Home / Forum / Mein Baby / Nochmal das Thema Haushalt

Nochmal das Thema Haushalt

30. April 2017 um 15:44

Investiert ihr echt so viel Zeit in den Haushalt?

Ich habe ja auch über 100qm die gepflegt werden wollen, aber ich wüsste jetzt nicht, dass ich jeden Tag putze oder einen direkten Putztag mache.

Das läuft halt so nebenbei...wir haben es immer sauber, aber ich mache mich da echt nicht kaputt.
Als ich letztes Jahr krank war, da war mir das auch alles zu viel, aber da war ich halt krank.

Wieviel Zeit braucht ihr für euren Haushalt bei wieviel Personen und wieviele qm?

Wir sind zu dritt...4 Zimmer plus Terasse. Hausordnung muss auch gemacht werden. Waschmaschine läuft nicht täglich, aber alle 2 Tage. Wäsche aufhängen dauert 5 Minuten...maximal 10, wenn es wirklich nur Socken und Unterwäsche ist.
Spülmaschine läuft 1x am Tag am Abend und wird früh ausgeräumt bevor ich auf Arbeit gehe...dauert auch jeweils 5 Minuten.
Bad putze ich gar nicht direkt. Das wird nebenbei gemacht. Wenn ich Hände wasche, dann wische ich mal schnell drüber. Badewanne wische ich schnell drüber, wenn ich duschen war. Klo mache ich täglich, wenn es mir gerade nach dem pinkeln in den Sinn kommt.
Küche mache ich auch nebenbei beim kochen...mal schnell da drüber gewischt und gut ist oder wenn ich eh den Esstisch nach dem Essen abwische.
Staub wische ich, wenn ich es sehe...da wird schnell nass abgewischt und das dauert in der ganzen Wohnung 10 Minuten...ist meist alle 3-4 Tage.
Staub sauge ich alle 2 Tage...dank Laminaten...dauert aber auch nur 10-15 Minuten. Wischen 1-2x die Woche...dauert auch nicht länger als 15 Minuten.
Hausordnung mache ich immer sonntags...10 Minuten.
Aber ansonsten...bügeln nach Bedarf...
Ich mache also täglich was, aber nicht viel. Ich lese hier oft, dass man stundenlang Haushalt macht.

Da nimmt die Terasse im Sommer die meiste Zeit ein. Da dauert das Gießen 30 Minuten.

Wie läuft es bei euch? Ich nehme das alles gar nicht so wahr. Selbst damals mit Baby ging das eigentlich ganz gut.
Ich bin aber auch nicht der Typ, der sagt "Jetzt putze ich.". Läuft halt irgendwie.

Habt ihr Putztage? Nehmt ihr euch das putzen direkt vor oder läuft das bei euch auch nebenbei?

Liebste Grüße Carpe

Mehr lesen

30. April 2017 um 17:35

Also ich hab imemr meine Vormittags- und Nachmittagsrunde. Wir sind (hoffentlich nicht mehr lange) zu zweit, wobei mehr Arbeit anfallt, da er auch zu mittag von der Arbeit nach Hause kommt, um zu essen - also koche ich zweimal täglich frisch, was Zeit und sehr viel Abwasch beansprucht.
Am Vormittag mach ich das Geschirr vom Abendessen und Frühstück, die Wäsche (wenns anfallt), ich gieße meine gefühlten tausend Pflanzen auf dem Balkon und räume das Schlafzimmer auf (da gibts kaum was zu tun - freitags wird die halbe Bettwäsche neu überzogen). Das dauert ein bisschen mehr als eine Stunde und dann koche ich (also geht das ca. von 10 bis 12). Am Nachmittag räum ich Vorzimmer, Bad und Klo auf - das ist ja auch wenig Arbeit, das Wohnzimmer ist meistens chaotisch, das räumt dann eher mein Mann am Wochenende auf, irgendwie hass ich es da aufzuräumen Unsere Böden sind sehr hell, also wisch oder sauge ich meistens irgendwas. Und dann gehts wieder ans Kochen.
Aber es ist ja nicht jeder Tag so, oft geh ich dann mal raus - und am Wochenende mach ich nur den Abwasch.
Also an Tagen, an denen ich zuhause bin, bin ich ca. 4 Stunden beschäftigt - auf die gesamte Woche gerechnet ist der Durchschnitt zwischen zwei und drei Stunden täglich mit Kochen inklusive. Quadratmeter haben wir 70+10 (Balkon).
Die Wohnung blitzt und blankt halt nicht, es ist halt sauber und gemütlich - das reicht mir.

Gefällt mir

30. April 2017 um 19:11
In Antwort auf carpe3punkt0

Investiert ihr echt so viel Zeit in den Haushalt?

Ich habe ja auch über 100qm die gepflegt werden wollen, aber ich wüsste jetzt nicht, dass ich jeden Tag putze oder einen direkten Putztag mache.

Das läuft halt so nebenbei...wir haben es immer sauber, aber ich mache mich da echt nicht kaputt.
Als ich letztes Jahr krank war, da war mir das auch alles zu viel, aber da war ich halt krank.

Wieviel Zeit braucht ihr für euren Haushalt bei wieviel Personen und wieviele qm?

Wir sind zu dritt...4 Zimmer plus Terasse. Hausordnung muss auch gemacht werden. Waschmaschine läuft nicht täglich, aber alle 2 Tage. Wäsche aufhängen dauert 5 Minuten...maximal 10, wenn es wirklich nur Socken und Unterwäsche ist. 
Spülmaschine läuft 1x am Tag am Abend und wird früh ausgeräumt bevor ich auf Arbeit gehe...dauert auch jeweils 5 Minuten.
Bad putze ich gar nicht direkt. Das wird nebenbei gemacht. Wenn ich Hände wasche, dann wische ich mal schnell drüber. Badewanne wische ich schnell drüber, wenn ich duschen war. Klo mache ich täglich, wenn es mir gerade nach dem pinkeln in den Sinn kommt. 
Küche mache ich auch nebenbei beim kochen...mal schnell da drüber gewischt und gut ist oder wenn ich eh den Esstisch nach dem Essen abwische. 
Staub wische ich, wenn ich es sehe...da wird schnell nass abgewischt und das dauert in der ganzen Wohnung 10 Minuten...ist meist alle 3-4 Tage. 
Staub sauge ich alle 2 Tage...dank Laminaten...dauert aber auch nur 10-15 Minuten. Wischen 1-2x die Woche...dauert auch nicht länger als 15 Minuten. 
Hausordnung mache ich immer sonntags...10 Minuten.
Aber ansonsten...bügeln nach Bedarf...
Ich mache also täglich was, aber nicht viel. Ich lese hier oft, dass man stundenlang Haushalt macht. 

Da nimmt die Terasse im Sommer die meiste Zeit ein. Da dauert das Gießen 30 Minuten.

Wie läuft es bei euch? Ich nehme das alles gar nicht so wahr. Selbst damals mit Baby ging das eigentlich ganz gut.
Ich bin aber auch nicht der Typ, der sagt "Jetzt putze ich.". Läuft halt irgendwie.

Habt ihr Putztage? Nehmt ihr euch das putzen direkt vor oder läuft das bei euch auch nebenbei?

Liebste Grüße Carpe
 

Also ich finde den Haushalt auch nicht sehr arbeitsintensiv. Bei mir läuft das so nebenbei. Ich sauge täglich das Wohn/Esszimmer,  Küche, Gang und Bad. Zusätzlich wird die Küche täglich aufgeräumt (koche jeden Abend). Das ganze dauert gesamt ca. 30 Minuten täglich. Schlafzimmer meist einmal wöchentlich. Gewischt + Badputzen einmal die Woche oder je nach Bedarf. Staubwischen ca. 1 mal monatlich. Fensterputzern 2x im Jahr. Wäsche wäscht sich ja quasi von selbst. Gebügelt wird nur das wo es auch nötig ist. Ich hänge die Wäsche auf. 

Gefällt mir

30. April 2017 um 19:13

5 Stunden? Wann geht's du den da noch arbeiten bzw. "lebst" du?

Gefällt mir

30. April 2017 um 19:14
In Antwort auf goldschatz89

5 Stunden? Wann geht's du den da noch arbeiten bzw. "lebst" du?

Vergiss es, habe gerade gelesen, dass du 6 Kinder hast

Gefällt mir

30. April 2017 um 19:39

Das ist es ja...es kommt eben auch auf die Größe des Haushalts und die Personenanzahl an.
Wenn man 6 Kinder hat, dann dauert die Wäsche eben nicht nur 10 Minuten. Dementsprechend mehr Geschirr und da auch mehr Arbeit. 

Gut ich habe jetzt nicht die Zeit zum kochen mit berechnet, aber das ist dann auch 30 Minuten bis 1,5 Stunden, aber in der Zeit erledige ich eben auch den ganzen Rest im Haushalt...eben die Wäsche oder mal schnell Staubsaugen oder Staub wischen und kann mich trotzdem zwischendurch mal kurz setzen.

Wenn ich allerdings einen Putztag einlege...z.B. als wir alle mit einem Infekt flach lagen und eine Woche kaum geputzt wurde, dann brauche ich für die gesamte Wohnung etwa 1-1,5h...kommt eben auch auf meine Motivation und mein damit verbundenes Tempo an. Aber wenn ich dann mal so einen Putztag machen, dann bin ich bis zum nächsten Infekt davon wirklich geheilt, weil ich es hasse und bin dann auch froh, dass ich wieder einen Grund drin habe und wieder mein Husch-Husch-Nebenbei-Ding machen kann. 

Deswgeen hasse ich auch Fenster putzen. Das mache ich auch nur 2x im Jahr. Maximal 3x, wenn es wirklich nötig ist. Dann kann mich der restliche Haushalt dann aber auch kreuzweise und mein Mann darf dann nebenbei den Staubsauger und den Wischer schwingen. Das mache ich dann nicht auch noch. 

Schränke auswischen und ähnliche Sachen mache ich dann eigentlich auch nur im Urlaub oder am Wochenende, wenn der Urlaub noch weit entfernt ist. Da trete ich dann auch den restlichen Haushalt ab. Deswegen starte ich solche Aktionen auch nur, wenn mein Mann auch zuhause ist. Mir fällt das immer leichter, wenn ich sehe, dass der Herr auch nebenbei den Besen schwingt. 

Oder er bügelt auch, wenn ich keinen Bock darauf habe oder nicht alles schaffe. Er liebt es zu bügeln. Abends neben dem TV, wenn Fußball läuft.  Der ist da völlig schmerzfrei. 

Gefällt mir

30. April 2017 um 19:53

Stimmt...das geht mir auch so und da geht das auch richtig schnell. In meinem Kopf verfluche ich ihn dann nebenbei und das geht irgendwie automatisch in die Hände und schwups...fertig.
Wutputzen kenne ich auch 

Gefällt mir

30. April 2017 um 20:14

Ja, ich frage mich auch oft, warum ich mir das überhaupt 2-3x im Jahr antue, denn der Witz an der Sache ist ja, dass es generell kurz danach regnet und hier regnet es irgendwie generell voll gegen jedes Fenster. Keine Ahnung wie das geht, weil wir süd, west und Nordfenster habe, aber die sind irgendwie immer alle betroffen und das wirklich komplett...nicht nur ein Spritzer...ne, wenn dann richtig. 
Letztes Wochenende habe ich die Fenster von meinem Sohn mal "schnell" gemacht, weil wir einen Hitzeschutz von außen angebracht haben und da dachte ich mir "Kannste ja mal schnell drüber putzen."  Totaler Schwachsinn weil der Hitzeschutz das Fenster gar nicht berührt und bei Dachfenstern ist Fenster putzen eh absolute Zeitverschwendung und was war? 2! Stunden hat die Pracht gehalten und dann hat es geregnet und es sah wie vorher aus. 
Wenn etwas überbewertet ist, dann das putzen von Fenster.

Gefällt mir

30. April 2017 um 20:31

Bei uns sind es jetzt die Pollen. Wir wohnen im grünen Ring...also in der Innenstadt und die ist wirklich sehr bewachsen. 
Mein Sohn letztens auch "Mama, die Fenster sind schmutzig...die sind ganz gelb."
Ach Quatsch...das sind die Reste der Sonnenstrahlen, die sich am Fenster sammeln.  

Es werden wirklich nur die Fenster gemacht, wenn ich daheim denke, dass es bewölkt ist und mich plötzlich die Sonne blendet, wenn ich die Terrassentür öffne. Da bin ich echt ne Sau.

Gefällt mir

30. April 2017 um 20:37

 Das kann ich mir vorstellen. Ich mag es ja auch sauber, aber übertreiben muss man es nicht. 
Ich hatte mal nen Kumpel, der war auch furchtbar. Der kam zu mir und meinte "Du musst aber auch mal wieder Staub wischen!". Was? Das war noch zu Zeiten, als ich noch ne Putzfrau hatte und die war den Tag zuvor erst da. 
Dann bin ich mal zu ihm und da hat er gekonnt die Küchentür geschlossen, als ich durch die Tür kam, aber er war zu langsam...das dreckige Geschirr hatte sich in der Küche gestapelt und der Staubsauger hatte auch schon lange kein Futter mehr bekommen. 
Unsere Freundschaft hielt nur kurz... 

Gefällt mir

30. April 2017 um 21:28

4h unter der Woche, wenn ich den ganzen Tag zuhause bin, ja. Das umschließt auch den Abwasch des vorherigen Tages, wenn ich da unterwegs war. Wir haben keinen Geschirrspüler und ich koche Mittagessen und Abendessen frisch.

Gefällt mir

1. Mai 2017 um 0:40
In Antwort auf carpe3punkt0

Investiert ihr echt so viel Zeit in den Haushalt?

Ich habe ja auch über 100qm die gepflegt werden wollen, aber ich wüsste jetzt nicht, dass ich jeden Tag putze oder einen direkten Putztag mache.

Das läuft halt so nebenbei...wir haben es immer sauber, aber ich mache mich da echt nicht kaputt.
Als ich letztes Jahr krank war, da war mir das auch alles zu viel, aber da war ich halt krank.

Wieviel Zeit braucht ihr für euren Haushalt bei wieviel Personen und wieviele qm?

Wir sind zu dritt...4 Zimmer plus Terasse. Hausordnung muss auch gemacht werden. Waschmaschine läuft nicht täglich, aber alle 2 Tage. Wäsche aufhängen dauert 5 Minuten...maximal 10, wenn es wirklich nur Socken und Unterwäsche ist. 
Spülmaschine läuft 1x am Tag am Abend und wird früh ausgeräumt bevor ich auf Arbeit gehe...dauert auch jeweils 5 Minuten.
Bad putze ich gar nicht direkt. Das wird nebenbei gemacht. Wenn ich Hände wasche, dann wische ich mal schnell drüber. Badewanne wische ich schnell drüber, wenn ich duschen war. Klo mache ich täglich, wenn es mir gerade nach dem pinkeln in den Sinn kommt. 
Küche mache ich auch nebenbei beim kochen...mal schnell da drüber gewischt und gut ist oder wenn ich eh den Esstisch nach dem Essen abwische. 
Staub wische ich, wenn ich es sehe...da wird schnell nass abgewischt und das dauert in der ganzen Wohnung 10 Minuten...ist meist alle 3-4 Tage. 
Staub sauge ich alle 2 Tage...dank Laminaten...dauert aber auch nur 10-15 Minuten. Wischen 1-2x die Woche...dauert auch nicht länger als 15 Minuten. 
Hausordnung mache ich immer sonntags...10 Minuten.
Aber ansonsten...bügeln nach Bedarf...
Ich mache also täglich was, aber nicht viel. Ich lese hier oft, dass man stundenlang Haushalt macht. 

Da nimmt die Terasse im Sommer die meiste Zeit ein. Da dauert das Gießen 30 Minuten.

Wie läuft es bei euch? Ich nehme das alles gar nicht so wahr. Selbst damals mit Baby ging das eigentlich ganz gut.
Ich bin aber auch nicht der Typ, der sagt "Jetzt putze ich.". Läuft halt irgendwie.

Habt ihr Putztage? Nehmt ihr euch das putzen direkt vor oder läuft das bei euch auch nebenbei?

Liebste Grüße Carpe
 

Ich bin da ähnlich wie du!
Ich mag es zwar auch ordentlich und sauber aber es sieht bei mir nie aus wie geleckt und es ist auch nicht steril!
Saugen muss ich allerdings täglich da der Hund viele Haare verliert und dennoch fliegen die überall rum. Und es liegen irgendwie auch ständig irgendwelche Krümel auf dem Boden. Den Rest mache ich nebenher!
Alle paar Wochen bekomme ich dann einen Rappel und dann wird ein Raum in der Wohnung ausgesucht der dann von Grund auf geputzt wird! Das passiert aber spontan!
Bei uns leben eben drei Personen und Tiere und das sieht man halt auch!
Ich bin immer total überrascht wie es in manchen Haushalten aussieht. Ich finde aber tatsächlich das es auch viel ausmacht wie die Wohnung eingerichtet ist (klar betrifft jetzt nicht die Sauberkeit) Es gibt ja echt viele die einfach ein Händchen dafür haben und da passt alles von vorne bis hinten zusammen und das wirkt dann auch gleich alles sehr strukturiert und ordentlich!
Dieses Talent ist an mir irgendwie vorbei gegangen und wenn bei mir mal irgendwas rumliegt sieht es immer gleich chaotisch aus! 

Gefällt mir

1. Mai 2017 um 12:27

Das war ich. Und bei uns ist es überhaupt nicht penibelst sauber, ich bin ein total chaotischer Mensch. Und das mein ich nicht a la "Oh nein, es tut mir leid wie es hier aussschaut" und dann schaut es aus wie in einem Möbelkatalog
Mindestens drei Stunden täglich sind zweimal Kochen und abwaschen. Ich denke mir halt ,wenn ich schon gerade ohne Arbeit und den ganzen Tag zuhause bin, dann kann ich gut und gesund aufkochen und das bringt halt auch eine Menge Abwasch mit sich. Mein Mann füttert uns beide durch, da kann ich doch wenigstens gute Sachen für ihn kochen.
Ist das echt so unfassbar?

2 LikesGefällt mir

1. Mai 2017 um 17:41

Ich wische z.b. wenn es mal schnell gehen muss, die Dusche ab, wenn ich eh schon drunter stehe oder das Waschbecken wenn ich am auswaschen bin . Benutze da gerne so einen Schmutzradierer, der auch leichte Kalkablagerungen super entfernt. Oder ich putze die Küche während ich koche, Bügeln beim Fernsehen etc. 

1 LikesGefällt mir

1. Mai 2017 um 21:36

Ich habe als Karenzvertretung in einem kleinen Geschäft gearbeitet, da konnten sie mich dann nicht behalten, als die Frau wieder zurückgekommen ist. Jetzt bin ich wieder auf Jobsuche

Es ist nicht so sehr Langeweile, die hab ich eigentlich absolut nie, ich hab viel zu viele Interessen und Hobbies - eher schlechtes Gewissen. Mein Mann verdient gut und mein Arbeitslosengeld habe ich schon vor der Karenzvertretung aufgebraucht, darum bekomme ich keine finanzielle Unterstützung von staatlicher Seite (was ja auch gut so ist, sein Geld reicht für alles Nötige). Aber ich kann einfach nicht den ganzen Tag verbummeln während mein Mann arbeitet, da will ich ihm halt was zurückgeben. Außerdem muss ich auch irgendwas Produktives/Sinnvolles tun, sonst werd ich verrückt

5 LikesGefällt mir

2. Mai 2017 um 10:48

Ich mache auch vieles nebenher...aber es kommt auch mal vor, dass ich an einem Tag viel putze...da fange ich in den Bädern an und ende in der Küche...draußen ist mein Mann dafür zuständig...Terrasse, Garten und restlicher Hof....nur für´s Bügeln muss ich mir extra Zeit nehmen...trage viele Sachen die gebügelt werden müssen.

Wohnfläche haben wir ca. 150qm und Garten 1200qm...im Garten hilft Schwiegervater...der hat keinen eigenen und liebt Gartenarbeit....Fensterputzen ist auch eine Tagesaufgabe...werde mir aber jetzt einen Fensterputzer leisten....

Gefällt mir

2. Mai 2017 um 11:00

Also mit nebenbei ist eben gemeint, dass ich mir z.B. nicht vornehme das Bad zu putzen. Ich habe da kein System mehr. Ich mache das nach Bedarf und was ich gerade sehe. Eben das Waschbecken und die Ablage abwischen, wenn ich mir die Hände wasche. Wanne, Fließen und Duschwand einsprühen, abspülen und abziehen, wenn ich duschen war. 1x am Tag das Klo putzen, wenn ich gerade auf Klo war. Fensterbretter abwischen, wenn ich Blumen gieße. Waschmaschine abwischen, wenn ich die Maschine bestücke oder leere.
Ich nehme mir nur Sachen wie Staubsaugen, wischen, Fenster putzen oder die Treppenhausreinigung vor. Der Rest passiert spontan, wenn ich es sehe und damit eh in Berührung bin...wie halt die Küche, wenn ich koche.
Ich habe auch nicht sooooo viel Deko und deswegen dauerte das Staubwischen auch nicht so lange. Ich habe eigentlich nur ein paar Bilderrahmen, Pflanzen, ein paar Kerzen und ne Kleinigkeit an Deko rumstehen. Ich mag das nicht so überladen...da hat mich meine Kindheit geprägt. Ich habe vorgestern mal auf die Uhr geschaut als ich die Schränke abgewischt habe, weil ich an den Thread denken musste und habe genau 11 Minuten für Wohnzimmer, Flur, Kinderzimmer, Büro und Schlafzimmer gebraucht.
Ich habe aber auch nur drüber gewischt, weil ich die Schnittblumen frisch angeschnitten hatte und dachte "Da kannst du auch eben mit dem Lappen drüber gehen.". 
Ich mache einen Raum eigentlich nie komplett sauber. 
Bei mir würde auch nie ein Putztag die Woche reichen. Wir haben Laminat und dunkle Möbel. Da sieht man den Staub alle 3 Tage und da müsste ich alle 3 Tage einen Putztag einlegen, weil das echt nicht schön aussieht. Dafür bin ich nicht mehr der Typ und habe darauf keine Lust. Deswgen mache ich das bei Gelegenheit, wenn ich gerade damit zutun habe und so ist es irgendwie immer sauber.  
Ich kann mich zu Putztagen nicht aufraffen. Da fehlt mir dann die Motivation. 

 

Gefällt mir

2. Mai 2017 um 11:02
In Antwort auf carpe3punkt0

Also mit nebenbei ist eben gemeint, dass ich mir z.B. nicht vornehme das Bad zu putzen. Ich habe da kein System mehr. Ich mache das nach Bedarf und was ich gerade sehe. Eben das Waschbecken und die Ablage abwischen, wenn ich mir die Hände wasche. Wanne, Fließen und Duschwand einsprühen, abspülen und abziehen, wenn ich duschen war. 1x am Tag das Klo putzen, wenn ich gerade auf Klo war. Fensterbretter abwischen, wenn ich Blumen gieße. Waschmaschine abwischen, wenn ich die Maschine bestücke oder leere.
Ich nehme mir nur Sachen wie Staubsaugen, wischen, Fenster putzen oder die Treppenhausreinigung vor. Der Rest passiert spontan, wenn ich es sehe und damit eh in Berührung bin...wie halt die Küche, wenn ich koche.
Ich habe auch nicht sooooo viel Deko und deswegen dauerte das Staubwischen auch nicht so lange. Ich habe eigentlich nur ein paar Bilderrahmen, Pflanzen, ein paar Kerzen und ne Kleinigkeit an Deko rumstehen. Ich mag das nicht so überladen...da hat mich meine Kindheit geprägt. Ich habe vorgestern mal auf die Uhr geschaut als ich die Schränke abgewischt habe, weil ich an den Thread denken musste und habe genau 11 Minuten für Wohnzimmer, Flur, Kinderzimmer, Büro und Schlafzimmer gebraucht.
Ich habe aber auch nur drüber gewischt, weil ich die Schnittblumen frisch angeschnitten hatte und dachte "Da kannst du auch eben mit dem Lappen drüber gehen.". 
Ich mache einen Raum eigentlich nie komplett sauber. 
Bei mir würde auch nie ein Putztag die Woche reichen. Wir haben Laminat und dunkle Möbel. Da sieht man den Staub alle 3 Tage und da müsste ich alle 3 Tage einen Putztag einlegen, weil das echt nicht schön aussieht. Dafür bin ich nicht mehr der Typ und habe darauf keine Lust. Deswgen mache ich das bei Gelegenheit, wenn ich gerade damit zutun habe und so ist es irgendwie immer sauber.  
Ich kann mich zu Putztagen nicht aufraffen. Da fehlt mir dann die Motivation. 

 

Ach außer ich putze halt aus Wut. Dann ist auch ein komplettes Zimmer oder die gesamte Wohnung fällig. Das kommt auch mal vor. Da ist es dann ach egal, ob ich es erst einen Tag zuvor gemacht habe.

Gefällt mir

2. Mai 2017 um 11:40
In Antwort auf dubravushka

Ich habe als Karenzvertretung in einem kleinen Geschäft gearbeitet, da konnten sie mich dann nicht behalten, als die Frau wieder zurückgekommen ist. Jetzt bin ich wieder auf Jobsuche

Es ist nicht so sehr Langeweile, die hab ich eigentlich absolut nie, ich hab viel zu viele Interessen und Hobbies - eher schlechtes Gewissen. Mein Mann verdient gut und mein Arbeitslosengeld habe ich schon vor der Karenzvertretung aufgebraucht, darum bekomme ich keine finanzielle Unterstützung von staatlicher Seite (was ja auch gut so ist, sein Geld reicht für alles Nötige). Aber ich kann einfach nicht den ganzen Tag verbummeln während mein Mann arbeitet, da will ich ihm halt was zurückgeben. Außerdem muss ich auch irgendwas Produktives/Sinnvolles tun, sonst werd ich verrückt

Alles gut, du musst dich hier nicht rechtfertigen!

Gefällt mir

2. Mai 2017 um 14:06

also wir machen auch alles nebenbei, das wichtigste, was wohl jeder Mensch ob mit Familie oder ohne auch machen muss/sollte . ( Wäsche waschen, Tisch abräumen, staubsaugen, ein bisschen Platz schaffen um durchlaufen zu können ).

 

Gefällt mir

2. Mai 2017 um 21:15

ich brauch meine fixen Tage, weil ich so eine faule Sau in Sachen Haushalt bin

Wenn ich immer nur ne Kleinigkeit mache bin ich genervt, dass eine Sache im Raum noch nicht fertig ist...

Früher habe ich das Bad immer geputzt, wenn meine Tochter in der Wanne war, jetzt duscht sie nur noch und wir haben auch zwei Bäder, da brauchte ich ne neue Routine. Ich putze tatsächlich Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittag. Samstag halt ausgiebiger mit Sachen, die mal wieder nötig sind wie Backofen/Kühlschrank/besteckkasten reinigen, Kosmetikutensilien sortieren, Klamottenschränke aufräumen und solche Sachen eben.

Saugen tu ich eben an diesen Tagen, Samstag wird komplett ausgewischt. Toilette mach ich nicht jeden Tag sauber, Waschbecken wird nach Lust und Laune mit nem Mikrofasertuch abgewischt.

Was ich überhaupt nicht auf de Kanne kriege ist meine Wäsche. Ich kann komplett alles durchwaschen udn abends ist die Wäschetonne wieder voll Und in meine Klamottenschränke darf auch keiner reingucken

Gefällt mir

2. Mai 2017 um 21:17

Also bei uns sind die Katzenhaare eher auf Stühlen und aufn Sofa und den Decken, da nützt mir der Roboter recht wenig...

Obwohl wir auch schon überlegt haben.

Gefällt mir

2. Mai 2017 um 21:20
In Antwort auf eddietheheadxxx

ich brauch meine fixen Tage, weil ich so eine faule Sau in Sachen Haushalt bin

Wenn ich immer nur ne Kleinigkeit mache bin ich genervt, dass eine Sache im Raum noch nicht fertig ist...

Früher habe ich das Bad immer geputzt, wenn meine Tochter in der Wanne war, jetzt duscht sie nur noch und wir haben auch zwei Bäder, da brauchte ich ne neue Routine. Ich putze tatsächlich Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittag. Samstag halt ausgiebiger mit Sachen, die mal wieder nötig sind wie Backofen/Kühlschrank/besteckkasten reinigen, Kosmetikutensilien sortieren, Klamottenschränke aufräumen und solche Sachen eben.

Saugen tu ich eben an diesen Tagen, Samstag wird komplett ausgewischt. Toilette mach ich nicht jeden Tag sauber, Waschbecken wird nach Lust und Laune mit nem Mikrofasertuch abgewischt.

Was ich überhaupt nicht auf de Kanne kriege ist meine Wäsche. Ich kann komplett alles durchwaschen udn abends ist die Wäschetonne wieder voll Und in meine Klamottenschränke darf auch keiner reingucken

Samstag brauche ich so 2 h für alles, unter der Woche ganz fix 45 Minuten. Damit kann ich leben.

Die Wäsche zu waschen ist ja auch kein Ding, aber wir haben keinen Trockner und bügeln ist auch nicht so meins, also muss alles ausgeschüttelt und ordentlich aufgehangen werden sowie wieder ordentlich zusammengelegt und verräumt werden. Das dauert bei zwei Ständern schon so 30 Minuten zusammengerechnet.

Gefällt mir

3. Mai 2017 um 11:31
In Antwort auf carpe3punkt0

Investiert ihr echt so viel Zeit in den Haushalt?

Ich habe ja auch über 100qm die gepflegt werden wollen, aber ich wüsste jetzt nicht, dass ich jeden Tag putze oder einen direkten Putztag mache.

Das läuft halt so nebenbei...wir haben es immer sauber, aber ich mache mich da echt nicht kaputt.
Als ich letztes Jahr krank war, da war mir das auch alles zu viel, aber da war ich halt krank.

Wieviel Zeit braucht ihr für euren Haushalt bei wieviel Personen und wieviele qm?

Wir sind zu dritt...4 Zimmer plus Terasse. Hausordnung muss auch gemacht werden. Waschmaschine läuft nicht täglich, aber alle 2 Tage. Wäsche aufhängen dauert 5 Minuten...maximal 10, wenn es wirklich nur Socken und Unterwäsche ist. 
Spülmaschine läuft 1x am Tag am Abend und wird früh ausgeräumt bevor ich auf Arbeit gehe...dauert auch jeweils 5 Minuten.
Bad putze ich gar nicht direkt. Das wird nebenbei gemacht. Wenn ich Hände wasche, dann wische ich mal schnell drüber. Badewanne wische ich schnell drüber, wenn ich duschen war. Klo mache ich täglich, wenn es mir gerade nach dem pinkeln in den Sinn kommt. 
Küche mache ich auch nebenbei beim kochen...mal schnell da drüber gewischt und gut ist oder wenn ich eh den Esstisch nach dem Essen abwische. 
Staub wische ich, wenn ich es sehe...da wird schnell nass abgewischt und das dauert in der ganzen Wohnung 10 Minuten...ist meist alle 3-4 Tage. 
Staub sauge ich alle 2 Tage...dank Laminaten...dauert aber auch nur 10-15 Minuten. Wischen 1-2x die Woche...dauert auch nicht länger als 15 Minuten. 
Hausordnung mache ich immer sonntags...10 Minuten.
Aber ansonsten...bügeln nach Bedarf...
Ich mache also täglich was, aber nicht viel. Ich lese hier oft, dass man stundenlang Haushalt macht. 

Da nimmt die Terasse im Sommer die meiste Zeit ein. Da dauert das Gießen 30 Minuten.

Wie läuft es bei euch? Ich nehme das alles gar nicht so wahr. Selbst damals mit Baby ging das eigentlich ganz gut.
Ich bin aber auch nicht der Typ, der sagt "Jetzt putze ich.". Läuft halt irgendwie.

Habt ihr Putztage? Nehmt ihr euch das putzen direkt vor oder läuft das bei euch auch nebenbei?

Liebste Grüße Carpe
 

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich mir sagen muss "Jetzt putzt du nicht! Nutze die Zeit mit deinen Kindern!" und das kann ich fast nur, wenn wir tatsächlich nicht zu Hause sind. Momentan bin ich noch mit der Kleinen in Elternzeit und ich habe das Gefühl, dass ich aus dem Putzen, Räumen, Wischen und Saugen nicht heraus komme. Saugen muss ich grundsätzlich einmal am Tag und gefühlt könnte ich fünfmal am Tag saugen. Ich bekomme die Krise, wenn irgendwo Krümel oder Sand liegen. Und Sand ist hier massig vertreten. Ständig kommt er den Kindern aus allen Ritzen, Socken, Kapuzen, Hosen usw. Es ist furchtbar. Die Geschirrspülmaschine läuft in der Regel abends und ich räume sie am Morgen aus, wenn ich das Frühstück vorbereite. Die Waschmaschine läuft alle paar Tage nach Bedarf. Mal muss ich jeden Tag eine Ladung machen, mal mache ich mehrere am Tag. Je nach Wetter (ich versuche den Trockner nicht so oft zu nutzen). 
So einmal die Woche wische ich den Kühlschrank grob aus, wenn wir groß einkaufen gehen. Alle paar Wochen wird er ordentlich gereinigt. Staub wische ich eher nicht, ich habe einen Aufsatz für den Staubsauger und sauge meist alles ab, was in Reichweite ist. Alles was eher weiter oben ist, wird nach Bedarf mal abgewischt. Die Küche mache ich nach dem Frühstück richtig sauber, nehme alles von der Arbeitsplatte und wischen darüber, generell erwische ich mich ständig beim Abwischen der Arbeitsflächen. Alle ein bis zwei Wochen wische ich dann noch die Fronten ab. Die Bäder sprühe ich ein, bevor ich mit den Kindern zum KiGa fahre und spüle es danach wieder ab. Staub wird im Bad gewischt, wenn die Kinder schlafen. Toilette reinige ich zwischendurch. 
Wischen könnte ich grundsätzlich jeden Tag, das Laminat sieht bei uns super schnell aus wie bei Hempels. Es wird gesabbert, gekleckert und geschmiert. Die Fenster vernachlässige ich gerne, aber oft sehen sie von innen schrecklich aus, da muss ich dann wischen. 
Alle ein bis zwei Wochen muss ich das Sofa abziehen und waschen, weil es dann furchtbar aussieht. Wir haben ein Ektorp in beige..schrecklich, nie wieder in dieser Farbe! Abends wird generell alles aufgeräumt, nur besondere gebaute Sachen können stehen bleiben. 

Habe ich etwas vergessen? Ach ja, mittags wird gekocht, abends gibt es meist Salat oder Suppen, das nimmt auch nochmal so seine Zeit in Anspruch. Alles in allem verbringe ich schon viel Zeit mit dem Hausputz, aber in drei Monaten muss ich wieder arbeiten. Da wird die Welt anders aussehen .  

1 LikesGefällt mir

3. Mai 2017 um 13:02
In Antwort auf lischenpumpernickel

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich mir sagen muss "Jetzt putzt du nicht! Nutze die Zeit mit deinen Kindern!" und das kann ich fast nur, wenn wir tatsächlich nicht zu Hause sind. Momentan bin ich noch mit der Kleinen in Elternzeit und ich habe das Gefühl, dass ich aus dem Putzen, Räumen, Wischen und Saugen nicht heraus komme. Saugen muss ich grundsätzlich einmal am Tag und gefühlt könnte ich fünfmal am Tag saugen. Ich bekomme die Krise, wenn irgendwo Krümel oder Sand liegen. Und Sand ist hier massig vertreten. Ständig kommt er den Kindern aus allen Ritzen, Socken, Kapuzen, Hosen usw. Es ist furchtbar. Die Geschirrspülmaschine läuft in der Regel abends und ich räume sie am Morgen aus, wenn ich das Frühstück vorbereite. Die Waschmaschine läuft alle paar Tage nach Bedarf. Mal muss ich jeden Tag eine Ladung machen, mal mache ich mehrere am Tag. Je nach Wetter (ich versuche den Trockner nicht so oft zu nutzen). 
So einmal die Woche wische ich den Kühlschrank grob aus, wenn wir groß einkaufen gehen. Alle paar Wochen wird er ordentlich gereinigt. Staub wische ich eher nicht, ich habe einen Aufsatz für den Staubsauger und sauge meist alles ab, was in Reichweite ist. Alles was eher weiter oben ist, wird nach Bedarf mal abgewischt. Die Küche mache ich nach dem Frühstück richtig sauber, nehme alles von der Arbeitsplatte und wischen darüber, generell erwische ich mich ständig beim Abwischen der Arbeitsflächen. Alle ein bis zwei Wochen wische ich dann noch die Fronten ab. Die Bäder sprühe ich ein, bevor ich mit den Kindern zum KiGa fahre und spüle es danach wieder ab. Staub wird im Bad gewischt, wenn die Kinder schlafen. Toilette reinige ich zwischendurch. 
Wischen könnte ich grundsätzlich jeden Tag, das Laminat sieht bei uns super schnell aus wie bei Hempels. Es wird gesabbert, gekleckert und geschmiert. Die Fenster vernachlässige ich gerne, aber oft sehen sie von innen schrecklich aus, da muss ich dann wischen. 
Alle ein bis zwei Wochen muss ich das Sofa abziehen und waschen, weil es dann furchtbar aussieht. Wir haben ein Ektorp in beige..schrecklich, nie wieder in dieser Farbe! Abends wird generell alles aufgeräumt, nur besondere gebaute Sachen können stehen bleiben. 

Habe ich etwas vergessen? Ach ja, mittags wird gekocht, abends gibt es meist Salat oder Suppen, das nimmt auch nochmal so seine Zeit in Anspruch. Alles in allem verbringe ich schon viel Zeit mit dem Hausputz, aber in drei Monaten muss ich wieder arbeiten. Da wird die Welt anders aussehen .  

Kompliment, du machst das gut. 

Gefällt mir

3. Mai 2017 um 15:25

Manchmal frage ich mich, wie liederlich wir sein müssen, wenn andere nach 45 Minuten fertig sind. 
Und mir graut es vor dem Haushalt, wenn ich arbeiten bin. Morgens ist mein Mann dann für beide Kinder zuständig  (vorher nie gewesen), das gibt bestimmt Chaos. 

Gefällt mir

3. Mai 2017 um 16:46
In Antwort auf lischenpumpernickel

Manchmal frage ich mich, wie liederlich wir sein müssen, wenn andere nach 45 Minuten fertig sind. 
Und mir graut es vor dem Haushalt, wenn ich arbeiten bin. Morgens ist mein Mann dann für beide Kinder zuständig  (vorher nie gewesen), das gibt bestimmt Chaos. 

Ich glaube Gelassenheit ist hier gefragt. Ihr seid doch unter euch.. da ist es doch egal ob da mal ein Krümel rumliegt oder sich Staub auf dem Schrank befindet. Es gibt auch Tage da habe ich absolut keinen Bock die Wohung aufzuräumen aber was solls? Es sieht doch eh niemand außer euch.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen