Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / OT: Angestellt vs. Selbstständigkeit

OT: Angestellt vs. Selbstständigkeit

15. Mai 2015 um 10:23 Letzte Antwort: 15. Mai 2015 um 11:41

Guten Morgen,

ich stehe vor folgendem Entscheidungsproblem:

1. Ich habe ein Angebot für eine Vollzeitstelle (39Std.) mit gutem Gehalt plus Provision. Fahrtweg ca. 45 Minuten. Arbeitszeit flexibel - aber ja nur eingeschränkt wg. Kundengesprächen und Abstimmung mit Kollegen.

2. Ich habe ein Angebot, als selbstständige Partnerin in einer Firma einzusteigen mit einem Büro, welches nur 10 Minuten Fahrtweg von unserem Zuhause weg ist. HomeOffice möglich, total flexible Arbeitszeiten - aber natürlich auch von Kundenterminen abhängig.
Hier aber die Möglichkeit, mittags, wenn Sohnemann aus der Schule kommt, daheim zu sein - dafür aber in Kauf nehmen, dass 2-3mal die Woche Kundentermine abends im Büro stattfinden.

Mein Bauch sagt: Wage es und nehme Option 2.
Mein Kopf dagegen: Wähle die Sicherheit und nehme dafür in Kauf bzgl. Arbeitszeiten etwas unflexibler zu sein.

Beide Tätigkeiten sind fast die gleichen.

Wie würdet Ihr entscheiden?

Mehr lesen

15. Mai 2015 um 10:34

Nur Mut!
Ich würde mich ebenfalls für Option 2 entscheiden. Flexibilität ist genau das, was man als Mutter sehr gut gebrauchen kann. Der Weg ist ebenfalls Top, falls es mal einen Notfall geben sollte. Wenn du täglich 90min im Auto sitzt, um zur Arbeit und nach Hause zu kommen, da geht auch wieder wertvolle Zeit verloren, die du mit deinem Kind verbringen könntest.
Die Entscheidung kann dir leider keiner Abnehmen. Aber meist liegt man doch mit seinem Bauchgefühl ganz gut.
LG

Gefällt mir
15. Mai 2015 um 10:38

Selbstständig
da musst du ein gewerbe anmelden, dich selbst versichern, steuern vorauszahlen, wenn du nicht arbeitest, sei es krankheit oder urlaub verdienst du nichts bzw gibts monate wo nichts bei rumkommt.

Gefällt mir
15. Mai 2015 um 10:41

Option 2 klingt verlockend
allerdings musst du dich selbst versichern.
LG

Gefällt mir
15. Mai 2015 um 10:56

Ja. ... die Risiken sind mir bewusst....
... daher fällt mir die Entscheidung ja so schwer.

Risiken: Unregelmäßiges Einkommen; kein Geld wenn ich wg. Urlaub oder Krankheit ausfalle; eigene Krankenversicherung ...

Es ist so schwer - denn: Fälle ich die falsche Entscheidung, dann ist ein Weg zurück ja nicht mehr so einfach, bzw. das Jobangebot ist dann ja hinfällig.

Hach ... manchmal hätte ich schon echt gerne eine Glaskugel, die mir die Zukunft vorhersagt

Gefällt mir
15. Mai 2015 um 11:03
In Antwort auf an0N_1225208399z

Ja. ... die Risiken sind mir bewusst....
... daher fällt mir die Entscheidung ja so schwer.

Risiken: Unregelmäßiges Einkommen; kein Geld wenn ich wg. Urlaub oder Krankheit ausfalle; eigene Krankenversicherung ...

Es ist so schwer - denn: Fälle ich die falsche Entscheidung, dann ist ein Weg zurück ja nicht mehr so einfach, bzw. das Jobangebot ist dann ja hinfällig.

Hach ... manchmal hätte ich schon echt gerne eine Glaskugel, die mir die Zukunft vorhersagt

Mein mann ist selbstständig
ist schon schwer...
wie erfolgreich ist die firma?? was genau musst du da machen? kunden werben? vergiss es...wenn mir jemand was am telefon verkaufen möchte, würg ich sowas sofort ab.

Gefällt mir
15. Mai 2015 um 11:05
In Antwort auf an0N_1225208399z

Ja. ... die Risiken sind mir bewusst....
... daher fällt mir die Entscheidung ja so schwer.

Risiken: Unregelmäßiges Einkommen; kein Geld wenn ich wg. Urlaub oder Krankheit ausfalle; eigene Krankenversicherung ...

Es ist so schwer - denn: Fälle ich die falsche Entscheidung, dann ist ein Weg zurück ja nicht mehr so einfach, bzw. das Jobangebot ist dann ja hinfällig.

Hach ... manchmal hätte ich schon echt gerne eine Glaskugel, die mir die Zukunft vorhersagt

Ein gutes gehalt plus provision
hört sich für mich besser an! auf jeden fall option 1!!!

Gefällt mir
15. Mai 2015 um 11:32

Keine Akquise
... also die Firma ist sehr erfolgreich und in der Branche bekannt.
Keine Kundenakquise - das weiß ich, dass ich das nicht kann.

Es handelt sich um eine beratende Tätigkeit, die ich auch gelernt habe. Erfahrungen sind also vorhanden.

Gehalt: Das wären 36 TEUR im Jahr; Provision kommt im 2. Jahr erst dazu - dann sind es aber "nur" 2.500 EUR brutto plus Provision. Das Gehalt muss man aber erst ins Verdienen bringen - d.h. für 2.500 EUR Abschlüsse generieren und alles was darüber kommt, kommt dann zusätzlich aufs Konto.

Gefällt mir
15. Mai 2015 um 11:41

Du solltest erstmal alles durchrechnen
gerade Krankenversicherung ist nicht billig.

Gefällt mir