Home / Forum / Mein Baby / Ot: an ehemalige raucher/innen

Ot: an ehemalige raucher/innen

6. August 2013 um 22:33

ich war 2 tage rauchfrei und heute hielt ich es nicht mehr aus und musste 2 zigaretten qualmen...
was habt ihr gemacht um euch das ganze zu erleichtern?
morgen starte ich nen neuanfang...

Mehr lesen

6. August 2013 um 22:44

Mach ein kind...
das war bei mir die einzige effiziente lösung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 22:56

Nikotin pflaster
und normale Kaugummies
Nach einigen Tagen habe ich auch kein Pflaster mehr benötigt.
Inzwoschen bin ich über ein Jahr rauchfrei!!! Und ich war wirklich starke Raucherin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 23:00

Hi,
mein Mann und ich haben es mit Hypnose geschafft. Wir waren nicht stark genug das in Eigenregie durchzuziehen.
Aber jetzt sind wir froh darüber und rauchfrei ohne Entzugserscheinungen.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 11:32

Seh es nicht negativ
du verlierst nicht die zigaretten, sondern du gewinnst.
An Geld, Zeit, Geruchssinn, Freiheit.
Versuch dir einfach immerwieder zu sagen, dass jetzt was besseres kommt. Du musst nicht mehr in Raucherbereiche stehen. Du kannst im Winter raus und rein wann du möchtest. Du riechst viel besser.
Und versuch immer die nächste Zigarette einfach nach hinten zu schieben. Also wenn du jetzt das Verlangen hast, dann atme tief durch und sag dir, dass du in einer Stunde eine Rauchen kannst wenn es dann immernoch so schlimm ist.
Zusätzlich hat mir der RauchfreiRechner geholfen. Da sieht man was man so alles spart und nicht aufnimmt. kann man kostenlos runterladen. Ist von SWR3.
Das Verlangen wird vielleiht nie ganz weggehen. Ich bin jetzt ziemlich genau 6Jahre rauchfrei und wenn man feiern ist, juckt es manchmal schon. Aber das schlimmste ist nach 2 Wochen durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 12:06

Ich habe
auch "Endlich Nichtraucher" gelesen und bin seitdem rauchfrei und glücklich dabei. Das sind jetzt 3 1/2 Jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 11:06

Wir haben auch aufgehört
... und jetzt schreiben wir drüber: unter www.schokozigarette.de
Vielleicht hilft es ja jemanden, wir freuen uns auch über nette Kommentare .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 11:11

Ich hab von einem Tag auf den anderen aufgehört
vor vier Jahren. Seitdem bin ich nicht rückfällig geworden.

Du solltest Raucher eine Weile meiden oder diese bitten, Rücksicht auf dich zu nehmen.

Du musst stark sein und dich durchbeißen. Tu es für dein Kind und deine Gesundheit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 11:48

Ich habe
Bei jeden Gedanken an einer Zigarette ein Glas Mineralwasser gedrungen am besten mit Kohlensäure damit man ein volles Sättigungsgefühl bekommt. Viel dringen ist ja gesund. Wenn das nicht geholfen hat. Hab ich mich auf irgendetwas Konzentriert bis das Verlangen einer Zigarette verschwunden war, wenn das geholfen hat sich anschließend viel Loben.
Ich bin jetzt fast 1 Jahr ohne Rauch denke jeden Tag immer noch an meine Stängel, nur nicht mehr so dramatisch wie am Anfang.
Ich wünsch dir viel Erfolg und lass dich nicht unterkriegen bei einem kleinen Rückfall die gehören dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 12:09

Ich hab mir
Geschworen, dass ich nach meinem 30 Geburtstag nie wieder eine Zigarette anfassen werde und habe das auch auf meiner Party lauthals verkündet. Kurze Zeit später habe ich auch positiv getestet, noch ein sehr guter Grund um nicht mehr zu rauchen. Das ganze ist jetzt 2 Jahre und 9 Monate her und ich habe bis heute keine Zigarette angerührt. Es wäre mir aber auch zu peinlich, wenn ich nach meiner Ankündigung dann doch wieder rauchen würde. Am wichtigsten ist wahrscheinlich, dass es im Kopf klick machen muss. Und von einen auf den anderen Tag aufhören. Ich hab nicht mal das Bedürfnis wieder zu rauchen. Ich rieche es zwar gern mal,aber selber mag ich nicht mehr....ich rede mir immer ein, dass der Geschmack einfach furchtbar sein muss, wenn man nach so einer langen Zeit wieder raucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 13:46

Meiner Meinung
Nach ist das Rauchen aufhören eine echte Folter ich hab es damals nur geschafft indem ich brutal viel Sport getrieben habe ( hatte noch keine Kinder und dementsprechend mehr Zeit)
Bin nach der Arbeit sofort Joggen gegangen bis ich fix und fertig war. Zudem habe ich Unmengen Hustenbonbons gelutscht.
Naja und der feste Willen es schaffen zu wollen. Ohne diesen Willen und der 100 prozentigen Überzeugung geht es glaub ich nicht.
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 18:56

Hätte nie gedacht, dass ich es schaffe, aufzuhören...
Als içh von meiner Ss erfahren habe, war ich nur aus diesem einzigen Grund geschockt: wie aufhören zu rauchen nach 20 Jahren????
Ich lebe seit Anfang des Jahres in Kalifornien und bin mit einem überzeugten Nichtraucher verheiratet - Irgendwie sind hier 99% aller Menschen überzeugte NR.
Daher gab es nur eine einzige, eindringliche Unterhaltung zu dem Thema mit meinem Mann, dass er es unter keinen Umständen tolerieren würde, dass ich unserem ungeborenen Baby Nikotin und Teer verabreiche.
Der Anfang war hart - mitlerweile bin ich überglücklich bald Mami und vor allem NR zu sein! (Seit 8 Monaten)
Macht aber in einem Land, in dem kaum jemand raucht und man angestarrt wird, wie ein Außerirdischer, wenn man es dann doch tut, auch echt keinen Spaß mehr....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 10:49

Bei mir
Hat es auch Ewigkeiten gedauert. Hab auch so einiges versucht, um dem blauen Dunst auf wiedersehen zu sagen. Vieles war ohne Erfolg. Was dann am Ende geholfen hat, war ein Seminar zum Nichtrauchen.
Bin danach auch stark geblieben und heute schon seit knapp 3 Jahren rauchfrei.... Jupiiiiiiiiii

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest