Home / Forum / Mein Baby / OT: Beziehungsmegatief... Hilfe

OT: Beziehungsmegatief... Hilfe

18. Juli 2014 um 14:16

Hallo ihr

Ich bin hier oft unterwegs, und weiß, dass mein Threat nicht zum eigentlichen Thema hier passt, aber so viele bekommen hier so gute Hilfe und Tipps, dass ich hoffe von euch Hilfe zu bekommen.

Zu meinem Problem:

Ich und mein Partner haben 2 Kinder. 3j und 1j.

Er liebt mich über alles, begehrt mich und ich bin zusammen mit den Kindern sein einziger richtiger Halt im Leben. Er tut sich schwer im Freunde finden, mit seiner Familie ist er auch nicht gerade glücklich.

Ich habe in den 5 Jahren Beziehung (kennen tun wir uns aber schon ca 10 Jahre) gemerkt, dass ich ihn, bzw seinen Charakter gar nicht mag. Er ist pessimistisch, langsam und unbeholfen. Er ist immer gleich bei 2 (schon!) auf der Palme und wird laut (obwohl er selber behauptet, dass er das nichtmal merkt, und es für ihn ein normaler Sprechton ist) aber er ist immer gleich so böse Ich kenne ihn kaum fröhlich und ausgelassen, viel zu schnell kommen Sachen, die ihn aus der Tageslaune werfen. Ständig hat er irgendwo Weh wehchen und es gibt nichts auf der Welt dass ihn (hobbymäßig) interessiert. Er ist planlos und Phlegmatisch.

Es gibt natürlich auch tausend gute und tolle Seiten an ihm, aber genau um diese, geht es gerade nicht.

Ich selbst bin ein ausgelassener, fröhlicher Mensch. Eine Powerfrau die immer zu tun braucht. Am liebsten bin ich den ganzen Tag gar nich zu Hause und brauche dabei immer meine Liebsten um mich.
Er bremst mich ständig aus und belächelt mich zum teil.

Ein weiteres Problem ist der Sex. Ich will keinen. Nicht mit ihm. Er macht mich nicht mehr an. Sein Geruch, die Gefühle die er bei mir auslöst sind die Falschen.
Ich fühle mich wohl in seinem Arm, ich kuschle gern mit ihm und verbringe auch gerne meine Tage mit ihm, aber eher auf Basis einer intensiven Freundschaft... es tut mir so unendlich leid

Er träumt von einer heilen Familie die zusammen Alt wird, und ich weiß, dass ich ihm das nicht bieten will und kann.

Wären die Kinder nicht, hätte ich schon lange Entschlüsse gefasst, aber es bricht mir gnadenlos das Herz, mich zu trennen, den Kindern den täglichen Papa zu nehmen, der sich eigentiich immer blendend mit Mama versteht.

Ich würde seine Welt einstürzen... ich kann es einfach nicht... Ich weiß nicht was ich tun soll

Mehr lesen

18. Juli 2014 um 14:34

Paartherapie?
wäre das denkbar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2014 um 14:38

Ich glaube...
... deine Antwort weißt du bereits. Du hast Angst vor diesem Schritt...

Ich wünsche dir Mut und Kraft dafür!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2014 um 20:46

Danke
ja, du hast Recht. Völlig. Aber ich habe einfach so große Angst sein Leben zu zerstören. Sein heiß geliebtes Bild einer Familie. Und die Kinder erst? Was ist, wenn ich das nicht packe, wenn sie mir über den Kopf wachsen? Mein Großer ist so anstrengend und ich weiß einfach nicht, wie ich das alles allein Händeln soll, er ist mir so eine große Hilfe und ich bin so glücklich dass er da ist... wenn es nicht eine Beziehung sein müsste Er hilft mir so sehr im Haushalt, bei der Erziehung, Beschäftigung usw usf..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook