. März 2013 um 23:37

Danke Padmaa,
das ist ein guter Tipp!! Wäre mir niemals als Alternative eingefallen...

Wir haben deswegen extra ein größeres Grundstück...gut, es ist nicht mega mit 1600qm, aber immer noch viel größer, als das typische Neubau-Grundstück
Dahinter haben wir ein Feld und wenn es diese Freiheit nicht ganz ersetzen kann, so doch ein wenig.
Ich bemühe mich jedenfalls in der Gartenplanung viele Versteck- und Spielmöglichkeiten zu integrieren

Gefällt mir

31. März 2013 um 10:51

Ja
Wir wohnen nur 10 min vom Stadtkern entfernt, aber hinter unserem Haus beginnt der Wald, durch unser Grundstück fliesst ein kleiner Bach.
Wir haben einen Badeteich.

Noch ist jemand von uns dabei wenn er durch den Wald streicht.
Aber irgendwann wird er mit seinen Freunden dort Hütten bauen oder Indianer spielen.

Er liebt es Vögelzu beobachten, oder wenn die Wildenten, Rehe, Eichhörnchen vorbei kommen.

Aus meiner Sicht, das Paradies

Gefällt mir

1. April 2013 um 0:12


Vielen Dank für eure Antworten. Sie klingen doch nicht so negativ, wie ich es befürchtet habe...oder haben sich alle anderen nicht getraut?

Mir gehts wie euch...deswegen habe ich auch drauf bestanden, nach einem größeren Grundstück zu suchen. Mein Mann wäre auch mit den typischen 400-500qm zufrieden gewesen. Zum Glück war dieses auch erschwinglich. sonst wäre es mit meinem Traum nichts geworden...

Ich möchte auf diese Weise unseren Kindern wenigstens etwas Natur bieten, auch wenn ich keinen Wald und Wiesen hinter dem Haus habe. Hier kann ich aber beruhigt sein, wenn sie draußen sind, dass sie einerseits Entdeckungsmöglichkeiten haben, ich sie aber trotzdem im Blick habe....wobei ich versuche, ihnen viele Verstecke im Garten anzubieten, wo sie sich zurückziehen können.

Schade, dass viele Kinder diese Möglichkeit nicht bekommen. Ich denke, dass auch durch dieses Dauer-überwacht-sein durch Eltern, Lehrer und andere Aufsichtpersonen manche Erfahrungen nicht gemacht werden können.
Es ist schön, wenn Eltern gemeinsam mit ihrem Kind die Natur erkunden, jedoch ist noch etwas anderes, das auf die eigene Faust, mit anderen Kindern zu machen.




Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers