Home / Forum / Mein Baby / Nur 6 Wochen stillen? Schlimm??

Nur 6 Wochen stillen? Schlimm??

28. November 2005 um 11:01

Hallo zusammen,
bin neu hier und muss mir mal Luft machen. Ich bekomme im Februar mein 1. Kind und habe mir vorgenommen, ca. 6 Wochen zu stillen. Meine Mutter hat das genauso gemacht und es hat mir und meiner Schwester nicht geschadet. Jetzt kommt aber meine Schwägerin, die vor 3 Monaten ihr Baby bekommen hat und lästert bei der Verwandschaft über mich rum, dass ich nur 6 Wochen stillen möchte und dass das nicht gut sei für das Baby, wegen den Abwehrstoffen usw. Sie selbst möchte so lange stillen, wie es geht, d.h. bis sie keine Milch mehr hat oder so. Findet ihr es auch schlimm, dass ich nur 6 Wochen stillen möchte? Ich seh halt bei meiner Freundin, die auch ein Baby hat, wie entspannt es ist, die Flasche zu geben. Aber die ersten Wochen möchte ich auf jeden Fall stillen.

Mirjam (29.SSW)

Mehr lesen

28. November 2005 um 11:23

Warts doch erstmal ab...
...ich hatte mir gar nichts vorgenommen...
Du und Dein Kind sind hier die Hauptpersonen. Du solltest einfach schauen, wie es Dir und Deinem Mini so geht mit dem Stillen.
Ich fand es irrsinnig praktisch, da ich immer alles "dabei" hatte, nachts nicht rausmußte, aber ich hatte auch die gesundheitlichen Vorteile für meine Babies im Kopf. An die Qualität der Muttermilch kommt einfach nichts heran - das ist nun mal so.
Aber das muß jede Mami für sich entscheiden.
"Schlimm" ist nur, einer stillenden Mama reinzureden und ihr Stress zu bereiten - da kann man dann sicher gehen, daß sie früher abstillt, als "geplant".

Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2005 um 7:10

Zustimmung...
Ich kann Phyllis nur beipflichten. Warte doch einfach ab, wie es Dir mit dem Stillen gefällt. Villeicht ist es bei Euch beiden genauso unkompliziert mit dem Stillen wie bei Deiner Freundin mit der Flasche. Ich selbst habe es einfach auf mich zukommen lassen,und es hat sofort geklappt. Kann mir nichts Praktischeres und Schöneres vorstellen. Schau selbst, wie es Dir gefällt und laß Dir von Deiner "schlauen" Schwägerin nicht die Laune verderben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2005 um 10:01

Jedem seine Entscheidung
Hallo Mirjam,

erst einmal denke ich, dass jede Mutter eintscheiden soll, ob sie stillen will oder nicht und auch wie lange.
Ich hatte mir anfangs sechs Monate vorgenommen, und meine Kleine wollte aber keine andere Milch aus der Flasche. Sie würgte es regelrecht wieder raus. Also still ich nun bis zehn Monate oder so, solange sie Milch brauch.
Aber stillen ist was wunderbares, wirklich, aber bei mir erst nach sieben Wochen, als sich die Nachfrage-Angebot-Menge eingestellt hatte. Vorher wars echt Stress.
Wenn Du also nach sechs Wochen aufhören möchtest (eine Freundin hat das auch, aber weil sie nicht mehr konnte), tus, aber dann verpasst Du vielleicht die schöne Zeit des Stillens.
Viel Glück noch in der Schwangerschaft
Nicole mit Jule (4/05)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2005 um 14:26

Stillen ist schön!
Liebe miri218,

mein Sohn hat am 17.08.2005 das Licht der Welt erblickt, und seither stille ich, also schon über 3,5 Monate. Anfangs habe ich mich auch nicht sofort mit dem stillen anfreunden können, alles war noch neu und ich ziemlich unerfahren. Ich dachte auch die ganze Zeit Fläschchen geben wäre irgendwie entspannter!

Jetzt nach über 3 Monaten aber, bin ich superglücklich zu stillen, es gibt mir und unserem Kleinen wunderschöne Wärme und ich fühle mich meinem Baby sehr nah, ich persönlich näher als mit der Flasche. Ich pumpe nämlich oft ab und weiß daher auch wie es ist die Flasche zu geben.

Davon abgesehen finde ich das Stillen entspannter, ich muß Nachts bzw. Morgens wenn das Baby brüllt nicht erstmal in die Küche rennen und mir einen abhetzen um das Fläschchen zu machen, sondern lege meinen Kleinen einfach an und Ruhe ist.

Es hat alles Vor- und Nachteile, wenn sich aber alles mal eingespielt hat läufts wie von selbst! Man muß einfach den richtigen Weg für sicht finden, ich lege an und pumpe aber auch ab und verabreiche dann manchmal das Fläschchen.

Wie auch immer du dich entscheiden solltest, mache dir über die ANDEREN keine Gedanken, tu einfach was du für dich möchtest. Wenn du deinem Baby das Fläschchen geben möchtest und nicht stillen möchtest, dann tu das! Brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Warte einfach ab...

Wünsche dir noch eine wunderschöne Kugelzeit, genieße sie!

LG Ninchen + Filip (fast 15 Wochen jung)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2005 um 1:16
In Antwort auf leta_12706627

Warts doch erstmal ab...
...ich hatte mir gar nichts vorgenommen...
Du und Dein Kind sind hier die Hauptpersonen. Du solltest einfach schauen, wie es Dir und Deinem Mini so geht mit dem Stillen.
Ich fand es irrsinnig praktisch, da ich immer alles "dabei" hatte, nachts nicht rausmußte, aber ich hatte auch die gesundheitlichen Vorteile für meine Babies im Kopf. An die Qualität der Muttermilch kommt einfach nichts heran - das ist nun mal so.
Aber das muß jede Mami für sich entscheiden.
"Schlimm" ist nur, einer stillenden Mama reinzureden und ihr Stress zu bereiten - da kann man dann sicher gehen, daß sie früher abstillt, als "geplant".

Phyllis

Hallo
ich habe auch die ersten wochen nur gestillt, weil ich eine brustentzündung bekam und mir tat das einfach so sehr weh, das ich beim stillen meine lippen blutig biss.
mein kind ist jetzt ein Jahr und trotzdem Kerngesund die Milch ist ja heutztage sehr gut.
Aber ich muss sagen, das ich es irgendwie berreue so schnell aufgegeben zu haben, ich beneide jede frau die stillt und wenn ich nochmal ein kind haben werde, werde ich es auf alle fälle nochmal versuchen und tu alles das ich auch durchhalte!
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2005 um 12:30

Lass es einfach auf dich zukommen
Ich habe bei zwei Freundinnen folgendes mitbekommen:

Man hört ja immer: Es gibt nichts schöneres und besseres wie stillen für das Kind. Sie haben es geglaubt und wollten unbedingt voll stillen.

Bis die Kleine dann so drei Monate alt war und einfach mehr Nahrung brauchte.

Drei Wochen lang haben sie sich damit gequält, dass das Kind alle zwei Stunden (Tag und Nacht) Hunger hatte, dann haben sie nach endlosen Kämpfen kapituliert. Das Kind bekam die Flasche, wurde endlich richtig satt und sie konnte wieder 4 Stunden am Stück schlafen.

Ich bin sicher, so ein kleines Gefühl des Versagens ist (zumindes bei einer) immer noch da. Denn ihr Kind sollte nur das allerbeste bekommen. (Auch wenn das Kind dabei hungert und die Mutter als Zombi durch die Gegend läuft. Von einem Familienleben war ja gar nicht mehr zu reden.)

Also: Lass es auf dich zukommen. Wenn du gern stillst tu es. Wenn du mit der Flasche besser zurecht kommst, ist das genau so in Ordnung, deinem Kind wird auch dann an nichts fehlen.
Die Stillverehrung geht ja mittlerweile schon fast ins religiöse.



1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen