Home / Forum / Mein Baby / Ohne Hilfe einschlafen?

Ohne Hilfe einschlafen?

26. Juni 2007 um 12:02 Letzte Antwort: 27. Juni 2007 um 22:03

Hallo!

Mein Sohn ist mittlerweile 18 Wochen alt und hat Schwierigkeiten alleine ohne Hilfe (okay, er hat den Nuckel...) einzuschlafen. Er brüllt sich regelmäßig 30-60 Minuten lang in den Schlaf, auch wenn ich ihn nachts gestillt habe. (Er geht nach der letzten Mahlzeit um 21:30 ins Bett, wacht zwischen 1 und 3 dann wieder mit Hunger auf und schläft dann bis morgens.) Nehme ich ihn aus dem Bett dauert es nur einen Augenblick und er schläft auf meinem Arm ein, sobald ich ihn ins Bett lege gehen die Augen auf und der Mund auch.
Seit knapp 2 Wochen lege ich ihn zu jedem einschlafen - mehr oder weniger wach - in sein Bett, bis auf wenige Ausnahmen ist es immer ein Kampf. Ich versuche ihn dann neben dem Bettchen sitzend zu beruhigen, bringt aber meistens garnichts. Nur will ich ihn nicht jedes mal auf Geschrei hin wieder rausnehmen, damit er nicht lernt daß er nur schreien braucht um auf den Arm zu kommen.
Es wäre toll wenn mir hier jemand Tips geben könnte, wie ich Adrian das Einschlafen etwas erleichtern kann.

Grüßle!

Mehr lesen

26. Juni 2007 um 21:59

Super Beitrag
Bei uns ist es ähnlich meine Maus ist fast 5Monate und auch er schläft nur beim Stillen oder auf unserem Arm ein. Seit neuem gibts auch nur noch geschrei im Kinderwagen (wenn er müde ist) aber nehme ich die Tragetasche raus und schaukel sie schläft er in 20Sekunden ein(manchmal laufe ich mit der Tasche durch die Bude damit er endlich schläft).
Den ersten Monat hat er in unserem Bett geschlafen und das klappte sehr gut er hat lange und ruhig geschlafen (jetzt keine diskussionen darüber bitte) aber danach hat er seperat in unserem Zimmer geschlafen und jetzt in seinem Zimmer. Je länger er alleine schläft desto unausgeglichener ist er finde ich. Und was ich nicht nochmal versuchen würde mein Baby schreien zu lassen... danach habe ich mit geweint und geschlafen hat er trotzdem nicht (er weinte so doll das er kaum noch Luft bekam) dann trage ich ihn lieber in den Schlaf oder setze ihn in mein Tragetuch. Zum Thema verwöhnen habe ich etwas tolles gelesen: verwöhnen tut man erst dann, wenn man den Kleinen das gibt was sie nicht brauchen.
Vielleicht hat ja jemand noch nen heißen Tipp wie unsere Kleinen gut schlafen aber wach ins Bett legen und notfalls mit der Hand zur Beruhigung streicheln bringt auf alle Fälle nichts!!! LG Jessi

Gefällt mir
26. Juni 2007 um 22:07
In Antwort auf anka_12960955

Super Beitrag
Bei uns ist es ähnlich meine Maus ist fast 5Monate und auch er schläft nur beim Stillen oder auf unserem Arm ein. Seit neuem gibts auch nur noch geschrei im Kinderwagen (wenn er müde ist) aber nehme ich die Tragetasche raus und schaukel sie schläft er in 20Sekunden ein(manchmal laufe ich mit der Tasche durch die Bude damit er endlich schläft).
Den ersten Monat hat er in unserem Bett geschlafen und das klappte sehr gut er hat lange und ruhig geschlafen (jetzt keine diskussionen darüber bitte) aber danach hat er seperat in unserem Zimmer geschlafen und jetzt in seinem Zimmer. Je länger er alleine schläft desto unausgeglichener ist er finde ich. Und was ich nicht nochmal versuchen würde mein Baby schreien zu lassen... danach habe ich mit geweint und geschlafen hat er trotzdem nicht (er weinte so doll das er kaum noch Luft bekam) dann trage ich ihn lieber in den Schlaf oder setze ihn in mein Tragetuch. Zum Thema verwöhnen habe ich etwas tolles gelesen: verwöhnen tut man erst dann, wenn man den Kleinen das gibt was sie nicht brauchen.
Vielleicht hat ja jemand noch nen heißen Tipp wie unsere Kleinen gut schlafen aber wach ins Bett legen und notfalls mit der Hand zur Beruhigung streicheln bringt auf alle Fälle nichts!!! LG Jessi

Anhang
Die Zeiten sind bei uns ähnlich mit dem einschlafen wie auch das nächtliche aufwachen... sind wir fertig mit stillen nehme ich ihn einfach und lege ihn in sein Bett er schläft dann alleine ein (wenn nicht gibts die zweite Brust spätestens dann schläft er) wir reden nicht mit ihm machen kein Licht, garnichts, Totenstille herrscht nachts bei uns. Habe auch extra Rollos rangemacht damit es immer schön dunkel in seinem Zimmer ist. Vielleicht hilft dir das weiter. Das ist das einzige was bei uns klappt die anderen Problem s.o. haben leider noch Behandlungsbedarf.

Gefällt mir
27. Juni 2007 um 22:03

Hallo auch!
Hallo Schildmaid,

klar hast Du irgendwo recht, für ein Baby wäre es sicher das optimale Tag und Nacht bei seiner Mutter zu verbringen. Nur: ich bin mittlerweile echt fertig mit den Nerven, ich kann einfach nicht jede Nacht nach dem Stillen noch mit meinem Sohn auf dem Arm durch die Gegend turnen bis er so tief schläft daß er das hinlegen nicht merkt.
Was falsch ist am Verwöhnen? Nichts, solange das Extra nicht gefordert wird. Klar kann Adrian mal auf meinem Arm einschlafen, aber IMMER kann ich ihm das halt nicht bieten und dann muß es doch auch anders funktionieren, oder?
Ratlose Grüße!

Gefällt mir