Home / Forum / Mein Baby / Nochmal ich... sollte ich das movicol geben

Nochmal ich... sollte ich das movicol geben

24. November 2014 um 20:47

Hallo!

Hier sind doch so viele Leute hier, vielleicht kann mir die eine oder andere ja ,auch hier weiter helfen.

Der Stuhlgang war schon lange problematischer. Z.T. schon als vollgestilltes baby hatte sie (1jahr) Stuhlgang wie knete. Nicht den typischen Stillstuhl, den auch mal phasenweise, aber oft fester. Seit sie eeeendlich mehr isst und weniger stillt, wurde es nicht besser. Ich vermeide schon so gut es geht, stopfende Lebensmittel. Sie ist aber sehr wählerisch und isst natürlich besonders gerne Banane, Toast und Reis...

Sie hat nicht täglich Stuhlgang. Und wenn, dann drückt sie den halben Tag immer mal und weint dabei. Das Ergebnis ist auch immer sehr groß und fest. Das würde mir auch weh tun Ich musste ihr schon ein paar mal ein babylax geben, damit der (sorry, im wahrsten Sinne) Scheiß endlich raus kann und sie erlöst ist. Mit kümmelzäpfchen kommen wir oft schon nicht mehr weiter...
Sie tut mir so leid...
Sie isst leider nichts stuhlauflockerndes.. schon gar keinen Brei. Mund zu und Kopf wird weggedreht.

Sollte ich es mit movicol versuchen? Risse oder sonst welche Probleme hat die Ärztin nicht feststellen können. Immer dieses Theater...
Könnte uns das helfen?

Mehr lesen

24. November 2014 um 20:50

Kenne ich
Hast du sschön milchzucker versucht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2014 um 21:23

Milchzucker
finde ich auch eine gute Idee. Und was bei uns auch immer super hilft, ist Apfelsaft, ob als Schorle oder pur. Generell viel trinken wäre auch ein Tipp. Ich merke immer direkt, wenn meine Kinder mal einen Tag nicht gut trinken, dann ist der Stuhlgang auch immer sehr fest.

Was mir in der SS geholfen hat, war Pflaume-Birne-Gläschen, wenn sie die isst.

Movicol macht jetzt den Stuhlgang nicht unbedingt weicher und auf Dauer ist das sicher auch nicht die Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2014 um 21:47

Meine tochter
Hatte auch wahnsinnige probleme.

Kurzfassung: ich habe mich lang gesträubt, wollte keine medikamente. Ich hatte angst ihr mehr zu schaden als zu nutzen.
Aber dann hatte ich wochenlang jedes mal theater wenns an den stuhlgang ging.
Wenn sie merkte sie muss, hielt sie zurück weinte den ganzen nachmittag bis wir es mit viel geschrei und glycilax irgendwann geschafft haben.
Es hat uns alle belastet.

Unser kinderarzt beruhigte mich, ich würde ihr helfen und er würde es befürworten wenn ich ihr movicol gebe, bevor ihre angst noch grösser wird.

Ein jahr lang gab ich ihr movicol. Das klappte super, dauerte nur sehr lang, bis sich alles wieder einspielte.
Jetzt bekommt sie es nicht mehr, alles klappt prima ohne, aber als notreserve hab ichs nun immer im schrank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2014 um 21:52
In Antwort auf teriz_12952669

Milchzucker
finde ich auch eine gute Idee. Und was bei uns auch immer super hilft, ist Apfelsaft, ob als Schorle oder pur. Generell viel trinken wäre auch ein Tipp. Ich merke immer direkt, wenn meine Kinder mal einen Tag nicht gut trinken, dann ist der Stuhlgang auch immer sehr fest.

Was mir in der SS geholfen hat, war Pflaume-Birne-Gläschen, wenn sie die isst.

Movicol macht jetzt den Stuhlgang nicht unbedingt weicher und auf Dauer ist das sicher auch nicht die Lösung.

Klar macht movicol den stuhl weicher!
Es sorgt dafür dass mehr wasser im stuhl gebunden ist.

Und eine dauerlösung ist es zudem auch! Eine sehr verträgliche, weil es nur lokal wirkt und kein gewöhnungseffekt des darmes auftritt.

Manche kinder brauchen eben bis es von allein klappt. Bei einem verstopfungskind wirst du mit ein bisschen milchzucker und birnenbrei nichts und ich weiss wie belastend es ist, wenn sich das kind alle paar tage wieder quält und stunden vor angst und schmerzen weint. Du auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2014 um 21:56
In Antwort auf yve98

Meine tochter
Hatte auch wahnsinnige probleme.

Kurzfassung: ich habe mich lang gesträubt, wollte keine medikamente. Ich hatte angst ihr mehr zu schaden als zu nutzen.
Aber dann hatte ich wochenlang jedes mal theater wenns an den stuhlgang ging.
Wenn sie merkte sie muss, hielt sie zurück weinte den ganzen nachmittag bis wir es mit viel geschrei und glycilax irgendwann geschafft haben.
Es hat uns alle belastet.

Unser kinderarzt beruhigte mich, ich würde ihr helfen und er würde es befürworten wenn ich ihr movicol gebe, bevor ihre angst noch grösser wird.

Ein jahr lang gab ich ihr movicol. Das klappte super, dauerte nur sehr lang, bis sich alles wieder einspielte.
Jetzt bekommt sie es nicht mehr, alles klappt prima ohne, aber als notreserve hab ichs nun immer im schrank!

Wenn sie allerdings
Erst ein jahr alt ist, wird movicol noch nicht klappen.
Das sollte erst ab 2 jahren angewendet werden.

Sprich mit deinem kinderarzt! Auf dauer wirds sonst schrecklich für alle beteiligten und je schneller deine kleine den teufelskreis der angst durchbricht, desto schneller wirds mit dem geschäft ohne hilfsmittel wieder klappen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2014 um 22:16

.
Mein Sohn hat Movicol mit 1,5 vom KiA verschrieben bekommen, nachdem wir eine 8-monatige Odyssee inkl Einlauf im Krankenhaus hinter uns hatten. Lactulose, stillen, entsprechende Nahrung hatten nie wirklich geholfen und ständig Microlax war auch eine Qual. Der Kleine fing schon an zu weinen, sobald die Drückerei losging...
Mit Movicol hat es sich drastisch verbessert, die ersten 1-2 Wochen musste man bisschen an der Dosierung schrauben, nun geht's prima mit kleiner Menge täglich. Die Angst ist auch verschwunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2014 um 22:27

Mag sie mandarinen oder trauben???
Mein kleiner (auch ein jahr) ist ganz verrückt danach, doch leider kriegt er extrem flüssigen stuhl, fast durchfall wenn er mehr davon isst... Hatte die gar nicht als abführende lebensmittel im kopf.
Ein versuchs ists wert.
Milchzucker hat bei meiner großen leider nicht gewirkt, aber die war auch größer und unser problem war nich der harte stuhl an sich, sondern das zurückhalten wodurch er dann hart wurde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2014 um 23:58

Probier es aus
viele haben sehr gute Erfahrungen mit movicol gemacht. Wenn fundierte Dosierung raus hast, hilft es wirklich gut.
Meine Tochter hat auch schon jahrelang Probleme mit dem Stuhlgang, aber nicht weil sie die falschen Lebensmittel isst, sondern weil sie es einfach nicht loslassen will.....
Wir haben angefangen mit Milchzucker, dann lactulose Saft und letztendlich über ein Jahr lang movicol.
Wir haben es aber abgesetzt. Meine Tochter hatte den Stuhlgang dann gar nicht mehr im Griff und es war eine einzige Schmiererei. Ständig und überall war ihre Unterwäsche voll.
Wir haben es dann mit der Dosierung einfach nicht mehr auf die Reihe bekommen.
Einmal mussten wir ihr dann einen Einlauf geben (microclist oder so ähnlich) und ab da ging es dann besser. Aber ich kann dir sagen es war wirklich ein langer langer Kampf.
Trinkt dein Kind genug? Ich würde auch immer einen Teller mit Obst hinstellen. Irgendwie schön angerichtet und alles drauf packen was den Stuhl auflockert.
Zusätzlich Movicol ist wirklich nicht verkehrt und absolut ungefährlich.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 5:56
In Antwort auf almas_12342409

Mag sie mandarinen oder trauben???
Mein kleiner (auch ein jahr) ist ganz verrückt danach, doch leider kriegt er extrem flüssigen stuhl, fast durchfall wenn er mehr davon isst... Hatte die gar nicht als abführende lebensmittel im kopf.
Ein versuchs ists wert.
Milchzucker hat bei meiner großen leider nicht gewirkt, aber die war auch größer und unser problem war nich der harte stuhl an sich, sondern das zurückhalten wodurch er dann hart wurde...

Trauben
Isst sie manchmal... Dann geht's am nächsten Tag auch besser. Zwingen kann ich sie Ja leider nicht zum Obst. Sie haben immer Obst zur Verfügung, da mein großer ein totaler obstjunkie ist. Leider mag sie zwar alles probieren, aber schluckt nix runter... Kommt ja aber vielleicht noch. Ich bleibe dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 5:58
In Antwort auf sonny_12697316

Kenne ich
Hast du sschön milchzucker versucht?

Ja...
Davon muss sie nur mehr pupsen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 6:01

Gut, ich versuche es
Die Ärztin sagte, früher gab man das auch bei einjährigen. Was muss, das muss... Einen halben Beutel sollen wir versuchen.

Das geht echt nicht so weiter... Hab angst, sie macht irgendwann nicht mehr, vor Angst...

Ich hatte wohl auch solche Probleme als Kleinkind... Mist mist mist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 11:54

Wir leben mit Movicol seit 1 Jahr! Und insgesamt mit Weichmachern seit 3 Jahren
und es klappt!

Ohne gehts gar nicht!!!! Es ist hart...tut weh und sie hält es dann noch zusätzlich zurück!

Es kam schon zu Darmveränderungen....

Wir werden es noch mind. 1 Jahr nehmen...nach Absprache mit 2 verschiedenen Ärzten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 13:51

Nochmal ne frage
Meine Maus ist ja noch sehr klein, wird jetzt ein Jahr.. Wie bekomme ich das in sie rein? Sind ja 62,5 ml auf ein Päckchen. Sie soll 1-2x täglich einen halben Beutel nehmen ..
Trinken tut sie es nicht einfach so...

Ideen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 14:55
In Antwort auf pixidust82

Nochmal ne frage
Meine Maus ist ja noch sehr klein, wird jetzt ein Jahr.. Wie bekomme ich das in sie rein? Sind ja 62,5 ml auf ein Päckchen. Sie soll 1-2x täglich einen halben Beutel nehmen ..
Trinken tut sie es nicht einfach so...

Ideen?

Du kannst das überall
Rein mischen. Ne portion joghurt, obstbrei, etwas saft etc.
Meine hats so nie getrunken, habs ihr morgens in ihre milch gerührt und fertig.
So hat sie nichtmal gemerkt dass sies bekommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 15:23

Hallo
also wir mussten unserem Kleinen auch movicol geben, da er von Anfang an Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang hatte. Haben es in den Brei gemischt, was super geklappt hat.
Da es sehr schnell gewirkt hat, konnten wir nach und nach die Dosis reduzieren und z.B. nur noch alle zwei Tage einen halben Beutel geben.

Falls die Kinder keinen Brei mehr essen, kann man z.B. auch gut Joghurt oder so nehmen.

Viel Erfolg!

Ps: Mussten nur eine Packung movicol aufbrauchen. Haben dann noch eine zweite besorgt, die aber fast nicht angerührt wurde.... hat sich also alles relativ schnell geregelt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 21:04
In Antwort auf pixidust82

Nochmal ne frage
Meine Maus ist ja noch sehr klein, wird jetzt ein Jahr.. Wie bekomme ich das in sie rein? Sind ja 62,5 ml auf ein Päckchen. Sie soll 1-2x täglich einen halben Beutel nehmen ..
Trinken tut sie es nicht einfach so...

Ideen?

Mit einer einwegspritze?
Vielleicht klappts ja damit... Evtl. mit etwas Saft mischen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2014 um 9:46
In Antwort auf almas_12342409

Mit einer einwegspritze?
Vielleicht klappts ja damit... Evtl. mit etwas Saft mischen???

Zu viel...
62,5ml in einer einwegspritze ist wohl ein bisschen viel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2014 um 10:14
In Antwort auf yve98

Klar macht movicol den stuhl weicher!
Es sorgt dafür dass mehr wasser im stuhl gebunden ist.

Und eine dauerlösung ist es zudem auch! Eine sehr verträgliche, weil es nur lokal wirkt und kein gewöhnungseffekt des darmes auftritt.

Manche kinder brauchen eben bis es von allein klappt. Bei einem verstopfungskind wirst du mit ein bisschen milchzucker und birnenbrei nichts und ich weiss wie belastend es ist, wenn sich das kind alle paar tage wieder quält und stunden vor angst und schmerzen weint. Du auch?

Hey das war nicht böse gemeint
ich weiß in der Tat zum Glück nicht, wie das ist, wenn es wirklich so dramatisch ist. Gott sei Dank donnern meine Kinder ohne Probleme ihre Windeln voll

Für mich klang das so als hätte sie außer babylax noch nichts ausprobiert und da war für mich der erste Gedanke, es erstmal anders als mit einem Medikament zu versuchen.
Wenn alles nichts nützt, keine Frage, dann geht es nicht anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nachts noch immer hungrig?!
Von: aureliaborealis
neu
27. November 2014 um 9:41
Diskussionen dieses Nutzers
Urlaub Kanaren Tipps für Strandurlaub mit Kindern gesucht!
Von: pixidust82
neu
11. Juli 2017 um 17:28
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper