Home / Forum / Mein Baby / Omg, bitte hilfe, ich werde oma mit 29

Omg, bitte hilfe, ich werde oma mit 29

3. Dezember 2011 um 15:07

Ich steh noch total unter Schock und hoffe auf viele Ratschläge von euch.
Meine große Tochter ist 15 und schwanger, ich weiß garnicht was ich sagen soll.Ich hab sie mit 14 bekommen, hatte lange über eine Abtreibung nachgedacht weil ich das kind nicht wollte, weil ich den erzeuger hasste( tu ich immer noch, es bestand und wird auch nie kontakt zu ihm bestehen) auch nach der Geburt konnte ich ihr keine Liebe geben.Erst nach einigen Therapien, konnte ich alles so gut es ging verarbeiten und lernen mein Kind zu lieben.Mit 16 lernte ich meinen Mann und für sie ihren Papa kennen.Er ist für sie ihr leiblicher Vater und in diesem Glauben lassen wir sie auch, einen besseren Papa kann man sich garnicht vorstellen.
Mit 19 haben wir geheiratet und mit 20 kam unser Sohn zur Welt.Vor 9 Monaten wurden wir nochmal Eltern eines kleinen Mädchens.
Als meine große sich mit 13 anfing für Jungs zu interessieren( dates mehr nicht,mal Kino, mal eis essen usw) bin ich mit ihr zu meinem Fa.Natürlich hatte ich sie zu diesem Zeitpunkt bereits aufgeklärt und auch der Fa hatte sehr gut mit ihr geredet.Mit 14 wurde ihr zum ersten Mal die Pille verschieben, die sie immer sehr gewissenhaft einnahm.Mit 15 bahnte sich der erste Freund an und ich bin sehr froh das sie mir immer alles erzählte.Wir redeten noch einige Male über Verhütung eben nicht nur Pille sondern auch Kondom.
Tja vorgestern traf mich dann der Schlag, sie kam heim und war leichenblass.Sie wollte nicht sagen was los ist, ging ins Zimmer und das wars.Nach ner Stunde kam sie wieder raus und sagte einfach so, mama ich bin schwanger.
Ich sag euch, ich hab geheult, wusste nicht was ich sagen sollte.
Warum?Sie war so gut aufgeklärt und dennoch.Sie weiß nicht ob sie es behalten will, sie geht noch zur Schule, wollte studieren usw.
Ich bin echt am Ende,alles kommt grad wieder hoch und ich hab keine Kraft ihr zu helfen, ich weiß nicht mal wie ich ihr helfen soll.

Mehr lesen

3. Dezember 2011 um 15:11


wenn das alles so stimmt bist du doch der lebende beweis dafür dass man's auch so jung schaffen kann, wenn auch erst steine aus dem weg geräumt werden müssen

nur mut& kopf hoch, ihr schafft das, wichtig ist dass ihr ein team seid

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 15:16
In Antwort auf mdrta_12273058


wenn das alles so stimmt bist du doch der lebende beweis dafür dass man's auch so jung schaffen kann, wenn auch erst steine aus dem weg geräumt werden müssen

nur mut& kopf hoch, ihr schafft das, wichtig ist dass ihr ein team seid

Aber gerade weil ich weiß wie es ist so jung mutter zu werden
wollte ich nicht das sie das gleiche durchmachen muss.Es war nie leicht, es war ein harter Kampf, mit Kind und Ausbildung und das wollte ich meinem Kind ersparen und jetzt ist sie schwanger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 15:18

Hey du!
Ich glaube, dass das ein Schock ist.... aber du wirst wissen, was sie am meisten braucht, nämlich Unterstützung! Hilf ihr dabei eine Entscheidung zu treffen, mit der sie leben kann. Erzähl ihr wie es dir ging... eigentlich hat sie Glück, eine Mutter zu haben, die wenigstens weiß, wie sie sich selbst in der Situation fühlt! Ihr schafft das schon.

Beruhig dich erst mal und rede dann in Ruhe mit ihr. Auch mit kleinem Kind kann man Abi machen und studieren, wenn sie das will.

Alles Gute und liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 15:18
In Antwort auf sojung

Aber gerade weil ich weiß wie es ist so jung mutter zu werden
wollte ich nicht das sie das gleiche durchmachen muss.Es war nie leicht, es war ein harter Kampf, mit Kind und Ausbildung und das wollte ich meinem Kind ersparen und jetzt ist sie schwanger


jetzt bleibt dir nur für sie da zu sein und das egal wie mit ihr durchzustehen
gerade du weisst ja dann worauf es ankommt, und den kopf in den sand stecken hilft euch jetzt nicht weiter.

habt ihr euch schonmal beraten lassen bei pro familia o.ä. ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 15:20
In Antwort auf mdrta_12273058


jetzt bleibt dir nur für sie da zu sein und das egal wie mit ihr durchzustehen
gerade du weisst ja dann worauf es ankommt, und den kopf in den sand stecken hilft euch jetzt nicht weiter.

habt ihr euch schonmal beraten lassen bei pro familia o.ä. ?

Nein wir waren gestern erstmal beim fa
will mit ihr zu Pro Familia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 17:02

Nun ja.
Die Art und Weise, wie das Gnaze hier beschrieben wird, erinnert mich mehr an die Ausdrucksweise einer 13, 14 Jährigen, als die einer 29 jährigen Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 17:04

WOW,ich bin auch 29
habe 2 Kinder (gut,meine sind noch klein)... kann mir vorstellen,dass das ein Schock für dich ist. Für meine Mutter war es ja schon ein Schock,wo ich mit 24 zum 1x schwanger wurde.

15 ist natürlich sehr jung,zumal du ja weißt wie es ist so jung ein Kind zu bekommen. Das ist bestimmt nicht einfach. Wenn ich mir überlege wie ich mit 15 so war... oje... ich komm ja heute manchmal noch an meine Grenzen,als Mama und ich werd nächstes Jahr 30

Du musst auf jeden Fall viel mit ihr sprechen. Böse sein oder so,bringt glaub ich gar nichts.
Sie ist mit 15 noch ein Kind und braucht auf jeden Fall deine Unterstützung,egal wie sie sich entscheidet. Ich denke auch bei der Entscheidungshilfe. Für oder gegen das Baby.
Irgendwie musst du deine eigenen Emotionen zurückstellen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 17:19

Ich versteh nicht wie sie so dumm sein konnte
sie hat die Pille warum auch immer öfters mal vergessen und damit ich es nicht merke im klo runtergespült.Ich bin irgendwo so sauer auf sie.
Ich weiß garnicht, sollte sie sich für das Kind entscheiden wie das gehen soll.Ich geh ab März wiedet arbeiten und kann ich nicht helfen.Sprich sie muss die Schule abbrechen, bis das Kind einen Betreuungsplatz hat.Sie versaut sich ihre Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 17:25

...........
tja da kann ich nur sagen die mama hat es ja vorgemacht.wenn ich lese das deine tochter mit 14 zum ersten mal die pille genommen hat ist das echt krass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 17:34
In Antwort auf jamal_11912441

...........
tja da kann ich nur sagen die mama hat es ja vorgemacht.wenn ich lese das deine tochter mit 14 zum ersten mal die pille genommen hat ist das echt krass.


Ich hab nichts vorgemacht, ihr die pille mit 14 zu geben war mir lieber als das sie ohne Pille ist.
Ich konnte nix für die SS damals, also sei da butte still du hast da null Ahnung von

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 17:47

Ich hab ja noch zwei kinder
werde ab märz wieder arbeiten gehen.Natürlich würde ich ihr helfen wenn sie sich dafür entscheidet.Aber sie muss die Schule abbrechen, oder das kleine in Betreuung geben.Ich hab einfach Angst, dass sie dadurch all ihre Pläne aufgeben muss.
Hätte ich damals sofort mit meinen Eltern geredet, wäre meine Tochter nicht auf der Welt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 19:18

Eigentlich sollte man still sein
bevor man was daherredet ohne zu wissen was war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 19:26

Dann frag ich mich warum du dann so nen mist schreibst
Nicht böse gemeint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 19:36

Sie hat sie vergessen zu nehmen , es war dumm von ihr
nicht sofort zu mir zu kommen.Meine Tochter ist normal sehr verantwortungsvoll.
Das hat aber nichts mit deinem Beitrag aus Fehlern lernt man zu tun, denn das hier ist was ganz anderes als bei mir damals, ich hatte keinen Fehler gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 19:42

Nur weil sie nen fehler gemacht hat, bedeutet das ja nicht das sie sonst nicht verantwortungsvoll is
ähm dachte du hättest es aus meinen posts herrausgelesen? Woll doch nicht so schlau.
Stell dir vor, es war nicht mein Fehler, wäre eine Verhütung vorhanden gewesen wäre ich ja nicht schwanger geworden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 19:49

Du bist echt hohl, sry
Meine tochter nimmt die Pille und das schon eine ganze Zeit und hatte sie vorher auch nie vergessen.Das mit dem Klo war dumm von ihr und das weiß sie auch, das hat aber mal nichts mit meiner Schwangerschaft damals zu tun.Im Gegensatz zu meiner Tochter hatte ich in dem alter noch keinen Freund, dementsprechend keine Pille.
Glaub mir ich hab mir oft gewünscht nicht schwanger geworden zu sein, da ich es nicht wollte, garnichts wollte ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 19:55

Nochmal
Ich habe nichts vorgemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 19:56

Also pass bloß auf
sowas unsensibles wie dich hab ich noch nicht getroffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 19:59

Sorry musste erst mal lachen
irgendwie , aber ist nicht böse gemeint. klar ist natürlich nicht das beste alter für deine Tochter aber du weisst ja selber wie schnell man schwanger sein kann. Ich denke du darfst sie auf jeden Fall jetzt nicht mit vorwürfen überschütten, weil sonst geht eure Mutter Tochter Beziehung (wahrscheinlich auch ne gute Freundinnen beziehung) zu Bruch.
Ändern kannst du es eh nicht mehr.
Versuche dich damit abzufinden. Und du hast ja geschrieben dass du Therapien gemacht hast um deine Tochter zu lieben. Wenn dich das zu sehr fertig macht dann mach doch mit deinem Therapeuten einen Termin das hilft dir vielleicht das besser zu verarbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 20:08

Ja aber dafür konnte ich nichts
und deshalb machte ich auch die therapien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 20:25

Also ich...
... Hab mich noch nie in diskussionen eingemischt, aber das muss nun sein... Raaza deine kommentare find ich zum
Jemanden so zu verurteilen...
Vorall sollte man nicht groß reden, wenn man nicht weiss, was einem im leben selbst noch wiederfährt... Also ich bin da bei sowas gaaaaanz leise... Wer sagt denn, dass unsere kinder nicht auch mal "mist" bauen...
Unterstütze deine tochter.. Alles andere hilft euch auch nicht weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 22:16

Bah
was bist du ein abartiges stück schei*e...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 22:16


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 13:57


wir haben lange überlegt was das beste für unsere Tochter ist und in wie weit wir sie unterstützen können und wollen.
Ich erkenne meine Tochter nicht wieder, sie hat sich sehr zum negativen verändert seit sie mit ihrem Freund zusammen ist.
Uns ist es nicht leicht gefallen so zu entscheiden,doch sind wir der Meinung das unsere Tochter nur so lernt aus diesem Fehler.
Es ist ihr Leben , welches sie sich gestalten muss und wo sie zurecht kommen muss.
Wir haben ihr damals gesagt das es nur 3 Möglichkeiten gibt:1. abtreiben, schule beenden, beruf erlernen usw mit unserer vollen Unterstützung.2.Austragen und zur Adoption/Pflegefamilie geben und ebenfalls schule und alles fertig machen und wir unterstützen sie dabei in allem oder 3. Sie behält das Kind , geht ins Mutter-kind-heim und bekommt keinerlei Hilfe von uns und muss sich selber durchbeißen und den Fehler ausbaden.
Wir waren bei der Beratungsstelle und sie hat auch den Schein bekommen.


Als ich Anfang dez. den Thread eröffnet hatte wollte ich ihr helfen wenn sie es bekommen will.Seitdem ist eine Menge passiert

Morgen ist Fa Termin und dann muss sie sich entscheiden.Ich weiß es ehrlich gesagt nicht wie die Entscheidung aussehen wird und hoffe sie tut das richtige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:06


Dass du deiner Tochter deine Hilfe verweigerst wenn sie das Kind bekommen will, finde ich hart und kaltherzig, noch dazu, weil du ja anscheinend in ihrer Situation warst und weißt wie sie sich fühlt!

Ich denke nicht, dass sie sich fühlt als hätte sie eine Wahl! Eine Mutter sollte immer zu ihrem Kind stehen, aber das ist nur meine Meinung!

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:12

Ja es ist krass
dennoch denken wir das es richtig ist nsch alledem.
Sie wird nicht alleine dastehen es gibt ihren Freund das Muki heim.Und wenn sie dann zeigt das sie es auch alleine schaffen kann werden wir sie dann nicht im Stich lassen aber was Madame in den letzten Wochen so gebracht hat zeigt uns das sie doch nicht so erwachsen ist wie es immer den Anschein gemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:14

Ich erpresse sie nicht
sie muss einfach lernen was es bedeutet sich um ein kind zu kümmern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:21

Naja
nur einige beispiele.Nachdem ersten Schock das sie Schwanger ist lamen gleich Forderungen, wie ihr Freund hat bei uns sofort einzuziehen, wenn das kind da ist wollen sie eine eigene wohnung die natürlich wir bezahlen sollen, ich soll dann wenn das Kind da ist es betreuen( das würde ich auch tun würde sie die schule weiter besuchen) damit Er freizeit hat uns sie jobben gehen kann natürlich nur auf 400 , wir sollen alles bezahlen babysachen, nahrung usw, sie will jetzt garnicht mehr zur Schule gehen schließlich ist sie schwanger usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:22

Es ist ihr kind
wenn sie es bekommen will muss auch sie sich darum kümmern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:23
In Antwort auf jayna_12072824


Dass du deiner Tochter deine Hilfe verweigerst wenn sie das Kind bekommen will, finde ich hart und kaltherzig, noch dazu, weil du ja anscheinend in ihrer Situation warst und weißt wie sie sich fühlt!

Ich denke nicht, dass sie sich fühlt als hätte sie eine Wahl! Eine Mutter sollte immer zu ihrem Kind stehen, aber das ist nur meine Meinung!

Ich war nicht in ihrer situation
sie ist so hart es klingt selber Schuld an der Ss und ich werd ihr jetzt nicht noch alles in den Hintern stecken und ihr alles abnehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:24

Steht weiter unten
!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:26

Genau!
Damals als sie es mir sagte war klar egal für was sie sich entscheidet wir helfen ihr.Aber langsam bezweifel ich ob das alles nicht irgendwie naja geplant war so doof es klingt

Die letzten Wochen waren einfach nur der Hammer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:28

Sie sagte nicht mama ich will das kind aber brauch deine hilfe
Neeeee ich soll mich um ihr Kind kümmern damit er Freizeit hat und auf der faulen Haut liegen kann und sie weil sie ja dann mama ist nur auf 400 job arbeiten gehen will, wir alles bezahlen sollen????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:31

Das haben wir versucht
Nur diese Regeln gefallen madame so garnicht und das will sie nicht usw
Dabei waren das nicht mal viele oder schlimme Regeln bzw Wünsche unsererseits

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:32

Das haben wir alles versucht
kommt nur ne das will ich nicht und mach ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:33


Ich bin ehrlich gesagt schockiert das du so reagierst! Du weisst doch selber wie es ist so jung Mutter zu werden.
Ich wurde mit 18 Mutter und meine Mutter hat gesagt das sie mir hilft und mich unterstützt ... Das kann sie zwar gar nicht weil sie den ganzen Tag arbeiten ist aber sie steht hinter mir. Ich bin alleinerziehend und kümmere mich seit der Geburt alleine um meinen Sohn, und es hat mir vorher niemand zugetraut das ich das alleine schaffe.
Aber wenn mir meine Mutter damals gesagt hätte das sie nicht hinter mir steht und ich ins Mutter Kind Heim soll, dann hätte ich abgetrieben!
Wenn das Kind da ist kann man immer noch darüber entscheiden ob ein Mutter Kind Heim die bessere Lösung wäre aber von vorneherein zu sagen das du sie nicht unterstützt finde ich nicht gut!
Mich würde es wundern wenn sie bei den Umständen ihr Kind jetzt bekommt
Ich habe nix gegen Abtreibung, vor allem nicht in dem Alter aber ihr drängt sie ja dazu Sie muss das doch von sich aus entscheiden und wenn man als 15-jährige schwanger ist und weiss das die Mutter einen dann abschiebt wird man sich sicher gegen das Kind entscheiden
Finde ich wirklich nicht gut das du sie so beeinflusst! Und im übrigen kann man seinen Schulabschluss auch mit Kind machen, klar ist das nicht einfach aber ich kenne viele die das geschafft haben - sogar ihr abi und das mit Kind!

Würde mich freuen wenn du uns weiterhin auf dem laufenden hälst, mich würde nämlich interessieren wie deine Tochter sich entschieden hat. Aber bitte überdenke nochmal deine Wortwahl! Denn wenn sie nicht von sich aus eine Abtreibung möchte und das nachher nur macht weil ,,du das so willst", wird sie dir vielleicht irgendwann Vorwürfe machen

Rechtschreibfehler dürft ihr behalten, bin mit Iphone on

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:34

Ich glaube das vieles von ihm ausgeht
denn so war unsere Tochter noch nie!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:35
In Antwort auf ennis_12854066


Ich bin ehrlich gesagt schockiert das du so reagierst! Du weisst doch selber wie es ist so jung Mutter zu werden.
Ich wurde mit 18 Mutter und meine Mutter hat gesagt das sie mir hilft und mich unterstützt ... Das kann sie zwar gar nicht weil sie den ganzen Tag arbeiten ist aber sie steht hinter mir. Ich bin alleinerziehend und kümmere mich seit der Geburt alleine um meinen Sohn, und es hat mir vorher niemand zugetraut das ich das alleine schaffe.
Aber wenn mir meine Mutter damals gesagt hätte das sie nicht hinter mir steht und ich ins Mutter Kind Heim soll, dann hätte ich abgetrieben!
Wenn das Kind da ist kann man immer noch darüber entscheiden ob ein Mutter Kind Heim die bessere Lösung wäre aber von vorneherein zu sagen das du sie nicht unterstützt finde ich nicht gut!
Mich würde es wundern wenn sie bei den Umständen ihr Kind jetzt bekommt
Ich habe nix gegen Abtreibung, vor allem nicht in dem Alter aber ihr drängt sie ja dazu Sie muss das doch von sich aus entscheiden und wenn man als 15-jährige schwanger ist und weiss das die Mutter einen dann abschiebt wird man sich sicher gegen das Kind entscheiden
Finde ich wirklich nicht gut das du sie so beeinflusst! Und im übrigen kann man seinen Schulabschluss auch mit Kind machen, klar ist das nicht einfach aber ich kenne viele die das geschafft haben - sogar ihr abi und das mit Kind!

Würde mich freuen wenn du uns weiterhin auf dem laufenden hälst, mich würde nämlich interessieren wie deine Tochter sich entschieden hat. Aber bitte überdenke nochmal deine Wortwahl! Denn wenn sie nicht von sich aus eine Abtreibung möchte und das nachher nur macht weil ,,du das so willst", wird sie dir vielleicht irgendwann Vorwürfe machen

Rechtschreibfehler dürft ihr behalten, bin mit Iphone on

Bitte alles lesen
Sie will keinen Schulabschluss machen, und ich werde sie nicht unterstützen damit er weiter faul zuhause rumliegt und sie auf 400 joben geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:40

Klar
Also erstens das für uns wichtigste, sie macht die Schule zu Ende und danach ein Ausbildung( das ich mich in dieser Zeit ums Kind kümmere ist klar), trotz Schule u Ausbildung muss sie sich wenn sie zuhause ist ums Kind kümmern und nicht ständig mit freunden unterwegs sein, sie bleibt bis sie 18 ist zuhause wohnen und zwar nur sie, er kann vorbeikommen wann er will aber übernachten nur am We und in den Ferien und wenn er dann da ist hat er sich ums Kind zu kümmern, wir waren bereit sie finanziell zu unterstützen aber nicht ganz sprich ihr freund und wenn er es nicht kann dann seine Eltern haben sich finanziell zu beteiligen, kinderausstattung wird auch von allen getragen und nicht nur von uns

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:42

Ich sag ja sie hat sich verändert
und ich wette dank ihm


Achja die Wohnung wollen sie damit sie tun können was sie wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:43


Achso okay, dann nehme ich das alles wieder zurück Hatte nicht alles durchgelesen hier ... Das ist natürlich dann eine andere Sache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:48

....
in einer ähnlichen Situation steckte meine Ma vor mehr als 5 Jahrzehnten - eine komplett andere Zeit, eine Frau mit Kind, aber ohne Mann hatte eigentlich keinen Stand in der Gesellschaft. Pille als Verhütung ? War noch nicht erfunden. Meine Ma kam mit einem "Urlaubsmitbringsel" nach Hause. Ihr Vater hatte sie vor die Wahl gestellt: entweder das Kind wird abgegeben oder er habe keine Tochter mehr. Meine Ma war damals um die 18 Jahre alt. Allein vom Alter her deutlich älter als deine Tochter, allerdings denke ich, dass man heutige 15 jährige durchaus mit damals 18 jährigen vergleichen kann. Sie hat sich - gezwungenermaßen - dem Ultimatum ihres Vaters gebeugt. Nicht aus Überzeugung, sondern weil es schlichtweg in den 50gern keine andere Option für ein junges, schwangeres Mädchen gab.
Heute, über 50 Jahre später, hat sie es noch immer nicht wirklich verarbeitet, dass sie damals ihr Kind weggeben musste und keine, wirklich keinerlei Unterstützung ihrer Eltern bekam.
Das Verhältnis zu ihrem Vater war sei dieser Zeit, seit diesem Ultimatum, angeknackst, belastet und auch schwierig.
Sie hat nicht nur darunter gelitten, ihr eigen Fleisch und Blut weggeben zu müssen, sondern auch darunter, zu wissen, dass sie für ihre Eltern nur dann zählt, und von ihnen akzeptiert und unterstützt wird, wenn sie in deren Sinn "funktioniert", sprich, wenn sie so lebt, wie ihre Eltern es als "richtig" empfinden.

Es ist eine sicher schwierige Situation für Dich, für Deine Tochter, für Euch alle, und ich weiß nicht, was inzwischen alles vorgefallen ist und inwiefern sich deine Tochter verändert hat - und dennoch halte ich es nicht für die richtige Entscheidung, ihr die Pistole auf die Brust zu setzen und ihr Euren Willen aufzudrücken. Sprich: tust du nicht das, was WIR wollen, stehst du eben alleine da.
Sie ist mit 15 Jahren sicherlich mit der Gesamtsituation überfordert und bräuchte viel eher eine helfende Hand, statt vor den Kopf gestoßen zu werden.
Und gerade wenn sie sich plötzlich (negativ) verändert hat, wird Euer Ultimatum viel wahrscheinlicher bewirken, dass sie sich aus Trotz und Protest noch viel mehr von Euch entfernt, als dass sie sich Euch und Eurer Einstellung annähert.

Ich stelle mir aber auch eine ganz andere Frage:
wie ist dein Gefühl bei der Vorstellung, dass sie sich für das Kind und gegen Euch entscheidet - und es eben in Kauf nimmt, dass sie auf sich alleine gestellt ist ? Könntest du damit langfristig umgehen ? Könntest du auf Dauer ohne Kontakt zu deiner Tochter leben ?

Liebe Grüße
Friederike


2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:49

Das mit den regeln brachte nix das will sie nicht
es ist aber anders als bei mir damals

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:51

Oje...hmmm.....
also ich habe selber mit 15 mein 1. Kind bekommen......
Es gab klare Regeln damit ich daheim wohnen bleiben kann dazu gehörte das ich alles tu um meinen Abschluß zu machen ( gleich oder halt nachholen) und ne AUsbildung mache.....

Sonst hätte ich wohl auch ins Mutter Kind Heim gemußt und dort wären die Regeln auch ähnlich gewesen.....

Solange ihr es ihr nicht ermöglcht wird sie kaum ne eigene Wohnung bekommen..... außer der Vater des Kindes übernimmt die Vormundschaft (wenn er den Volljährig ist)
ABer auch dann wird das Jugendamt ein Auge drauf haben.....

Die zwei wirken aber noch nicht sonderlich reif...ihr passt auf, er sitzt daheim und sie geht arbeiten????
Ist sie nicht noch schulpflichtig???? Das Kind ändert dadran nämlich nix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:51


Achso, naja, deine "Forderungen" / Regeln klingen ja echt gut und ok! Aber wenn du ihr sagst dass das so nun mal ist, und soe unter diesen Umständen auch deine Unterstützung bekommt finde ich das gut!
Vielleicht wäre es eine Option sie von dem Kindsvater ein wenig fernzuhalten? Klingt ja als wäre der nicht der beste Umgang!

Wenn deine Tochter das Kind bekommen würde und bei euch wohnen würde hättest ja du erstmal das Sorgerecht oder? Dürfte sie vom Gesetz her denn überhaupt mit ihm zusammenwohnen? Wie alt ist denn der Freund deiner Tochter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:53
In Antwort auf jayna_12072824


Achso, naja, deine "Forderungen" / Regeln klingen ja echt gut und ok! Aber wenn du ihr sagst dass das so nun mal ist, und soe unter diesen Umständen auch deine Unterstützung bekommt finde ich das gut!
Vielleicht wäre es eine Option sie von dem Kindsvater ein wenig fernzuhalten? Klingt ja als wäre der nicht der beste Umgang!

Wenn deine Tochter das Kind bekommen würde und bei euch wohnen würde hättest ja du erstmal das Sorgerecht oder? Dürfte sie vom Gesetz her denn überhaupt mit ihm zusammenwohnen? Wie alt ist denn der Freund deiner Tochter?

Die Vormundschaft
kann trozdem das Jugendamt behalten auch wenn sie mit dem Baby bei ihren Eltern bleibt.....
MAn müßte beantragen das diese auf die Großeltern übertragen wird und dann kommt es halt auf die Umstände an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:54

Ja
das ist auch so ein Punkt.

Seine Eltern sind der tollen Meinung das meine Tochter scheinbar zu dumm zum verhüten war( ihr sohn wohl noch nie ein kondom gesehen hat geschweige weiß wie man solches anwendet) ist es auch unsere Aufgabe uns um meine Tochter und das Baby zu kümmern,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:56
In Antwort auf jayna_12072824


Achso, naja, deine "Forderungen" / Regeln klingen ja echt gut und ok! Aber wenn du ihr sagst dass das so nun mal ist, und soe unter diesen Umständen auch deine Unterstützung bekommt finde ich das gut!
Vielleicht wäre es eine Option sie von dem Kindsvater ein wenig fernzuhalten? Klingt ja als wäre der nicht der beste Umgang!

Wenn deine Tochter das Kind bekommen würde und bei euch wohnen würde hättest ja du erstmal das Sorgerecht oder? Dürfte sie vom Gesetz her denn überhaupt mit ihm zusammenwohnen? Wie alt ist denn der Freund deiner Tochter?

Er ist schon 18
da hab ich mich noch nicht erkundigt wie das gesetzlich aussieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 14:58
In Antwort auf gayla_12246032

Oje...hmmm.....
also ich habe selber mit 15 mein 1. Kind bekommen......
Es gab klare Regeln damit ich daheim wohnen bleiben kann dazu gehörte das ich alles tu um meinen Abschluß zu machen ( gleich oder halt nachholen) und ne AUsbildung mache.....

Sonst hätte ich wohl auch ins Mutter Kind Heim gemußt und dort wären die Regeln auch ähnlich gewesen.....

Solange ihr es ihr nicht ermöglcht wird sie kaum ne eigene Wohnung bekommen..... außer der Vater des Kindes übernimmt die Vormundschaft (wenn er den Volljährig ist)
ABer auch dann wird das Jugendamt ein Auge drauf haben.....

Die zwei wirken aber noch nicht sonderlich reif...ihr passt auf, er sitzt daheim und sie geht arbeiten????
Ist sie nicht noch schulpflichtig???? Das Kind ändert dadran nämlich nix

Sie ist 15
ich sag ja ihr freund hat auch mehrere Schraunen locker oder zu fest gedreht im Kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eure Rituale bei 3 jährigen?
Von: paprikaschote12
neu
28. Oktober um 18:14
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen