Home / Forum / Mein Baby / Oma behandelt die Enkel unterschiedlich, wie reagieren?

Oma behandelt die Enkel unterschiedlich, wie reagieren?

25. November 2011 um 9:54

Hallo,

es geht wie es sicher nicht schwer zu erahnen ist um meine Schwiegermutter.

Wir haben 2 Töchter die große wird bald 3 und die Kleine ist 22 Wochen.

Wir sind einmal die Woche immer bei meinen Schwiegis, öfter geht nicht wegen Arbeit meines Mannes und der Wegstrecke.

Unsere Große hat sich immer sehr wohl dort gefühlt und das fand ich auch schön so.
Seit etwas über einem Jahr hat meine Schwiemu nun noch eine Enkelin, die Tochter ihrer einzigen Tochter, die auch noch relativ jung ist. Sie ist fast jeden Tag mit Ihrer Tochter dort, ist auch kein Problem für mich wieso auch.

Aber seit einiger Zeit zeigt meine Schwiemu wenn wir alle da sind deutlich, wer das Lieblingsenkelkind ist.
Meine Große, darf plötzlich nicht mehr mir "Ihrer" Gabel und von Ihrem Teller essen, weil nun die andere den hat. Sie erzählt mir sogar Sachen über meine Tochter die nicht stimmen, wenn ich kurz auf Toilette war. Meine Tochter muß ihre Oma zig mal ansprechen, damit sie zuhört usw.

Ich verstehe das sie ihre andere Enkelin, anscheinend lieber mag, aber muß man das so zeigen wenn beide da sind.
Noch bekommt es meine Tochter sicher nicht mit, oder vielleicht doch? Sie wollte zumindest letzte Woche gar nicht dort hin???

Wie würdet ihr euch verhalten? Das ansprechen. sich zurückziehen, sie gewähen lassen.

lg Lilli, Mini fast 3 und Knötti 22 Wochen

Mehr lesen

25. November 2011 um 10:02


Ich denke schon, dass Deine Große das mitbekommt. Kinder in dem Alter bekommen oft viel mehr mit als den Eltern lieb ist...

Ich würde es ganz klar ansprechen. Deine Tochter leidet darunter, beziehungsweise wird es mit Sicherheit bald, wenn es so weiter geht. Vielleicht ist Deiner Schwiegermutter gar nicht bewusst, wie sie sich verhält. Und wenn sich nichts ändert, würde ich vielleicht versuchen nur dann zu kommen, wenn das andere Enkelkind nicht da ist. Das ist zwar schade, aber ich würde meinem Kind diese Rolle "fünftes Rad am Wagen" nicht zumuten.

Achja, ich finde einmal in der Woche ist eher oft als selten. Klar, die andere Enkeltochter sieht sie mehr, aber jede Woche sehen ist auch nicht selten.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 11:34

Vielleicht
merkt sie das gar nicht!
Wir Mütter sind seeeeeeehr empfindlich wenn es um UNSERE Kinder geht vielleicht meint deine Schwie.-Mu das gar nicht so,wie du es auffasst,es gibt immer mehrere Blickwinkel.
Sprich sie darauf an,ich würde mich dafür auch nicht streiten....was bringt das denn?
Würde es etwas ändern? Wenn dann wär doch das Interesse anschliessend geheuchelt,des lieben Frieden wegen,das spüren Kinder auch!
Sollte sie zu ihrer anderen Enkelin eventl.einen "besseren" Draht haben,weil sie häufiger bei ihr ist u sie demzufolge mehr von ihrer Entwicklung mitbekommt, dann wirst du das akzeptieren müßen.
Du wirst das für deine Kinder nicht einfordern können, das kann die Oma nur freiwillig geben.....würde sie deine Kinder bevorzugen u das andere Kind etwas vernachlässigen,würdest du dich dann auch "beschweren"?

Nur ein Denkanstoß, vielleicht bist du auch eifersüchtig auf deine Schwägerin??

Alles Liebe
Aunts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 12:48

Hmmm
finde ich ein ganz schwieriges thema.

ganz klar ist, sie darf nicht gemein oder herablassend zu deiner tochter sein.
aber so im ganzen finde ich DARF eine oma auch untercsheiden wzischen den enkeln. deine tochter hat bestimmt auch eine ihrer omas lieber als die andere. und das soll sie doch auchs elbst entscheidne wie ihre gefühle sind, ohne das sie vorgaukkeln soll das sie beide gleich gern mag.
verstehst du wie ichs meine??
alo ich meine nicht das sie sich ungeliebt fühlen soll oder so. im grudne sollen ja beide ungefähr gleich behandelt werden, wenn es zb um die situation mit der gabel geht, ganz klar sollen sich dann halt beide kinder abwechseln oder so...

moment, ich kann es glaub ich nicht richtig erklären...also bei uns ist es so. die oma meiner tochter väterlicherseits, hat zwei enkel ihrer tochter mit ihm haus leben. das ist natürlich ein ganz agnz anderes verhältnis zu den kindern als wie sie zu meiner tochter hat. aber sie liebt meine tochter im grunde genauso doll, sie haben nur ein anderes verhältnis zueinander. wenn eins der anderen kinder weint zb, ist es schnell mal die oma zb die tröstet. bei uns bin iche s eigentlich immer die meine tochter tröstet. genauso wie meine kleine bei gemeinsamen nachmittagen mehr bei mir zb auf dem arm sitzt, während die oma öfter mal eins der anderen enkel auf dem arm hat.
aber sie liebt meine kleine trotzdem total dolle!! udn meine kleine hat halt ihre lieblings MOMA, also meine mama, von der sie sich trösten lässt, bei welcher sie auch übernachtet usw...einfach weil sie ein engeres verhältnis zueinander haben, weil wir auch öfter dort sind!
also ich fidn das alles nicht schlimm so, udn meine tochter soll auch lernen das sie nicht jeden gleich doll mögen muss, nur weil er zur familie gehört!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 13:23


Danke für die Lieben antworten.

Es ist so das das es mir wirklich nur um den Umgang mit den beiden geht, wenn auch beide da sind.

Ich weiß das meine Nichte die Lieblingsenkelin ist, sie ist jeden Tag dort, schläft oft dort usw. Ich habe da gar kein Problem mit, wirklich nicht es kann ja gar nicht anders sein bei dem engen Verhältniss
Es geht nur darum das meine Schwiemu es mittlerweile zeigt, wenn beide Kinder da sind, und das finde ich so schade/traurig.

Könnte noch tausend kleine Dinge aufzählen, an denen es deutlich wird, würde aber den Thread sicher sprengen. Werde sie mal bei passender Gelegenheit draufansprechen.

Bei mir und meiner Mama ist es nicht anders. Ich bin mit meinen Töchtern auch jeden Tag dort. Und für meine Große ist meine Mama auch die Lieblingsoma, und sie bekommt von meinen Töchtern ja auch viel intensiver die Entwicklung mit wie von Ihren 8 anderen Enkeln.
Aber wenn wir auf Geburtsttag oder so mal alle zusammen kommen, behandelt sie meine Töchter nicht anders als die anderen auch. Geschenke ob zum Geburtstag oder Weihnachten bekommen alle den gleichen Wert. Wenn sie meiner Tochter z.B. ein ÜEi schenkt, bekommen die anderen beim nächsten Besuch auch eins.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 14:12

Doofe Situation..
Aber ich kann dich bzw deine Geschichte verstehen. Nur aus einer anderen Sichtweise.. Bei uns zuhause ist das auch ähnlich, aber da bin ich die Tochter mit dem Baby und meine Mutter die Oma.
Sie sieht meine kleine auch fast täglich und passt auch viel öfter auf sie auf, wie auf die anderen Enkel..
Nur meint sie das echt nicht böse..
Ich weiß ja jetzt nicht wie jung deine Schwägerin ist, aber ich war 20 als ich schwanger war und wohnte noch zuhause. Ich hatte eine schreckliche Schwangerschaft mit anschließender Frühgeburt. Meine MUtter hat das alles viel intensiver miterlebt wie bei meiner Schwägerin. Dennoch liebt sie ihre anderen drei Enkel genauso sehr wie meine kleine. Aber die Bindung dazu ist meist anders.

Sie meint das sicher nicht böse.. Vielleicht sprichst du sie mal drauf an und erklärst ihr deine Sicht und deine Bedenken. Schließlich möchtest du ja nicht, dass sich deine Große von ihr abwendet. Das wird sie sicher verstehen und versuchen es zu ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook