Home / Forum / Mein Baby / OT An die Autofahrerinnen...

OT An die Autofahrerinnen...

8. Juni 2015 um 17:38

Habt ihr irgendwelche Tipps und Tricks, wie man VOR und vorallem WÄHREND der praktischen Prüfung ruhig bleibt und einen klaren Kopf behält??

Ich hab heute meinen Termin erfahren, wann ich zur praktischen Prüfung soll. Der ist zwar erst in 2 Wochen, aber ich sch**** mir jetzt schon voll ins Hemd
Da gibts sovieles, wovor ich wieder mächtig Angst bekomme. Was, wenn ich plötzlich nicht mehr einparken kann (tu mich eh schon schwer beim Einparken ) oder was, wenn ich mich wieder von den Anderen mit ziehen lasse und wieder statt 60km/h 65km/h fahre (da meckert mein Fahrlehrer immer) oder ich mich an einer Kreuzung zum Abbiegen wieder falsch einordne, weil ich die Kreuzung noch nicht richtig überblickt hab oder ich allg. wieder zu langsam an Kreuzungen / beim Abbiegen bin oder ich beim Runterschalten wieder nicht weiss, welcher Gang jetzt angebracht ist.......?
1000 Ängst und dabei will ich doch bloß ordentlich fahren und dem Prüfer zeigen, dass ich es EIGENTLICH kann.....
Ich seh mich jetzt schon X mal durchfallen .....

Mehr lesen

8. Juni 2015 um 17:56

Gegen Aufregung hilft am besten den Prüfungsstoff richtig gut zu beherrschen
Gilt für alle möglichen schriftlichen Prüfungen genauso wie für sämtliche praktische Prüfungen.

Ich würde dir auch raten noch ein bisschen zu üben. Lieber ein paar Stunden zu viel als ein paar zu wenig. Gerade das Beherrschen eines Autos (wissen welcher Gang angebracht ist, etc.) sind essentiell auch für später.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2015 um 18:04

Wieviele Fahrstunden
hattest du denn bisher?
Und wie oft fährst du noch vor der Prüfung?

es kommt immer auf den Prüfer an, aber mir wurde gesagt dass die meisten penibel auf die Geschwindigkeit achten und natürlich die Verkehrsregeln. Einparken, Anfahren usw. da drücken sie eher mal ein Auge zu.

Aber um ehrlich zu sein, habe ich mich nach 60 Fahrstunden immer noch nicht bereit gefühlt und habe dann mit ach und krach trotzdem bestanden.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2015 um 18:40

Achja die liebe praktische prüfung
Bin zwei mal vor aufregung durchgefallen. Konnte es ja eigentlich, aber die prüfer haben mich so nervös gemacht. Und das dritte mal hatte ich einen total netten prüfer und das hat geholfen. Gott sei dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2015 um 18:55

Also
bis zum Termin werd ich fast täglich fahren und immer werden meine Problembereiche geübt. Sind denn die sogenannten Prüfungsvorbereitungen.
Ich weiss ja selber, dass ich fahren kann und dass ich das Fahrschulauto im Griff hab und auch mein Fahrlehrer sagt, dass ich es kann. Aber es gibt eben mal solche und solche Tage. Mal klappt alles wieder richtig gut und mal mach ich wieder ständig kleine Fehler (zum Glück keine gravierenden), wo ich ständig ins Lenkrad beissen könnte, weil ich so sauer auf mich selbst bin.
Mein Glück ist, dass die Prüfung Früh um 8 Uhr statt findet und da fiel mir an mir selber schon auf, dass ich Frühs besser fahre als Mittags/Nachmittags

Mir wurde auch schon versichert, dass die Prüfer dort beim TÜV allesamt locker drauf sind.

Und dazumal hab ich beim Praktischen schon immer besser als beim Theoretischen abgeschnitten.

Ja ja..... die liebe Prüfungsangst
Yoga davor soll wohl etwas helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2015 um 19:58

Augen zu
und durch!

So komisch es sich sich anhört, aber ich bin einfach eingestiegen und gefahren. Ganz konzentriert und den Prüfer habe ich ausgeblendet. Es gab nur das Auto und mich, naja, und ab und zu die Stimme aus dem Hintergrund, die sagte, wo ich hin sollte und was ich machen sollte

Das hört sich jetzt total einfach an, war es aber nicht. Ich war supernervös, so nervös wie noch vor keiner anderen Prüfung. Mein Fahrlehrer war wenig überzeugt von mir , nach der Prüfung meinte er nur, dass er nie damit gerechnet hätte, das ich es im ersten Versuch schaffen würde. Ich wollte es allen Zweiflern zeigen, habe meinen ganzen Mut zusammen genommen und bin einfach gefahren.

Ich musste rückwärts um die Kurve fahren, ich habe es total verbockt, den Rest aber einigermaßen geschafft. Die Prüfung habe ich dann mittelprächtig bestanden, aber bestanden

Gott sein Dank musste ich nicht einparken

lg und starke Nerven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2015 um 20:12

Ich bin auch beim ersten Mal durchgefallen,
habe es überlebt und kann heute 11 Jahre später immer noch nicht gut weite Strecken rückwärts fahren. Trotzdem fahre ich seit 11 Jahren unfallfrei, ohne Schramme etc.
Mir helfen bei Prüfungen folgende Dinge: gut vorbereiten, nicht vorher so viel schlecht reden und schwarz denken, immer denken "Durchfallen ist doof, aber auch nicht der Weltuntergang". Das hilft mir total, weil dadurch der Druck nachlässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club