Home / Forum / Mein Baby / OT Autounfall....Versicherungsfra ge

OT Autounfall....Versicherungsfra ge

7. Januar 2016 um 17:46

Ich hab mal ne Frage an die jenigen unter euch die sich mit Versicherungen auskennen:

Ich hatte gestern nen Autounfall, mir ist einer in die Beifahrerseite gefahren,also besser gesagt gerutscht (war glatt,der hatte Sommerreifen drauf) naja Tür und Kotflügel sind hin,mir ist nix passiert und ich war GsD allein im Auto.
Allerdings lag meine teure Kameraausrüstung im Fußraum.
Ich hab gleich geschaut,Bilder gemacht usw.
Scheint alles zu funktionieren.
Aber ganz sicher bin ich nicht.
Wenn da jetzt doch was mit ist....Würde ich das dann erstattet bekommen?
Wir reden hier so über 3000 Euro was alles zusammen gekostet hat.
Ich würde es gern in ein Fachgeschäft bringen zur Überprüfung.
Ich habe bei der Polizei gestern nicht gefragt,war zu aufgeregt.
Morgen werde ich bei dieser Versicherung (Allianz) mal anrufen.
Oder? Kennt sich da jemand aus?

Mehr lesen

7. Januar 2016 um 18:21

Aufjedenfall durchchecken
lassen und es der Versicherung melden.

Gefällt mir

7. Januar 2016 um 18:50

Anmelden!
Die Ausrüstung direkt mit anmelden, Kollegen vermerken das vorsorglich angemeldet und Überprüfung noch aussteht und evtl wenn sie nix abbekommen hat keine Ansprüche geltend gemacht werden.

Liebe Grüße von der Allianz

Gefällt mir

7. Januar 2016 um 19:12

Kein Fachmann
Aber da ich schon mehrfach mit diversen Versicherungen zu tun hatte, hier meine Bedenken: Versicherungen versuchen die Schäden möglichst gering zu halten, also nix bezahlen, was nicht sein muss. Insofern würde ich entweder bei der Versicherung anrufen und die Kamera mit angeben, Hoesch nach einem Sachverständigen fragen, oder ob man das in jedem Geschäft machen kann. Nix ist nerviger als ein Gutachten, welches nicht anerkannt wird. Vlt. Ist auch ein Gang zum Rechtsanwalt ratsam - erstberatung? Was mir noch einfällt : Ladungssicherung. Ich könnt mir vorstellen, wenn die Kamera einfach so (ohne geeignete Tasche bspw.) im Auto herumkullert, dass die Versicherung sich auch weigern will. (nicht dass ich behaupte, das war bei dir so, aber ich weiß nicht, ob es irgendwelche Vorschriften gibt, wie eine teure ladung gesichert sein muss).

Gefällt mir

7. Januar 2016 um 19:13
In Antwort auf flyingkat

Kein Fachmann
Aber da ich schon mehrfach mit diversen Versicherungen zu tun hatte, hier meine Bedenken: Versicherungen versuchen die Schäden möglichst gering zu halten, also nix bezahlen, was nicht sein muss. Insofern würde ich entweder bei der Versicherung anrufen und die Kamera mit angeben, Hoesch nach einem Sachverständigen fragen, oder ob man das in jedem Geschäft machen kann. Nix ist nerviger als ein Gutachten, welches nicht anerkannt wird. Vlt. Ist auch ein Gang zum Rechtsanwalt ratsam - erstberatung? Was mir noch einfällt : Ladungssicherung. Ich könnt mir vorstellen, wenn die Kamera einfach so (ohne geeignete Tasche bspw.) im Auto herumkullert, dass die Versicherung sich auch weigern will. (nicht dass ich behaupte, das war bei dir so, aber ich weiß nicht, ob es irgendwelche Vorschriften gibt, wie eine teure ladung gesichert sein muss).

Hoesch - - - > gleich
Scheiß Autokorrektur

Gefällt mir

7. Januar 2016 um 19:30

@flyingcat
Nein sie ist natürlich nicht so "dort rumgekugelt"
Sie war in einer ordentlichen Tasche.
Das Teleobjektiv auch.
Aber es lag wirklich nah an der Tür.
Ich kam einfach von einer Fototour und war danach noch einkaufen.
Deshalb hab ich die Ausrüstung bewusst in den Fußraum getan,denn im Kofferraum war es mir zu unsicher, wenn mal was beim Bremsen umkippt usw.

Gefällt mir

7. Januar 2016 um 19:34
In Antwort auf caysky

@flyingcat
Nein sie ist natürlich nicht so "dort rumgekugelt"
Sie war in einer ordentlichen Tasche.
Das Teleobjektiv auch.
Aber es lag wirklich nah an der Tür.
Ich kam einfach von einer Fototour und war danach noch einkaufen.
Deshalb hab ich die Ausrüstung bewusst in den Fußraum getan,denn im Kofferraum war es mir zu unsicher, wenn mal was beim Bremsen umkippt usw.

Das meinte ich
Auch, ich wollte nur darauf hinweisen, dass evtl. die Versicherung eine adäquate ladungssicherung (wie auch immer die für eine 3000euro teure Kamera auszusehen hat) sehen möchte. Das rum kullern war bildlich gemeint. Ist mir schon klar, dass das keiner mit sowas teurem macht.

Gefällt mir

8. Januar 2016 um 12:24

Anwalt
Geh zum Anwalt! Gerade weil der Schädiger Sommerräder drauf hatte, würde ich diesen Vorgang in die Hände eines Experten geben.
Der weiß auch, wie er die Sache mit deiner Kameraausrüstung angehen muss.
Der Anwalt kostet dich nichts, den muss die gegnerische Versicherung bezahlen.
Versicherungen versuchen immer an allen Ecken und Enden zu sparen und zu streichen. Ein Anwalt ist immer ratsam.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen