Home / Forum / Mein Baby / Ohne Begleitung ins Krankenhaus?

Ohne Begleitung ins Krankenhaus?

15. Juni 2009 um 18:18

Habt ihr alle jemanden bei der Geburt dabei gehabt?

Ich bin am überlegen, ob ich überhaupt jemanden dabeihaben werde bzw. will. Mein Mann (Noch-Ehemann) wird definitiv nicht dabei sein. Und ich weiß nicht ob ich meine Mutter dabeihaben will, weil ich ihr dann noch Mut zusprechen müsste

Ich mein, man schafft das doch auch alleine, oder???

Mehr lesen

15. Juni 2009 um 18:24

... na klar
so ganz alleine bist du ja nicht die Hebamme ist ja auch noch da
meine Freundin (ihr Kerl hat sie in der SS sitzen gelassen) hats auch alles alleine gemacht. Der Vorteil ist ja das du dein kleines danach ganz für dich alleine haben kannst.
Und es gibt so viele Frauen die ihren Partner bei der Geburt verfluchen, also ich hätte meinen auch am liebsten rausgeworfen am Anfang jedenfalls
Zur Not frage doch eine gute Freundin ob sie mit gehen möchte.
Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 19:02

Wenn ich...
nicht jemand hätte, auf den ich mich voll verlassen könnte....und von dem ich weiß, er/sie hilft mir - und nicht umgekehrt - dann würd ich lieber "allein" entbinden. Nur mit Hebamme.

Wenn du jemand dabei hast, der dich nur "ablenkt" oder nervt, ist das nix. Wenn mein Mann irgendwie rumgewinselt hätte, oder gesagt hätte "ogott ogott, da geht ja nix vorwärts.. oje..." - dann hätt ich ihn sicher rausgeschickt.

Bereite dich gut auf die Geburt vor, befass dich damit, was da in deinem Körper abläuft, und denk positiv. Das ist alles zu schaffen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 20:13

Definitiv ja!!!
Ich werde dieses Mal nur mit Arzt und Hebamme entbinden! Beim ersten Kind (Geburt dauerte 20 Std.) wolte ich einfach mal meine Ruhe haben und der Papa sollte mal raus. Aber er ging einfach nicht. Die Hebamme hat ihn dann für mich "rausgeschmissen"

Beim zweiten Kind bin ich allein in die Klinik, hab dem Papa dann aber Bescheid gesagt, dass es losgeht und als er kam war ich total abgelenkt und auch irgendwie gehemmt. Ich war froh dass er zwischendurch mal ne Stunde weg war um meinen Großen zur Omi zu bringen. Aber zur Geburt war er wieder da und ich muss sagen, es hat mich echt gestört.
Ich hab schon vor der Geburt gesagt, dass ich eigentlich keinen dabei haben will,aber hab mich dann breitschlagen lassen.

Jetzt habe ich ihm schon klipp und klar gesagt, dass ich dieses Mal niemanden dabei haben möchte. Ich möchte mich nur auf mich konzentrieren können (ich komm so viel besser mit den Wehen zurecht) und möchte auch die Nabelschnur bei wenigstens einem meiner Kinder selbst mal durchschneiden. Er hat zwar vor ein paar Tagen versucht mich dazu zu überreden dass er doch dabei sein kann,aber ich bleibe hart. Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass er vorm Kreißsaal oder vorm KH wartet und erst dazukommt, wenn Baby da ist.

Also wenn ich schon die "Arbeit" und die Schmerzen habe, will ich auch entscheiden wer währenddessen neben mir steht.

Wer hat das eigentlich verbrochen, dass jetzt alle Männer denken, sie MÜSSTEN UNBEDINGT dabei sein? Sie sind doch auch alle tolle Papas wenn sie die Geburt nicht miterleben.

Und man kann doch die Wehenpausen viel mehr genießen,wenn da nicht einer neben einem steht der einen vollquatscht, oder?

Und sicher gibt es genug Frauen die sich sicherer fühlen, wenn sie wissen dass ihr Partner dabei ist und sie "beschützt" und moralisch Unterstützung gibt,aber es muss ja auch mal gesagt werden, dass es Frauen gibt, die es besser allein bewältigen.

Also ich freu mich schon wie verrückt auf diese Entbindung, schon allein weil ich weiß, dass mich da keiner ablenkt so wie es bei den anderen beidenwar.
Und man kann doch die Wehenpausen viel mehr genießen,wenn da nicht einer neben einem steht der einen vollquatscht, oder?

Wünsch dir eine schöne Entbindung! Auch allein! Das schafftst du locker!!

GLG Nini (24+6)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 20:16

Also
ich wollte unbedingt jemanden dabei haben und war froh dass mein Schatz mir die Hand gehalten hat.!
liebe Grüße Kerstin mit Tommy heute 5 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 20:29


Ich hatte zwar meinen Freund dabei, aber ich hätte es allein wohl genauso gut geschafft!
Es ist kein Muss, und wenn du niemanden hast, bei dem du ein echt gutes Gefühl hast, würd ichs eherlich gesagt lieber lassen.
Das schaffst du auch allein!!
LG Annemarie mit Cecilia, 7 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 20:41

Nabend
also ich häte auf meinen schatz nicht verzichten können...ich brauchte ihn einfach weil er mich immer wieder auf den boden zurück geholt hat und einfach wusste was ich in dem moment brauchte..er hat mich auch net zugequatscht oder so, war einfach da......aber ich denke es liegt an jedem selber, aber ich bin mir sicher wenn du es dir zutraust schaffst du es auch alleine...früher war es ja auch so gewesen das die männer nicht dabei waren und die frauen haben das auch geschafft

lg dani mit julien, 18 monate und robin, 7 monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 20:43

Nie
ich war froh, das mein man dabei war.. er hat mich unterstüzt und war da wenn was war oder ich hilfe brauchte.... undich persöhnlich fand es scon, dieses erlebnis teilen zu können(ertes kind) , wenn mein mann verhindert gewesen wäe, hätte ich meine mum mit genommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 20:58

Vielen
lieben Dank für die zahlreichen Antworten!

Ist ja mein 2. Kind.Da war mein Mann noch dabei.Hätte ich ja jetzt auch gern gehabt, aber nicht unter diesen Umständen ( er ist mir im 4. Monat fremdgegangen und hat gleichzeitig ne neue Beziehung mit dieser Frau begonnen...schlimmer gehts ja wohl nicht...). Leben auch getrennt. Von daher...

An ne Freundin hab ich auch schon gedacht. Aber die einzige die in Frage kommt, hat selbst zuviel Angst, weil sie ja noch keine Kinder hat. Und zwingen will ich sie ja nicht. Logisch.Aber ist auch okay.

Ich denke schon dass ich das schaffe. Schlimmer als beim 1. Mal kanns nicht werden. Sag ich mir. Und wenn keiner da ist, kann man auch nicht soviel jammern. Man kennt sich ja selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest