Forum / Mein Baby

Opa droht mit Popoklaps

Letzte Nachricht: 8. Juni 2014 um 15:39
Y
yentl_12339989
04.06.14 um 18:48

Etwas blöder Titel, ich weiß. aber das bringt es eben auf den Punkt.
Ich schleppe das schon seit dem We mit mir rum, aber ich brauch doch mal eben jemanden, bei dem ich es abladen kann.
Am We hatte mein Papa Geburtstag und wir waren natürlich mit unsere Sohn auch dort.
Sohni ist 2 Jahre und 3 Monate, hat schon ab und an seine Bockanfälle, aber alles absolut im Rahmen, nix besonderes würde ich sagen, kleiner Meckerzwerg halt manchmal, wenn es nicht so läuft, wie er es möchte
Naja, jedenfalls war der kleine irgendwann am bocken, warum weiß ich gar nicht mehr genau, habe die Situation nicht 100%ig mitbekommen, da sagt mein Vater obigen Satz, von wegen, er soll aufhören zu meckern sonst gäbe es mal einen auf den Hintern...
Gsd hat mein Sohn da schon weitergespielt und es glaube ich gar nicht gehört..aber ich habs dafür ganz genau gehört! Und bin wirklich immernoch stocksauer, habe ihn auch direkt zurecht gewiesen...
Naja, von ihm kam quasi nix zurück.. sollte dann so aussehen, als wäre das nur scherzhaft/ironisch gemeint... aber der Ton klang wirklich anders...
Die Krönung kam dann noch von meiner Mutter. Anstatt zu sagen, dass er sich da ein absolutes No-go geleistet hat, meint sie doch glatt: "ja, wenn DIE (mein Mann und ich) das so nicht wollen, musst du das eben akzeptieren"
ähm... gehts noch? ich bin echt sowas von enttäuscht, ich habe zwar damit gerechnet, das sowas irgendwann mal kommt, aber ich weiß überhaupt nicht, wie ich weiter vorgehen soll,. eigentlich sinds liebe Großeltern, aber es kommen leider immer wieder Seiten durch, wie sie eben oft auch als Eltern waren, und das möchte ich für meinen Sohn absolut nicht.

Also, jemand einen Tipp für meine weitere Vorgehensweise?
Wäre wirklich dankbar...

Mehr lesen

Y
yentl_12339989
04.06.14 um 18:56

Ja, das steht für mich sowieso ausser Frage
falls jemals jemand meinem Sohn in irgendeiner Form Gewalt antut, dann wird der Kontakt sofort unterbunden, das lasse ich auf keinen Fall zu.
Ich finde allein die Drohung schon unglaublich... ich war nur froh, dass mein Kleiner schon nicht mehr hingehört hat... wie soll ein 2 Jähriger denn mit solchen Worten umgehen?

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
04.06.14 um 19:07


ja, es gab ab und an mal einen Klaps, wenn man das denn so verharmlosen möchte...
aber angedroht wurde es mir weit öfter, als dass es dann wirklich passiert ist... dazu noch ein paar Beschimpfungen, dann wirkt so eine Drohung doch gleich etwas besser
Soetwas will ich nicht für mein Kind, und ich würde auch niemals auf die Idee kommen meinem Kind so etwas anzudrohen, ich weiß wie demütigend das ist.. selbst die Drohung alleine.
Ich finde es nicht, gut, dass du das so verharmlosen willst. Diese Gleichgültigkeit, die ich aus deinem Beitrag rauslese, erschreckt mich ehrlich gesagt ein bisschen, ich finde das nicht besonders harmlos oder eben so daher gesagt...
Ich habe nicht mit Anzeige gedroht, aber sollte es vermehrt zu solchen Drohungen kommen dann werde ich den Kontakt einschränken...

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
04.06.14 um 19:25

Ja, ich versteh auf was du hinaus willst
was mir aber an der Sache dennoch sauer aufstößt, ist, dass sie es eben nicht wirklich verstehen, also das warum
Weder warum ich da so heftig reagiere, wieso man Kindern schlicht und einfach keine Gewalt androht und antut...
meine Mutter war einfach eher damit beschäftigt die Situation schnell zu entschärfen...
das macht mich traurig... wenn ich wüßte, dass es nur so rausgerutscht ist und sie eigentlich gegen Klapsen sind, dann wäre es ok. aber so bleibt für mich ein seltsames Gefühl...

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
04.06.14 um 19:39

Ich finde es auch bemerkenswert wieso man solche Kommentare abgibt
wenns dir zu lapidar ist, dann antworte doch nicht...
Ich empfinde es eben als völlig daneben und ich habe das Gefühl, es kommt hier doch etwas falsch an, es klang eben nicht unbedingt nur so daher gesagt, sondern mit reichlich agressivem Unterton, eben so wie es früher oft war... das geht nicht

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
04.06.14 um 21:27

Ich antworte noch mal hier oben...
also bei einigen schockt es mich ehrlich gesagt, wie locker mit diesen Dingen umgegangen wird, nicht nur mit der Drohung, sondern auch mit der Tat.
Es kann doch nicht ernst gemeint sein, dass einige Kinder es nicht anders lernen, ehrlich, das sollte es wirklich nicht mehr geben. Wir sind doch so eine aufgeklärte Gesellschaft, warum müssen dennoch Kinder unter Gewalt leiden?
Das andere ist, Anzeigen fiinde ich auch erstmal übertrieben, aber ich finde es absolut richtig, darauf hinzuweisen, dass er eine Straftat begeht, wenn er dem Kind einen Klaps gibt und dass wir die Möglichkeit haben rechtliche Schritte einzuleiten, sollte es vorkommen.
Ich habe sehr deutlich gemacht, dass wir weder die Drohung, noch die Tat gegenüber unserem oder anderen Kindern in unserer Gegenwart dulden.
Ob und was angekommen ist, werde ich dann sehen.

Gefällt mir

L
lili_12725909
04.06.14 um 21:38

Mh, ganz ehrlich,
Mein vater sagt auch oft, wenn meine faxen machen, dem hätte ich schin lang mal die ohren lang gezogen usw...
ich weiss, er würde es nie machen.
Ich finde sowas sollte nan nicht überbewerten und schon gar nicht auf der Ebene à la, du bist dabei eine Straftat zu begehe n.. ..
bitte jetzt, das ist dein vater! ! Ein:papa, icj möchte bitte nicht dass du sowas sagst bzw jemals tun wirst, reicht doch wohl aus.
Und mal ehrlich, ich hab hier auch schon gesagt, ichzieh dir gleich die ohren lang usw und hab nichts dergleichen getan!
Bewerte das mal nicht so über.

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
04.06.14 um 22:05
In Antwort auf lili_12725909

Mh, ganz ehrlich,
Mein vater sagt auch oft, wenn meine faxen machen, dem hätte ich schin lang mal die ohren lang gezogen usw...
ich weiss, er würde es nie machen.
Ich finde sowas sollte nan nicht überbewerten und schon gar nicht auf der Ebene à la, du bist dabei eine Straftat zu begehe n.. ..
bitte jetzt, das ist dein vater! ! Ein:papa, icj möchte bitte nicht dass du sowas sagst bzw jemals tun wirst, reicht doch wohl aus.
Und mal ehrlich, ich hab hier auch schon gesagt, ichzieh dir gleich die ohren lang usw und hab nichts dergleichen getan!
Bewerte das mal nicht so über.

Aber wo genau ist da die Grenze?
wann ist es nur so daher gesagt und nicht wirklich ernst gemeint und wann ist es eine ernst gemeinte Drohung?

Ehrlich gesagt, wenn es um mein Kind geht, dann ist es mir egal, ob mein eigener Vater oder ein fremder da so etwas von sich gibt... natürlich würde ich ihn nicht ohne Umschweife anzeigen, aber dennoch stehe ich dem absolut kritisch gegenüber... mein Kind ist mir nunmal mehr wert, als die Tatsache, dass mein Papa sich von mir auf den Schlips getreten fühlt.

Gefällt mir

M
matyas_11969818
05.06.14 um 7:19

....
Was ist denn mit den Eltern die ihrem kind wirklich nal eine langen aus überforderung, zeigt man die dann auch an?
Und was machen wir mit denen die schreiben sie würden ihr kind an die wand klatschen?
Angeblich ganz ironisch gemeint....

Gefällt mir

L
lili_12725909
05.06.14 um 7:32
In Antwort auf yentl_12339989

Aber wo genau ist da die Grenze?
wann ist es nur so daher gesagt und nicht wirklich ernst gemeint und wann ist es eine ernst gemeinte Drohung?

Ehrlich gesagt, wenn es um mein Kind geht, dann ist es mir egal, ob mein eigener Vater oder ein fremder da so etwas von sich gibt... natürlich würde ich ihn nicht ohne Umschweife anzeigen, aber dennoch stehe ich dem absolut kritisch gegenüber... mein Kind ist mir nunmal mehr wert, als die Tatsache, dass mein Papa sich von mir auf den Schlips getreten fühlt.

Das hat doch damit nichts zu tun!
Du kennst doch deinen Vater oder?
Traust du ihm das zu oder nicht?
Wrnn ja, kannst du ihm doch ganz normal sagen, dass du sowas nicht möchtest und er bitte sowas auch nicht androhen soll.
damit ist die sache doch gut.

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 8:02
In Antwort auf lili_12725909

Das hat doch damit nichts zu tun!
Du kennst doch deinen Vater oder?
Traust du ihm das zu oder nicht?
Wrnn ja, kannst du ihm doch ganz normal sagen, dass du sowas nicht möchtest und er bitte sowas auch nicht androhen soll.
damit ist die sache doch gut.

Ja ich kenne ihn
Kann von 0 auf 100 richtig schlimm ausrasten, man muss nur mal zu einem Thema eine Meinung haben, die er nicht für gut heißt. Man weiß nie welches Thema das ist...
meistens nur sehr wortreich, als Kind nicht immer nur...
und, merkste was?

Gefällt mir

bastelbiene
bastelbiene
05.06.14 um 8:26

Mein Papa
bringt so nen Spruch auch mal, aber nicht direkt zu ihr, sondern höchstens, wenn sie nicht dabei ist und dann soll das eher ein Frotzeln sein.
Ich finds trotzdem nicht lustig und sag ihm das auch, dass ich sowas nicht hören will.

Gefällt mir

S
sana'_12929363
05.06.14 um 8:34

Guten morgen
als erstes möchte ich anmerken, dass es für meinen Mann und mich in keiner Weise gerechtfertigt werden kann, sein Kind zu schlagen!

Das hat für mich auch wenig mit Definition zu tun (ein "kleiner" Klapps oder ähnliches), als die Tatsache, dass für mich bereits eine erhobene Hand, gegen ein Kind, als eine Drohung zu verstehen ist...

Ich weiss leider selbst aus Erfahrung, dass diese Hand früher oder später wahrscheinlich zuschlagen wird

Mein Erzeuger wusste sich scheinbar damals nicht anders zu helfen, als regelmässige Schläge in seinen "Erziehungsstil" einfliessen zu lassen

Ich würde nochmal mit deutlichkeit sagen, dass ihr "den Klapps auf den Popo" nicht wollt und die Grosseltern es bitte akzeptieren sollen, dass dies nicht zu euren Erziehungsmethoden gehört...

Ein kleines Beispiel von uns:

Vor zwei Tagen war ich mit unserer Tochter bei meiner Freundin unterwegs, sie hat auch ein Mädchen, die zwei sind nur 6 Tage auseinander, altuell 2,5 Jahre alt...

Wir waren grade auf dem Weg zur Bahn, wollten nach Hause, es war ein langer Tag für die Kids, haben viel Spass gehabt...

ich muss dazu sagen, meine Tochter hat grade so eine Phase, wo sie sich immer wieder umentscheidet, weil sie selbst dann nicht so genau weiss, wass sie möchte

..."ich möchte das jetzt nicht"...2 Min später "ich wollte das doch noch machen"...2 Min später "ich will das gar nicht"...

sie ist dann sehr sprunghaft und klar, dass kann auch anstrengend für die Eltern sein

worauf ich hinaus wollte, auf dem Weg hat sie sich dann einen richtigen Bock geschossen, ist wütend geworden, wollte nicht bei uns bleiben und weg laufen...

sie war laut, hat geschriehen und geweint, war völlig aufgelöst - solche extremen Situationen gibt es zum Glück nicht ganz so häufig!

Es hat ein wenig gedauert sie aus dieser Situation heraus zu holen, aber niemals würde ich sie dann schlagen, damit sie ruhig wird!!!

Auf der gegenüberliegenden Strassenseite hörte ich, wärend ich versuchte meine Tochter zu beruhigen, wie jemand die ganze Zeit etwas zu uns rüber ruft!

Als ich schaue, sehe ich eine ältere Dame mit Gehhilfe, ich versuche genau hinzuhören und erkenne was sie sagt:

"der müssen sie mal richtig den Arsch versohlen"



Das hat mich ehrlich gesagt völlig aus den Socken gehauen! Bos dato hat sie noch nie jemand aussenstehender "einmischen" wollen...

ich habe dann laut zurück gerufen, dass sie sich doch bitte nicht in meine Erziehung einmischen soll!

Mich hat es nachdenklich gemacht! Kinder dürfen auch mal wütend sein, auch mal laut...

da muss man nichts mit Gewalt unterdrücken

meine Freundin sagte daraufhin folgendes zu mir:

"unverschämt! Jeder Hund darf bellen wie bekloppt, aber Kinder dürfen ihre Wut nicht öffentlich raus lassen, dann wird komisch geguckt"

da ist was wahres dran

sorry, ist jetzt lng und vielleicht etwas wirr geworden, hoffe man kann den Kern meiner Aussage trotzdem verstehen

lg Betty

Gefällt mir

L
lili_12725909
05.06.14 um 8:48

"merkste was"?
Ja ich merke was, auch ich hab sie früher gefangen und mehr und das mehr wie einmal. ..
mein vater ist auch einer der Fraktion, der sagt, arsch versohlen, dann ist hier mal Schicht im Schacht. .....
wenn deiner so unkontrolliert aggressiv wird, dann würde mein kind da gar nicht hin gehn.
ich weiss zb, dass mein vater nie aber auch niemals eins meiner kinder anrühren würde .

Gefällt mir

bastelbiene
bastelbiene
05.06.14 um 8:59

Poggm
Ist dir eigentlich klar, dass ein Klaps meist der Startschuss ist, loszuprügeln? Ich meine, mit einem Klaps habe ich schon Hand an mein Kind gelegt, da ist der Übergang zum harten Schlag doch schon vorgezeichnet.

Und falls wieder das Argument "ach, tut doch nicht weh, merken die gar nicht richtig" kommt: Warum macht man es dann?

Gefällt mir

M
matyas_11969818
05.06.14 um 9:37


Quatsch,bei Müttern ist das okay,nur beim Vater oder der Verwandtschaft ist es ein no go(da heisst es dann,Kontakt unterbinden und sofort Anzeigen)

auch wenn ich selber gegen schlagen bin(bei uns zu hause wurde nämlich wirklich geschlagen mit Gürtel,Dachlatten und co.)

wurde mir schon von mehreren Pädagogen und Kinderpsychologen gesagt,das die Kinder heutzutage einfach ihre Grenzen nicht mehr kennen.
Heutzutage muss man sich von seinen Kindern hauen und psychisch fertig machen lassen,weil den Kindern nur ihre Rechte,nicht aber ihre Pflichten erklärt werden.
Man muss kein Hellseher sein um festzustellen das die Jugend immer respektloser wird,egal ob es gegen die Eltern,Polizei,Lehrer oder gleichaltrige geht

heisst Kinder brauchen spürbare Konsequenzen(kein schlagen!)und nicht nur ein bla bla(das ist alles nur eine phase und eigentlich gar nicht so schlimm)

Gefällt mir

M
matyas_11969818
05.06.14 um 9:56


Bei uns gab es letztens ein Vorfall,bei dem die Polizei verbal angegriffen wurde(wo ist nur die Zeit geblieben,als Polizisten als Autoritätspersonen galten)

bei den Lehrern genauso

Und bei den Eltern hört man nur,ja was sollen wir machen er hört halt nicht

Jetzt kenne ich gerade die Statistiken nicht,aber die Vermutung liegt nahe das viele Eltern auch aus solchen Gründen Psychologen aufsuchen,und diese dann solche Diagnosen wie adhs stellen,und viele Eltern auf Medikamente zurückgreifen um ihr Kind überhaupt etwas zu bändigen

finde auch das sehr viele Müttern mit Medikamenten behandelt werden,aufgrund von problemen und Überforderung

Gefällt mir

M
matyas_11969818
05.06.14 um 11:01

Die frage ist doch
wo fängt es an und wo hört es auf

ab wann sollte es strafbar sein

im Krankenhaus bei der Entbindung indem das Baby vielleicht ein Klaps bekommt,damit es schreit??

bei den Eltern die es lustig finden ihrem kind auf dem Windelpopo zu trommeln?

bei den Eltern denen aus Verzweiflung oder Reflex die Hand ausrutscht?

bei den Eltern die ihr Kind als Massregelung hauen?

oder bei denen die ihre Kinder wegen jedem Mist verprügeln?

zwischen klapsen,hauen und schlagen ist für mich ein Unterschied,aber das kann jeder sehen wie er möchte

für viele ist ja ein patscher auf die Finger schon genauso verwerflich wie jemand der sein Kind mit dem Gürtel züchtigt


aber das wirklich verwerfliche finde ich eher,das viele das klapsen,schlagen,hauen,prügeln verteufeln aber gleichzeitig ihr Kind wesentlich mehr strafen indem sie es ignorieren,vom Geschehen ausschliessen)10 min ins eigene zimmer),es vielleicht sogar anschreinen und beleidigen(man bist du blöd,Stinker,Mops,Moppelchen usw.)

das ist doch auch alles gewalt,trotzdem ist es für viele harmloser als das klapsen

warum genau?Nur weil man sein handeln,anhand von Abdrücken nicht sieht??




Gefällt mir

G
guto_13022628
05.06.14 um 11:16

Du hast es ihm ja schon gesagt
Eigentlich sollte es angekommen sein...
Dein Vater kennt es von früher her nicht anders, sag ihm halt, dass du das nicht willst.
LG

Gefällt mir

G
guto_13022628
05.06.14 um 11:18

Der spruch von deinem bekannten
War aber auch doof.
Kann er nicht klar sagen, dass er bitte vorbei möchte, und gut ist es?
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
matyas_11969818
05.06.14 um 11:38


Willst du eine geschossen kriegen?
was soll denn diese Aussage?

Gefällt mir

M
matyas_11969818
05.06.14 um 11:50

Ich habe zwei Grundschulkinder
da kann man auch die eine oder andere patzige antwort bekommen

dennoch muss man ja nicht von seinem Niveau herunter rutschen

sondern fragt dann eben ein zweites mal

aber Kindern gleich mit Schlägen drohen,weil sie mal ne pampige Antwort geben

da müssten die Lehrer hier in der Grossstadt ja regelmässig massenhaft"Maulschellen"verpas sen

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 14:56

Wow... da ist ja ne richtige Debatte entbrannt. .
Ich hatte jetzt noch keine Zeit mir alles im Detail durchzulesen, aber das mache ich heute abend und antworte dann auch auf einzelne Beiträge.
Die Meinungen gehen ja wirklich extrem auseinander zu diesem Thema. Einige Verharmlosungen zum Thema hauen wundern mich allerdings schon. Ich finde es nicht gut, dass das Recht auf gewaltfreie Erziehung scheinbar nur als Empfehlung zu werten ist... aber mit rechtlichen Aspekten kenne ich mich kaum aus..

naja ich bemühe mich heute Abend auf viele Beiträge einzugehen. ..

Lg

Gefällt mir

C
casey_11887674
05.06.14 um 16:05

Ich würde erstmal ruhig bleiben
Mein Vater hat uns damals auch völlig anders erzogen, als ich heute meine Kinder erziehe. Bisher kamen solche Sprüche von ihm zwar nicht, aber ich würde sie ihm durchaus zutrauen! Mein Vater weiß, dass es für mich ein absolutes No-Go ist meinen Kindern Gewalt anzudrohen. Trotzdem würde es mich nicht wundern, wenn ihm einmal etwas in der Richtung rausrutscht. Es ist in seiner Vorstellung von Kindeserziehung nun mal tief verankert und wurde jahrelang praktiziert.

Nun war es doch das erste Mal, dass so etwas passiert ist. Du hast ihm deutlich gesagt, was du davon hältst und das ist gut so! Ich bin mir ziemlich sicher, dass es angekommen ist! Sollte so etwas dennoch noch einmal passieren, musst du eben noch deutlicher mit deinem Vater sprechen.

Ich finde jedoch, dass du sehr viel von deinen Eltern verlangst, wenn du erwartest, dass sie ihr Erziehungskonzept von damals als schlecht und überholt ansehen. Ich denke deine Eltern werden es gut hinbekommen zu akzeptieren, dass du deine Kinder anders erziehst als sie es damals getan haben und werden sich mit deiner Hilfe auch an deine Erziehungsregeln halten. Du solltest jedoch nicht darauf beharren, dass sich eingestehen, dass ihre Erziehung von damals schlecht war! Ich denke, dass diese Art von Vorwurf eurer Beziehung nicht gut tun würde. Wenn überhaupt sollten sie von sich auf zu der Erkenntnis gelangen, dass die Art, wie du deine Kinder erziehst die bessere ist.

Gefällt mir

G
gusta_11924281
05.06.14 um 16:28
In Antwort auf matyas_11969818


Quatsch,bei Müttern ist das okay,nur beim Vater oder der Verwandtschaft ist es ein no go(da heisst es dann,Kontakt unterbinden und sofort Anzeigen)

auch wenn ich selber gegen schlagen bin(bei uns zu hause wurde nämlich wirklich geschlagen mit Gürtel,Dachlatten und co.)

wurde mir schon von mehreren Pädagogen und Kinderpsychologen gesagt,das die Kinder heutzutage einfach ihre Grenzen nicht mehr kennen.
Heutzutage muss man sich von seinen Kindern hauen und psychisch fertig machen lassen,weil den Kindern nur ihre Rechte,nicht aber ihre Pflichten erklärt werden.
Man muss kein Hellseher sein um festzustellen das die Jugend immer respektloser wird,egal ob es gegen die Eltern,Polizei,Lehrer oder gleichaltrige geht

heisst Kinder brauchen spürbare Konsequenzen(kein schlagen!)und nicht nur ein bla bla(das ist alles nur eine phase und eigentlich gar nicht so schlimm)


danke olchisfreude, es gibt doch noch hier menschen die die realiät sehen, sehe ich genau so wie du

Gefällt mir

G
gusta_11924281
05.06.14 um 16:31
In Antwort auf matyas_11969818


Bei uns gab es letztens ein Vorfall,bei dem die Polizei verbal angegriffen wurde(wo ist nur die Zeit geblieben,als Polizisten als Autoritätspersonen galten)

bei den Lehrern genauso

Und bei den Eltern hört man nur,ja was sollen wir machen er hört halt nicht

Jetzt kenne ich gerade die Statistiken nicht,aber die Vermutung liegt nahe das viele Eltern auch aus solchen Gründen Psychologen aufsuchen,und diese dann solche Diagnosen wie adhs stellen,und viele Eltern auf Medikamente zurückgreifen um ihr Kind überhaupt etwas zu bändigen

finde auch das sehr viele Müttern mit Medikamenten behandelt werden,aufgrund von problemen und Überforderung

Ich sehe es genauso
ich meine als ich noch klein war, da war keine rede von adhs, früher gabs mal ein Klaps auf den Popes heute sind die eltern strick gegen das hauen und sonstige Strafen aber pumpen die Kinder mit drogen voll um sie ruhig zu stellen, ich weiß jetzt nicht so genau was davon besser war

Gefällt mir

S
sigrzn_12370784
05.06.14 um 17:02

Hauptsache, er tut es nicht!
Ich finde es total daneben, Kindern mit Schlägen zu drohen. Witzig ist es schon mal gar nicht.
Und vor allem: was passiert, wenn das Kind eben nicht das lässt, was es lassen sollte?! Dann sitzt man nämlich in der Zwickmühle. Tatsächlich zuzuschlagen ist ein absolutes No-Go. Aber wenn man nichts macht, dann lernt das Kind ja auch nicht, dass es sich anders verhalten soll.
Vielleicht wäre es gut, wenn du dich mit deinem Vater hinsetzt und ihr gemeinsam besprecht, wie man sich in einer solchen Situation verhalten soll. Wenn er selber noch Schläge als Erziehungsmethode angewendet hat, dann kenn er es ja vielleicht auch nicht anders. Was funktioniert bei euch als Eltern, was sagt ihr zu eurem Sohn? Da könnt ihr ihm bestimmt unter die Arme greifen.

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 22:24
In Antwort auf sigrzn_12370784

Hauptsache, er tut es nicht!
Ich finde es total daneben, Kindern mit Schlägen zu drohen. Witzig ist es schon mal gar nicht.
Und vor allem: was passiert, wenn das Kind eben nicht das lässt, was es lassen sollte?! Dann sitzt man nämlich in der Zwickmühle. Tatsächlich zuzuschlagen ist ein absolutes No-Go. Aber wenn man nichts macht, dann lernt das Kind ja auch nicht, dass es sich anders verhalten soll.
Vielleicht wäre es gut, wenn du dich mit deinem Vater hinsetzt und ihr gemeinsam besprecht, wie man sich in einer solchen Situation verhalten soll. Wenn er selber noch Schläge als Erziehungsmethode angewendet hat, dann kenn er es ja vielleicht auch nicht anders. Was funktioniert bei euch als Eltern, was sagt ihr zu eurem Sohn? Da könnt ihr ihm bestimmt unter die Arme greifen.

Ja da hast du recht, danke
beim nächsten Treffen werde ich das Thema nochmal ansprechen und erklären, wie wir dieses Situationen handhaben und wie man es besser machen kann.
Ich hoffe, er ist bereit darauf einzugehen, ich weiß, dass mein Mann und ich innerhalb der Familie irgendwie als "lasch" in der Erziehung gelten, aber vllt irre ich mich ja auch und er geht auf unsere Vorschläge ein!

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 22:49
In Antwort auf casey_11887674

Ich würde erstmal ruhig bleiben
Mein Vater hat uns damals auch völlig anders erzogen, als ich heute meine Kinder erziehe. Bisher kamen solche Sprüche von ihm zwar nicht, aber ich würde sie ihm durchaus zutrauen! Mein Vater weiß, dass es für mich ein absolutes No-Go ist meinen Kindern Gewalt anzudrohen. Trotzdem würde es mich nicht wundern, wenn ihm einmal etwas in der Richtung rausrutscht. Es ist in seiner Vorstellung von Kindeserziehung nun mal tief verankert und wurde jahrelang praktiziert.

Nun war es doch das erste Mal, dass so etwas passiert ist. Du hast ihm deutlich gesagt, was du davon hältst und das ist gut so! Ich bin mir ziemlich sicher, dass es angekommen ist! Sollte so etwas dennoch noch einmal passieren, musst du eben noch deutlicher mit deinem Vater sprechen.

Ich finde jedoch, dass du sehr viel von deinen Eltern verlangst, wenn du erwartest, dass sie ihr Erziehungskonzept von damals als schlecht und überholt ansehen. Ich denke deine Eltern werden es gut hinbekommen zu akzeptieren, dass du deine Kinder anders erziehst als sie es damals getan haben und werden sich mit deiner Hilfe auch an deine Erziehungsregeln halten. Du solltest jedoch nicht darauf beharren, dass sich eingestehen, dass ihre Erziehung von damals schlecht war! Ich denke, dass diese Art von Vorwurf eurer Beziehung nicht gut tun würde. Wenn überhaupt sollten sie von sich auf zu der Erkenntnis gelangen, dass die Art, wie du deine Kinder erziehst die bessere ist.

Danke für deine Antwort
du hast vermutlich recht, dass es viel verlangt ist, dass sie eingestehen, dass einige Dinge damals nicht optimal gelaufen sind.
Ich meine, es war ja nicht alles schlecht und ich hatte ja auch eine einigermaßen glückliche Kindheit, aber einige Dinge lassen mich einfach nicht wirklich los. Auch weil es mir bis ins Erwachsenenalter nachhängt und ich mir mein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl mühsam alleine erkämpfen musste.
Vllt. bin ich aber auch einfach sehr sensibel, so dass mir diese Teile der Erziehung so stark nachhängen, jetzt besonders dadurch, dass ich selbst Mama bin und eben vieles in Frage stelle...
Allein dadurch leidet die Beziehung, denn ich reflektiere im Moment sehr viel und belese mich zu diesem Thema, so dass ich einfach vieles, was mir bei mir selbst komisch vorkommt, auf meine Kindheit zurückführe...

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 22:58

Ich glaube da hat sich jemand mitten drin gelöscht...
aber ja, ich sehe es auch so, dass mangelnder Respekt der Auslöser für ebenso mangelnden Respekt ist, ich denke der Spruch: "was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andern zu" ist einfach durch und durch wahr....

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 23:09

Auch dir danke für deine ausführlichen Antworten
also, das ist für mich irgendwie immernoch schwer einzuschätzen.
Man merkt, dass er seine Enkel liebt und gerne um sich hat. er liebt auch seine Kinder und würde viel für uns tun, aber es war eben auch früher schon so, dass es halt so laufen musste, wie er sich das vorstellte, dann war alles super und er der liebste Papa. Aber wenn es an Diskussionen geht, kommt er einfach schnell an einen Punkt, an dem er mit Argumenten nicht weiterkommt, weil sein Gegenüber z.B. einfach im recht ist, wo er einfach anfängt laut zu werden und Drohungen auszustoßen, agressiv zu werden.
Generell steckt es sehr tief drin, dass Kinder eben keine eigene Meinung haben dürfen, das Erwachsene einfach schon mal per se Recht haben. Er hat mal zu mir gesagt (da war ich über 20 und schon von zu Hause ausgezogen), dass er sich immer noch nicht daran gewöhnt hätte, dass seine Kinder ja jetzt erwachsen werden und auch eine eigene Meinung haben...
ähm, ich hatte diese auch schon als Kind und nciht zu knapp, aber deshalb galt ich ja auch als die bockigere, zickigere... das ist bis heute so geblieben, sowohl bei meiner Mutter also auch bei meinem Vater.
Und gleichzeitig lief immer alles, Schulabschluss, Studium.. musste immer alles allein organisieren, machen tun... naja und dann wurde ich schwanger und dümpel so mit der Abschlussarbeit rum, komm nicht viel voran, dann bin ich das Sorgenkind, einfach weils einmal nciht glatt läuft...
naja, ich schweife ab.
Ich bin wie gesagt unsicher ob er sich wirklich bewusst ist, dass ich so eine Agression gegenüber meinem Sohn absolut nicht dulde und im Ernstfall acuh die Konsequenz daraus ziehen würde den Kontakt zu unterbrechen. Irgendwie habe ich ab und an so ein ungutes Gefühl, einfach wenn ich merke, er ist genervt von dem kleinen, weil der eben seinen Kopf durchsetzen mag, zur Not auch mal mit Gebrüll und auf den Boden schmeißen... er kann dann einfach nicht relaxt bleiben und man merkt die Anspannung irgendwie...

Gefällt mir

C
casey_11887674
05.06.14 um 23:10
In Antwort auf yentl_12339989

Danke für deine Antwort
du hast vermutlich recht, dass es viel verlangt ist, dass sie eingestehen, dass einige Dinge damals nicht optimal gelaufen sind.
Ich meine, es war ja nicht alles schlecht und ich hatte ja auch eine einigermaßen glückliche Kindheit, aber einige Dinge lassen mich einfach nicht wirklich los. Auch weil es mir bis ins Erwachsenenalter nachhängt und ich mir mein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl mühsam alleine erkämpfen musste.
Vllt. bin ich aber auch einfach sehr sensibel, so dass mir diese Teile der Erziehung so stark nachhängen, jetzt besonders dadurch, dass ich selbst Mama bin und eben vieles in Frage stelle...
Allein dadurch leidet die Beziehung, denn ich reflektiere im Moment sehr viel und belese mich zu diesem Thema, so dass ich einfach vieles, was mir bei mir selbst komisch vorkommt, auf meine Kindheit zurückführe...

Das geht mir ganz genauso!
Wirklich, der Text könnte 1 zu 1 von mir sein! Es gibt so viele Dinge, die mir in meiner Kindheit ganz normal vorkamen und bei denen ich erst nach und nach verstehe, wieviel da doch schief gelaufen ist! Innerlich staut sich da auch bei mir in vielen Dingen eine leise Wut an. Aber ich versuche einfach diese Wut nicht übermächtig werden zu lassen. Meine Eltern haben damals nicht böswillig gehandelt. Es war eine andere Zeit und sie waren davon überzeugt, dass ihr Weg der richtige ist.

Die Beziehung zu meinem Vater ist nicht sehr innig - dafür steht dann doch zu viel zwischen uns. Aber ich will unsere Beziehung nicht noch schlechter machen, indem ich ihm Vorwürfe zu Dingen mache, die lange vorbei sind. Mich interessiert vor allem, wie er sich jetzt seinen Enkeln gegenüber verhält! Unsere Kinder haben leider nur einen Opa und eine Oma (meine Schwiegermutter). Um so wichtiger ist es mir, dass diese Beziehungen auch gepflegt werden.

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 23:14
In Antwort auf matyas_11969818

Die frage ist doch
wo fängt es an und wo hört es auf

ab wann sollte es strafbar sein

im Krankenhaus bei der Entbindung indem das Baby vielleicht ein Klaps bekommt,damit es schreit??

bei den Eltern die es lustig finden ihrem kind auf dem Windelpopo zu trommeln?

bei den Eltern denen aus Verzweiflung oder Reflex die Hand ausrutscht?

bei den Eltern die ihr Kind als Massregelung hauen?

oder bei denen die ihre Kinder wegen jedem Mist verprügeln?

zwischen klapsen,hauen und schlagen ist für mich ein Unterschied,aber das kann jeder sehen wie er möchte

für viele ist ja ein patscher auf die Finger schon genauso verwerflich wie jemand der sein Kind mit dem Gürtel züchtigt


aber das wirklich verwerfliche finde ich eher,das viele das klapsen,schlagen,hauen,prügeln verteufeln aber gleichzeitig ihr Kind wesentlich mehr strafen indem sie es ignorieren,vom Geschehen ausschliessen)10 min ins eigene zimmer),es vielleicht sogar anschreinen und beleidigen(man bist du blöd,Stinker,Mops,Moppelchen usw.)

das ist doch auch alles gewalt,trotzdem ist es für viele harmloser als das klapsen

warum genau?Nur weil man sein handeln,anhand von Abdrücken nicht sieht??




Ich sehe es so, dass Strafen generell nicht gut sind
sie demütigen das Kind und das geht gar nicht. Niemand sollte sich gedemütig fühlen müssen.
Das Gesetz schließt ja psychische und physische Gewalt ein, aber wenn es ja sowieso nur eine Empfehlung ist, dann Frage ich mich doch in welchem Land wir eigentlich leben.
Und dann sehen wir Sendungen wie "Die strengsten Eltern der Welt" und wundern uns, warum es solche Jugendlichen gibt....

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 23:20
In Antwort auf matyas_11969818


Quatsch,bei Müttern ist das okay,nur beim Vater oder der Verwandtschaft ist es ein no go(da heisst es dann,Kontakt unterbinden und sofort Anzeigen)

auch wenn ich selber gegen schlagen bin(bei uns zu hause wurde nämlich wirklich geschlagen mit Gürtel,Dachlatten und co.)

wurde mir schon von mehreren Pädagogen und Kinderpsychologen gesagt,das die Kinder heutzutage einfach ihre Grenzen nicht mehr kennen.
Heutzutage muss man sich von seinen Kindern hauen und psychisch fertig machen lassen,weil den Kindern nur ihre Rechte,nicht aber ihre Pflichten erklärt werden.
Man muss kein Hellseher sein um festzustellen das die Jugend immer respektloser wird,egal ob es gegen die Eltern,Polizei,Lehrer oder gleichaltrige geht

heisst Kinder brauchen spürbare Konsequenzen(kein schlagen!)und nicht nur ein bla bla(das ist alles nur eine phase und eigentlich gar nicht so schlimm)

Es ist nie ok jemandem zu drohen..
aber viele finden es bei Kindern ok.. würde man das bei Erwachsenen machen wären alle empört...
ich glaube es ist einfach wichtig für Kinder zu lernen, dass ihr Verhalten nun mal Konsequenzen mitsichbringt, positive wie negative... Eltern versuchen oft ihre Kinder vor allem zu beschützen was negativ sein könnte... wenn Kinder Mist bauen, wollen die Eltern es grade biegen etc.
Jugendliche sehen es dann halt so, egal was ich mache Papi boxt mcih schon wieder raus, zur Not mit dem Familienanwalt...
oder eben das Gegenteil davon, egal was ich für mache, ob gut oder schlecht, meine Eltern interessierts eh nicht...

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
05.06.14 um 23:26
In Antwort auf casey_11887674

Das geht mir ganz genauso!
Wirklich, der Text könnte 1 zu 1 von mir sein! Es gibt so viele Dinge, die mir in meiner Kindheit ganz normal vorkamen und bei denen ich erst nach und nach verstehe, wieviel da doch schief gelaufen ist! Innerlich staut sich da auch bei mir in vielen Dingen eine leise Wut an. Aber ich versuche einfach diese Wut nicht übermächtig werden zu lassen. Meine Eltern haben damals nicht böswillig gehandelt. Es war eine andere Zeit und sie waren davon überzeugt, dass ihr Weg der richtige ist.

Die Beziehung zu meinem Vater ist nicht sehr innig - dafür steht dann doch zu viel zwischen uns. Aber ich will unsere Beziehung nicht noch schlechter machen, indem ich ihm Vorwürfe zu Dingen mache, die lange vorbei sind. Mich interessiert vor allem, wie er sich jetzt seinen Enkeln gegenüber verhält! Unsere Kinder haben leider nur einen Opa und eine Oma (meine Schwiegermutter). Um so wichtiger ist es mir, dass diese Beziehungen auch gepflegt werden.

ich glaube tatsächlich, dass es vielen in unserer Generation so geht...
einfach weil in den letzten Jahren ein großes Umdenken in Sachen Erziehung stattgefunden hat...
Ich möchte unser Verhältnis natürlich auch gern bewahren, mein Sohn ist ja auch gern bei Oma und Opa, ich hoffe auch das bleibt so.
Leider merkt man jetzt schon kleine Unterschiede zwischen den Großeltern... meine Schwiegereltern sind seine absolute Nr. 1, einfach weil er da zu 100% er selbst sein darf... aber das ist ncoh eine andere Geschichte...
da hatten wir auch mal den Vorschlag, auf die Finger zu hauen, wenn er in die Steckdose fasst, den Zahn habe ich meiner Schwiegermama auch direkt gezogen, aber das war irgendwie eine vollkommen andere Situation. Sie hat es "sachlich" vorgeschlagen und ich habe ihr dann meine Meinung dazu gesagt und dann war die Sache vom Tisch. Sie hat keine Sekunde lang meinem Kind gedroht, das würde sie niemals machen...
ich glaube einfach, er hat ein gutes Gespür dafür, wo er was machen kann, darf und möchte...

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
06.06.14 um 18:59

In welchen Sinne die Aufregung?
hier im Thread oder meine?

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
07.06.14 um 15:21

Ok
und warum nicht, wenn ich fragen darf?

Gefällt mir

Y
yentl_12339989
08.06.14 um 15:39

Naja.. nur so daher gesagt
Wenn dir jemand Schläge amdroht, egal in welcher Situation, fändst du es doch auch respektlos oder?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers