Home / Forum / Mein Baby / Notkaiserschnitt

Notkaiserschnitt

19. Juli 2009 um 14:04

Hy,
mein Sohn ist mittlerweile schon 15 Monate alt aber ich möchte irgendwann in ein paar Jahren eventuell noch ein Baby haben.
Er kam aber per Notkaiserschnitt zu Welt und ich hab voll die Panik das es beim 2 auch wieder so wird.
Es war von meiner Seite voll die Horrorgeburt, ich meine so hatte ich mir das nicht vorgestellt und sowas wünscht sich nun keiner.
Ich hatte extreme Blutungen und lief regelrecht das Bein runter. Er hatte keine Sauerstoffversorgung mehr und schwebte bereits in Lebensgefahr.
Das ging damals alles zu schnell, ich musste diese Enverständniserklärung sogar beim einschieben in den OP unterschreiben. Ich war damals 22.45 Uhr im Krankenhaus (Samstag) und 23.15 Uhr war er schon da. Gesehen hab ich ihn erst Sonntag mittag.
Ich kenn den ganzen Ablauf nur von Erzählungen von meinem Freund.
Und dabei hätte ich doch so gerne alles miterlebt.

Hat jemand gleiche Erfahrungen??

Mehr lesen

19. Juli 2009 um 14:45

Ja ähnlich
allerdings ohne blut und ohne unterschrift.
und ohne freund. der wartete zu hause, dass ich vom frauenarzt wieder komme.

dieser hatte mich aber mit blaulicht in kh geschickt, da mein kleiner nur noch herztöne von 80 hatte. im kh standen sie quasi schon mit messer in der hand und haben auf mich gewartet. 10 min später war mein kleiner da bei 32+1 und mußte schon reanimiert werden. das war um 10.53.
um 12.30 ca bin ich aus der narkose ca erwacht und konnte meinen freund anrufen. als er kam mußten wir ewig im kreissaal warten bis wir aufgeklärt wurden, was passiert war. ich wußte zu diesem zeitpunkt nur ein junge und er lebt.
sehen konnte ich ihn dann gegen halb sechs. nach ne kleinen suche, da sie uns auf die falsche station geschickt hatten.
als wir unser baby das erstemal sahen, atmete er schon ohne hilfe alleine und die ärzte waren erstaunt wie schnell er sich von der geburt erholt hatte.
ein kleines großes wunder ist unser sohn, der so tapfer gekämpft hat.

in einem monat wird er ein jahr alt. und wir können davon ausgehen, dass er keine bleibenden schäden hat, denn man sagte uns, dass er bis zu 20 min kein sauerstoff hatte. aber genau weiß das niemand, nur dass er wirklich leben wollte!!!

ob ich nochmal schwanger werden möchte kann ich nicht sagen, hätte vielzuviel angst.
bin so froh das alles so gut ausgegangen ist.

puuh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2009 um 15:31


Das tut mir echt leid für Dich!

Mein Sohn kamm 33+6 per Kaiserschnitt zur Welt, weil die Plazenta ihn nicht mehr versorgt hatte und ich Wehen hatte. Er hatte unter den Wehen Schwankungen der Herztöne zwischen 70 und 180 Schlägen und hätte eine normale Geburt nicht überlebt.

Glücklicherweise hatte ich keinen Not-Kaiserschnitt, ich hatte nur eine Spinale Anästhesie und habe die Geburt miterlebt.
Andererseits hatte ich die ganze Zeit so eine Panik,dass es für mich trotzdem ein traumatisches Erlebnis war.

Von daher kann ich es sehr gut nachempfinden, wie du dich wohl fühlst.
Ich habe mehr als 4 Jahre gebraucht um bereit für ein zweites Kind zu sein.

UND ES LIEF ALLES TRAUMHAFT SCHÖN!
Sowohl die Schwangerschaft als auch die Geburt war total unkompliziert und wunderschön!
So würde ich gerne noch mal ein Kind bekommen, auch wenn für mich die Familienplanung nun abgeschlossen ist.

Ich habe meine Tochter ganz natürlich und spontan bekommen.
Also nix mit einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt!
Dieses Erlebnis entschädigt mich für die erste unschöne Erfahrung und war irgendwie eine Heilung, denn mich hat das Geburtserlebnis meines Sohnes bis dato verfolgt.

Du brauchst keine Angst vor einer erneuten Schwangerschaft zu haben.
Zwar kann Dir keiner garantieren dass es nicht wieder passiert, aber jede Schwangerschaft ist anders!!!

Ich wünsche Dir alles Gute, und hoffe dass ich Dir etwas Mut machen konnte!

LG, Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2009 um 15:59

Ganz
so schlimmwars bei mir zwar nicht aber ich kann nachfühlen wies dir geht, ich lag damals über 72 Stunden in den Wehen, Mumu komplett geöffnet als man festgestellt hat das sich meine Maus falsch in den Geburtskanal eingekugelt hat, die Fruchtblase war schon zu lange offen also musste ein KS gemacht werden, ich war völlig fertig zum einen weil ich nciht mit einem KS gerechnet hätte zum anderen weil ich fertig war durch die lange Zeit mit Wehen, hatte auch lange daran zu knabbern und Anfangs Probleme meine Tochter wirklich anzunehmen, zudem das Gefühl das ich was verpasst habe, versagt habe etc, bei jeder geburt im Tv hab ich angefangen zu heulen, die Narbe ist superschlecht verheilt und hinfassen ging anfangs gar nicht

trotzdem wurde es nach einer Weile besser, der KS hat meiner Motte und ir das Leben gerettet, sie ist gesund ich bin gesund dafür sollte man dankbar sein


wegen einer eventuellen zweiten SS würde ich einfach mit dem FA reden es kommt ja auch immer darauf an was der Grund war für den KS, ich hab gerade meine zweite Tochter bekommen (meine große ist 17 Monate alt) diesmal wars eine spontane Geburt, ohne Probleme


lg Carina mit Nele(17 Monate) und Miriam(13 Tage alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2009 um 19:51

Eine frage
durften eure männer beim notkaiserschnitt dabei sein? also meine kleine kam auch per notkaiserschnitt zur welt und mein mann durfte nicht mit rein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2009 um 20:11

Mal Mut mach
Meine Schwägerin hatte beim ersten einen Not-KS wegen Praeklampsie. Es war 2 oder 3 Wochen zu früh und wohl schon richtig kritisch. 5 Jahre später hat sie ihren 2. Sohn problemlos spontan entbunden, ohne irgendwelche Komplikationen.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2009 um 23:27
In Antwort auf tiana_12492131

Eine frage
durften eure männer beim notkaiserschnitt dabei sein? also meine kleine kam auch per notkaiserschnitt zur welt und mein mann durfte nicht mit rein....

Nein!!
Bei Vollnarkose dürfen die Männer nicht mit.
Aber sie können einem trotzdem viel erzählen über die Momente nach der Geburt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2009 um 23:31

Ohweh ja ich
Um 12 Nachts fingen die Wehen an um 3 war ich im KH und um 4.13 wurde sie per NKS geholt weil ihre Herztöne im Keller waren bei jeder Wehe und ich anfing zu bluten weil sich meine Plazenta ablöste..Püppy war zudem unterversorgt und war nur 45cm und 1990gr und kam gleich in eine andere Klinik da ich doofe Kuh mir keiner mit Babyintensiv ausgesucht hatte..GsD haben mein Mann und ich 4 wochen geheiratet so das mein mann mitfahren durftee usw...Gesehen habe ich Püppy erst nach 28 Std da ich eine Vollnarkose hatte..
Wir heiben einen Kaiserschnittmama Thread und du bist Herzlich Willkommen...
LG
Nicole mit Svea Eyleen 13 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2009 um 12:38

Notkaiserschnitt
Hallo,
ich kenne das mit den wehen auch sehr gut.Hatte erst ca. 65 std künstliche wehen durch eine Einleitung weil mein Fruchtwasser nicht mehr ok war(zu wenig und wurde schon grün) und dann nochmal eben über 10 std echte wehen.Da ging es meinem kleinen leider schon so schlecht das unter jeder wehe die herztöne total in den keller gefallen sind worauf die hebamme beschlossen hat die sauerstoffzufuhr zu überprüfen.Die war da schon so schlecht das es sofort in den op ging.Ich hatte nicht mal die zeit die Einverständniserklärung zu unterschreiben da schon lebensgefahr für den kleinen bestand.Direkt nach der geburt stand er kurz vorm reanimieren,ist aber zum glück so ein kämpfer das er sich in innerhalb von 10 min komplett erholt hat.Ich bin so dankbar eine so kompetente hebamme gehabt zu haben die meinem mittlerweile 13 wochen altem schatz das leben gerettet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen