Forum / Mein Baby

Ohrlöcher beim Baby

26. August 2020 um 10:16 Letzte Antwort: Gestern um 15:35

Bei diesem Thema spalten sich ja sehr die Meinungen und viele Leute lehnen es komplett ab. Trotzdem hoffe ich auf ein paar nette und sachliche Antworten.

Meine Tochter ist knapp 7 Monate alt. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen ihr Ohrlöcher stechen zu lassen. Ich habe selber auch erst welche bekommen, als ich schon auf dem Gymnasium war und die Initiative dafür ging von mir aus. Nun würde mein Mann der Kleinen gerne Ohrlöcher stechen lassen. Er ist Halbspanier und kennt es von dort, dass bereits Neugeborene Ohrlöcher bekommen. Er argumentiert damit, dass es einfach süß aussieht, sie früher oder später sowieso Ohrlöcher haben wollen wird und dass sie in Spanien ohne für einen Jungen gehalten wird. Wir haben vom spanischen Teil der Familie sogar zur Geburt Ohrstecker geschenkt bekommen, weil es für die selbstverständlich war, dass die Kleine Ohrlöcher kriegen wird. Die wollten es mir gar nicht glauben, dass das in Deutschland nicht üblich ist. 

Wie alt waren eure Kinder, als sie Ohrlöcher bekommen haben? Habt ihr das einfach irgendwann entschieden oder habt ihr gewartet bis das Kind selber den Wunsch geäußert hat? 

Mehr lesen

26. August 2020 um 10:42

Ich würde nie auf die Idee kommen, einem Baby Ohrlöcher zu schießen. Ich finde das grenzt an Körperverletzung. Besonders süß finde ich es auch nicht. 

Meine Kinder sollen selbst entscheiden, ob sie das möchten. Bei meiner Großen (9) waren Ohrlöcher jetzt schon öfter Thema in der Klasse, weil einige Mädchen welche bekommen haben. Sie möchte das bisher nicht, auch weil sie Angst vor den Schmerzen hat und bei einer Freundin gesehen hat, wie schnell sich was entzündet. Sollte sie ihre Meinung ändern, ist es okay für mich. In ihrem Alter kann sie diese Entscheidung überschauen. 

3 LikesGefällt mir

26. August 2020 um 12:00
In Antwort auf

Bei diesem Thema spalten sich ja sehr die Meinungen und viele Leute lehnen es komplett ab. Trotzdem hoffe ich auf ein paar nette und sachliche Antworten.

Meine Tochter ist knapp 7 Monate alt. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen ihr Ohrlöcher stechen zu lassen. Ich habe selber auch erst welche bekommen, als ich schon auf dem Gymnasium war und die Initiative dafür ging von mir aus. Nun würde mein Mann der Kleinen gerne Ohrlöcher stechen lassen. Er ist Halbspanier und kennt es von dort, dass bereits Neugeborene Ohrlöcher bekommen. Er argumentiert damit, dass es einfach süß aussieht, sie früher oder später sowieso Ohrlöcher haben wollen wird und dass sie in Spanien ohne für einen Jungen gehalten wird. Wir haben vom spanischen Teil der Familie sogar zur Geburt Ohrstecker geschenkt bekommen, weil es für die selbstverständlich war, dass die Kleine Ohrlöcher kriegen wird. Die wollten es mir gar nicht glauben, dass das in Deutschland nicht üblich ist. 

Wie alt waren eure Kinder, als sie Ohrlöcher bekommen haben? Habt ihr das einfach irgendwann entschieden oder habt ihr gewartet bis das Kind selber den Wunsch geäußert hat? 

Ich würde es immer erst dann machen (lassen), wenn das Kind ausdrücklich den Wunsch äußert! Alles andere finde ich nicht ok.
Meine Mittlere war noch 7, als sie ihre Ohrlöcher bekam und lag mir Monatelang damit in den Ohren ( ). Sie hat es nie bereut, ist jetzt etwa ein dreiviertel Jahr her.
Eine Großnichte bekam unter 1 Jahr ihre Ohrlöcher, finde ich sehr befremdlich und nicht mal niedlich. Aber das ist ja nur meine Meinung. 

1 LikesGefällt mir

26. August 2020 um 15:23

Oh, das ist bei uns seit einem halben Jahr Thema. Sie ist frische 5. Hab ihr jetzt gesagt, dass wir auf jeden Fall bis zum Schulstart warten und schauen ob sie es dann noch möchte. Ich denke, dann werd ich nicht mehr drumrumkommen. Finde eigentlich tatsächlich 6 Jahre immer noch ziemlich früh... denn richtig absehen, was das bedeutet, können sie auch dann noch nicht.

Gefällt mir

26. August 2020 um 15:27

Babys mit Ohrringen find ich auch eher spooky... warum nicht warten, bis sie den Wunsch äußert? Auch wenn man es persönlich vielleicht total süß findet... es muss doch nicht sein. Jeder mit Ohrringen weiß doch, dass es Schmerzen verursacht die zu schießen oder stechen... von möglichen Entzündungen mal abgesehen...

1 LikesGefällt mir

26. August 2020 um 20:45

Meine  Cousine hat damals auch schon als Baby Ohrlöcher gestochen bekommen. Vermutlich der Grund, warum es meine Tante und Oma so komisch fanden, dass ich mit 4 od 5 immer noch keine hatte. Also sind sie mit mir dann zum Juwelier, haben mich Ohrstecker aussuchen lassen und dann ging es ans Schießen. Vorher kein Wort das es weh tut. Dann hatte ich ein Ohrloch drin und wollte eigentlich kein zweites mehr. Da haben dann alle eine gefühlte Ewigkeit auf mich eingeredet, dass es so ja nicht schön aussieht, dass jetzt auch noch das Zweite gemacht werden muss. Was für ein Horror! Und die nächsten Tage hat es ja auch noch weh getan! Die gleichen Schmerzen, Angst und Schreck empfindet ein Baby ja auch und dem kann man es ja nicht mal ansatzweise erklären! Nein, würde ich erst machen lassen, wenn das Kind von alleine diesen Wunsch äußert und auch schon versteht, was das bedeutet, sich auch eigenverantwortlich um die Ohrlöcher kümmern kann. Vorher auf keinen Fall. 

2 LikesGefällt mir

26. August 2020 um 21:49
In Antwort auf

Bei diesem Thema spalten sich ja sehr die Meinungen und viele Leute lehnen es komplett ab. Trotzdem hoffe ich auf ein paar nette und sachliche Antworten.

Meine Tochter ist knapp 7 Monate alt. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen ihr Ohrlöcher stechen zu lassen. Ich habe selber auch erst welche bekommen, als ich schon auf dem Gymnasium war und die Initiative dafür ging von mir aus. Nun würde mein Mann der Kleinen gerne Ohrlöcher stechen lassen. Er ist Halbspanier und kennt es von dort, dass bereits Neugeborene Ohrlöcher bekommen. Er argumentiert damit, dass es einfach süß aussieht, sie früher oder später sowieso Ohrlöcher haben wollen wird und dass sie in Spanien ohne für einen Jungen gehalten wird. Wir haben vom spanischen Teil der Familie sogar zur Geburt Ohrstecker geschenkt bekommen, weil es für die selbstverständlich war, dass die Kleine Ohrlöcher kriegen wird. Die wollten es mir gar nicht glauben, dass das in Deutschland nicht üblich ist. 

Wie alt waren eure Kinder, als sie Ohrlöcher bekommen haben? Habt ihr das einfach irgendwann entschieden oder habt ihr gewartet bis das Kind selber den Wunsch geäußert hat? 

In Argentinien ist das auch Tradition. Ich habe meine auch seit dem ich ein paar Tage alt bin. So verheilte alles extrem schnell und Schmerzen gibt es nicht wirklich, da das Ohr noch nicht ganz "ergehärtet" ist.

Als also das in meiner Klasse (hier in der Schweiz) Thema wurde, hatte ich schon lange welche und die anderen jammerten wie weh es getan hat...

Ich finde es super, dass ich es schon hatte. Aber weil ich so aufgewachsen bin. Natürlich kann man es auch negativ ausleuchten.

2 LikesGefällt mir

26. August 2020 um 23:19

Ich bin in Kolumbien geboren, da bekomnen die Mädchen kurz nach der Geburt Ohrlöcher verpasst. Ich fand es super, dass ich die bereits hatte und war immer stolz darauf. Mit 20 Jahren habe ich mir dan in beiden Ohren noch ein zweites Loch stechen lassen. Ich finde es total schön. Meine Mädels bekamen ihre als sie 2 Jahre alt waren. Unterdessen sind sie 6 und 7 Jahre alt und haben nach wie vor Freude daran.

1 LikesGefällt mir

27. August 2020 um 0:52

Ich habe keine Kinder.
Aber ich finde, dass nur das Kind selbst das Recht hat, haben sollte, darüber zu entscheiden. Nach meinem Verständnis geht das Recht der Eltern nicht so weit, Eingriffe in den Körper des Kindes vorzunehmen, nur weil man das "süss" findet.

Als Erwachsener wäre man doch wahrscheinlich ziemlich irritiert, wenn jetzt ein anderer daherkäme und sagen würden "Du lässt dir jetzt Ohrlöcher stechen, ein Piercing machen, ein Tattoo, weil ich das jetzt einfach so will!" Da würde doch wohl jeder denken "Spinnt der, ist doch mein Körper, darüber hat der doch nicht zu bestimmen."

Aber selbst will man dann einfach über den Körper eines anderen bestimmen? Nur weil der andere das eigene Kind ist? Hat das eigene Kind weniger Rechte als man selber?

Wie gesagt, ich habe keine Kinder. Hätte ich welche, wäre bei mir der Schulanfang der früheste Zeitpunkt für dieses Thema. Und ich wäre um jedes Jahr später nicht böse.

2 LikesGefällt mir

27. August 2020 um 19:56
In Antwort auf

Bei diesem Thema spalten sich ja sehr die Meinungen und viele Leute lehnen es komplett ab. Trotzdem hoffe ich auf ein paar nette und sachliche Antworten.

Meine Tochter ist knapp 7 Monate alt. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen ihr Ohrlöcher stechen zu lassen. Ich habe selber auch erst welche bekommen, als ich schon auf dem Gymnasium war und die Initiative dafür ging von mir aus. Nun würde mein Mann der Kleinen gerne Ohrlöcher stechen lassen. Er ist Halbspanier und kennt es von dort, dass bereits Neugeborene Ohrlöcher bekommen. Er argumentiert damit, dass es einfach süß aussieht, sie früher oder später sowieso Ohrlöcher haben wollen wird und dass sie in Spanien ohne für einen Jungen gehalten wird. Wir haben vom spanischen Teil der Familie sogar zur Geburt Ohrstecker geschenkt bekommen, weil es für die selbstverständlich war, dass die Kleine Ohrlöcher kriegen wird. Die wollten es mir gar nicht glauben, dass das in Deutschland nicht üblich ist. 

Wie alt waren eure Kinder, als sie Ohrlöcher bekommen haben? Habt ihr das einfach irgendwann entschieden oder habt ihr gewartet bis das Kind selber den Wunsch geäußert hat? 

Meiner Meinung nach ist das Körperverletzung. Du kannst deinen Mann ja mal fragen, wann ihr beide zum Nasenringstechen geht. Schliesslich sieht das bei Männern süss aus. 
Zeig ihm doch einfach mal was entzündete Ohrlöcher alles verursachen können. Mal abgesehen davon pierct kein seriöser Piercer (und Ohrlöcher SIND piercings), Kinder unter 14 Jahren. Alle (!) anderen sind Stümper. 
Im schlimmsten Falle entzünden sich die Piercings und es kann zu Amputationen kommen. Und wofür? Weil es "süss" aussieht. 
Die Frage würde sich bei mir gar nicht stellen. Wir binden ja schliesslich auch keine Füsse oder verstümmeln unsere Kinder mit Halsringen, weils in anderen Kulturen so ist. Fertig. 

3 LikesGefällt mir

27. August 2020 um 20:00
In Antwort auf

In Argentinien ist das auch Tradition. Ich habe meine auch seit dem ich ein paar Tage alt bin. So verheilte alles extrem schnell und Schmerzen gibt es nicht wirklich, da das Ohr noch nicht ganz "ergehärtet" ist.

Als also das in meiner Klasse (hier in der Schweiz) Thema wurde, hatte ich schon lange welche und die anderen jammerten wie weh es getan hat...

Ich finde es super, dass ich es schon hatte. Aber weil ich so aufgewachsen bin. Natürlich kann man es auch negativ ausleuchten.

Schwachsinn, die Ohrlöcher verheilen bei einem Baby nicht schneller oder langsamer als bei einem Erwachsenen. Und wir sprechen hier nicht von Knorpel, sondern von weichem Gewebe. Nix mit. "erhärten". Und ein Baby empfindet ebenso schmerz wie ein Erwachsener, sonst wären Narkosen bei OPs ja sinnlos.

2 LikesGefällt mir

27. August 2020 um 20:07
In Antwort auf

Schwachsinn, die Ohrlöcher verheilen bei einem Baby nicht schneller oder langsamer als bei einem Erwachsenen. Und wir sprechen hier nicht von Knorpel, sondern von weichem Gewebe. Nix mit. "erhärten". Und ein Baby empfindet ebenso schmerz wie ein Erwachsener, sonst wären Narkosen bei OPs ja sinnlos.

Haha. witzig. Habe wohl nicht für alle verständlich geschrieben.

Du hast so gut wie alle meine Aussagen missverstanden.

Und der Vergleich zur OP ohne Narkose ist ja super

Klar empfinden Babys Schmerz. Nur dass ich den Schmerz als Teenie noch in Erinnerung hätte.

Mir hat es nicht geschadet. Es wurde vom Arzt selber gemacht. Also auch nicht in einem dunklen Tattoostudio mit unseriösen Piercern, wie viele es beschreiben.

Ich würde meinen Kindern keine Ohrlöcher stechen.
Finde es nicht süss und sowieso unnötig. Die kleinen Ohrringe stören ja sowieso beim spielen und umziehen.

Gefällt mir

28. August 2020 um 10:04

Erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten! Ich habe mir schon gedacht, dass ich in einem deutschsprachigen Forum auf Ablehnung stoße. In einem spanischen oder südamerikanischen Forum wäre es vermutlich anders gewesen.

Ich habe über die ganze Sache viel nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Kleine erstmal keine Ohrlöcher bekommen soll. Wenn sie später welche möchte und auch halbwegs verstehen kann, was das bedeutet (also frühstens im Grundschulalter), würde ich es erlauben. Jetzt muss ich nur noch meinen Mann überzeugen. Ich werde damit argumentieren, dass ein nicht unerhebliches Verletzungs- und Infektionsrisiko besteht, weil die Kleine sich manchmal selber an die Ohren fasst und auch irgendwo mit den Ohrsteckern hängen bleiben könnte. Hoffentlich ist ihm das Thema nicht so wichtig, dass er deswegen Streit anfängt. 

1 LikesGefällt mir

28. August 2020 um 10:14

Ich sekbst bekam auch als Baby Ohrlöcher (südamerikanische Herkunft, jaja), habe allerdings bei meinen Töchtern dennoch gewartet, bis sie es selbst wollten (ca. um die Einschulung rum). Ich finde meine ersten Ohrlöcher eher unschön gestochen und auch das Verletzungsrisiko ist nicht unerheblich. Zudem ist dir Heilung nicht ohne, ich denke nicht, dass man das einem Baby zumuten muss. 

1 LikesGefällt mir

28. August 2020 um 14:56
In Antwort auf

Meiner Meinung nach ist das Körperverletzung. Du kannst deinen Mann ja mal fragen, wann ihr beide zum Nasenringstechen geht. Schliesslich sieht das bei Männern süss aus. 
Zeig ihm doch einfach mal was entzündete Ohrlöcher alles verursachen können. Mal abgesehen davon pierct kein seriöser Piercer (und Ohrlöcher SIND piercings), Kinder unter 14 Jahren. Alle (!) anderen sind Stümper. 
Im schlimmsten Falle entzünden sich die Piercings und es kann zu Amputationen kommen. Und wofür? Weil es "süss" aussieht. 
Die Frage würde sich bei mir gar nicht stellen. Wir binden ja schliesslich auch keine Füsse oder verstümmeln unsere Kinder mit Halsringen, weils in anderen Kulturen so ist. Fertig. 

Hm, wir waren beim Juwelier & Uhrenmacher und nichts wurde gepierct, sondern wie zu meiner Kindheit geschossen. Also definitiv kein Piercing.

Gefällt mir

29. August 2020 um 9:10
In Antwort auf

Bei diesem Thema spalten sich ja sehr die Meinungen und viele Leute lehnen es komplett ab. Trotzdem hoffe ich auf ein paar nette und sachliche Antworten.

Meine Tochter ist knapp 7 Monate alt. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen ihr Ohrlöcher stechen zu lassen. Ich habe selber auch erst welche bekommen, als ich schon auf dem Gymnasium war und die Initiative dafür ging von mir aus. Nun würde mein Mann der Kleinen gerne Ohrlöcher stechen lassen. Er ist Halbspanier und kennt es von dort, dass bereits Neugeborene Ohrlöcher bekommen. Er argumentiert damit, dass es einfach süß aussieht, sie früher oder später sowieso Ohrlöcher haben wollen wird und dass sie in Spanien ohne für einen Jungen gehalten wird. Wir haben vom spanischen Teil der Familie sogar zur Geburt Ohrstecker geschenkt bekommen, weil es für die selbstverständlich war, dass die Kleine Ohrlöcher kriegen wird. Die wollten es mir gar nicht glauben, dass das in Deutschland nicht üblich ist. 

Wie alt waren eure Kinder, als sie Ohrlöcher bekommen haben? Habt ihr das einfach irgendwann entschieden oder habt ihr gewartet bis das Kind selber den Wunsch geäußert hat? 

Ich selbst habe meine Ohrlöcher mit 2 bekommen und die Tochter meiner Freundin war nicht ganz 1 Jahr alt.
Ich selbst würde warten bis die Kids es selber möchten und aktiv auf mich zukommen würden. Ich verurteile aber auch niemanden der es früher machen lässt. 

Gefällt mir

29. August 2020 um 12:19
In Antwort auf

Hm, wir waren beim Juwelier & Uhrenmacher und nichts wurde gepierct, sondern wie zu meiner Kindheit geschossen. Also definitiv kein Piercing.

Wir wsren bei einer Piercerin, allerdings musste ich eine Einverständniserklärung und eine Kopie meines Personalausweises dort hinterlegen. Das wird dort aufbewahrt, soklte ich mal auf die Idee kommen, die zu verklagen 😁 Das Stechen selber war kein Akt, die Kinder selbst fanden das Impfen schlimmer.

Gefällt mir

29. August 2020 um 14:22
In Antwort auf

Hm, wir waren beim Juwelier & Uhrenmacher und nichts wurde gepierct, sondern wie zu meiner Kindheit geschossen. Also definitiv kein Piercing.

To pierce bedeutet durchstechen/stechen. Genau das ist ein Ohrloch. Wie es gestochen/geschossen wird, ist irrelevant. Es ist ein Piercing. Du kannst dir ein Ohrloch auch mit einem Skalpell oder Lichtschwert machen lachen, ändert nichts an dem Begriff. Im englischen spricht man übrigens immer davon "to get your ears pierced", selbst wenns geschossen wird. Es sagt ja niemand "I'll get my ears shot". 

Gefällt mir

30. August 2020 um 9:43
In Antwort auf

To pierce bedeutet durchstechen/stechen. Genau das ist ein Ohrloch. Wie es gestochen/geschossen wird, ist irrelevant. Es ist ein Piercing. Du kannst dir ein Ohrloch auch mit einem Skalpell oder Lichtschwert machen lachen, ändert nichts an dem Begriff. Im englischen spricht man übrigens immer davon "to get your ears pierced", selbst wenns geschossen wird. Es sagt ja niemand "I'll get my ears shot". 

Ok, ich war davon ausgegangen, wie gepierct wird und nicht von der wörtlichen Übersetzung.

Oh, cool, dann bin ich eine Piercerin und meine Schwägerin auch , da ich mir 4 weitere Ohrlöcher, meinem Mann ein weiteres und meiner Oma zwei machte und meine Schwägerin mir meinen Bauchnabel "piercte"

Gefällt mir

30. August 2020 um 14:43
In Antwort auf

Meine  Cousine hat damals auch schon als Baby Ohrlöcher gestochen bekommen. Vermutlich der Grund, warum es meine Tante und Oma so komisch fanden, dass ich mit 4 od 5 immer noch keine hatte. Also sind sie mit mir dann zum Juwelier, haben mich Ohrstecker aussuchen lassen und dann ging es ans Schießen. Vorher kein Wort das es weh tut. Dann hatte ich ein Ohrloch drin und wollte eigentlich kein zweites mehr. Da haben dann alle eine gefühlte Ewigkeit auf mich eingeredet, dass es so ja nicht schön aussieht, dass jetzt auch noch das Zweite gemacht werden muss. Was für ein Horror! Und die nächsten Tage hat es ja auch noch weh getan! Die gleichen Schmerzen, Angst und Schreck empfindet ein Baby ja auch und dem kann man es ja nicht mal ansatzweise erklären! Nein, würde ich erst machen lassen, wenn das Kind von alleine diesen Wunsch äußert und auch schon versteht, was das bedeutet, sich auch eigenverantwortlich um die Ohrlöcher kümmern kann. Vorher auf keinen Fall. 

Bei mir hat sich das ähnlich abgespielt, obwohl ich ausdrücklich welche wollte. Im Nachhinein verstehe ich nicht, warum man nicht scho damals beide gleichzeitig geschossen hat.

Gefällt mir

30. August 2020 um 14:47
In Antwort auf

Ok, ich war davon ausgegangen, wie gepierct wird und nicht von der wörtlichen Übersetzung.

Oh, cool, dann bin ich eine Piercerin und meine Schwägerin auch , da ich mir 4 weitere Ohrlöcher, meinem Mann ein weiteres und meiner Oma zwei machte und meine Schwägerin mir meinen Bauchnabel "piercte"

Ich hab mir auch unzählige Ohrlöscher selbst gestochen als Teenie (und damit war ich nicht alleine).

Gefällt mir

6. September 2020 um 7:57

Hier ist noch mal die TE. Ich wollte euch mal berichten, wie es weitergegangen ist. 

Ich habe das Thema nochmal mit meinem Mann besprochen. Wir sind uns jetzt einig, dass wir mit den Ohrlöchern noch warten wollen. Er hat zwar weiterhin kein Problem mit Ohrlöchern bei Babys, möchte aber das Verletzungs- und Infektionsrisiko nicht eingehen. Unsere Kleine ist für ihr Alter schon sehr wild und fasst sich beim Schreien auch oft an die eigenen Ohren. 

Wir waren in Spanien bei einem Babytreff für Kinder unter einem Jahr. Dort war unsere Kleine das einzige Mädchen ohne Ohrlöcher  

Gefällt mir

6. September 2020 um 9:40
In Antwort auf

Erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten! Ich habe mir schon gedacht, dass ich in einem deutschsprachigen Forum auf Ablehnung stoße. In einem spanischen oder südamerikanischen Forum wäre es vermutlich anders gewesen.

Ich habe über die ganze Sache viel nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Kleine erstmal keine Ohrlöcher bekommen soll. Wenn sie später welche möchte und auch halbwegs verstehen kann, was das bedeutet (also frühstens im Grundschulalter), würde ich es erlauben. Jetzt muss ich nur noch meinen Mann überzeugen. Ich werde damit argumentieren, dass ein nicht unerhebliches Verletzungs- und Infektionsrisiko besteht, weil die Kleine sich manchmal selber an die Ohren fasst und auch irgendwo mit den Ohrsteckern hängen bleiben könnte. Hoffentlich ist ihm das Thema nicht so wichtig, dass er deswegen Streit anfängt. 

Ich finde die Entscheidung gut. Ein Mensch sollte selbst entscheiden dürfen, ob und wann er sich stechen lassen will. Ich habe mit 7 Ohrlöcher bekommen, hat sich sehr entzündet, habe heute komische Knubbel in den Ohren und trage weder Stecker, noch tatoos noch sonst irgendwelchen Schmuck. Ich wünschte ich hätte nie Ohrlöcher gehabt, wobei ich sie damals unbedingt wollte.

Gefällt mir

9. Oktober 2020 um 12:47

Ich denke bei dem Thema spielen kulturelle Unterschiede eine große Rolle. Daher möchte ich hier keine Wertung abgeben, sondern nur meine eigene Meinung niederschreiben.

Ich selbst, habe mir als Teenager Ohrlöcher stechen lassen. Es tat weh, aber ich war sehr stolz und glücklich damit. Wenn meine Eltern es früher erlaubt hätten, hätte ich sie sicher etwas früher stechen lassen, aber sicher nicht früher als mit 10.

Grundsätzlich bin auch ich der Ansicht, dass das Kind einen freien Willen äußern können soll. Tatsächlich wurde ich auf das Thema bei meiner 18 Monate alten Tochter schon häufiger angesprochen. Für mich steht das jedoch noch lange nicht zur Debatte. Ich finde es bei Babys oder Kleinkindern absolut unnötig und ungeeignet. Die Kinder sollten nicht grundlos Schmerzen ausgesetzt werden und in die Gefahr einer Entzündung gelangen. Allein beim Schlafen und Spielen finde ich es für die kleinen sehr hinderlich.

So oder so, sollte man als Eltern so etwas nie machen, wenn jedenfalls ein Elternteil dabei ein schlechtes Gefühl hat.

Gefällt mir

27. Oktober 2020 um 20:26
In Antwort auf

Bei diesem Thema spalten sich ja sehr die Meinungen und viele Leute lehnen es komplett ab. Trotzdem hoffe ich auf ein paar nette und sachliche Antworten.

Meine Tochter ist knapp 7 Monate alt. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen ihr Ohrlöcher stechen zu lassen. Ich habe selber auch erst welche bekommen, als ich schon auf dem Gymnasium war und die Initiative dafür ging von mir aus. Nun würde mein Mann der Kleinen gerne Ohrlöcher stechen lassen. Er ist Halbspanier und kennt es von dort, dass bereits Neugeborene Ohrlöcher bekommen. Er argumentiert damit, dass es einfach süß aussieht, sie früher oder später sowieso Ohrlöcher haben wollen wird und dass sie in Spanien ohne für einen Jungen gehalten wird. Wir haben vom spanischen Teil der Familie sogar zur Geburt Ohrstecker geschenkt bekommen, weil es für die selbstverständlich war, dass die Kleine Ohrlöcher kriegen wird. Die wollten es mir gar nicht glauben, dass das in Deutschland nicht üblich ist. 

Wie alt waren eure Kinder, als sie Ohrlöcher bekommen haben? Habt ihr das einfach irgendwann entschieden oder habt ihr gewartet bis das Kind selber den Wunsch geäußert hat? 

Hallöchen!

Huch... Da scheiden sich die Geister. 

Meine kleine Maus hat sie mit 9 Monaten bekommen, beim Arzt. (beidseitig gleichzeitig, geschossen) 
Sie hat sich nur kurz geschreckt und das wars. Es gab keinerlei Probleme. 

Ich denke es muss jeder für sich und sein Kind selbst entscheiden. 

Ich bin ehrlich, ich wollte mir das Theater später ersparen, ich weiß noch wie es bei mir war... Und ich wollte welche.

Meine Mutter musste mir nachlaufen, weil ich nach dem ersten Ohrring kein zweites mehr wollte xD und vom Sessel runter gesprungen bin. (ich war vier und habe mir welche gewunschen) 
Mit den ersten Ohrringen/Löcher hatte ich auch nie Probleme, nur die weiteren (Teeniezeit) waren nur entzunden usw. 
 

Gefällt mir

28. Oktober 2020 um 14:37
In Antwort auf

Hallöchen!

Huch... Da scheiden sich die Geister. 

Meine kleine Maus hat sie mit 9 Monaten bekommen, beim Arzt. (beidseitig gleichzeitig, geschossen) 
Sie hat sich nur kurz geschreckt und das wars. Es gab keinerlei Probleme. 

Ich denke es muss jeder für sich und sein Kind selbst entscheiden. 

Ich bin ehrlich, ich wollte mir das Theater später ersparen, ich weiß noch wie es bei mir war... Und ich wollte welche.

Meine Mutter musste mir nachlaufen, weil ich nach dem ersten Ohrring kein zweites mehr wollte xD und vom Sessel runter gesprungen bin. (ich war vier und habe mir welche gewunschen) 
Mit den ersten Ohrringen/Löcher hatte ich auch nie Probleme, nur die weiteren (Teeniezeit) waren nur entzunden usw. 
 

Was für ein Arzt hat deiner Tochter Ohrlöcher geschossen, also welche Fachrichtung? War das ein deutscher Arzt? 

Gefällt mir

28. Oktober 2020 um 16:31
In Antwort auf

Was für ein Arzt hat deiner Tochter Ohrlöcher geschossen, also welche Fachrichtung? War das ein deutscher Arzt? 

Unser Kinderarzt (Wien). Er hat auch generell so ein Infoblatt zu dem Thema an der Eingangstüre hängen. (Preis usw.) 

Wir haben schon die ersten Impfungen abgewartet... 

Bei uns machen das relativ viele Kinderärzte, meine beste Freundin hat ihrer Tochter, (mit 4 auf Wunsch) auch bei ihrer Kinderärztin die Ohrringe stechen lassen. 

Also es ist ok für mich, viele Eltern wollen es nicht, (müssen ja nicht)
aber bei einem bzw. seinem Kinderarzt dem man sein Kind anvertraut und es sauber/ordentlich gemacht wird... 

Gefällt mir

1. November 2020 um 8:37

Ich wuerde es wegen des Verletzungsrisiko nicht machen. Der einzige Grund,es abzulehnen, liegt fuer mich darin, dass das Kind daran haengen bleibt und die ausreissen kann

Diese ethischen Gruende, die hier so breit ausgewalzt werden, sind kulturell voellig  unterschiedlich gewertet.


Was hier fuer Aufschreien sorgt, ist woanders voellig  normal.
Es ist auch nicht mit Misshandlungen oder beeiaechtigender  Verstuemmelung  wie weiblicher Beschneidung zu vergleichen. Daher spielen solche Argumente fuer mich ueberhaupt keine Rolle

1 LikesGefällt mir

11. November 2020 um 13:02
In Antwort auf

Oh, das ist bei uns seit einem halben Jahr Thema. Sie ist frische 5. Hab ihr jetzt gesagt, dass wir auf jeden Fall bis zum Schulstart warten und schauen ob sie es dann noch möchte. Ich denke, dann werd ich nicht mehr drumrumkommen. Finde eigentlich tatsächlich 6 Jahre immer noch ziemlich früh... denn richtig absehen, was das bedeutet, können sie auch dann noch nicht.

Ist zwar schon eine Weile her, aber zum Schulstart würde ich das nie wieder machen.. meine Tochter wollte auch unbedingt welche. Wir haben gesagt will sie die zur Einschulung immer noch kriegt sie welche... sie ist dabei geblieben.. hat also drei Wochen vorm Schulstart welche gekriegt.. 
Joa.. erSporSSSp eSporSportstunde Sport

Gefällt mir

11. November 2020 um 13:05

Meine App spinnt... aber lange Rede kurzer Sinn: zum Sport mussten sie raus.. kein Abkleben erlaubt, kein nicht teilnehmen erlaubt.. sie mussten raus schon vor der Schule. Nach der Schule gingen sie nicht mehr rein. Fazit super trauriges Kind, dass so tapfer war um sich diesen Herzenswunsch zu erfüllen und nun nix davon hatte... es tut mir einfach nur mega leid für sie. Ich wünschte ich hätte es schon ein halbes Jahr vor Schulstart erlaubt und sie wären demnach super abgeheilt gewesen .

Gefällt mir

12. November 2020 um 19:07
In Antwort auf

Meine App spinnt... aber lange Rede kurzer Sinn: zum Sport mussten sie raus.. kein Abkleben erlaubt, kein nicht teilnehmen erlaubt.. sie mussten raus schon vor der Schule. Nach der Schule gingen sie nicht mehr rein. Fazit super trauriges Kind, dass so tapfer war um sich diesen Herzenswunsch zu erfüllen und nun nix davon hatte... es tut mir einfach nur mega leid für sie. Ich wünschte ich hätte es schon ein halbes Jahr vor Schulstart erlaubt und sie wären demnach super abgeheilt gewesen .

Wie ätzend, dass sie abkleben nicht erlaubten.
Wir hatten sie vor den Weihnachtsferien kurz vor ihrem 8.Geburtstag machen lassen - wobei in der kalten Jahreszeit auch abgeraten wird, sie setzte dann eine Mütze auf, wenn es mal unter 0 Grad war. Zum Glück war abkleben im Sport erlaubt, sonst wäre es ihr sicher auch so ergangen. 

Gefällt mir

12. November 2020 um 20:30
In Antwort auf

Bei diesem Thema spalten sich ja sehr die Meinungen und viele Leute lehnen es komplett ab. Trotzdem hoffe ich auf ein paar nette und sachliche Antworten.

Meine Tochter ist knapp 7 Monate alt. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen ihr Ohrlöcher stechen zu lassen. Ich habe selber auch erst welche bekommen, als ich schon auf dem Gymnasium war und die Initiative dafür ging von mir aus. Nun würde mein Mann der Kleinen gerne Ohrlöcher stechen lassen. Er ist Halbspanier und kennt es von dort, dass bereits Neugeborene Ohrlöcher bekommen. Er argumentiert damit, dass es einfach süß aussieht, sie früher oder später sowieso Ohrlöcher haben wollen wird und dass sie in Spanien ohne für einen Jungen gehalten wird. Wir haben vom spanischen Teil der Familie sogar zur Geburt Ohrstecker geschenkt bekommen, weil es für die selbstverständlich war, dass die Kleine Ohrlöcher kriegen wird. Die wollten es mir gar nicht glauben, dass das in Deutschland nicht üblich ist. 

Wie alt waren eure Kinder, als sie Ohrlöcher bekommen haben? Habt ihr das einfach irgendwann entschieden oder habt ihr gewartet bis das Kind selber den Wunsch geäußert hat? 

Hi,

ich hab meine so mit ça 8 bekommen

meine Tochter jetzt 6 geworden hat sie sich zum Geburtstag gewünscht..,hat sie bekommen

lg
tabaluga

Gefällt mir

12. Dezember 2020 um 8:34

Ich senf trotzdem mal dazu....
Ich selbst habe welche mit öh... vielleicht 5!? bekommen. Ging nicht von mir aus, meine Oma wollte das. Meien Meinung war dazu: ok... is mir egal...

Meine Große ist 10 und hat keine und auch noch nie danach gefragt. (doch ich glaub einmal, als das sehr kleine Mädchen von Freunden welche bekommen hat). Sie hat Clips. Selten hat sie die mal getragen.

Weiß nicht, wann und ob ich welche erlaube. Mache ich dann vom Wunsch meiner Tochter abhängig, ob es in Frage kommt.

Gefällt mir

17. Dezember 2020 um 21:40
In Antwort auf

Bei diesem Thema spalten sich ja sehr die Meinungen und viele Leute lehnen es komplett ab. Trotzdem hoffe ich auf ein paar nette und sachliche Antworten.

Meine Tochter ist knapp 7 Monate alt. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen ihr Ohrlöcher stechen zu lassen. Ich habe selber auch erst welche bekommen, als ich schon auf dem Gymnasium war und die Initiative dafür ging von mir aus. Nun würde mein Mann der Kleinen gerne Ohrlöcher stechen lassen. Er ist Halbspanier und kennt es von dort, dass bereits Neugeborene Ohrlöcher bekommen. Er argumentiert damit, dass es einfach süß aussieht, sie früher oder später sowieso Ohrlöcher haben wollen wird und dass sie in Spanien ohne für einen Jungen gehalten wird. Wir haben vom spanischen Teil der Familie sogar zur Geburt Ohrstecker geschenkt bekommen, weil es für die selbstverständlich war, dass die Kleine Ohrlöcher kriegen wird. Die wollten es mir gar nicht glauben, dass das in Deutschland nicht üblich ist. 

Wie alt waren eure Kinder, als sie Ohrlöcher bekommen haben? Habt ihr das einfach irgendwann entschieden oder habt ihr gewartet bis das Kind selber den Wunsch geäußert hat? 

Also ich finde das voll süß, ich habe meine auch direkt nach der Geburt bekommen und
meine beiden Töchter, haben auch relativ zügig nach der Geburt welche bekommen.
Sie sind jetzt 7 und 8 und haben beide noch ein zweites Paar Ohrlöcher. Wir drei lieben unsere Ohrringe und denken gar nicht daran ohne welche das Haus zu verlassen.😊

Gefällt mir

10. Januar um 1:12

Hi,
Auch wenn das Thema für euch durch ist hier meine Ohrlochgeschichte: ich hab auch schon als Baby meine ersten Ohrlöcher bekommen und mir 2 sogar gleich ein zweites Paar. Hatte also schon als Kleinkind VIER Ohrlöcher. Als ich 12 war wurden dann die Piercings oben im Ohr modern und meine Mutter war damit auch sehr schnell einverstanden. Fazit: ich trage seit mehr als der Hälfte meines Lebens fünf Ohrlöcher und bin sehr glücklich darüber.
Heutzutage sind alle so Mimimi, was schon die kleinsten Kleinigkeiten angeht. Das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Und noch schlimmer wird wenn andere glauben das Recht zu haben einen für die eigenen Entscheidungen zu kritisieren. Das muss jeder für sich selber wissen. Ich denke ich werde es so wie meine Mutter machen und wenn meine Tochter mal keine Ohrringe tragen möchte dann muss sie es ja auch nicht. 🤷🏼‍♀️

Gefällt mir

10. Januar um 6:47
In Antwort auf

Hi,
Auch wenn das Thema für euch durch ist hier meine Ohrlochgeschichte: ich hab auch schon als Baby meine ersten Ohrlöcher bekommen und mir 2 sogar gleich ein zweites Paar. Hatte also schon als Kleinkind VIER Ohrlöcher. Als ich 12 war wurden dann die Piercings oben im Ohr modern und meine Mutter war damit auch sehr schnell einverstanden. Fazit: ich trage seit mehr als der Hälfte meines Lebens fünf Ohrlöcher und bin sehr glücklich darüber.
Heutzutage sind alle so Mimimi, was schon die kleinsten Kleinigkeiten angeht. Das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Und noch schlimmer wird wenn andere glauben das Recht zu haben einen für die eigenen Entscheidungen zu kritisieren. Das muss jeder für sich selber wissen. Ich denke ich werde es so wie meine Mutter machen und wenn meine Tochter mal keine Ohrringe tragen möchte dann muss sie es ja auch nicht. 🤷🏼‍♀️

Da sagst du was, "für die eigenen Entscheidungen kritisieren"
Das Baby hatte keine EIGENE Entscheidung! Wo hat es denn entschieden, dass es Ohrlöcher möchte? Darum geht es!

Mein Vater zeigte mir, wie man sich Ohrlöcher selber macht, so hatte ich mit 12 oder so schon 6 Ohrlöcher, davon 4 selbst gestochen. Das nenne ich "eigene Entscheidung"!

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 14:00
In Antwort auf

Da sagst du was, "für die eigenen Entscheidungen kritisieren"
Das Baby hatte keine EIGENE Entscheidung! Wo hat es denn entschieden, dass es Ohrlöcher möchte? Darum geht es!

Mein Vater zeigte mir, wie man sich Ohrlöcher selber macht, so hatte ich mit 12 oder so schon 6 Ohrlöcher, davon 4 selbst gestochen. Das nenne ich "eigene Entscheidung"!

Naja und wenn dein Kind mit zwölf entscheidet ich esse nur noch Wattebäusche weil ich mich zu fett finde dann ist das auch eine eigene Entscheidung. Das heißt aber nicht das diese Entscheidung sinnvoll ist.
Und das mit dem selber stechen ist ja wohl weit fahrlässiger als wenn man da zu einem Juwelier oder Piercer geht der weiß was er tut.
Ich denke manche Dinge muss jeder für sich selbst entscheiden. Ohne das einem andere dazwischen quatschen. Ich kann verstehen wenn manche sagen: das ist mir zu früh oder ich nach es nicht wegen des Infektionsrisikos aber "das ist nicht die eigene Entscheidung meines Kindes" halte ich ein klitzeklein wenig auch für scheinheilig schließlich entscheiden Eltern oft genug über den Kopf ihrer Kinder ob denen die Entscheidung gefällt oder nicht.
Und wie bereits gesagt ob es die Ohrlöcher später nutzt oder nicht das ist dann die Entscheidung des Kindes.

Gefällt mir

12. Januar um 10:10
In Antwort auf

Naja und wenn dein Kind mit zwölf entscheidet ich esse nur noch Wattebäusche weil ich mich zu fett finde dann ist das auch eine eigene Entscheidung. Das heißt aber nicht das diese Entscheidung sinnvoll ist.
Und das mit dem selber stechen ist ja wohl weit fahrlässiger als wenn man da zu einem Juwelier oder Piercer geht der weiß was er tut.
Ich denke manche Dinge muss jeder für sich selbst entscheiden. Ohne das einem andere dazwischen quatschen. Ich kann verstehen wenn manche sagen: das ist mir zu früh oder ich nach es nicht wegen des Infektionsrisikos aber "das ist nicht die eigene Entscheidung meines Kindes" halte ich ein klitzeklein wenig auch für scheinheilig schließlich entscheiden Eltern oft genug über den Kopf ihrer Kinder ob denen die Entscheidung gefällt oder nicht.
Und wie bereits gesagt ob es die Ohrlöcher später nutzt oder nicht das ist dann die Entscheidung des Kindes.

Warum soll das bitte fahrlässiger sein, wenn man Ahnung hat aber egal. Dann ersetze einfach "selber stechen" mit "beim Piercer/Juwelier machen lassen"! 
Fakt bleibt nunmal, dass ein BABY einfach nicht SELBST entschieden HAT, wenn man es machen LÄSST.

Und nein, die Ohrlöcher sind dann da, ob genutzt oder nicht, die gehen nicht einfach wieder weg! Hatte schon 8 Jahre keine drin, außer ein kleines Häutchen drüber passiert da nicht viel, man sieht trotzdem, dass man Ohrlöcher hat (egal ob selbst gemachte oder die vom Juwelier).

​Natürlich entscheiden Eltern vieles über den Kopf der Kinder, daran ist nichts scheinheilig, da sie es oft noch nicht können oder überfordert wären aber wenn es um ihren Körper geht, warte ich solange, bis sie es wollen. Wenn ich womit nicht einverstanden wäre, müssten sie halt bis 18 noch abwarten, ganz einfach. 

Sollte ein Kind mit 12 meinen, Wattebällchen zu essen, weil es sich zu dick findet, muss man miteinander REDEN und eine gesunde Lösung finden. Ein dummes Beispiel, wie ich finde. 

1 LikesGefällt mir

12. Januar um 13:56
In Antwort auf

Warum soll das bitte fahrlässiger sein, wenn man Ahnung hat aber egal. Dann ersetze einfach "selber stechen" mit "beim Piercer/Juwelier machen lassen"! 
Fakt bleibt nunmal, dass ein BABY einfach nicht SELBST entschieden HAT, wenn man es machen LÄSST.

Und nein, die Ohrlöcher sind dann da, ob genutzt oder nicht, die gehen nicht einfach wieder weg! Hatte schon 8 Jahre keine drin, außer ein kleines Häutchen drüber passiert da nicht viel, man sieht trotzdem, dass man Ohrlöcher hat (egal ob selbst gemachte oder die vom Juwelier).

​Natürlich entscheiden Eltern vieles über den Kopf der Kinder, daran ist nichts scheinheilig, da sie es oft noch nicht können oder überfordert wären aber wenn es um ihren Körper geht, warte ich solange, bis sie es wollen. Wenn ich womit nicht einverstanden wäre, müssten sie halt bis 18 noch abwarten, ganz einfach. 

Sollte ein Kind mit 12 meinen, Wattebällchen zu essen, weil es sich zu dick findet, muss man miteinander REDEN und eine gesunde Lösung finden. Ein dummes Beispiel, wie ich finde. 

Was ich mit meinem Beispiel sagen will ist ganz einfach, dass viele meinen ihre Kinder wären mit 4,6,12 oder was weiß ich Jahren schon so viel Reflektierter, so dass sie diese Entscheidung nicht bereuen könnten. Ich bin fast 30 und treffe entscheidungen die ich hinterher dumm finde. Und Ohrlöcher sind keine einschneidende Veränderung wie wenn z b ein Junge beschnitten wird oder ein Kind eine Essstörung entwickelt. Reden ja kann man machen, aber wenn mit reden alle Probleme so einfach zu lösen wären hätten wir keine Probleme auf dieser Welt. Ich hatte eine Bekannte der ist genau das passiert, glaubst du wirklich mit der wurde nicht geredet? Ohrlöcher sind Geschmackssache. Genauso wie es die Entscheidung der Eltern ist ab wann sie es ihren Kindern erlauben. Und beim (Ohr)Löcher selber stechen hat schon so manch einer geglaubt zu wissen was er tut, wenn das so einfach wäre bräuchten wir dafür ja keine Profis mehr

Gefällt mir

12. Januar um 20:04
In Antwort auf

Was ich mit meinem Beispiel sagen will ist ganz einfach, dass viele meinen ihre Kinder wären mit 4,6,12 oder was weiß ich Jahren schon so viel Reflektierter, so dass sie diese Entscheidung nicht bereuen könnten. Ich bin fast 30 und treffe entscheidungen die ich hinterher dumm finde. Und Ohrlöcher sind keine einschneidende Veränderung wie wenn z b ein Junge beschnitten wird oder ein Kind eine Essstörung entwickelt. Reden ja kann man machen, aber wenn mit reden alle Probleme so einfach zu lösen wären hätten wir keine Probleme auf dieser Welt. Ich hatte eine Bekannte der ist genau das passiert, glaubst du wirklich mit der wurde nicht geredet? Ohrlöcher sind Geschmackssache. Genauso wie es die Entscheidung der Eltern ist ab wann sie es ihren Kindern erlauben. Und beim (Ohr)Löcher selber stechen hat schon so manch einer geglaubt zu wissen was er tut, wenn das so einfach wäre bräuchten wir dafür ja keine Profis mehr

Ja, alles gut. Es wurde ja gefragt, wie wir es sehen und ich wollte nur klar machen, dass es einfach nicht die Entscheidung der Eltern wäre bei einem Baby, weil ein Baby noch nichts in dieser Art entscheiden kann. Dennoch ist es mir ja letztenendes egal, wie andere Eltern es handhaben. 

Ich bin aber nicht "manch einer", sowohl meinem Mann als auch meiner Oma machte ich ebenfalls neue Ohrlöcher dazu, weil sie es wollten, nichts entzündet oder dergleichen

Meine Schwester machte sich problemlos ihren Nasenstecker selbst. Eine Schwägerin mir mein Bauchnabelpiercing und sich selbst davor auch. Alles easy, wenn man weiß wie. Lg

Gefällt mir

Gestern um 15:35

Natürlich mit 6 Jahren, da das Ohrläppchen noch wächst und das gestochene Ohrläppchen mit. Das Ohrloch könnte in den späteren Jahren in die Schieflage kommen und dann sieht das Ohrring nicht schön aus.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers