Home / Forum / Mein Baby / Nochmal zum Beschäftigungsverbot

Nochmal zum Beschäftigungsverbot

19. Oktober 2009 um 13:05

Hallo Mädels!
ich habe vor kurzem hier gepostet, vielleicht kann sich noch jemand daran erinnern?! Es ging darum, dass ich mit dem zweiten Kind schwanger bin, als Altenpflegerin arbeite und Depressionen habe. Ich habe nun mit meiner Psychiaterin über ein Beschäftigungsverbot geredet. Diese hat so etwas noch nie gemacht, sich jedoch bei Kollegen informiert und mir ein Schreiben für den Arbeitgeber und die Krankenkasse zukommen lassen. Nun bin ich mir sehr unsicher, ob dieses Schreiben tatsächlich "ausreicht".

Hier, was sie geschrieben hat:

Betreff: Name,Geburtsdatum,etc von mir

Krankheitsbedingt würde sich die Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit für die Gesundheit der Patientin und ihres Kindes negativ auswirken. Aus medizinischer Sicht muss daher für Frau XXX ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen werden.

Und das Ganze auf einem normalen DinA4 Blatt, so quasi als Brief. Meine Schwester meinte nun zu mir, ihr Beschäftigungsverbot hätte damals anders "ausgesehen" und wäre anders formuliert gewesen.
Könnt ihr mir vllt sagen, wie das bei euch war? Ich habe jetzt Angst, dass dieses Schreiben nicht ausreicht und ich Probleme mit der Krankenkasse oä bekomme.

LG

Mehr lesen

19. Oktober 2009 um 13:23

Huhu!
Ich hatte auch ein BV und bei mir war es auch nur ein DinA4 Blatt - oben halt mit Adressenkopf und dann als normaler Text die Begründung (bei mir Risikoss) Dachte mir auch "und das soll reichen".. Tats aber - habs dann der KK geschickt und fertig.

LG JULIA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 13:29

Okay danke,
dann wirds bei mir wohl auch langen... Ob das geht, von der Pschiaterin?! Und bei mir steht garkeine Begründung, also weder RisikoSS, noch Depressionen oder sonstwas..

Ich bin mir sooo unsicher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 13:39

Doch
sie sagte zu mir,
sie hat mir dieses BV ausgestellt und schickt es mir zu; das eine Schreiben soll ich bei der Krankenkasse abgeben und das Andere beim Arbeitgeber.
So steht es auch auf dem Schreiben selbst, eben einmal "an die Krankenkasse" und einmal "an den Arbeitgeber".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 13:49

Du musst ...
dem AG kein BV schicken!! Den geht das gar nichts an warum du nicht arbeiten kommen kannst! Bei mir war es so, dass ich eine Psychologin hatte, die durfte nicht ausstellen, aber Psychiater glaube schon! Sonst dürfen: Ärzte und der AG ausstellen!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 13:52
In Antwort auf luna8073

Du musst ...
dem AG kein BV schicken!! Den geht das gar nichts an warum du nicht arbeiten kommen kannst! Bei mir war es so, dass ich eine Psychologin hatte, die durfte nicht ausstellen, aber Psychiater glaube schon! Sonst dürfen: Ärzte und der AG ausstellen!
LG

Ah ok
aber wie läuft das dann mit dem AG? Muss ich ihm bescheid sagen und er sich dann drum kümmern oder sagt die Krankenkasse ihm bescheid oder wie?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 13:58
In Antwort auf sanne_12883130

Ah ok
aber wie läuft das dann mit dem AG? Muss ich ihm bescheid sagen und er sich dann drum kümmern oder sagt die Krankenkasse ihm bescheid oder wie?
LG

Er..
... muss sich dann mit der KK in Verbindung setzten um sein Geld zurück zu bekommen, denn das Gehalt bekommst du ja weiterhin vom AG.
Sonst ist es (bei mir zumindest) so gewesen, dass der AG nichts von mir bekommen hat.. den geht es ja auch nichts an, ob man Depressionen hat o.ä.
Ruf doch mal bei deiner KK an wie die das genau wollen?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 14:04
In Antwort auf luna8073

Er..
... muss sich dann mit der KK in Verbindung setzten um sein Geld zurück zu bekommen, denn das Gehalt bekommst du ja weiterhin vom AG.
Sonst ist es (bei mir zumindest) so gewesen, dass der AG nichts von mir bekommen hat.. den geht es ja auch nichts an, ob man Depressionen hat o.ä.
Ruf doch mal bei deiner KK an wie die das genau wollen?

LG

Gerade eben
habe ich bei der AOK angerufen und der nette Mitarbeiter dort konnte mir nicht weiterhelfen und seine Kollegin, "die sich bestimmt auskennt, ist gerade im Urlaub..." - toll...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 17:08

Frauenarzt
Das BV stellt dir dein Frauenarzt aus. und bei deinem Beruf sowieso.(Schwer heben etc....)
Bei mir stand als beründung noch irgendein Paragraf drin. Ich habs einfach meinem Arbeitgeber gegeben und mußte mich um nichts weiter kümmern.
Lg Finnchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram