Home / Forum / Mein Baby / Noch eine Schwiegermutter-Geplagte

Noch eine Schwiegermutter-Geplagte

6. Dezember 2007 um 14:04

Hallo

Schon ganz lange mache ich alles mit mir selbst aus. Aber ich bin kurz davor zu platzen.
Das Verhältnis zwischen mir und meiner Schwiegermutter war nicht durchweg schlecht. Wir hatten auch gute Zeiten, aber die schlechten überwiegen nun.
Ich versuche es auch so kurz wie möglich zu machen.
Nach langer schwerer Krankheit verstarb mein Schwiegervater.
Mein Mann hat noch einen Bruder, der sich aber die ganzen letzten Jahre wenig, bis überhaupt nicht gekümmert hat.
Nach dem Tod meines Schwiegervaters hatte mein Schwager wieder enormes Nachholbedürfnis und hat meine Schwiegermama wieder schön eingelullt. (Wir reden schon seid ettlichen Jahren kein Wort mehr miteinander).
Meine Schwiegermutter fragt meinen Schwager auch nicht für Dinge, die mit körperlicher Anstrengung verbunden sind...dafür ist mein Mann da.
So habe ich ihr einmal gesagt, dass sie vielleicht ja mal ihren anderen Sohn fragen kann (wir hatten etwas vor). Sie ist fast aus der Hose gesprungen. Ich würde ihren Sohn immer angreifen.
Das Ende vom Lied war, dass sie stinkbeleidigt abgerauscht ist und sich sechs Wochen rar gemacht hat.
Als unser Sohn Geb. hatte ist sie, (nur weil ihr Enkel es sich ausdrücklich gewünscht hat) hier her gekommen. Sie hat mit niemandem ein Wort gesprochen. Noch nicht mal meine Eltern begrüßt, die immer sehr harmonisch sind und sie auch schon oft zu sich nach Hause eingeladen hatten.
Wir haben die Welt nicht mehr verstanden. Sie hat nichts gegessen und nichts getrunken...ist nach kurzer Zeit wieder nach Hause gefahren.
So kam es eine woche später doch wieder zur Aussprache. Zwar ist sie nach wie vor immer noch etwas reserviert gewesen, aber ich habe mir vorgenommen, ihr keinen Zucker mehr in den A... zu blasen.
So, jetzt hatten wir am SO Taufe von unserer Kleinen.
Sie kam in die Kirche, zog schon wieder "eine Fresse" bis auf den Boden, begrüßte meine Eltern nur kurz uns knapp, ohne die Hand zu reichen.
Meine Eltern verstehen die Welt nicht mehr. Sie haben ihr doch nix getan.
Andere Gäste wiederrum begrüßte sie "mit Bussi rechts und Bussi links"...

Die Tauffeier verlief dann doch noch ganz harmonisch.
Wir hatten viel Essen übrig und so habe ich meine Eltern und meine Schwiegermutter für MO Mittag zum Mittagessen eingeladen.
Meine Mama sollte auf den Wunsch meiner Schwiegermutter die Salatsoße machen. Am MO hab ich ihr den Salat rübergereicht da sagte sie: " Der Salat wiedersteht mir!"
Sie hat meiner Mutter so wieder vor den latz geknallt...außerdem hat sie sich aufgeregt, weil meine Mama die Kleine aus der Wippe geholt hat (sie hatte geweint und ich hatte aber keine freie Hand um ihr den Schnuller zu geben)...sie sagte: "Man kann die Kleine ja nicht den ganzen Tag rumtragen... C. du machst ja einen Watz aus ihr! Kommst du denn und machst hier den Haushalt wenn du sie schon so versaust?!..."
Meine Mama war so perplex, dass sie nix mehr sagen konnte. Mein Vater ist aufgestanden und gefahren.
Weihnachten ist für mich jetzt schon gelaufen. Sie geht Gott sei Dank Hl. Abend zu meinem Schwager, sodass wie hier mit meinen Eltern harmonisch und ohne lange Fresse feiern können.

In den sechs Wochen, in denen wir keinen Kontakt hatten, ging es mir super gut.
Ich möchte aber meinen Kindern und meinem Mann nicht vor den kopf stoßen...sonst würde ich den Kontakt wieder abbrechen.
Ich bin so sauer auf sie.
Das Verhältnis zu meiner Mama ist eben super gut, und daran wird sie auch nichts ändern...

Ich entschuldige mich für die Länge meines Beitrages. Aber ich wäre so froh für ein paar Ratschläge. Soll ich den Kontakt abbrechen oder immer gute Miene zum bösen Spiel machen.
Ich bin es sooooo satt. Dieses Eifersuchtsgehabe und diese elendigen Stimmungsschwankungen. Manchmal könnte man meinen, sie wär schizofren.

LG Maikemaus

Mehr lesen

6. Dezember 2007 um 14:24

Huhu
der erste absatz ist genaus dasselbe wie bei mir (schwiegervater verstorben, der andere bruder der immer mit samthandschuhen angefasst wird und mein partner der arsch, der immer die drecksarbeit machen soll...).
allerdings ist meine schwiegermutter in spe EIGENTLICH ganz ok, sie hat halt eine nervige, sich in alles einmischende art.

ich persönlich bin ein scheidungskind und vertrete durch die erfahrung damit und noch anderen familienstreitigkeiten die these, dass man sich eigentlich zusammenreißen sollte. gerade dein kind hat nur noch einen opa und soll er durch so dämliche streitigkeiten auch noch eine oma verlieren?
aber du musst sie mal auf den pott setzen. das verhalten, dass sie an den tag legt passt ja auf keine kuhhaut! das lässt einen ja gerade zu an der kinderstube zweifeln! vielleicht muss ihr ja ma der kopf gewaschen werden. und wenn sie sich wieder zurückzieht, müsst ihr dran bleiben und wieder nachhaken was das dann soll.
ich sehe nur an meiner schwiegermutter, dass sie der tod ihres mannes echt mitnimmt, aber weil sie versucht stark zu sein, äußert sich ihre trauer in anderen situationen. sie zieht dann auch schoten ab, wo wir immer sauer sind (allerdings nicht ganz so krasse sachen wie in deinem fall).
ich kann nur einen tipp geben, der gold wert ist. lass deinen mann den kampf ausfechten, sonst wird er sich niemals vor seiner mutter emanzipieren können und du wirst immer die ungeliebte, zickige schwiegertochter bleiben, die ihren kleinen jungen schlecht beeinflusst und ihm alles verbietet - und dann sind weitere eifersuchtsdramen vorprogrammiert.
so machen wir es mittlerweile. und seit meine schwiegermutter in spe merkt, dass mein mann sich gerade macht und nicht mehr ihr hampelmann ist, ist es schon besser geworden.

ich persönlich könnte es mir nicht verzeihen, wenn ich mein kind um seine oma beschneide, denn egal was sie macht oder eben auch nicht, sie ist eine gute oma.

jetzt hab ich viel geredet, aber dir wohl nicht wirklich weiter geholfen, entschuldige.

gruß, rebahh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2007 um 14:30

Das geht nicht immer
Hallo Maike,
ich hab auch so ein Schwieger"monster" zu Hause und ich hab echt lange versucht ihre zum Teil unverschämten Kommentare zu überhören aber wenn es um das Wohl meiner Kleinen geht oder meine Familie beleidigt wird, nur weil sie ihren Willen durchsetzen will, ist bei mir eine Grenze erreicht.
Außerdem habe auch noch 2 Schwägerinnen, die sich genauso aufführen, die aber keine Kinder haben und trotzdem alles besser wissen.

Ich versuche den Kontakt so weit wie möglich einzuschräncken aber auch das ist nicht immer möglich zumal ich meiner Kleinen nicht die Oma nehmen will.
Aber nach fast jedem treffen bin ich auf 180 weil sie wieder irgendwas besser weiss besser kann etc.Ich werde ich ihr nun auch sofort meine Meinung sagen,ob es ihr passt oder nicht.Es geht mir so wie dir richtig super wenn ich sie nicht sehen "muss"

Ich verteh die Schwiegermütter nicht, sie bekommen einen Enkel und drehen dann völlig durch - vielleicht sollte man da mal wissenschaftliche Forschungen drüber anstellen lassen!!
Wie sieht denn dein Mann die ganze Sache?

Ich kann nur sagen bleib stark und lass dich nicht unterkriegen

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2007 um 14:34
In Antwort auf tamera_12699467

Huhu
der erste absatz ist genaus dasselbe wie bei mir (schwiegervater verstorben, der andere bruder der immer mit samthandschuhen angefasst wird und mein partner der arsch, der immer die drecksarbeit machen soll...).
allerdings ist meine schwiegermutter in spe EIGENTLICH ganz ok, sie hat halt eine nervige, sich in alles einmischende art.

ich persönlich bin ein scheidungskind und vertrete durch die erfahrung damit und noch anderen familienstreitigkeiten die these, dass man sich eigentlich zusammenreißen sollte. gerade dein kind hat nur noch einen opa und soll er durch so dämliche streitigkeiten auch noch eine oma verlieren?
aber du musst sie mal auf den pott setzen. das verhalten, dass sie an den tag legt passt ja auf keine kuhhaut! das lässt einen ja gerade zu an der kinderstube zweifeln! vielleicht muss ihr ja ma der kopf gewaschen werden. und wenn sie sich wieder zurückzieht, müsst ihr dran bleiben und wieder nachhaken was das dann soll.
ich sehe nur an meiner schwiegermutter, dass sie der tod ihres mannes echt mitnimmt, aber weil sie versucht stark zu sein, äußert sich ihre trauer in anderen situationen. sie zieht dann auch schoten ab, wo wir immer sauer sind (allerdings nicht ganz so krasse sachen wie in deinem fall).
ich kann nur einen tipp geben, der gold wert ist. lass deinen mann den kampf ausfechten, sonst wird er sich niemals vor seiner mutter emanzipieren können und du wirst immer die ungeliebte, zickige schwiegertochter bleiben, die ihren kleinen jungen schlecht beeinflusst und ihm alles verbietet - und dann sind weitere eifersuchtsdramen vorprogrammiert.
so machen wir es mittlerweile. und seit meine schwiegermutter in spe merkt, dass mein mann sich gerade macht und nicht mehr ihr hampelmann ist, ist es schon besser geworden.

ich persönlich könnte es mir nicht verzeihen, wenn ich mein kind um seine oma beschneide, denn egal was sie macht oder eben auch nicht, sie ist eine gute oma.

jetzt hab ich viel geredet, aber dir wohl nicht wirklich weiter geholfen, entschuldige.

gruß, rebahh

Ja
Hi Rebah,
mittlerweile machen wir es auch so das mein Freund ihr die Meinung sagt, denn am Anfang hieß es immer es kommt von mir und wäre nur meine Meinung und würde ihm einreden was er sagen soll.

Aber so langsam versteht sie das er auf meiner Seite steht und das hat es aber noch schlimmer gemacht, da sie sich ja jetzt gegen uns beide durchsetzen muss und das passt ihr nicht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2007 um 14:43
In Antwort auf kaija_12147770

Ja
Hi Rebah,
mittlerweile machen wir es auch so das mein Freund ihr die Meinung sagt, denn am Anfang hieß es immer es kommt von mir und wäre nur meine Meinung und würde ihm einreden was er sagen soll.

Aber so langsam versteht sie das er auf meiner Seite steht und das hat es aber noch schlimmer gemacht, da sie sich ja jetzt gegen uns beide durchsetzen muss und das passt ihr nicht.

LG

Ach du schande!
hätt ich nict gedacht, dass das nach hinten losgehen kann. da hat deine schwiegermutter aber eine ausdauer... aber wie gesagt ich habe da auch noch ein gemäßigtes "monster".

gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2007 um 15:29
In Antwort auf kaija_12147770

Das geht nicht immer
Hallo Maike,
ich hab auch so ein Schwieger"monster" zu Hause und ich hab echt lange versucht ihre zum Teil unverschämten Kommentare zu überhören aber wenn es um das Wohl meiner Kleinen geht oder meine Familie beleidigt wird, nur weil sie ihren Willen durchsetzen will, ist bei mir eine Grenze erreicht.
Außerdem habe auch noch 2 Schwägerinnen, die sich genauso aufführen, die aber keine Kinder haben und trotzdem alles besser wissen.

Ich versuche den Kontakt so weit wie möglich einzuschräncken aber auch das ist nicht immer möglich zumal ich meiner Kleinen nicht die Oma nehmen will.
Aber nach fast jedem treffen bin ich auf 180 weil sie wieder irgendwas besser weiss besser kann etc.Ich werde ich ihr nun auch sofort meine Meinung sagen,ob es ihr passt oder nicht.Es geht mir so wie dir richtig super wenn ich sie nicht sehen "muss"

Ich verteh die Schwiegermütter nicht, sie bekommen einen Enkel und drehen dann völlig durch - vielleicht sollte man da mal wissenschaftliche Forschungen drüber anstellen lassen!!
Wie sieht denn dein Mann die ganze Sache?

Ich kann nur sagen bleib stark und lass dich nicht unterkriegen

Liebe Grüße

Mein Mann
nimmt die Unverschämtheiten so hin. Er ist aber eh so ein Typ, dem sowas am Allerwertesten vorbei geht.
Er läßt sich nicht aus der Ruhe bringen. Prinzipiell versteht er mich, und überläßt es mir, ob ich weierhin zu ihr fahre oder nicht.
Werde an Weihnachten wahrscheinlich die Kinder einpacken, meinem Mann ins Auto setzen und sie alleine fahren lassen (1. Weihnachtsfeiertag). Ich weiß, das sie mir gegenüber nur scheinbar freundlich ist.
Aber bis dahin sind es noch ein paar Wochen...mal schaun, was ich mach...
Du hast bescheuerte Schwägerinnen...ich einen bekloppten Schwager (samt seiner Tussi)...
Sie machen auf einmal alles gold richtig...
Ich krieg nur noch auf die Hose...wenn sie mal zu uns kommt, und der TV ist an, sagt sie "die Kinder schauen ja schon wieder TV!" Dabei dürfen sie max. eine halbe Std. am Tag.
Ich bin es satt, mich immer wieder zu rechtfertigen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2007 um 15:37
In Antwort auf tamera_12699467

Huhu
der erste absatz ist genaus dasselbe wie bei mir (schwiegervater verstorben, der andere bruder der immer mit samthandschuhen angefasst wird und mein partner der arsch, der immer die drecksarbeit machen soll...).
allerdings ist meine schwiegermutter in spe EIGENTLICH ganz ok, sie hat halt eine nervige, sich in alles einmischende art.

ich persönlich bin ein scheidungskind und vertrete durch die erfahrung damit und noch anderen familienstreitigkeiten die these, dass man sich eigentlich zusammenreißen sollte. gerade dein kind hat nur noch einen opa und soll er durch so dämliche streitigkeiten auch noch eine oma verlieren?
aber du musst sie mal auf den pott setzen. das verhalten, dass sie an den tag legt passt ja auf keine kuhhaut! das lässt einen ja gerade zu an der kinderstube zweifeln! vielleicht muss ihr ja ma der kopf gewaschen werden. und wenn sie sich wieder zurückzieht, müsst ihr dran bleiben und wieder nachhaken was das dann soll.
ich sehe nur an meiner schwiegermutter, dass sie der tod ihres mannes echt mitnimmt, aber weil sie versucht stark zu sein, äußert sich ihre trauer in anderen situationen. sie zieht dann auch schoten ab, wo wir immer sauer sind (allerdings nicht ganz so krasse sachen wie in deinem fall).
ich kann nur einen tipp geben, der gold wert ist. lass deinen mann den kampf ausfechten, sonst wird er sich niemals vor seiner mutter emanzipieren können und du wirst immer die ungeliebte, zickige schwiegertochter bleiben, die ihren kleinen jungen schlecht beeinflusst und ihm alles verbietet - und dann sind weitere eifersuchtsdramen vorprogrammiert.
so machen wir es mittlerweile. und seit meine schwiegermutter in spe merkt, dass mein mann sich gerade macht und nicht mehr ihr hampelmann ist, ist es schon besser geworden.

ich persönlich könnte es mir nicht verzeihen, wenn ich mein kind um seine oma beschneide, denn egal was sie macht oder eben auch nicht, sie ist eine gute oma.

jetzt hab ich viel geredet, aber dir wohl nicht wirklich weiter geholfen, entschuldige.

gruß, rebahh

Doch...
du hast mir schon geholfen. Du hast auch das geschrieben, was ich die ganze zeit sage. Ich möchte meinen Kindern die Oma nicht nehmen. Sie ist eine tolle Oma. Hat viele Spielsachen für die Kinder gekauft, die bei ihr bleiben, wenn die Kinder kommen. Sie beschäftigt sich ganz toll mit ihnen.
Das schlimme ist, dass die Kleine immer weint, wenn sie sie auf den Arm nimmt.
Wir haben schon so oft gesagt, dass sie Abends gerne mal kommen kann, wenn mein Mann von der Arbeit ist. Aber das macht sie nicht... wenn sie die Kleine dann mal sieht und die dann auch noch weint, tut mir das sehr leid. Aber ändern kann ich das ja auch nicht.
Sie versetzt mir dann wieder Stiche...wie "Ja, wenn da eine fremde Tante kommt und dich einfach holt...ja, da würde ich auch weinen...du armes Kind...kennst deine Oma ja gar nicht..."
Dabei ist sie immer willkommen.
Ich hatte neulich einen Termin und hatte sie gebeten für zwei Std. auf die Kleine aufzupassen. EINEN Tag vorher rief sie mich an: "Ich hab mir das überlegt... ich bin ja eine Fremde...bring die Kleine lieber zu deiner Mama, die kennt sie besser..." Was wollte sie mir damit sagen?!?!?
Sie ist maßlos eifersüchtig auf meine Mama...dabei hat meine Mama die Kleine auch nicht oft.
So hat sie mich noch oben drauf hängen lassen. Aber da hat sie sich wohl keine Gedanken gemacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2007 um 20:30
In Antwort auf tamera_12699467

Ach du schande!
hätt ich nict gedacht, dass das nach hinten losgehen kann. da hat deine schwiegermutter aber eine ausdauer... aber wie gesagt ich habe da auch noch ein gemäßigtes "monster".

gruß

Das
mit dem besuchen kenn ich. zu uns kommen sie auch nie, keine ahnung warum. und wenn er dann weint, wenn er sie alle 4 wochen mal sieht, dann passts irgendwo auch nich. is das nich komisch?sind eure mütter euren männern gegenüber auch so?also ich weiß ja nich irgendwie ist das alles immer überall gleich oder? komisch komisch. sollt man mal ne studie drüber machen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2007 um 21:31
In Antwort auf emma_12252617

Das
mit dem besuchen kenn ich. zu uns kommen sie auch nie, keine ahnung warum. und wenn er dann weint, wenn er sie alle 4 wochen mal sieht, dann passts irgendwo auch nich. is das nich komisch?sind eure mütter euren männern gegenüber auch so?also ich weiß ja nich irgendwie ist das alles immer überall gleich oder? komisch komisch. sollt man mal ne studie drüber machen

LG

Also ...
meiner Mutter würde im Traum nicht einfallen, sich so gegenüber ihrem Schwiegersohn zu benehmen.
Ganz im Gegenteil...an unserer Hochzeit sagte sie "Jetzt haben wir noch ein Kind dazu bekommen..."

Vielleicht wäre eine Studie nicht schlecht...

Aber mal ehrlich...es ist doch lächerlich. Oh Gott, ich hätte echt ganz viel Stoff für ein Buch. Vielleicht würde es ja ein Bestseller *flöt*...bei so viel Schwiegerdrachen-Geplagten...wer weiß!!??

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram