Home / Forum / Mein Baby / OT: Angst vor der Nervosität (Vorstellungsgespräch)

OT: Angst vor der Nervosität (Vorstellungsgespräch)

5. März 2016 um 20:38

Am Montag hab ich ein Vorstellungsgespräch bei einem großen Unternehmen und sch*e ich spür die Nervosität jetzt schon!! Ich weiß, dass ich wieder rot anlaufen werd wie eine Tomate (weil mir so warm wird von der Nervosität), ich wahrscheinlich viel zu schnell spreche und ich wieder ständig denken werd, dass ich gleich vom Stuhl kippen werd, weil mein Herz so pumpt!! War bei meinem letzten Gespräch vom letzten Job so...sie hat das dann auch angesprochen, dass sie sieht, dass ich sehr nervös bin (es ging ja auch um viel für mich)...und irgendwie macht mich das diesmal jetzt NOCH nervöser!! Dabei könnt ich es eigentlich locker angehen: Ich suche gerade erst einen Monat (dachte es würde Monate dauern bis ich mal was kriegen könnt), am Mittwoch hab ich noch ein Gespräch-also schon eine Alternative falls das nicht klappen sollte UND anscheinend war ich die einzige Bewerberin, die bisher angerufen wurde (und ich kann mir vorstellen, dass es sehr sehr viele Bewerber gab)...ich war vollkommen baff, dass ich da jetzt hin soll/darf. Am Telefon waren sie echt freundlich, aber troztdem..ich soll gleich mit drei wichtigen Herren sprechen und diese Ungewissheit was auf mich zukommen wird, macht mich fertig...

Habt ihr irgendwelche Tipps??? Nein wahrscheinlich nicht, aber es tut schon gut, wenn ich das hier wenigstens mal aufschreiben darf!!!

Mehr lesen

5. März 2016 um 21:03

.
Kennst Du Leute mit Erfahrung in Vorstellungsgesprächen? Wenn ja, dann würde ich fragen, ob Sie mit Dir probehalber eins simulieren können. Einmal alles so durchgehen hilft ungemein. Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2016 um 21:28

.
Aha, nur das bringt mir leider jetzt für Montag nicht mehr sooo viel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2016 um 22:37

Lustigerweise
Machen mir Vorstellungsgespräche weniger aus, obwohl ich es ganz furchtbar finde im Mittelpunkt zu stehen & vor anderen Menschen zu reden.

Ich mach mir einfach keine Gedanken darüber was ich bei bestimmten Fragen sagen soll, antworte einfach aus dem Bauch heraus & bisher waren meine Gespräche immer sehr entspannt.

Sorry, dass ich dir jetzt keinen Tipp geben kann.
Ich bin halt eher der Typ, der nicht wissen will, was auf einen zukommt, das ist nicht jedermanns Sache.

Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück für Montag & wenns nicht hinhaut, dann wurscht, klappts halt beim nächsten Mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2016 um 22:59
In Antwort auf gaensebluemchen0712

Lustigerweise
Machen mir Vorstellungsgespräche weniger aus, obwohl ich es ganz furchtbar finde im Mittelpunkt zu stehen & vor anderen Menschen zu reden.

Ich mach mir einfach keine Gedanken darüber was ich bei bestimmten Fragen sagen soll, antworte einfach aus dem Bauch heraus & bisher waren meine Gespräche immer sehr entspannt.

Sorry, dass ich dir jetzt keinen Tipp geben kann.
Ich bin halt eher der Typ, der nicht wissen will, was auf einen zukommt, das ist nicht jedermanns Sache.

Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück für Montag & wenns nicht hinhaut, dann wurscht, klappts halt beim nächsten Mal

Ja
hast eh recht..wenn nur dieser verdammte Ehrgeiz nicht wäre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2016 um 23:34
In Antwort auf mrsgofem

Ja
hast eh recht..wenn nur dieser verdammte Ehrgeiz nicht wäre

Ja, ich weiß
Sagt sich immer alles leichter als getan. Zeig Ihnen einfach was du drauf hast & die 3 Männer bestichst du einfach mit deinem Charme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2016 um 9:28

Jaaaaaa, kann ich
Komm aus dem Personalbereich, hab selbst 1-2 Gespräche pro Tag geführt. Und kann nur sagen: bleib authentisch. Alles andere merkt ein guter personaler. Wenn du einen Blackout hast oder zu nervös bist dann sag ruhig: entschuldigen Sie, ich bin sehr nervös da es sich für mich um ein wichtiges Gespräch handelt. Ich bin nämlich sehr interessiert an der Position. Falls am Ende die Frage kommt "warum sollen wir sie einstellen oder warum sind sie genau die richtige" solltest du neben fachlichen belegen zur Position einbauen "weil ich den Job unbedingt will". Ich habe nämlich mal einen Job nicht bekommen deshalb - Begründung: zu wenig Willensstärke gezeigt und immer daran denken: nicht nur du musst dich gut präsentieren, auch das Unternehmen! Vielleicht gehst du ja morgen aus dem Gespräch und bekommst den Job, aber möchtet ihn gar nicht?!? Kann passieren, auch dein Bauchgefühl muss stimmen! Ebenfalls im Kopf haben: keiner will dir was böses. Sie haben dich eingeladen weil sie deinen CV gut finden! Bingo! Und nun wollen sie dich kennen lernen und mehr nicht! Stell dir vor es ist ein "einfaches" Gespräch auf professioneller, beruflicher Ebene. In der auch du Fragen stellen darfst und solltest. Ganz wichtig. Bevor du vor Netvositat schwafelst weil du die Frage nicht verstehst... Frag nach! "Was zeichnet sie aus?" Deine Gegenfrage sollte sein "möchten Sie das aus beruflicher oder privater Sicht beantwortet haben"? Und auch da, immer mit Beispielen belegen. Denk an berufliche Erfolge/Misserfolge, hilft bei den Beispielen. So, mehr fällt mir nicht ein! Ich hoffe ich konnte dir helfen! Bei Fragen meld dich einfach nochmal ich wünsche dir ganz viel Glück morgen! Schreib mal wie es war... LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2016 um 19:56
In Antwort auf happymum2015

Jaaaaaa, kann ich
Komm aus dem Personalbereich, hab selbst 1-2 Gespräche pro Tag geführt. Und kann nur sagen: bleib authentisch. Alles andere merkt ein guter personaler. Wenn du einen Blackout hast oder zu nervös bist dann sag ruhig: entschuldigen Sie, ich bin sehr nervös da es sich für mich um ein wichtiges Gespräch handelt. Ich bin nämlich sehr interessiert an der Position. Falls am Ende die Frage kommt "warum sollen wir sie einstellen oder warum sind sie genau die richtige" solltest du neben fachlichen belegen zur Position einbauen "weil ich den Job unbedingt will". Ich habe nämlich mal einen Job nicht bekommen deshalb - Begründung: zu wenig Willensstärke gezeigt und immer daran denken: nicht nur du musst dich gut präsentieren, auch das Unternehmen! Vielleicht gehst du ja morgen aus dem Gespräch und bekommst den Job, aber möchtet ihn gar nicht?!? Kann passieren, auch dein Bauchgefühl muss stimmen! Ebenfalls im Kopf haben: keiner will dir was böses. Sie haben dich eingeladen weil sie deinen CV gut finden! Bingo! Und nun wollen sie dich kennen lernen und mehr nicht! Stell dir vor es ist ein "einfaches" Gespräch auf professioneller, beruflicher Ebene. In der auch du Fragen stellen darfst und solltest. Ganz wichtig. Bevor du vor Netvositat schwafelst weil du die Frage nicht verstehst... Frag nach! "Was zeichnet sie aus?" Deine Gegenfrage sollte sein "möchten Sie das aus beruflicher oder privater Sicht beantwortet haben"? Und auch da, immer mit Beispielen belegen. Denk an berufliche Erfolge/Misserfolge, hilft bei den Beispielen. So, mehr fällt mir nicht ein! Ich hoffe ich konnte dir helfen! Bei Fragen meld dich einfach nochmal ich wünsche dir ganz viel Glück morgen! Schreib mal wie es war... LG

Oh
Eine expertin was soll man denn nun auf die schwächen frage antworten? Hast einen tipp?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 12:23

Also
danke für den Zuspruch, ich habs jetzt hinter mich gebracht. Die Nervosität war dann nicht sooo arg, aber man hat sie mir doch angemerkt. Habe es offensiv gemacht und gleich zum Thema gemacht, auch dass ich dann mal schneller spreche und immer so schnell rot werd im Gesicht (hat sich im Laufe des Gesprächs so ergeben)..und was sagte sie drauf "Das ist nicht schlimm/normal, das macht sie ja gerade so sympathisch!!!"

Die Gespräche sind generell ganz okay verlaufen, waren keine kniffeligen Fragen dabei - zum Glück. Nur geht es mir jetzt leider so, ob ich nicht weiß, ob der Job für mich passen würd..anscheinend kommen auch mal 60St. Wochen vor und das kann ich mir echt nicht vorstellen (plus Fahrtzeit wäre ich dann ja fast 70 St. unterwegs!!)...andererseits wäre es eine Chance, weil großes Unternehmen...aber naja...mal abwarten, hoffe fast, dass ich mich nicht selber entscheiden muss..am Mittwoch hab ich schon ein anderes Gespräch, glaube diesesmal wirds mit der Aufregung schon besser gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 15:00
In Antwort auf mrsgofem

Also
danke für den Zuspruch, ich habs jetzt hinter mich gebracht. Die Nervosität war dann nicht sooo arg, aber man hat sie mir doch angemerkt. Habe es offensiv gemacht und gleich zum Thema gemacht, auch dass ich dann mal schneller spreche und immer so schnell rot werd im Gesicht (hat sich im Laufe des Gesprächs so ergeben)..und was sagte sie drauf "Das ist nicht schlimm/normal, das macht sie ja gerade so sympathisch!!!"

Die Gespräche sind generell ganz okay verlaufen, waren keine kniffeligen Fragen dabei - zum Glück. Nur geht es mir jetzt leider so, ob ich nicht weiß, ob der Job für mich passen würd..anscheinend kommen auch mal 60St. Wochen vor und das kann ich mir echt nicht vorstellen (plus Fahrtzeit wäre ich dann ja fast 70 St. unterwegs!!)...andererseits wäre es eine Chance, weil großes Unternehmen...aber naja...mal abwarten, hoffe fast, dass ich mich nicht selber entscheiden muss..am Mittwoch hab ich schon ein anderes Gespräch, glaube diesesmal wirds mit der Aufregung schon besser gehen

Na lief doch!


60h Arbeit ist kein Zuckerschlkecken....was gibts im Ggenzug dafür? (Sowas muss man immer gleich sagen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 15:56

Sehr gut!
Würdest du 60 Stunden machen? Hast du nicht wegen Teilzeit überlegt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 16:45
In Antwort auf gaensebluemchen0712

Sehr gut!
Würdest du 60 Stunden machen? Hast du nicht wegen Teilzeit überlegt?

.
Nein, ich bin mittlerweile auch schon soweit, dass ich ihr morgen schon vorzeitig absagen werde. Sie haben zwar gesagt, dass ich Teilzeit machen kann, aber die Arbeit halt gemacht werden muss (sprich ich mach die restlichen Stunden dann sowieso als Mehrstunden - hat sich zumindest so angehört). Und es kämen eben auch mal 60St. Wochen vor, aber auch Zeiten wo es wieder ruhiger ist...Ich hab das jetzt noch mal konkret durchgedacht und NEIN ich will das nicht. Ich möchte max. 35 Stunden machen - wenn man mal ein, zwei Stunden länger bleiben muss, dann ist das für mich verkraftbar, aber 60 Stundenwochen - nein! Diese Energie hab ich nicht und ich möchte meine Tochter regelmäßig sehen... Es ist nämlich noch dazu eine Stelle, die neu geschaffen wird und die ich mehr oder weniger alleine aufbauen müsste, wo ich alleine arbeiten würde - das möchte ich auch nicht. Außerdem passe ich vielleicht auch als Typ nicht so gut (ist in der Modebranche) und habe mich dort nicht so sonderlich wohl gefühlt...vielleicht verpasse ich dadurch auch eine große Chance, aber mein momentanes Bauchgefühl sagt mir, dass es nicht für mich passt. All das bringt mich zum Ergebnis, dass ich absagen werde. Ich such ja erst einen Monat und dass sich so ein Unternehmen für mich interessiert hat, zeigt mir, dass die Chancen nicht sooo schlecht stehen, wie ich vorher dachte Jetzt bin ich mal gespannt auf Mittwoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 17:03
In Antwort auf mrsgofem

.
Nein, ich bin mittlerweile auch schon soweit, dass ich ihr morgen schon vorzeitig absagen werde. Sie haben zwar gesagt, dass ich Teilzeit machen kann, aber die Arbeit halt gemacht werden muss (sprich ich mach die restlichen Stunden dann sowieso als Mehrstunden - hat sich zumindest so angehört). Und es kämen eben auch mal 60St. Wochen vor, aber auch Zeiten wo es wieder ruhiger ist...Ich hab das jetzt noch mal konkret durchgedacht und NEIN ich will das nicht. Ich möchte max. 35 Stunden machen - wenn man mal ein, zwei Stunden länger bleiben muss, dann ist das für mich verkraftbar, aber 60 Stundenwochen - nein! Diese Energie hab ich nicht und ich möchte meine Tochter regelmäßig sehen... Es ist nämlich noch dazu eine Stelle, die neu geschaffen wird und die ich mehr oder weniger alleine aufbauen müsste, wo ich alleine arbeiten würde - das möchte ich auch nicht. Außerdem passe ich vielleicht auch als Typ nicht so gut (ist in der Modebranche) und habe mich dort nicht so sonderlich wohl gefühlt...vielleicht verpasse ich dadurch auch eine große Chance, aber mein momentanes Bauchgefühl sagt mir, dass es nicht für mich passt. All das bringt mich zum Ergebnis, dass ich absagen werde. Ich such ja erst einen Monat und dass sich so ein Unternehmen für mich interessiert hat, zeigt mir, dass die Chancen nicht sooo schlecht stehen, wie ich vorher dachte Jetzt bin ich mal gespannt auf Mittwoch!

.
Das hört sich nach einer guten Entscheidung an. Und du hast Übung für das Gespräch am mi gewonnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 17:25
In Antwort auf mrsgofem

.
Nein, ich bin mittlerweile auch schon soweit, dass ich ihr morgen schon vorzeitig absagen werde. Sie haben zwar gesagt, dass ich Teilzeit machen kann, aber die Arbeit halt gemacht werden muss (sprich ich mach die restlichen Stunden dann sowieso als Mehrstunden - hat sich zumindest so angehört). Und es kämen eben auch mal 60St. Wochen vor, aber auch Zeiten wo es wieder ruhiger ist...Ich hab das jetzt noch mal konkret durchgedacht und NEIN ich will das nicht. Ich möchte max. 35 Stunden machen - wenn man mal ein, zwei Stunden länger bleiben muss, dann ist das für mich verkraftbar, aber 60 Stundenwochen - nein! Diese Energie hab ich nicht und ich möchte meine Tochter regelmäßig sehen... Es ist nämlich noch dazu eine Stelle, die neu geschaffen wird und die ich mehr oder weniger alleine aufbauen müsste, wo ich alleine arbeiten würde - das möchte ich auch nicht. Außerdem passe ich vielleicht auch als Typ nicht so gut (ist in der Modebranche) und habe mich dort nicht so sonderlich wohl gefühlt...vielleicht verpasse ich dadurch auch eine große Chance, aber mein momentanes Bauchgefühl sagt mir, dass es nicht für mich passt. All das bringt mich zum Ergebnis, dass ich absagen werde. Ich such ja erst einen Monat und dass sich so ein Unternehmen für mich interessiert hat, zeigt mir, dass die Chancen nicht sooo schlecht stehen, wie ich vorher dachte Jetzt bin ich mal gespannt auf Mittwoch!

Upssss
*wochenstunden nicht stundenwochen

Danke! Hoffe es ist die richtige entscheidung, aber momentan fühlt es sich so an...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 21:26
In Antwort auf mrsgofem

.
Nein, ich bin mittlerweile auch schon soweit, dass ich ihr morgen schon vorzeitig absagen werde. Sie haben zwar gesagt, dass ich Teilzeit machen kann, aber die Arbeit halt gemacht werden muss (sprich ich mach die restlichen Stunden dann sowieso als Mehrstunden - hat sich zumindest so angehört). Und es kämen eben auch mal 60St. Wochen vor, aber auch Zeiten wo es wieder ruhiger ist...Ich hab das jetzt noch mal konkret durchgedacht und NEIN ich will das nicht. Ich möchte max. 35 Stunden machen - wenn man mal ein, zwei Stunden länger bleiben muss, dann ist das für mich verkraftbar, aber 60 Stundenwochen - nein! Diese Energie hab ich nicht und ich möchte meine Tochter regelmäßig sehen... Es ist nämlich noch dazu eine Stelle, die neu geschaffen wird und die ich mehr oder weniger alleine aufbauen müsste, wo ich alleine arbeiten würde - das möchte ich auch nicht. Außerdem passe ich vielleicht auch als Typ nicht so gut (ist in der Modebranche) und habe mich dort nicht so sonderlich wohl gefühlt...vielleicht verpasse ich dadurch auch eine große Chance, aber mein momentanes Bauchgefühl sagt mir, dass es nicht für mich passt. All das bringt mich zum Ergebnis, dass ich absagen werde. Ich such ja erst einen Monat und dass sich so ein Unternehmen für mich interessiert hat, zeigt mir, dass die Chancen nicht sooo schlecht stehen, wie ich vorher dachte Jetzt bin ich mal gespannt auf Mittwoch!

Die Frage ist halt
Wie oft das vor kommt... klingt halt schon so, dass sie dann erwarten würden, dass du das dann machst. Vor meinen Kindern hab ich teilweise 12, 13 Stunden am Tag gearbeitet, aber da ging es auch.

Ich denk mir, dein Bauch sagt dir schon das Richtige & ja, das hat schon seinen Wert, dass sie sich für dich interessiert haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 21:36
In Antwort auf gaensebluemchen0712

Die Frage ist halt
Wie oft das vor kommt... klingt halt schon so, dass sie dann erwarten würden, dass du das dann machst. Vor meinen Kindern hab ich teilweise 12, 13 Stunden am Tag gearbeitet, aber da ging es auch.

Ich denk mir, dein Bauch sagt dir schon das Richtige & ja, das hat schon seinen Wert, dass sie sich für dich interessiert haben

Ja
sie hat das irgendwie so locker gesagt, als wäre das eh nicht so arg mal 60 Stunden zu machen, weil man dann ja eh wieder Zeitausgleich nehmen kann (hat wahrsch. selber keine Kinder..)... aber ich bin noch dazu alleinerziehend und habe nur meine Eltern, die dann mein Kind nehmen. Wenn meine Mama aus irgendeinem Grund ausfällt, dann steh ich schonmal doof da. Abgesehen davon, dass ich nicht will, dass ich sie eine Woche lang überhaupt nicht seh und immer Oma mit ihr ins Bett geht. 35 Stunden inkl. der langen Fahrtzeiten (=plus 2 Stunden) ist echt ziemliche Grenze und die könnte damit sicher nicht eingehalten werden. Und ehrlich gesagt ist es halt einfach auch ein generelles Gefühl, dass ich habe..dass ich da nicht so gut hinpasse wie z.B. bei meinem letzten Job (war im Non-Profit Bereich). Deswegen such ich weiter meine Nadel im Heuhaufen..auch wenns vielleicht noch ein bisserl dauert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 21:47
In Antwort auf mrsgofem

Ja
sie hat das irgendwie so locker gesagt, als wäre das eh nicht so arg mal 60 Stunden zu machen, weil man dann ja eh wieder Zeitausgleich nehmen kann (hat wahrsch. selber keine Kinder..)... aber ich bin noch dazu alleinerziehend und habe nur meine Eltern, die dann mein Kind nehmen. Wenn meine Mama aus irgendeinem Grund ausfällt, dann steh ich schonmal doof da. Abgesehen davon, dass ich nicht will, dass ich sie eine Woche lang überhaupt nicht seh und immer Oma mit ihr ins Bett geht. 35 Stunden inkl. der langen Fahrtzeiten (=plus 2 Stunden) ist echt ziemliche Grenze und die könnte damit sicher nicht eingehalten werden. Und ehrlich gesagt ist es halt einfach auch ein generelles Gefühl, dass ich habe..dass ich da nicht so gut hinpasse wie z.B. bei meinem letzten Job (war im Non-Profit Bereich). Deswegen such ich weiter meine Nadel im Heuhaufen..auch wenns vielleicht noch ein bisserl dauert

Ich denk,
es ist eine gute Entscheidung. Vielleicht ist der Job am Mi ja die Nadel? Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 12:27
In Antwort auf gaensebluemchen0712

Ich denk,
es ist eine gute Entscheidung. Vielleicht ist der Job am Mi ja die Nadel? Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück!

.
Ich hab das Gespräch gestern doch noch vorher abgesagt, weil es auch mind 38,5 Stunden gewesen wären und dazu über eine Stunde Fahrzeit One Way...einfach ein zu hohes Pensum (da hätte der Job mich noch mehr überzeugen müssen). ABER jetzt bin ich zwischenzeitlich wieder zu einem Gespräch geladen worden (darauf hab ich echt gehofft und gewartet)..für einen Job mit 32 Stunden, in einem Bereich der super für mich passen würde! Und das Gehalt ist auch okay! Ist ein Non-Profit unternehmen und daher nicht die Welt, aber im Vergleich zum großen Profitunternehmen ist der Unterschied eigentlich lächerlich...Und 32 Stunden wären echt sooo perfekt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 12:31

Wenn ihr euch gegenübersitzt
stell dir dein gegenüber nackt vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen