Home / Forum / Mein Baby / Nochmal Thema "Schlafritual" (und Pucken)

Nochmal Thema "Schlafritual" (und Pucken)

8. November 2010 um 19:33

Hallo!

Ich weiß nicht, vielleicht bin ich einfach zu ungeduldig mit unsere kleinen, aber ich Euch nochmal zum Schlafrythmus unserer 5 Wochen alten Tochter fragen.

Sie ist in den Abendstunden wahnsinnig unruhig, an manchen Tagen schreit sie von 18-21 Uhr mit wenigen Unterbrechungen (in denen sie Kraft für die nächste Etappe sammelt) durch. Dann versuche ich sie zu beruhigen, aber setze mich schonmal mit ihr ins abgedunkelte Schlafzimmer und bin ganz ruhig, damit sie runterkommt. Das "Problem" ist aber, dass sie ehr nur auf meinem Arm einschläft und gerade abends und nachts einen so flachen Schlaf zu haben scheint, dass sie meistens sofort wieder aufwacht, wenn ich sie rüber in ihr Bettchen legen will. Tagsüber klappt das mittlerweile besser (anfangs auch gar nicht). Tagsüber schafft sie es auch mal 4 h am Stück zu schlafen (und dann auch nicht zu trinken), in der Nacht sind wir bei 2h ! Mit den entsprechenden Versuchen, sie wieder zum Schlafen zu bewegen (dann ist sie nachts nämlich hellewach, auch wenn sie bei der Flasche erst wieder einschläft) bin ich dann oft von der einen Flasche bis zur nächsten wach und komme so auf 3-4 h Schlaf.
Auch wenn ich natürlich versuche, mir das tagsüber wieder zu holen, mehr als 1-2h sind da auch nicht drin.
Das geht mittlerweile echt an die Nieren, denn diesen verqueren Rythmus hat sie von Geburt an.
Da ich ja sehe, dass sie länger schlafen und aufs Fläschchen warten KANN, frage ich mich schon, ob man diesen Rythmus irgendwie umkehren kann?
Tagsüber mehr "Programm" (haben wir so gut wie gar nicht, da sie eh viel schreit und wir die Reize so gering wie möglich halten) oder in den langen Nachmittags-Schlafphasen nach 2h wecken? Oft hat sie diese Tiefschlafphase eben so bis 17/18 Uhr, sodass es dann natürlich auch logisch ist, dass sie um 20 Uhr noch keine "Nacht" möchte...
Tagsüber kann ich auch neben ihrem Bettchen staubsaugen, während wir uns nachts kaum trauen, uns im Bett umzudrehen wegen des Geräusches. Da ist sie ganz schnell wach...

Es kommt mir halt irgendwie falsch vor, dass sie tagsüber alles nachholt, was sie nachts nicht hatte, was dann aber auch in der nächsten Nacht scheinbar an Schlaf nicht gebraucht wird (weil ja tagsüber soviel geschlafen).


Seit ein paar Tagen pucke ich sie auch (damit sie in dieser abendlichen Schreiphase und auch nachts besser in den Schlaf findet). Wann soll ich sie einpucken? Auch schon so um acht, wenn ich sie versuche, das erste Mal Bettfertig zu machen? Oder ist das dann für die Arme bis zum nächsten Morgen zu lang? Ich versuche eben auch mit dem Umziehen die Nacht einzuläuten...

Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tips geben, dass wir vielleicht doch schon aus diesem Teufelkreis raus kommen.
Ich weiß, sie ist noch sehr klein...aber ich habe mittlerweile schon Angst vor der Nacht.

Mehr lesen

8. November 2010 um 19:42

Hallo Trixi
so ähnlich geht es mir auch.
Meine Maus ist heute 3 wochen alt und sie ist gerade am schlafen was sie leider nachts nicht macht.Kommt alle 2 Stunden meistens...alle sagen das sie noch zu jung ist und es sich ändern wird.
Hoffe da kommen einige tips die mir auch hilfreich sein könnten.Habe heute ein Tip bekommen mit Nachts mützchen aufsetzen weiss nicht ob was wares dran ist???
Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 19:53

Ääähhmmm
was ist Pucken???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 19:55
In Antwort auf eddie_11988089

Ääähhmmm
was ist Pucken???


Guckst Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Pucken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 19:59

@knöpfchen
Jaja, die Geduld und die innere Ruhe. Beides merken sie und beides lässt sich schwer selber beeinflussen...

Bei uns schlafen lassen habe ich sie auch schon öfters, aber dann schlafe ich auch nicht richtig (LESEN könnte ich mir so um vier Uhr nachts GAR NICHT vorstellen, schlafe schön beim Füttern immer ein...).
Außerdem bringt es auch nur etwas, wenn sie IN meinem Arm schläft - da habe ich auch Angst um sie.

Wie und mit welchen Alter hast Du Euren Sohn denn dann wieder aus dem Bett rausbekommen???

Achja zum Thema "Eltern besuchen". Meine waren am Samstag vier Stunden zu Besuch hier. Sie sind leider recht lauft beim Sprechen und reden auch oft durcheinander (gleichzeitig) Danach war dann 4 h wildestes Gebrülle!!! Da half dann GAR NIX mehr!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 22:46

Swaddle Me
Den Swaddle Me habe ich nun seit einigen Tagen auch, nachdem ich mit dem Alvi Pucksack gar nicht zufrieden war. Der Swaddle Me ist deutlich besser, aber auch da schafft sie es, dass sie nachts ein Ärmchen oben rausbohrt, auch wenn ich die Arme gerade nach unten gepuckt habe!!!
Ist das normal?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 22:49

...
...VIelleicht bin ich nicht nur ungeduldig, sondern auch zu streng?!
Habe halt immer Angst daß sie sich dran gewöhnt, wenn ICH IHREM Rythmus folge (sie z.B. in mein Bett nehme, erst später bettfertig mache etc).
Nun ist es ja so, dass sie nachmittags lange schläft. Dann bekommt sie Fläschchen, wird umgezogen, und dann schmusen wir noch ne Runde.
Heute hatte ich das Gefühl, dass sie einfach noch nicht wieder müde ist und ich habe sie dann etwas durch die Wohnung getragen, und sie hat total aufmerksam rumgeschaut. Also nix mit müde. Kurze Zeit später war sie dann aber soweit. Vielleicht sollte ich mich mehr nach ihren Bedürfnissen richten, wenn es dann auch von dem Ritual abweicht???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2010 um 20:58

Ich nochmal...
Habe nochmal ne Frage und möchte deswegen nicht noch einen neuen Thread eröffnen:

Ich bin ja recht ungeduldig und frage mich, ob meine Tochter JEMALS alleine, also wach ins Bettchen gelegt, einschlafen wird! Mein Mann sitzt nämlich seit 2 h mit ihr im Schlafzimmer, wir haben noch nicht gegessen und trauen uns immer erst sie hinzulegen, wenn eine Bombe neben ihr hochgehen könnte und sie nicht aufwacht. Sobald man sie ablegt, merkt sie das nämlich.

Also, was sagen Eure Erfahrungen? Wann ist der Spuk vorbei? Und vor allem: wie verpasse ich diesen Zeitpunkt NICHT?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Welches Buch zum 1.Geburtstag???
Von: piperselsa
neu
14. November 2010 um 20:23
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen