Home / Forum / Mein Baby / Nun ist auch meine EHE kaputt......

Nun ist auch meine EHE kaputt......

5. Februar 2013 um 11:14 Letzte Antwort: 5. Februar 2013 um 15:50

Tja, wo fang ich an.

Wir sind seit 2 Jahren verheiratet, länger zusammen. Haben eine 3 jährige Tochter, vor 2 Jahren ein Haus gebaut in dem wir seit einem Jahr wohnen und eigentlich alles super ist/war.

Letzte Woche war mein Mann irgendwie komisch. Ich fragte ihn immer wieder, was er hat. Er meinte imme: Nichts... Dazu muss man sagen, mein Mann war noch nie der Redner....

Naja, ich bin dann alles durch. Hast du eine andere? Nein. Hast mich betrogen? Nein. Willst du dich trennen? JA.

WAS? ÄH WIE JA? Ja, er habe kaum mehr gefühle, er mag mich schon, mehr aber auch nicht.

Lange Gespräche haben wir geführt und Fakt ist auch, es ist und bleibt aus. Wir können vernünftig sprechen und auch das HAus werden wir gemeinsam weiter unterhalten bis zum Verkauf. Gestern bie einem gemeinsamen Ausflug mit unserer Tochter fiel mir erst mal auf, dass es kaum einen Unterschied zu vorher gibt.

Es gab im Alltag offenbar keine Zärtlichkeiten mehr, kein Lächeln rübergeworfen, kein kleiner Kuss wenn man an der Ampel wartet... Die vielen Kleinigkeiten sind einfach weg. Wir mögen uns, das war es aber....

Und was lernt man daraus: Man sollte immer - wirklich immer - an seiner Ehe arbeiten und nmichts schleifen lassen. Leider ist bei uns die Trennung nun nicht mehr diskutierbar.

Warum ich das schreibe? Keine Ahnung

LG Susan

Mehr lesen

5. Februar 2013 um 11:23


Ja, das ist leider so... Er sieht absolut keine Chance mehr. Das wirklich komische ist, dass wir beide gerade fast wie befreit sind. Er mehr als ich.. Er geht jetzt wieder mehr weg. Hat er in unserer Ehe auch immer gedurft, aber nicht oft gemacht. Er ist einfach wie befreit. Wir können im Moment besser reden als je zuvor.... Und auch sexuell ziehen wir uns mehr an als zum Ende unserer Beziehung.

Und dennoch... das definitive aus... Jeder, dem ich das erzähle, kann es nicht fassen, dass man "einfach so" aufgibt. Aber ich denke, es war schon länger so. Nur durch das, dass er nicht wirklich über so etwas redet, ging es vermutlich immer mehr bergab, ohne dass man in dieser Phase noch etwas hätte ändern können.... Weil man ja nicht redete :........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2013 um 11:40


Nicht in ein tiefes Loch fallen? Ich habe 2 Tage Rotz und Wasser geheult aber ich MUSS stark sein für meine Tochter und wenn ich mich da reinsteigere, dann kann ich das nicht. Also ist die Alternative hinnehmen und das beste draus machen.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2013 um 11:54


Das tut mir leid. Wie schaut es denn von deiner Seite mit Gefühlen aus? Sorry, möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich erkenne unsere Beziehung so ein bisschen in eurer wieder. Bei uns gibt es auch kaum mehr kleine Zärtlichkeiten im Alltag. So im normalen Stress fällt mir das gar nicht auf, bzw fehlt es mir auch nicht, weil ich mit unseren beiden Mäusen genug zu tun hab. Aber wenn ich darüber nachdenke ist es definitiv so.

Du hast wohl recht damit dass man immer an der Beziehung arbeiten muss. Ich weiß gar nicht, warum ich das jetzt geschrieben habe...

Ich wünsche euch alles Gute und wenn die Trennung von ihm aus wirklich definitiv bleibt dass ihr - besonders wegen eurer Maus - weiterhin so freundschaftlich miteinander umgehen könnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2013 um 11:55


Dreister geht es wohl nicht mehr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2013 um 12:47

Abstand würde evtl helfen?
Wie wär es, wenn du einfach mal für eine Woche wegfahren würdest, einfach um auf Abstand zu gehen und dann sieht er bzw siehst du ja, ob dir noch was an ihm liegt?!

In jeder Ehe gibt es mal ein Hoch und ein Tief, so ist es leider nunmal. Wenn man jahrelang mit jmd zusammen ist, kehrt leider irgendwann der Alltag ein.

Ich bin mittlerweile auch schon 10 1/2Jahre mit meinem Mann zusammen, davon 3 1/2Jahre verheiratet und manchmal ist es echt so, dass wir nebeneinanderher leben. Das sind aber immer nur Phasen, wir merken es selbst, wenn es wieder so weit ist. Trotz den 10Jahren, können wir aber immernoch behaupten, dass wir uns aufrichtig lieben.

Bist du denn der Meinung, dass du ihn nicht mehr liebst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2013 um 12:52


Wisst ihr, ich bin ja eurer Meinung. Aber für meinen Mann ist die Sache zu 100% klar. Kein Versuch, kein Funken Hoffnung, keine Chance.... Verstehen kann man es vermutlich nicht.

Das ich jetzt besonders glücklich bin über diese Situation möchte ich nicht sagen. Aber ich muss funktionieren, schon alleine weil ich sonst drauf gehe und meine Tochter darunter leidet......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2013 um 15:50

Sandy
Du sprichst sicher ihm und mir aus dem herzen. Auch ich war schon in seiner Situation und kenne es auch im nachhinein. Ich verhalte mich momentan wie dein ex. Tolle Gespräche fast besser als zuvor. Genialer sex. Ich spreche mit ihm darüber wo es sinnvoll wäre für ihn zukünftig mit arbeit usw zu wohnen. Koche und wasche weiter und wir rechtfertigen uns für nichts. Wir leben von unserer beider Gehälter gemeinsam usw.

Ich werde versuchen das Haus auch ohne ihn weiter zu halten aber das wird dauerhaft wohl nicht klappen. Und dann ist die frage ob ich ihn dann wirklich nochmal will. Bin klar enttäuscht und finde dass man mit soviel verantwortung mehr kämpfen müsste. ..

Wirklich schwierig. ...

Danke sandy nochmal für deine worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper