Home / Forum / Mein Baby / Ohrringe bei kindern

Ohrringe bei kindern

4. Dezember 2014 um 22:23

Weil hier immer wieder dies zum Thema ist und von vielen ein Aufschrei kommt wie Körperverletzung usw. Habe eben einen Artikel in der Apothekenzeitung gelesen. Ohrringe In manchen Ländern bekommen schonNeugeboreneOhrlöcher gestochen. Aber auch hierzulande sind Glitzerstecker und Anhängerchen beiKleinkindernlängst gang und gäbe. Es gibt durchaus eine Tendenz nach oben, sagt Steinert. Die niedergelassene Hautärztin hält Ohrringe bei kleinen Kindern aus gesundheitlicher Sicht grundsätzlich nicht für bedenklich, denn die kleine Ohrverletzung heilt in der Regel ohne Probleme ab. Wichtige Voraussetzung aber: Die Löcher werden sachgerecht unter sterilen, hygienischen Bedingungen gestochen. Sonst drohen Infektionen, etwa Hepatitis. Bei der Wahl der Ohrringe sollten Eltern auf nickelfreies Material achten. Denn Modeschmuck, der Nickel enthält, verursacht bei längerem Tragen häufig eine lebenslange Kontaktallergie, die mit Juckreiz und Entzündungen einhergeht. Außerdem wichtig: Die richtige Pflege. Anhänger und Stecker sollten regelmäßig geputzt werden. Abends gehört der Schmuck nicht ins Ohr, sondern auf den Nachttisch, die Kinder könnten sich sonst im Schlaf verletzen.

Mehr lesen

4. Dezember 2014 um 22:53

Bei der Ablehnung von Ohrringen für kleinkinder
Geht es nicht primär um die hygienischen Rahmenbedingungen, sondern wirklich um die Frage: was tue ich meinem Kind weswegen an?
Also: warum?? Und dann: wie?? Und schließlich: Muss das sein?? Bzw: darf das sein, dass ich darüber entscheide??
Ohrringe sind piercingschmuck und die stechen zu lassen ist Piercen und somit Body Modifikation. Einen Eingriff am Körper, für die man im piercingstudio sein Einverständnis abgibt, indem man unterschreibt. Es ist eine (dauerhafte) Veränderung.
Ich persönlich hatte nie das Bedürfnis mein Kind auf diese Art und Weise verschönern oder versüßen zu müssen. Wenn Sie selbst entscheidet, dann begleite ich sie. Aber vertraue da eigentlich nur nem Piercer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 23:09

In der Gruppe
meiner Tochter ist ein Mädchen mit Glitzerohrringen! Sie ist nicht mal 3 Jahre alt, konnte es kaum glauben bis ich es selber sah.

Seid dem will meine Tochter auch welche.
Finds ganz schrecklich und auch überhaupt nicht niedlich. Ich würde es niemals machen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 23:18

Wenn man das niedlich findet und man muss es unbedingt machen lassen
Bitte sehr. Jedem das seine.
Ich persönlich finde es schrecklich und hat nichts an meinem Kind verloren.
Und ich würde es auch nicht machen weil es dazu gehört. Das ist ein Satz der ist total schlimm. Vieles gehört auf anderen Kontinenten dazu. Deswegen muss ICH es bei MEINEM Kind nicht machen. Tradition hin oder her.
Aber das muss jeder selbst entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 6:41

Echt?
Wirklich? Daran hätte ich nie gedacht!

Kannst du mehr dazu erzählen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 6:43

Kann ich nicht bestätigen
Das mit dem zuwachsen kann ich nicht bestätigen. Ich hatte schon öfter Phasen wo ich über Jahre (bestimmt 4-5) keine Ohrringe drin hatte. Zugewachsen ist nichts... Das kann ich mir nur dann vorstellen wenn das loch noch relativ frisch ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 6:45

Jaein
ja, ich hatte auch Ohrringe, die musste ich eine zeitlang entfernen. Dummerweise bekam ich die dann nicht wieder rein - zugewachsen. JA, aber nur in der Mitte vorne und hinten ist das Loch noch offen, es ist mittig zugewachsen. Das Loch sieht man, wie man auch einen kleinen Knubbel spürt, wenn man anfasst. Also gleich zweimal shitkram - ein Loch, welches man nicht mehr benutzen kann. Total unnötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 7:01

Mein
Sohn bekam seinen ersten Ohrring mit 7. wir haben ihm erklärt und gezeigt wie das abläuft und seine Entscheidung stand immer noch. kurze zeit später kam der zweite und nun fängt er zu fragen wegen einem dritten, da es mir aber zu viel wird hab ich bisher noch nicht groß etwas dazu gesagt. Meine Tochter is 3, sie bekommt noch keine , dazu ist sie mir einfach zu jung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 7:26

Richtig steril
geht nur beim Pierce, die Maschinen vom Juwelier bekommt man nicht 100% ig sauber. als nächstes müssen ja die Ohrringe am Anfang drin bleiben, damit die Löcher nicht zuwachsen.
Übrigens reagiert meine Nichte sogar auf Silberohrringe allergisch.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 9:45

Viele schreiben hier
dass Ohrringe in ihrem Kulturkreis üblich seien. Mag ja sein, dass es üblich ist, darum ist es aber noch lang nicht richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 9:52

Oi.
Ich finde Ohrstecker für kleine Kinder schon gesundheitlich bedenklich...gerade, weil noch so viele Stecker geschossen werden, da wird Gewebe zerfetzt und später droht die Gefahr, an Kleidung oder Handtüchern damit hängen zu bleiben. Ich glaube auch nicht, dass alle Eltern ihren Kindern die Stecker vor jedem Schlafen rausnehmen. Gerade bei Babies müsste das ja mehrmals täglich gemacht werden.

Ich akzeptiere viel an anderen Kulturen, das jedoch nicht, das gebe ich zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 10:11

Ich finds nicht normal.
Lies dir mal Honigs Text durch...warum entscheidet man da über dem Kopf des Kindes hinweg? Warum muss man es mit Glitzerschmuck behängen wie einen Christbaum? Kinder sind doch auch ohne hübsch genug.

Wenn ich mein Kind aufhübschen möchte, ziehe ich es meinetwegen schick an. Dann wird es nicht gestochen, muss nicht weinen, es gibt kein Infektionsrisiko und kaum Verletzungsgefahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 10:40

....
Meine Meinung: Ich bin total dagegen. Ich kann nicht verstehen, wie man seinem Baby/Kind aus kosmetischen Gründen Schmerzen zufügen kann?!?! Und allein die Tatsache, dass ein Infektionsrisiko besteht - ganz gleich wie gering - lässt mich diesen Schwachsinn noch weniger verstehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 10:47

Dass du das witzig findest,
sagt schon alles über dich. Aber du wirst dich nochmal umschauen, wenn du Kinder hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 10:47
In Antwort auf bastelbiene

Dass du das witzig findest,
sagt schon alles über dich. Aber du wirst dich nochmal umschauen, wenn du Kinder hast.

Im Übrigen
ist schon Haareschneiden gegen den Willen Körperverletzung! Warum nicht auch das Durchstechen oder Durchschießen von Körperteilen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 11:03

In diesem
Artikel ging es generell um das Stylen von kleinen Kindern, was durchaus OK ist und was gesundheitlich bedenklich ist. Ich habe nur mal den Teil mit den Ohrringen kopiert. Es ging auch um Klebetattoos, Nagellack, Haargel und sonstige Dinge. Meinte Tochter hat auch noch keine Ohrringe und sie ist nun fast 2,5 Jahr alt. Bis jetzt wollte ich das Risiko noch nicht eingehen, kann es mir aber vorstellen wenn sie so 3-4 Jahre alt. Allerdings nur von einem Kinderarzt oder KIA. Ich fand eben nur sehr interessant was diese Ärztin dazu sagte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 12:25
In Antwort auf chichi210812

In diesem
Artikel ging es generell um das Stylen von kleinen Kindern, was durchaus OK ist und was gesundheitlich bedenklich ist. Ich habe nur mal den Teil mit den Ohrringen kopiert. Es ging auch um Klebetattoos, Nagellack, Haargel und sonstige Dinge. Meinte Tochter hat auch noch keine Ohrringe und sie ist nun fast 2,5 Jahr alt. Bis jetzt wollte ich das Risiko noch nicht eingehen, kann es mir aber vorstellen wenn sie so 3-4 Jahre alt. Allerdings nur von einem Kinderarzt oder KIA. Ich fand eben nur sehr interessant was diese Ärztin dazu sagte.

Finde
Ich total spannend. ..also das Thema stylen bei Kindern. Ich finde z.b. Nagellack in anderen Farben ausser rot oder so...an Füßchen von kleinen Mädchen. ..also 3 plus. ..echt sehr entzückend.
Aber sowie wie ne Gel Frisur bei jungs....da könnte ich schreiend weg rennen. Ich finde das total seltsam. ..Kinderhaare sind doch immer sschön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 12:59
In Antwort auf sonny_12697316

Finde
Ich total spannend. ..also das Thema stylen bei Kindern. Ich finde z.b. Nagellack in anderen Farben ausser rot oder so...an Füßchen von kleinen Mädchen. ..also 3 plus. ..echt sehr entzückend.
Aber sowie wie ne Gel Frisur bei jungs....da könnte ich schreiend weg rennen. Ich finde das total seltsam. ..Kinderhaare sind doch immer sschön.

Da haben
verschiedene Fachärzte ihre Meinung gesagt. Es ging hierbei nicht um den Aspekt "gefallen" sondern ob etwas gesundheitlich bedenklich ist. Es gibt wohl zum Beispiel extra Kindernagellack und dieser ist ab 1 oder 2 Jahren völlig in Ordnung und unbedenklich. Auch Haargel in Maßen schadet nicht und selbst die oft verteufelten Klebetattoos sind in der Regel total unbedenklich für die Kinderhaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 13:20

Sie wachsen vielleicht zu, aber
sehen tut man sie ein leben lang!
ich hab mit 16 welche gemacht, mit 20 rausgenommen (für immer). man sieht die bis heute, 20jahre später.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 14:05

Ich sehe es sehr kritisch, dass derartiges von einer Ärztin zitiert wird
Zum Artikel: Die Hälfte der Bevölkerung liest nur mit einem halben Auge und behält dementsprechend nur das was sie lesen will. In diesem Fall: Ohrringe bei Kleinkindern sind unbedenklich. Und dann wird darauf gepocht: "Das hat eine Ärztin gesagt!". Keiner liest mehr unter welchen Umständen das Ganze unbedenklich ist. Solche Artikel finde ich fatal.

Zu der Diskussion hier: Ich persönlich entscheide auch manchmal über den Kopf meiner Kinder hinweg. Aber dabei handelt es sich um essentielle Dinge, wie Arztbesuche, Impfungen, etc. Ohrringe sind absoluter Luxus! Die braucht keiner zum Leben oder Überleben. Da muss ich mich nicht für mein Kind entscheiden. Solche Dinge gibt es solange nicht, bis es von sich aus mit dem Thema daher kommt, Ob es das will oder nicht, soll es später selber entscheiden. Und ich finde das in der Erziehung auch wichtig, dass das Kind weiß, dass es altersgerechte Entscheidungen auch selber treffen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 16:22

Ohrlöcher
Sind ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit eines Kindes. Das zählt also zu Körperverletzung.
Die Löcher wachsen im Regelfall nicht wieder (komplett) zu und werden immer sichtbar sein.
Dass das hier damen übertrieben sehen (und vorallem wer :roule war ja schon bei erstellen des threads klar. Sowas sollte man am besten ignorieren, a la don't feed the troll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 16:27

Mückenstiche?????
omg.. selten einen so dämlichen vergleich gelesen...

Schonmal versucht, eine mücke wegen Körperverletzung anzuzeigen????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 16:34

Cleo???
wenns dich glücklich macht, zu glauben, dass ich cleo bin, dann glaub weiter dran

Und nein, ich selbst habe noch keine mutter wegen Ohrringen bei babys/kleinkindern angezeigt, da ich hier bisher sowas noch nicht gesehen habe. Aber deutschlandweit gibt es genug anzeigen gegen juweliere, frisöre oder sonstige, die ohrlöcher stechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 17:19

Für mich ein no- go.
Ich habe immer ungute Gefühle wenn ich ein kleines Mädchen (von Jungs ganz zu schweigen) sehe, das Ohrringe trägt.
Und eine Schublade geht auch auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 18:28

Das ist richtig...
Hauptsächlich kommen die klagen, weil ohne Einverständnis der Eltern gehandelt wurde. Dennoch ist auch der Fall von Körperverletzung Teil dieser Klagen. Nicht bei jeder, aber vorhanden.

Dass außerhalb von gofem wenige wissen, dass es Körperverletzung ist (in dem punkt hat ja so keiner kava widersprochen), ändert aber dennoch nichts daran, dass das ohrloch stechen eben dieses tatsächlich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 19:09

Ich bin dagegen
Meine Kinder würden nie Piercings bekommen, bevor sie das wirklich selbst entscheiden können.
Ich empfinde es als Körperverletzung bzw kann es dazu werden.
Ich wäre froh gewesen, wenn meine Erzeugerin gewartet hätte, aber nein...das ist ja so süss bei kleinen Kindern. Ich hatte die Dinger von 1 Jahr bis 6 Jahre drin und hatte bis letztes Jahr die Quittung. Von den Dingern habe ich Verhärtungen in den Löchern gehabt und das Gewebe hat sich alle paar Wochen entzündet, ist dick geworden und hat geeitert. Auch noch 19 Jahre nachdem ich das letzte Mal Ohrringe getragen hatte. Letztes Jahr hatte ich dann die Nase voll und habe mir in der Chirurgie die Verhärtungen etc. entfernen lassen. Was hatte ich von den süssen Ohrringen? Ständige Entzündungen und jetzt nur noch halbe Ohrläppchen mit kleinen Narben.
Passiert sicherlich nicht jedem, aber das ist der Grunde, warum ich das nie ohne das Kind entscheiden würde. Ich wäre froh gewesen, wenn meine Eltern gewartet hätten, denn ich war nie Fan von Ohrschmuck und hätte es nicht machen lassen.

Ich weiss aber auch nicht, warum man das jetzt mit Impfungen vergleichen muss. Impfungen sind eine medizinische Sache, die ich persönlich sehr wichtig finde. Ich bin ganz froh, dass ich von Anfang an durchgeimpft wurde. Ich hatte nie eine Kinderkrankheit...ausser Windpocken.
Das ist etwas, das ich meinem Kind mitgeben möchte, da ich es als Mutter wichtig finde, dass ich mein Kind vor Gefahren und Krankheiten schütze...das ist meine Aufgabe als Mutter. Dieser Anreiz fehlt mir irgendwie beim Piercing oder ich habe da einen nützlichen Punkt nicht mitbekommen.
Wenn mein Sohn sich später mal gegen Impfungen entscheidet, dann ist das seine Sache. Wenn er mal Piercings, Tattoos etc haben möchte, dann kann er das gern selbst entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 19:23

Also
jeder kann ja seine Meinung haben, aber immer gleich auszuflippen und von Körperverletzung zureden finde ich wirklich übertrieben. Ich sehe genügend kleine Mädels mit Ohrringen und hier gibt es auch Kinderärzte die es machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 19:30

Ich ziehe es
nicht ins Lächerliche und finde es auch völlig in Ordnung wenn Eltern aus diversen Gründen dagegen sind. Aber ich finde es nunmal übertrieben von Körperverletzung zu sprechen oder würdest du deswegen eine Mutter anzeigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 19:43

Nicht nur hier wirdwegen der Körperverletzung diskutiert:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/prozess-in-berlin-ist-ohrlochstechen-bei-kindern-koerperverletzung-1.1454330

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 20:54

Wenn
man meint, das Kind braucht unbedingt Phrlöcher, sollte man zumindest in ein Piercing-Studio gehen. Warum lässt man von einem Juwelier machen? Die sind völlig unqualifiziert dafür! Meistens sind die Ohrlöcher schief und verhärten sich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 20:55

So sehe
Ich es auch. Ich lasse mein Kind impfen weil ich es für notwendig erachte und ich entscheide für mein Kind. Mein Kind aber kann dies später vielleicht ganz anders sehen. Und sorry, aber ein Ohrloch stechen lassen mit einer Beschneidung zuvergleichen finde ich einfach unterste Schublade und ist für betroffene Frauen der blanke Hohn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 21:18

Du kannst doch deinem kind so viele löcher stechen lassen
wie du willst. Was regst du dich denn so auf?
Viele andere sagen einfach "Würden wir nicht machen, denn für uns ist das einfach etwas unnötiges.". Von der rechtliches Sache her ist es einfach Körperverletzung. Das ist eine Tatsache und man hat es auch erklärt. Jedes Piercing oder Tattoo ist eine Körperverletzung...auch am eigenen Körper. Das ist eine gewollte Körperverletzung an meiner eigenen Person und ich stimme zu, damit der Piercer keine rechtliche Probleme bekommt. Wenn er den Wisch nicht vorweisen kann und ich ihm ans Bein pinkeln will, dann hat er ein gewaltiges Problem, da es eine Körperverletzung ist.

Hier sagt doch keiner, dass man dir das Kind wegnehmen soll oder du übertreibst mit dem Körperschmuck, weil es dem Kind schaden wird, wenn du deinem Kind vielleicht Ohrringe stechen lassen willst.
Du kannst es doch machen...es ist dein Kind und du hast das Sorgerecht und damit die Entscheidungsgewalt über dein Kind.
Ich habe diese über mein Kind und sage "Nein, wird hier nicht ohne Einverständnis vom Kind passieren.".
Ich verstehe deinen Aufschrei nicht, denn jetzt kann ich die Motivation zu diesem Thread gar nicht mehr verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 21:21

Ich meinte
nicht dich sondern Bella. Sie hat oben geschrieben, dass eine nicht notwendige Beschneidung für sie das Gleiche ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 21:25
In Antwort auf carpe3punkt0

Du kannst doch deinem kind so viele löcher stechen lassen
wie du willst. Was regst du dich denn so auf?
Viele andere sagen einfach "Würden wir nicht machen, denn für uns ist das einfach etwas unnötiges.". Von der rechtliches Sache her ist es einfach Körperverletzung. Das ist eine Tatsache und man hat es auch erklärt. Jedes Piercing oder Tattoo ist eine Körperverletzung...auch am eigenen Körper. Das ist eine gewollte Körperverletzung an meiner eigenen Person und ich stimme zu, damit der Piercer keine rechtliche Probleme bekommt. Wenn er den Wisch nicht vorweisen kann und ich ihm ans Bein pinkeln will, dann hat er ein gewaltiges Problem, da es eine Körperverletzung ist.

Hier sagt doch keiner, dass man dir das Kind wegnehmen soll oder du übertreibst mit dem Körperschmuck, weil es dem Kind schaden wird, wenn du deinem Kind vielleicht Ohrringe stechen lassen willst.
Du kannst es doch machen...es ist dein Kind und du hast das Sorgerecht und damit die Entscheidungsgewalt über dein Kind.
Ich habe diese über mein Kind und sage "Nein, wird hier nicht ohne Einverständnis vom Kind passieren.".
Ich verstehe deinen Aufschrei nicht, denn jetzt kann ich die Motivation zu diesem Thread gar nicht mehr verstehen.

Meinst du mich?
Wieso Aufschrei? Was habe ich denn gesagt? Ich habe lediglich auch meine Meinung gesagt wie jeder andere auch und ich finde ein Ohrloch kann man nicht mit einer Beschneidung vergleichen weil dies der blanke Hohn für betroffene Frauen ist. Zudem hat mein Kind kein Ohrloch weil ich es zu früh finde. Also was genau willst du mir mit deinem Post sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 21:40
In Antwort auf chichi210812

Meinst du mich?
Wieso Aufschrei? Was habe ich denn gesagt? Ich habe lediglich auch meine Meinung gesagt wie jeder andere auch und ich finde ein Ohrloch kann man nicht mit einer Beschneidung vergleichen weil dies der blanke Hohn für betroffene Frauen ist. Zudem hat mein Kind kein Ohrloch weil ich es zu früh finde. Also was genau willst du mir mit deinem Post sagen?

Ja, ich meine dich
Das mit der Beschneidung ist übertrieben, aber sie hat auch gesagt, wie sie es meint. Es kam der Einwurf mit der Impfung...was absoluter Quatsch ist. Man kann keine Impfung, die Krankheiten verhindert, mit einem Piercing vergleichen, das einfach nur da ist, damit es schön aussieht.
Darauf kam das Beispiel, was einfach noch ne Steigerung der Übertreibung der Impfung war. Natürlich ist eine Beschneidung extremer als ein Piercing und man kann es in keinen Vergleich setzen, aber im Endeffekt ist es wie ein Piercing....sinnlos, aber in einigen Ländern ist es normal, aber ist und bleibt eine Körperverletzung.

Mir ging es jetzt auch nicht um das Ding mit der Beschneidung, aber du hast dich aufgeregt, dass man Piercings in einem Atemzug mit der Körperverletzung nennt und deswegen mein Post. Es ist so und deswegen wird es immer wieder betont. Das ist wie "schreien lassen"...das ist für mich eine Misshandlung und das werde ich immer damit verbinden. So verbinde ich auch Piercings mit Körperverletzung und da es nunmal rechtlich gesehen auch so ist, wird das immer wieder angesprochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 21:43

Ist
Das bei euch im Kindergarten oder in der Schule? Aber klar da hast du recht, es kann nicht jeder und man muss vorsichtig sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 21:47
In Antwort auf carpe3punkt0

Ja, ich meine dich
Das mit der Beschneidung ist übertrieben, aber sie hat auch gesagt, wie sie es meint. Es kam der Einwurf mit der Impfung...was absoluter Quatsch ist. Man kann keine Impfung, die Krankheiten verhindert, mit einem Piercing vergleichen, das einfach nur da ist, damit es schön aussieht.
Darauf kam das Beispiel, was einfach noch ne Steigerung der Übertreibung der Impfung war. Natürlich ist eine Beschneidung extremer als ein Piercing und man kann es in keinen Vergleich setzen, aber im Endeffekt ist es wie ein Piercing....sinnlos, aber in einigen Ländern ist es normal, aber ist und bleibt eine Körperverletzung.

Mir ging es jetzt auch nicht um das Ding mit der Beschneidung, aber du hast dich aufgeregt, dass man Piercings in einem Atemzug mit der Körperverletzung nennt und deswegen mein Post. Es ist so und deswegen wird es immer wieder betont. Das ist wie "schreien lassen"...das ist für mich eine Misshandlung und das werde ich immer damit verbinden. So verbinde ich auch Piercings mit Körperverletzung und da es nunmal rechtlich gesehen auch so ist, wird das immer wieder angesprochen.

Die sache mit
der Beschneidung bezog ich auf Bella, die ganz deutlich geschrieben hat, dass ein Ohrloch stechen für sie das Gleiche ist wie eine medizinisch nicht notwendige Beschneidung und das finde ich nunmal sehr weit hergeholt, ist meine Meinung. Die Sache mit der Impfung darum geht es einfach, weil es heutzutage auch oft umstritten ist und es sehr viele Impfgegner gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 22:04

Der vergleich mit der beschneidung
Kommt u.a. auch durch den Vergleich bei einer Gerichtsverhandlung.
2012 gab es ein Elternpaar, welches der 3-jährigen tochter zum geburtstag ohringe stechen lassen geschenkt hat. Sie waren extra beim piercer und dennoch hatte das kind durch das schießen (warum auch immer ein piercer schießt) ein kleines trauma. Daraufhin verklagten die eltern die piercerin auf schmerzensgeld.
Daraufhin überlegte der richter (oder anwalt), an die eltern wegen Körperverletzung ran zu treten. Auf die idee kam er durch eine vorherige verhandlung in der es um Körperverletzung bei einer Beschneidung ging.
ein kleines zitat aus dem bericht:
Richter Kett beendet den Zivilstreit gegen die Chefin des Studios mit einem Vergleichsvorschlag. Er erinnert dabei an das Kölner Urteil zu religiös motivierten Beschneidungen. Das Landgericht hatte im Juni in einem Strafprozess die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen als "rechtswidrige Körperverletzung" gewertet, die grundsätzlich strafbar sei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 22:46

Speziell
Geht es bei diesen diskussionen eh niur um babys bzw kleinkinder bis 3 oder 4 jahren.
Ab 7 jahren ist hier ein kind beschränkt geschäftsfähig. D.h. ja, mit Einverständnis der Eltern darf es sich was kaufen. In dem alter fänd ich ohrringe auch völlig in ordnung. Zu dem zeitpunkt sollte ein kind sich dem ausmaß des wunsches nach ohrringen bewusst sein.
Aber ein 3 jähriges kind als beispiel kann zwar den wunsch äußern, aber ich glaube nicht, dass es sich da in vollen umfang im klaren ist. Und deswegen sollten da die eltern besser überlegen, was wirklich im sinne des kindes ist.

Also ich stimme da mit dir überein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 0:07

Nope!
Würde ich niemals machen, usw :
Durch das schießen wird Gewebe zerstört.
Es bilden sich kleine Risse im Lobegewebe, super Treffpunkt für keime.
Die Pistolen sind meist aus Kunststoff und können nicht richtig sterilisiert werden.
Ich hatte meine ersten Ohrlöcher mit 13, damals wusste ich es leider nicht besser, Fazit Ohren sind nie abgeheilt! Erst als ich sie gedehnt habe haben sie sich endlich beruhigt.
Jetzt wo ich als Piercerin arbeite kann ich nur empfehlen zu warten und sie beim Piercer zu machen!

Aber jeder muss selber wissen was er tut.
Wenn mein Sohn später Ohrlöcher haben möchte nehme ich ihn mit ins Studio.
Ich könnte aber auch so einem Kleinkind keine Ohrlöcher stehen, mir würde das weinen im Herzen weh tun.

Gruß sugar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 8:15
In Antwort auf sugarbirdcupbaby

Nope!
Würde ich niemals machen, usw :
Durch das schießen wird Gewebe zerstört.
Es bilden sich kleine Risse im Lobegewebe, super Treffpunkt für keime.
Die Pistolen sind meist aus Kunststoff und können nicht richtig sterilisiert werden.
Ich hatte meine ersten Ohrlöcher mit 13, damals wusste ich es leider nicht besser, Fazit Ohren sind nie abgeheilt! Erst als ich sie gedehnt habe haben sie sich endlich beruhigt.
Jetzt wo ich als Piercerin arbeite kann ich nur empfehlen zu warten und sie beim Piercer zu machen!

Aber jeder muss selber wissen was er tut.
Wenn mein Sohn später Ohrlöcher haben möchte nehme ich ihn mit ins Studio.
Ich könnte aber auch so einem Kleinkind keine Ohrlöcher stehen, mir würde das weinen im Herzen weh tun.

Gruß sugar

Wird
Es beim Piercer eigentlich betäubt?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 10:35
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wird
Es beim Piercer eigentlich betäubt?
LG

Nein aber
Unser Studio zb sticht kleinen Kindern keine Ohrlöcher.
Bei jedem Piercing bleibt ein minimaler endzündungs Wert.
Wir stechen erst ab 12 Jahren. Und nur mit der Einverständnis Beider! Elternteile.

LG sugar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 11:29

...
Ich lese hier immer wieder, dass das doch ganz normal sei, mit den Ohrlöchern und dass das so viele Kinder hätten. Also ich kenne da wirklich kein einziges Kind, was welche hätte. Beim Kinderarzt war jetzt ein 8 Monate altes Baby im Wartezimmer, das Ohrringe hatte und ich persönlich fand, dass es einfach furchtbar aussah.

Impfen ist übrigens wirklich eine Körperverletzung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 11:31
In Antwort auf tanutir

...
Ich lese hier immer wieder, dass das doch ganz normal sei, mit den Ohrlöchern und dass das so viele Kinder hätten. Also ich kenne da wirklich kein einziges Kind, was welche hätte. Beim Kinderarzt war jetzt ein 8 Monate altes Baby im Wartezimmer, das Ohrringe hatte und ich persönlich fand, dass es einfach furchtbar aussah.

Impfen ist übrigens wirklich eine Körperverletzung.

...
Ich war noch nicht fertig... Jetzt sehe ich wie ein Impfgegner aus.

Als ich mit 16 gegen Grippe geimpft wurde, hat sich der Arzt zunächst geweigert, mit dem Hinweis auf Körperverletzung. Er hat dann aber bei meiner Mutter angerufen und sie hat eingewilligt und dann wurde ich geimpft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 19:00

Ich wunder mich doch sehr über die Beiträge.
Meine ersten Ohrringe habe ich mit 4 Jahren bekommen, und zwar in Gold, das war damals so.
Es wurde beim Juwelier gemacht, da gab es niemand sonst, und die Juweliere waren wahrscheinlich geschickter als sie es heute sind, da sie mehr Kunden fürs Ohrstechen hatten als heute.
Meine Mutter hat selbst bei einem Juwelier gelernt und wenn sie gedacht hätte, dass es eine Zumutung für mich wäre, hätte sie es nicht gemacht. Selbst hat sie immer Ohrringe getragen.

Da ich mindestens 20 Jahre lang später nur Clips getragen habe, sind die Ohrlöcher fast zugewachsen und beim Stecker vor nicht allzu langer Zeit habe ich etwas Kraft aufwenden müssen, um durchzukommen.
Habe jetzt die feinen und etwas grösseren Creolen, die bei uns gerade modern sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 19:53

Muss ja immer jemanden geben der was raus pickt
Es ist auf mich bezogen und nicht auf alle;
Ich habe meine gedehnt und meine Ohren haben sich beruhigt.
Ob das Vorzüge sind kann ich dir nicht sagen, da ich sie nicht gedehnt habe um das herauszufinden sondern weil es mir gefällt.
Ich habe es jediglich erwähnt.
Also nochmal an alle :
Wenn eure Ohrlöcher sich endzünden dann fangt an sie zu dehnen >Ironie aus<

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 20:04

Vergleicht
Ja niemand....Chichi hat aber geschrieben, das es generell um stolzen ging. Und ich finde Nunmal haargel in Kindergärten scheisse...bzw. gestylte frisuren...meine nicht Spange etc bei Mädchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2014 um 14:21

Also
mir ist das völlig egal ob das in anderen Ländern normal ist oder nicht.
Ich verstehe denn Sinn dahinter überhaupt nicht und finde es auch absolut nicht schön.
Hab jetzt noch nicht sooo oft kleinere Kinder oder Babys mit Ohrringen gesehen aber ich finde es passt einfach so gar nicht.
Körperverletzung würde ich jetzt nicht schreien (auch wenn es das ist).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2014 um 17:10

Finde es nicht schön bei Babys
Meine Schwiegermutter will ständig meiner 7 Wochen alten Tochter Ohrringe stechen lassen mit der Begründung: sie hat so süße Ohren! Aber ich schminke sie ja auch nicht weil ihr Gesicht so süß ist oder lass ihr ne Dauerwelle machen weil sie so viele Haare hat!
Wenn sie älter ist und selbst sagt das sie Ohrringe haben möchte ok, aber nicht jetzt und sicher nicht weil anderen es süß finden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2014 um 23:37

Ihr voller Ernst!
2 Tage nach der Geburt fing sie damit schon an. Dann als sie 2 Wochen alt war. Gestern meinte sie das es jetzt langsam wirklich mal Zeit wird Ohrlöcher stechen zu lassen!
Jedes Mal erklären wir ihr das wir es nicht wollen, aber sie versteht es nicht. Warte schon darauf das sie zu Weihnachten mit einem Gutschein um die Ecke kommt. Ich hoffe ja das niemand einem Kind Ohrlöcher verpasst wenn die Oma mit dem Kind aufkreuzt! Nicht das sie mal auf die Kleine aufpasst irgendwann und Mausi dann mit Ohrringen Heim kommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper