Home / Forum / Mein Baby / OT: auffälliger Befund PAP...

OT: auffälliger Befund PAP...

15. Dezember 2014 um 15:07 Letzte Antwort: 15. Dezember 2014 um 20:56

Na super, hab nen Anruf von meinem FA bekommen, dass der Befund auffällig ist und ich operiert werden soll ...
Mir graut es davor...hab nicht einmal gefragt, welcher PAP es ist...

Kennt sich jmd aus und kann mir etwas die Angst nehmen?

LG

Mehr lesen

15. Dezember 2014 um 15:14

Hi
Also, ich denke mal das es pap 4a ist, da wird meistens operiert, an sich ist eine konisation nicht schlimm, es wird ambulant gemacht und dauert nicht lange. Ich würde mich nicht direkt operiren lassen, ich würde erstmal abwarten und in 3 monaten nochmal kontrollieren lassen. Die op ist so schnell gemacht. Es werden aber auch oft falsche positiv ergebnisse gemacht deswegen würde ich warten und nochmal kontrollieren lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 17:48

Hab das drama letztes jahr
Um diese zeit angefangen.
Wenn direkt von op gesprochen wird, sollte mindestens ein pap 4a vorliegen.

Der lag auch bei mir vor.

Ich kann dir nur anraten, auf eine koloskopie zu bestehen. Dabei wird recht schmerzfrei etwas mehr gewebe "abgeknipst" und der befund gesichert.

Bei einem pap 4a sollte man tatsächlich nicht mehr allzu viel zeit verstreichen lassen. Im allgemeinen ist es aber auch kein grund um in panik zu verfallen.

Ich habe ambulant eine konisation machen lassen.
Bei der feingeweblichen untersuchung stellte dich dann heraus,dass ich schon einen tumor im frühsten stadium hatte.
Es folgte eine zweite ambulante konisation um sicher zu gehen, wirklich alle tumorzellen erwischt zu haben.
Seit dem werde ich engmaschiger kontrolliert, bisher waren aber alle befunde ok.

Ein mulmiges gefühl bleibt, aber es wird besser.

Alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 20:21

....
Hey Yve...

es ist schon irgendwie nicht so ein tolles Gefühl, wieso sollte man nochmal vorher die Diagnose sichern?

Wie wurde die Konisation bei dir gemacht? Ambulant? Örtliche Betäubung? Wie lange danach ging es dir wieder gut?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 20:39

Ich habe
Das ganze gerade hinter mir. Bzw. Die op. Bei mir war es genau wie bei dir und ich habe es am Telefon erfahren. Finde ich echt blöd gemacht, man ist total überrumpelt, weiß gar nicht was los ist, fängt an zu googlen und denkt man stirbt. So wars bei mir zumindest also: nicht googlen
Du solltest tatsächlich vorher eine Koloskopie machen lassen. Das wurde mir vorher auch nicht gesagt, du solltest es aber tun. Das ganze nennt sich Dysplasiesprechstunde und ist echt schmerzfrei. Dann solltest du dich, wenn es zur op kommt, über die op-methode informieren. Ich sollte mitm Skalpell operiert werden, aber die Methode ist eigentlich völlig veraltet und man macht es nun eher mit Laser oder Elektroschlinge. Informiere dich einfach und mach dich nicht verrückt. Es haben mehr Frauen als man denkt und dafür geht man ja zur Vorsorge
Wenn du fragen hast, dann frag einfach. Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 20:44
In Antwort auf kayly_988231

....
Hey Yve...

es ist schon irgendwie nicht so ein tolles Gefühl, wieso sollte man nochmal vorher die Diagnose sichern?

Wie wurde die Konisation bei dir gemacht? Ambulant? Örtliche Betäubung? Wie lange danach ging es dir wieder gut?

LG

Es wird häufig zu früh operiert...
Deshalb sollte man den befund immer vorher sichern! Auch wenn es "nur" eine kleine op ist, kann sie weitreichende folgen haben.

Eine konisation wird nicht unter örtlicher betäubung gemacht.
In der regel ist es eine kurze vollnarkose, die hatte ich auch.
Der eingriff dauert so zwischen 20 und 45 minuten, je nach ausmass der veränderungen.
Nach hause konnte ich ca. 3 stunden nach dem eingriff. Schmerzen hatte ich direkt danach etwas, habe dann etwas dagegen bekommen und am nächsten tag wars beide male wieder ok.
Danach musst du mit etwa 10 bis 24 tagen krankenstand rechnen. Je nach dem was du beruflich machst.
Die ersten 3 tage nach der op ist schonung angesagt um nachblutungen zu verhindern! Zu hause bleiben, viel liegen, sitzen, ein bisschen bewegen, aber nicht heben tragen etc.
Danach langsam steigern wobei heben, tragen etc. immernoch flach fällt.
Um den 7.-10. tag ist es nochmal etwas kritisch, weil sich da der wundschorf löst, was nochmal zu nachblutungen führen kann.

Dach gehts quasi nurnoch bergauf...
4-5 wochen bade und sexverbot, kein leistungssport etc.

Der op termin sollte möglichst früh nach der periode liegen, optimal ist wenn man die pille nimmt und 2 blister ohne pause nimmt.

Puh... Hab ich was vergessen? Wenn ja, frag gern nochmal nach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 20:53
In Antwort auf jenny_11883676

Es wird häufig zu früh operiert...
Deshalb sollte man den befund immer vorher sichern! Auch wenn es "nur" eine kleine op ist, kann sie weitreichende folgen haben.

Eine konisation wird nicht unter örtlicher betäubung gemacht.
In der regel ist es eine kurze vollnarkose, die hatte ich auch.
Der eingriff dauert so zwischen 20 und 45 minuten, je nach ausmass der veränderungen.
Nach hause konnte ich ca. 3 stunden nach dem eingriff. Schmerzen hatte ich direkt danach etwas, habe dann etwas dagegen bekommen und am nächsten tag wars beide male wieder ok.
Danach musst du mit etwa 10 bis 24 tagen krankenstand rechnen. Je nach dem was du beruflich machst.
Die ersten 3 tage nach der op ist schonung angesagt um nachblutungen zu verhindern! Zu hause bleiben, viel liegen, sitzen, ein bisschen bewegen, aber nicht heben tragen etc.
Danach langsam steigern wobei heben, tragen etc. immernoch flach fällt.
Um den 7.-10. tag ist es nochmal etwas kritisch, weil sich da der wundschorf löst, was nochmal zu nachblutungen führen kann.

Dach gehts quasi nurnoch bergauf...
4-5 wochen bade und sexverbot, kein leistungssport etc.

Der op termin sollte möglichst früh nach der periode liegen, optimal ist wenn man die pille nimmt und 2 blister ohne pause nimmt.

Puh... Hab ich was vergessen? Wenn ja, frag gern nochmal nach!

Huch
Böser tippfehler!
10-14 tage krankenstand natürlich, nicht 24

Eine messerkonisation sollte tatsächlich vermieden werden. Erstens,weil die gefahr schwerer nachblutungen deutlich höher ist, zweitens weil der konus so immer etwas grösser ist und die heilung meist stärker zu narbenbildung führt. Beides wäre für nachfolgende schwangerschaften schlecht.

Die lasermethode wird bei solchen auffälligkeiten ungern gewählt weil die wundränder des gewebekonus dabei zu stark verkocht werden und so nicht mehr beurteilt werden kann, ob der wundrand frei von veränderungen ist.

Ziel der konisation ist, so viel wie nötig, so wenig wie möglich zu entfernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 20:56

....
An dich graut es mir am meisten vor dem Eingriff. Allerdings wäre es auch blöd zu wissen, dass da was ist, was nicht in Ordnung ist. Und meine Befürchtung, dass es erneut kommt.
Ich google auch nicht weiter.
Hab am 7.1. nen Termin zur Vorbesprechung und am 9. gleich op...viel später geht auch nicht. Pille nehme ich nicht.

Danke für eure Infos!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest