Home / Forum / Mein Baby / OT: Ausreden für Weihnachten gesucht!

OT: Ausreden für Weihnachten gesucht!

6. Dezember 2010 um 14:27

Hallo!

Ich habe es zwar auch schon im Thread der Heide gefragt, jedoch ist ein eigener Thread vielleicht etwas angebrachter.

Situation:
Der Dezember ist ein Monat voller Ausgaben. Versicherungen wollen bezahlt werden, der ADAC hätte gerne seinen Mitgliedsbeitrag, GEschenke wollen gekauft werden, etc.
Dummerweise hat auch noch der Vater im Dezember Wiegenfest, die Freundin wird in Kürze operiert und auch das will natürlich mit einem Präsent honoriert werden.
Dazu Kam vor ein paar Tagen eine Reparatur des Autos, auf die in den nächsten Tagen noch eine weitere folgen wird.
Nun ist es so, dass die Kasse leer ist, aber an dem Platz an dem eigentlich das Grünzeug mit Lichterkette und Kugeln stehen sollte, noch nichts steht.
Mit anderen Worten: Es ist kein Geld für einen Weihnachtsbaum da.
Leider schlagen die Schwiegereltern zu Heiligabend hier auf und ich bräuchte ein paar famose Ausreden, die erklären warum:

a) Der Tannenbaumplatz leer ist
b) Statt eines Festtagsessens, wie man es eigentlich von mir gewohnt ist, Kartoffelsalat mit Würstchen kredenzt werden
c) Die Tochter an ihrem ersten Weihnachtsfest nichts von den Eltern geschenkt bekommt
d) Die Mutter, statt wie üblich, fröhlich am Tisch zu sitzen und ihre Gäste zu bewirten, auf dem Küchenfußboden sitzt und heulend einen Tetra Pack billigen Rotwein ext.

Das sollte erklärt werden, ohne auf die finanzielle Misere einzugehen. Dem Vater ist es leider etwas unangenehm, daß er in den letzten Monaten ein wenig suboptimal gewirtschaftet hat.

Ich fürchte, Weihnachten wird eine ziemliche Katastrophe, wenn ich das nicht plausibel erklären kann. Eigentlich würde ich die Schwiegereltern bitten nicht zu kommen, aber da würde ich Zores mit dem Mann bekommen und die Schwiegereltern würden sich eh nicht dran halten, da sie das Enkelchen nur selten sehen.

Bitte gebt mir ein paar Ideen mit denen ich die Situation etwas retten und Punkt d) vermeiden kann.

Viele Grüße!

Mehr lesen

6. Dezember 2010 um 14:37

Erklärungen
a)ihr findet diese baumschlachterei einfach sinlos in zeiten des klimawandels wird jeder baum gebraucht!!!!!!!!!!!!!1

b)HAALLOHOOOO!kartoffelsalat und würstchen ..... das ist ja wohl DAS traditionelle weihnachtsessen und bedarf keiner erklärung:jeder sollte froh sein solch einen festtagsschmaus vorgesetzt zu bekommen!!!

c)es herrscht so viel armut auf der welt,ihr habt die eigenen geschenke an hilfsbedürftige familien in........ gespendet!!!
ausserdem ist das zusammensein mit der familie jawohl das größte geschenk!!!


und schon ist punkt d) ausgeschlossen

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 14:43

Hmmm...................
Ich würde einfach ehrlich sein.....

Wenn du in den Jahren zuvor immer gut aufgetischt hast, alles gemütlich geschmückt wurde, incl Bäumchen, dann werden die sich sowieso von allein denken können, wenn es das Fest dieses Mal etwas dürftiger ausfällt.....

Es ist doch keine Schande, wenn man pleite ist.... Jeder hat mal so eine Phase.....

Vielleicht kocht deine Schiegermutter was Leckeres und bringt es mit und Schwiegervater bringt nen Baum mit, den ihr als Familie dann gemeinsam schmücken könnt....

Und ist das Geschenk an deine Freundin wirklich nötig? Reicht nicht ein Blümchen und eine kleine Schachtel Pralinen?
Das Geld, was du über hast, kannst du dann in deine Tochter investieren.... Ein schönes Stofftier etc reicht doch aus, wenn sie noch so klein ist.....


Verstricke dich nicht in billigen Ausreden und Lügen.... Die Stimmung wird angespannt sein und am Ende fliegt die Flunkerei doch auf....


Wünsche euch frohe Weihnachten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 14:43


Der Vater leidet schon genug. Der durfte sich schon von seinen Schwiegereltern ein ziemliches Donnerwetter anhören. Aufgeregt habe ich mich in letzter Zeit genug, jetzt betreibe ich einfach nur noch Schadensbegrenzung.

Das 13. Gehalt ist, dank miserabler Buchhaltung, schon für einige katastrophale Löcher im Budget, restlos aufgebraucht.

Ein Jöbchen wär nicht schlecht, allerdings beziehe ich noch Elterngeld und das wird ja angerechnet, ergo lohnt sich das ganze nicht. Es sei denn, ich schick den Vater. Leider wohnen wir auf dem Dorf und da sind solche Jobs rar.

Der Baum selber ist nur die halbe Miete. Das Gestrüpp will auch noch geschmückt werden und da sich Lichterkette und Christbaumständer im letzten Jahr in die ewigen Dekogründe verabschiedet haben, sind das Mehrkosten die ich einfach nicht einsehe...

Und nein, ich bin nicht Heides Zwilling. Aber zugegeben, auch ich sehe in der Ausdrucksweise Parallelen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 14:47

Na dann...
...versuch ich es mal.

a) Vielleicht kannst du ein paar Tannenzweige auftreiben (Garten, Garten von Freunden, Wald) die in einer großen Vase (oder Eimer mit buntem Papier verziert) und dann ein bisschen Schmuck dran.
an Heiligabend könnte es dann so laufen: "Warum habt ihr denn keinen richtigen Weihnachtsbaum?" "Die sind immer so teuer (kann man ja ruhig mal ansprechen) und wenn man Pech hat lassen sie auch noch am 1. Weihnachtstag schon die Hälfte aller Naden fallen"

b) Das Festagsmahl und seine voraussichtlichen Bestandteile vorher ankündigen. Eventuell Zeitmangel als Grund angeben. Vielleicht können die Schwiegis ja was mitbringen.

c) Da die Großeltern das Kind so selten sehen, kennen sie sicher auch nicht das aktuelle Spielzeug. Also etwas schon vorhandenes nehmen, einpacken und unter den Weihnachtsbaum. Alternativ... etwas bei anderen ausleihen, was sie vielleicht uch bekommen soll, wenn der neue Monat angebrochen ist.

d) Trinken ist keine Lösung , könntest aber das Tetrapack vorher in eine andere leere Flasche umfüllen...dann kommt im schlimmsten Fall d) immerhin mit Stil.

Ich wünsche dir auf jedenfall ein schönes besinnliches Weihnachtsfest.

LG Schoko

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 15:06

Es sieht
wirklich etwas merkwürdig aus, wenn in den letzten Jahren die Weihnachtsfeste sehr üppig (mindestens Ente, wenn mehrere Leute kamen Gans) waren und jetzt Schmalhans Küchenmeister ist.
Leider ist meine Schwiegermutter absolut nicht in der Lage zu kochen und sie haben einen 500km-Weg, Essen mitbringen ist also eher schwierig.

Etwas schon vorhandenes einzupacken und als neu zu verkaufen ist eine sehr gute Idee, die werde ich mir vormerken. Und Zweige zu dekorieren ist auch nicht so verkehrt, back to the roots, sozusagen.

Ich danke euch für eure sehr nützlichen Tipps und werde vor allem denjenigen beherzigen, den Billigfusel in eine gute Flasche zu füllen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook