Home / Forum / Mein Baby / Ökotest hat Babymilch getestet

Ökotest hat Babymilch getestet

4. Februar 2015 um 23:37

Habs eben gesehen, vielleicht ist das ja für jemanden interessant.

https://www.mibaby.de/Magazin/blog/022015-okotest-testet-milchnahrung-fur-babys-immer-auf-die-kleinsten/#

Mehr lesen

5. Februar 2015 um 0:00

Ja ich war auch ziemlich schockiert
weil ich immer dachte, dass gerade die Babymilch extrem kontrolliert wird und da nichts Schädliches drin sein dürfte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 0:15

Einfach
nur traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 0:42

Schon
arg knapp geschrieben..."stark erhöht" hat doch erstmal gar keine aussagekraft. möcht aber nicht wissen, wie viele mütter einfach nur das lesen und nicht auf den originalartikel zurück greifen. möcht wetten, dass sich diese ergebnisse dann schon relativieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 10:12

Welche Milch hat den "gut" und welche "befriedigend"?
Könnte das bitte jemand schreiben?
Dankeschön.

LG
Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 10:12

Es geht aber um die 1er
bei pre sieht es wieder anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 10:49
In Antwort auf lilaweisskariert

Es geht aber um die 1er
bei pre sieht es wieder anders aus.

Bei den
Letzten PRE-Tests gab es nicht mal gut, das "beste" war befriedigend..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 12:52

Milumil
Ist die Milumil 1 jetzt ok oder schädlich ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 13:28

Okaaaaaaaay
ich hab letztens nur mitbekommen, dass einige pre-produkte einiger hersteller besser abgeschnitten haben als deren 1er produkte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 13:50

Wie hat humana abgeschnitten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 14:10

Danke


Ich geb humana AR... hoffentlich ist diese nicht so schlecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 14:40

Was ist denn die beste Pre?
Oder ist "ausreichend" die beste Klassifizierung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 15:11

Was ich hier schon öfter geschrieben hab
wenn trinkwasser/leitungswasser schon so extrem belastet ist mit chemaikalien , ist es ja kein wunder das milchnahrung auch belastet ist. schliesslich braucht man wasser zur herstellung. um "saubere" und unbelastete lebensmittel zu kriegen , muss erst das wasser "rein" sein, frei von giftstoffen. solange wir alles mögliche da reinkippen und auf die klärwerke uns verlassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 16:37

Steht
denn irgendwo mal drin, was fettschadstoffe sind und was die machen? warum ist chlorat kritisch? was für keime wurden überhaupt gefunden? und vor allem: welche mengen wurden denn da erreicht? oberhalb der zulässigen grenzwerte? "stark erhöht" heißt ja erstmal nichts.

kann grad trotz hochstellen ins album den artikel nicht richtig lesen. die klärung dieser fragen wär vor dem großen geschrei schon wichtig. denn muttermilch (zumindest die empfehlung zum stillen konnte ich in dem artikel lesen) hat teilweise schadstoffmengen, die wirklich nicht feierlich sind und die so niemals marktzulässig wären, würde man sie denn abfüllen^^

ich glaube erstmal, dass die ergebnisse arg aufgebauscht werden. lass mich aber gern vom gegenteil überzeugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 16:43

Auch,
wenn man das Ergebnis frei im Internet suchen kann?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 16:53

Klar,
denn sollte man vielleicht nicht unbedingt veröffentlichen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 16:54
In Antwort auf mochi891

Steht
denn irgendwo mal drin, was fettschadstoffe sind und was die machen? warum ist chlorat kritisch? was für keime wurden überhaupt gefunden? und vor allem: welche mengen wurden denn da erreicht? oberhalb der zulässigen grenzwerte? "stark erhöht" heißt ja erstmal nichts.

kann grad trotz hochstellen ins album den artikel nicht richtig lesen. die klärung dieser fragen wär vor dem großen geschrei schon wichtig. denn muttermilch (zumindest die empfehlung zum stillen konnte ich in dem artikel lesen) hat teilweise schadstoffmengen, die wirklich nicht feierlich sind und die so niemals marktzulässig wären, würde man sie denn abfüllen^^

ich glaube erstmal, dass die ergebnisse arg aufgebauscht werden. lass mich aber gern vom gegenteil überzeugen.

Früher wurden
Sprengstoffe aus Chloraten gemacht, es reagiert recht schnell.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 16:56

Im Frühjahr 2009
hatte Ökotest schon mal viele Pulvermichsorten getestet, viele haben mit Mangelhaft abgeschnitten.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 17:06

Weißmacher sind doch
in Kunststoffen, wie Kunstlederjacken, Schuhsohlen etc drin...
auch in den Plastikfolien... ein paar Sachen kann man eventuell vermeiden.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 17:29

Die Testergebnisse
stehen in der Februarausgabe von Ökotest. Und da steht garantiert auch genau drinnen was die Stoffe machen und welche Grenzwerte erhöht bzw. stark erhöht sind. Wer die Zeitung nicht kaufen will liest den Artikel halt vor Ort am Zeitschriftenregal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 18:14

Kommt auf die Griffe an
ich stehe eher auf Edelstahl in der Küche.
Kühe nehmen genauso die Gifte im Boden und aus der Umgebung auf.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper